1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iphone Touchscreen defekt

Dieses Thema im Forum "Jailbreak, Unlock & Modifikationen" wurde erstellt von mac_user92, 25.11.08.

  1. mac_user92

    mac_user92 James Grieve

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    136
    Hallo,

    bei meinem iphone ist funktioniert die untere Hälfte des Touchscreens nicht mehr.
    Macht es Sinn, sich ein neues Displayglas zu bestellen, bzw. hängt dies damit zusammen?

    Gruß
    mac_user92
     
  2. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Die iPhones kommen doch mit einjähriger Garantie. Ab zu T-Mobile oder Apple oder wem auch immer.
     
  3. mac_user92

    mac_user92 James Grieve

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    136
    habe keine Garantie mehr auf das Gerät, da ich es über ebay bestellt habe. Habe nur geshen, dass es bei ebay günstig ein iphone glas gibt, sprich die vordere seite, könnte die dann das Problem beheben?
     
  4. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Von welchem iPhone ist überhaupt die Rede?!
     
  5. mac_user92

    mac_user92 James Grieve

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    136
  6. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Beim 2G sind Touchscreen und Display verklebt. Daher musst Du das komplette Modul austauschen.
     
  7. brachypelma

    brachypelma Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    06.09.08
    Beiträge:
    102
    Hi,

    es gibt doch im ebay nur die Displays zu kaufen.
    Das hab ich auch mal für andere Handys gekauft und hat einwandfrei geklappt.
    Beim iPhone ist der Ausbau bestimmt schwieriger, aber Anleitungen gibt es ja auch im ebay.

    Versuch doch mal dein Glück.
    Allerdings kosten die Displays sehr viel....

    gruss Han
     
  8. mac_user92

    mac_user92 James Grieve

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    136
    alles klar, Danke!
     
  9. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Andere Mobiltelefone sind auch sooooo baugleich mit dem iPhone. Beim 2G ist definitiv die Displayeinheit (Abdeckglas/Touchscreen/Display) miteinander verklebt und nicht einzeln tauschbar.
     
  10. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Daher ist eine Reparatur unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten eigentlich unsinnig! Doof, aber ist so.
     
  11. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Das sind eben die Tücken von "geiz ist geil".
     
  12. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    warum das ? Das 2G gibt es schon länger ... Selbst original von T-Mobile haben mittlerweile keine Garantie mehr ! Desweiteren haben simlockfreie 3G iPhones auch NUR 1 Jahr Garantie ... (Italien z.b. )
    Und ist alles andere als günstig ...

    Von daher kann ich Deine Meinung nicht teilen!

    Das Risiko ist nunmal bei gebrauchtes Sachen etwas größer ... Ob das aber generell gleichzustellen ist mit : "geiz ist geil" finde ich nicht!
     
  13. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Die allerallerallerersten iPhone 2G sind gerade mal 12 Monate raus. Sofern man die Apple Garantie (die gilt auch bei einem Kauf bei T-Mobile, da T-Mobile ja nicht der Garantiegeber ist, sondern Apple) in Anspruch nehmen kann, sind selbst viele iPhone 2G noch in der Garantiezeit.

    Und zu T-Mobile: Selten so einen kulanten Laden erlebt. Gut, man muss zwar manchmal etwas lauter werden, aber bislang haben die mir noch alle defekten Mobiltelefone kostenlos ausgetauscht.
     
  14. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    Der iPhone-Verkaufsstart in den USA war am 29. Juni 2007.
    In Europa seit dem 9. November 2007 verkauft; zuerst in Deutschland und Großbritannien, seit dem 28. November auch in Frankreich...



    Anfang November ist mein T-Mobile iPhone 2G die Garantie vorbei gewesen ...
    Ja aber nur T-Mobile Geräte haben in Deutschland Garantie anspruch ;)

    Ist es ein Gerät aus Amerika ist dies Garantie ehh nicht hier möglich ...

