1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iPhoto - Neuling

Dieses Thema im Forum "Fotosoftware" wurde erstellt von HUGO.88, 24.02.09.

  1. HUGO.88

    HUGO.88 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    325
    Hi,

    vorweg, ich hab mein MB jetzt 4 Wochen aber ich hab noch so meine Probleme mit iPhoto.

    Zuerst aber was anderes: Warum ist bei iPhoto und iMovie wenn man auf den roten Punkt klickt keine blauer Punkt unter dem Docksymbol. Bei allen anderen Programmen ist das nicht der Fall.

    Ich weiß das dieser Punkt heißt das, das Programm dann noch nicht richtig geschlossen ist. iTunes läuft z.B. weiter. Nur mit cmd + Q werden die Programme richtig geschlossen. Das find ich auch OK, aber warum ist das bei den zwei Programmen nicht der Fall. Ist das Normal?:mad:

    Jetzt zum eigentlichen Thema:

    Warum speichert iPhoto Bilder die ich gedreht habe zusätzlich noch mal als "Original" ab? Das ist doch ne Speicherverschwendung! Wie kann man das verhindern.
    Also wenn ich ein Bild drehe soll es einfach das Bild so speichern. Und nicht noch mal eines extra neu speichern.

    Tobias
     
  2. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Cmd-Q beendet das Programm.
    Cmd-W oder Anklicken des roten Buttons schließt das Fenster.

    Soweit, so einfach. Ein Programm, das über genau ein Hauptfenster verfügt und ohne das Fenster nicht brauchbar ist, kann sich selbst beenden, wenn dieses Fenster geschlossen wird. So ist das z.B. bei iPhoto: Ohne das Fenster gibt es keinen Sinn, iPhoto weiterlaufen zu lassen. Vor allem bräuchte es dann auch einen Menüpunkt, mit dem sich das Fenster wieder öffnen ließe.
    iTunes dagegen hat einen Menüpunkt, um das Bibliotheksfenster wieder zu öffnen, und iTunes funktioniert auch weiter (kann im Hintergrund die Musik weiter abspielen, den Equalizer einblenden etc.), selbst wenn das Bibliotheksfenster geschlossen ist. Daher beendet es sich beim Schließen des Bibliotheksfensters natürlich nicht. Multi-Document-Apps natürlich ebenso: Ein Fenster pro Dokument, aber das schließen von Dokument-Fenstern beendet nicht die Applikation.

    Noch ein Beispiel (wieder für den iPhoto-Fall): Es gibt nur das eine Systemeinstellungen-Fenster, und schließt man das, beendet sich auch das Programm „Systemeinstellungen“.

    Das ist alles doch ziemlich logisch, oder?

    Zur zweiten Frage: iPhoto merkt sich jedes Originalfoto, so dass man gefahrlos beliebige Änderungen vornehmen kann und diese jederzeit rückgängig gemacht werden können. Eine Möglichkeit, das abzuschalten, kenne ich nicht – und würde ich selbst auch nie nutzen.
     
  3. HUGO.88

    HUGO.88 Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    08.02.08
    Beiträge:
    325
    danke für die Antwort. Das mit Programm beenden und Fensterschließen hab ich jetzt verstanden. Macht wirklich Sinn.:-D

    Das iPhoto das Original speichert finde ich ja gar nicht schlecht . Aber nur weil ich ein Bild um 90° drehe das ganze 2 mal zu speichern finde ich verbesserungswürdig. Vielleicht macht Apple da ja mal was.
     
  4. Manfredo52

    Manfredo52 Fuji

    Dabei seit:
    26.12.08
    Beiträge:
    36
    Man muß da zwei Dinge unterscheiden. 1. verlustfreie Bearbeitung eines Bildes (Drehen ist ein Teil davon) und 2. non-destructive Bearbeitung, also die Möglichkeit, zum Originalbild zurückzukehren. Wie die verlustfreie Bearbeitung beim MAC geht, weiß ich nicht. Kenne das momentan nur aus der Windowswelt, das Drehen eines Bildes kann man da verlustfrei vornehmen, das erneute Speichern belässt den Rest des Bildes im Originalzustand. Wenn man aber an der Farbe, Helligkeit usw ändert und dann neu speichert, "verliert" das Bild etwas an Qualität (kann das hier jetzt nicht besser beschreiben). Deshalb haben viele Programm a la iPhoto oder Picasa u.a. die Möglichkeit, der verlustfreien Bearbeitung. Picasa speichert die geänderten Daten des Bildes in einer Datenbank und speichert nicht das ges. Bild neu. Bei iPhoto ist das scheinbar anders. Man kann das Bild demnach mehrfach bearbeiten und nicht passiert mit der Origanldatei. Wenn man dann jedesmal neu speichern würde, würde man das schnell an der Qualität des Bildes merken.
    Gruß
    Manfredo
     

Diese Seite empfehlen