1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iPhone zunächst nicht in China: Verhandlungen abgebrochen

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 14.01.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Man kann es, egal wie man es dreht und wendet, nicht verneinen: Der chinesische Markt ist gigantisch, egal in welchem Sektor. Es ist demzufolge kein Wunder, dass Apple versuchte, einen Partner für ein chinesisches iPhone zu finden, doch dieser Plan scheint nun vorerst gescheitert.

    Nachdem bereits Sprecher des größten Mobilfunkbetreibers "China Mobile" im November distanziert äußerten, dass das iPhone für den chinesischen Markt nicht "passend" sei, wurden die Gespräche nun seitens des Betreibers vollkommen eingestellt. Der größte Mobilfunkanbieter der Welt scheint Apple also einen Korb gegeben zu haben, der nach Meinung von Reuters ganz simpel am Geld lag: Aus Branchenkreisen heißt es, dass man bei China Mobile einfach keinen großen Einnahmeteil aus den Verträgen an Apple abführen wollte.

    Via Reuters
     

    Anhänge:

  2. lebiLL

    lebiLL Martini

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    649
    Klingt nach Vernunft!
     
  3. paul:henri

    paul:henri Bismarckapfel

    Dabei seit:
    11.01.08
    Beiträge:
    77
    ..., aber die Grafik zum Artikel gefällt.
    Reuters oder Rieseberg?
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    die bauen ihre "iPhones" doch schon selber (nach) und verticken die dann bei ebay...
     
  5. Amadeus

    Amadeus Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    718
    Sorry, aber sogar als eingefleischter Apple-Fan muss ich in dem Fall sagen:

    Geschieht Ihnen Recht, Mr. Jobs!

    Man überlege, wie viel Apple bereits nur an der Hardware hätte verdienen können, wenn das iPhone am Markt frei erhältlich wäre. Und das weltweit, für sagen wir $600 oder so ähnlich - die würden mit der Produktion nicht nachkommen, so viele würden Ihnen aus der Hand gerissen werden.

    Stattdessen bremsen sie sich selber aus und gehen dabei noch das Risiko ein, dass in der Zeit in der sie ihre Hardware nicht verkaufen (China!) andere Hersteller das iPhone-Konzept kopieren bzw. mit neuen Technologien vorbeiziehen.

    Abgesehen davon hat Apple durch das iPhone Herum-Gezicke viele Symphathiepunkte eingebüsst - sowohl bei Apfel-Treuen als auch bei solchen die es vielleicht hätten werden können.

    Apple ist Hard/Software Hersteller; dass jetzt auch noch versucht wird im Mobilfunkbereich herumzuwildern hinterlässt irgendwie einen schalen Beigeschmack. Wenn dann noch einer der weltgrössten Mobilfunkanbieter Apple schlicht abblitzen lässt ist vielleicht doch die Frage erlaubt, ob der Schuster nicht besser bei seinen Leisten geblieben wäre.

    Sehr kurzsichtig um nicht zu sagen: dumm weil zu raffgierig. Schade, schade...
     
    sirana und Giftmischer gefällt das.
  6. Martin1981

    Martin1981 Cripps Pink

    Dabei seit:
    04.04.07
    Beiträge:
    150
    @Amadeus

    Kann dir nur 100% zustimmen...
     
  7. Casi

    Casi Spartan

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    1.601
    Jop, ich dir auch.
     
  8. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Karma sei mit Dir. Ich hätte ein freies iPhone um 500 Euro auch schon. Aber so? (Obwohl, UMTS/HSDPA wären schon auch notwendig um mir derart viel Geld aus der Tasche zu ziehen.)
     
  9. yoshi007

    yoshi007 Manks Küchenapfel

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    11.291
    Dann lasst die Chinesen mit ihren Fakes und fertig....o_O
    Die leben doch von Fakes!
     
  10. Giftmischer

    Giftmischer Seidenapfel

    Dabei seit:
    30.03.07
    Beiträge:
    1.341
    Hier geht es gar nicht um dieses Thema. ;)
     
  11. lebiLL

    lebiLL Martini

    Dabei seit:
    07.12.05
    Beiträge:
    649
    Ich sehe das mittlerweile ganz anders.

    1.Apple verdient an jedem iPhone doppelt und dreifach, weil für jeden iPhone-Vertrag ein nicht gerader kleiner Teil der Kohle an Apple geht. Das bringt laufende Einnahmen. Von einem Flop für Apple kann hier nicht die Rede sein.

