1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iPhoto vs. Adobe Bridge

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von knoxley, 20.02.08.

  1. knoxley

    knoxley Gast

    Hey Leute, ich räume grade meine Festplatte auf und finde meine Ordnerstruktur ein wenig verwirrend. Ich will mir das ganze nun einfacher machen und bin aber ein wenig skeptisch bzgl. iPhoto. Wenn ich also alle Dateie in iPhoto importiere und iPhoto dann die ganzen Dateien in eine Große Datei packt, kann ich die JPEG oder Tiffs und so wieder herstellen? das heisst, kann ich das Bild wieder aus dieser Riesigen Datei rausbekommen? und wie gewohnt weiter bearbeiten?

    Macht das eigentlich sinn iPhoto zu benutzen?

    Oder soll ich das lieber als Ordner lassen und dann Adobe bridge Benutzen.

    (Ach ja, also die Fotos die ich da habe sind Fotos, welche einfach mal sortiert werden müssen und das könnte ich ja dann mit iPhoto machen)

    Was sagt ihr?

    Vor- und Nachteile wären gut.

    Danke!
     
  2. reframing

    reframing Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.07
    Beiträge:
    888
    Also, iPhoto verwurstelt dir deine Bilder nicht zu einer grossen Datei :)

    Wenn du unter "(dein Benutzername)->Bilder" mit gedrückter ctrl-Taste auf "iPhoto Library" klickst, kannst du dort "Paketinhalt anzeigen" anwählen. Im neuen Fenster findest du einen Ordner "Originals", wo alle deine Jpeg's oder Tiff's fein säuberlich abgespeichert sind.

    Du kannst iPhoto jedoch so einstellen, dass er die Fotos nicht in diesen Ordner kopiert, sondern deine Ordnerstruktur nutzt und sich nur den Ort merkt. In iPhoto kannst du dies unter "iPhoto->Einstellungen->Erweitert->Objekte in die iPhoto-Mediathek kopieren" einstellen. Häkchen weg = Fotos werden nicht in die iPhoto-Library kopiert.

    Meiner Meinung nach ist der Vorteil, wenn du alle Fotos in iPhoto kopierst, dass du alle Bilder sicher beisammen und organisiert hast. Der Nachteil ist, dass du für die Bearbeitung der Bilder nicht mehr so leicht dazu kommst und die Bilder wie irgendwo "verschwunden" erscheinen (Dabei kannst du sie wie oben beschrieben ganz leicht wieder hervorholen). Wenn du die Bilder immer mit dem selben Programm bearbeiten möchtest, kannst du dies in iPhoto jedoch auch einstellen. Unter "iPhoto->Einstellungen->Allgemein" kannst du bei Foto bearbeiten auswählen, welches Programm geöffnet wird, wenn du in iPhoto ein Bild zum Bearbeiten anklickst.

    Ob es für dich Sinn macht iPhoto zu benutzen kann ich nicht beurteilen. Ich bin jedenfalls vor einem Monat dazu übergegangen, alle meine Fotos in iPhoto zu importieren und schätze, dass ich nun alles fein säuberlich an einem Ort verwaltet und gespeichert habe.
     
  3. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Also iPhoto ist zu archivieren und verwalten von Bilddateien gedacht - inkl. ein bisschen bearbeitung und ein paar nette Produkte, wie Fotobücher.

    Adobes Bridge ist als Dateibrowser gedacht, quasi als besserer Finder. Damit kannst du deine Festplatte durchsuchen, um bestimmte Dinge zu finden, die du dann in Programme der Creative Suite benutzten willst.

    Wenn du also Fotos verwalten und organisieren willst, ist iPhoto die intelligentere Lösung. Wenn dir iPhoto auf Grund des schlechten RAW Supports nicht mehr reicht, kannst du noch überlegen, auf Aperture oder Lightroom umzusteigen. Ich würde aber nie auf die Idee kommen, eine ernsthafte Bildverwaltung mit Bridge zu machen - wozu auch? Das ist ja mehr Arbeit als Spaß!

    Übrigens: Deine Photos aus iPhoto bekommst du jederzeit aus iPhoto heraus, indem du sie einfach herausziehst und auf den Schreibtisch oder in den Finder legst. Außerdem hast du schnellen Zugriff auf deine iPhoto Bibliothek in etlichen Programmen, zum Beispiel - aber nicht ausschließlich - in den iLife Programmen. Das hast du mit Bridge nicht.
     
  4. knoxley

    knoxley Gast

    Danke euch beiden, ich habe meine Bilder nun in iPhoto importiert und vorher auf DVD gesichtert. Jetzt gehts ans Sortieren und benennen. Ich danke euch für die Tips!

    Werde das Paket nutzen, weil ich ein fan von wenigen Dateien mit viel Inhalt bin ^^

    Schönes Wochenende!
     

Diese Seite empfehlen