    2.Nicht jeder kann sich ein iPhone leisten, die Meisten hätten aber gerne eins. Das weckt Begehrlichkeiten und erhöht den so oft genannten Neidfaktor!
    Man macht hier meiner Ansicht nach erstmal Leute heiß, die sich das Teil nicht leisten können.
    Wenn es in 2-3 Jahren erschwingliche Tarife geben wird, werden die nächsten Generationen in Massen verkauft, weil sich die Leute endlich das ("bisher unerreichbare") iPhone leisten können.

    Ich halte das für eine langfristig gelungene Strategie zum Geld verdienen: Langsam an den Markt gehen, dann kann man auch bei jeder Keynote berichten, dass der Marktanteil wieder gestiegen ist.
     
  12. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Ich stelle mir eine ganz andere Frage. Es wird immer (auch in dem Artikel hier) vom _gigantischen_ chinesischen Markt gesprochen.
    Sind alle Chinesen gleich? Redet man mit der gleichen Einheit vom europ. Markt? Kaufen sich die Leute in Taiwan die gleichen Sachen wie die Bewohner von Qinghai? Erfahren die Bewohner der Küsten Shandongs die gleichen Bedürfnisse wie die Einwohner der autonomen Region Tibet oder auf der Insel Hainan? Gibt es regionale Bindungen oder ist allen egal, welcher Telephonprovider ihr Mobiltelephon betreibt? Oder sind es doch viele regionale Märkte, die nur politisch administrativ zusammen verwaltet werden?

    Ich weiss nicht einmal, ob die Gesetzeslage in allen Provinzen gleich ist. Vermutlich schon, d.h. Apple wird nur einen ITMS-Vertrag aushandeln müssen. Dafür aber kann man mit einer gescheiterten Verhandlung auch gleich alle Regionen vergessen.

    Bitte, das was ich hier ausdrücke ist noch keine Position. Ich stelle mir nur wirklich die Frage ob "der chinesische Markt" überhaupt so existiert wie er medial dargestellt wird.

    So hat zB. die größte chin. Provinz Xinjiang einen richtigen Misch:
    Ca 40% der Bevölkerung sind Han-Chinesen, 60% gehören nationalen Minderheiten an (Uiguren, Hui Kasachen, Kirgisen, Russen, Mongolen, Usbeken, Mandschu...).
    Klingt für mich nicht sehr homogen.

    Wie ist Eure Meinung dazu? Gibt es DEN chinesischen Markt oder ist das eine mediale Übertreibung, quasi eine gelbe .com-Blase :).) ?
     
  13. Amadeus

    Amadeus Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    718
    An diese Möglichkeit der auf lange Sicht kalkulierten Marktstrategie hatte ich auch gedacht, Deine Argumentation hat sicherlich einiges für sich.

    Allerdings gibt es für mich einen sehr gewichtigen Grund, warum eine solche Strategie - wenn es denn tatsächlich so gedacht ist - ein Hasardeur-Spiel ist:

    Die Schnelllebigkeit des Mobilfunkmarktes ist nicht auf "Langläufer" ausgelegt, ausserdem sind die Mitbewerber auf dem Markt zwar mit ihren Bedienkonzepten (bis jetzt!) hinterher, mit der Hardware-Austattung allerdings weit vorne - und ersteres lässt sich ganz schnell kopieren korrigieren. Während Apple monatelang versucht in jedem Land einzeln Verträge mit Mobilfunkanbietern zu basteln, ist zumindest diese Generation der iPhones schon so veraltet, dass es sich schon jeder zehnmal überlegt einen 2-Jahresvertrag (!) für eine Hardware auszugeben, die trotz ihres "Hypefaktors" bezüglich vieler Features nicht am Stand der Technik ist. Wenn dieser Hype abflaut, bleiben nämlich nur noch die Fakten übrig...

    Von einem Flop für Apple kann sehr wohl die Rede sein, wenn man die bisherigen Verkaufszahlen auf dem europäischen Markt und eben die Entscheidung in China betrachtet; noch gewichtiger ist die Tatsache, das es - wie in den Foren ja oft genug zu lesen - eine grosse Anzahl Apple User gibt, die "Ihrer" Marke hier die Gefolgschaft verweigern -- wenn man da nach den Gründen fragt, hat das mit "sich leisten können" erheblich weniger zu tun als mit "sich leisten wollen." Sich die treue Stammkundschaft zu vergraulen ist nicht ganz ungefährlich - auch für den Rest der Angebotspalette von Apple.

    Auf dem MP3/iPod Markt hatte es Apple geschafft mit 100m Vorsprung an den Start des Rennens zu gehen - beim iPhone wird es dagegen ganz schnell abgehängt werden, wenn es versucht am Mobilfunktmarkt herumzutricksen -- da gibt es genug Haie, die schon mit weit mehr Erfahrung in der Branche agieren und sicher hier nicht die Butter vom Brot nehmen lassen werden.
     

Diese Seite empfehlen