    Trotzdem finde ich Deine Aussage unpassend / überzogen ...
    Gebraucht kauf = Geiz ist geil ... LOL aber egal!

    Wird lieber mal Zeit das APPLE EU Geräte überall in der EU reparieren lassen muss ... Sowas kundenunfreundliches!

    Ich verkaufe auch immer meine Geräte vor Beendigung der Garantie-Zeit ... Ansonsten wird es bei Apple sehr teuer oder man(n) kann es als defekt verkaufen...



    Anhand der ID kann der Käufer / Besitzer sehen ob noch Garantie besteht :

    https://selfsolve.apple.com/GetWarranty.do
     
    #14 uuser, 26.11.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.08
  15. Bananenbieger

    Bananenbieger Golden Noble

    Dabei seit:
    14.08.05
    Beiträge:
    24.565
    Für Erstkunden: Ja. Für den Rest gibt es noch einige Monate Schonfrist.

    Dafür ist es ja auch "billiger" als die T-Mobile-Variante. und daher...

    ...finde ich es auch nicht unpassend oder überzogen. Wer meint, dass er unbedingt das iPhone für ganz kleines Geld erwerben muss, der hat halt ein höheres Risiko zu tragen. Und das gilt nicht nur für iPhone-Käufe, sondern für alle Gebrauchtkäufe.

    Apple muss nicht mal Garantie geben.
     
  16. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Bis auf das iPhone ist das auch gar kein Problem. Apple bietet nicht nur 1 Jahr Garantie (die wie bereits erwähnt eine freiwillige Leistung des Herstellers ist) - sondern die auch noch weltweit. Es ist beispielsweise gar kein Problem diese Garantie für einen iPod in Anspruch zu nehmen, den man z. B. in den USA erworben hat.
    Edit: will damit sagen, iPhones sind nur eine Teilmenge der "Apple EU Geräte"... ;)

    Das iPhone ist von dieser eigentlich recht kulanten Regelung ausgenommen... diese Tatsache ist letztendlich dem Exklusiv-Vetriebsmodell mit "Gebietsschutz" geschuldet. Apple weiß selber, das sie den länderübregreifenden Handel nicht verhindern können... aber sie können ihn ganz legal unattraktiv machen ;)

    Das ist eben der Haken an der Hersteller-Garantie: da sie eine freiwillige Zusatzleistung des Herstellers ist, kann dieser die Garantie eben an gewisse Bedingungen knüpfen. Beim iPhone ist es die Garantieerfüllung auf das Land zu beschränken, in dem das Gerät erstmalig in Verkehr gebracht wurde. Bei Autos ist es die Bedingung, die Inspektionen innerhalb gewisser Zeit- und/oder Kilometerintervalle nach Herstellervorgaben durchführen zu lassen.
     
  17. uuser

    uuser Schafnase

    Dabei seit:
    20.05.06
    Beiträge:
    2.258
    Wie auch immer ein gebrauchter kauf hat nichts mit Geiz zu tun!
    Das natürlich dann ein erhöhtes Risiko (bei defekt) natürlich besteht ... sollte jedem klar sein! Ist es auch oft!


    Ich denke in den nächsten Jahren wird der Verbraucherschutz da noch einiges EU technisch Regeln bzw. erreichen! Was gut für die VERBRAUCHER ist!

    Bei Auto´s gibt es schon gerichtliche Beschlüsse z.b. jeder käufer eines Autos der ein defekt hat ,kann in einer Vertrags / Partner Werkstatt das Auto bringen... EU weit!

    Ich denke da muß EU technisch dringend etwas passieren!


    Mir persönlich ist es egal ... (Bei einem defekt schicke ich mein iPhone für 8euro versichert nach Italien...)


    Dennoch sollten Firmen verpflichtet werden die Geräte EU weit Geräte zu reparieren , wenn diese EU weit verkauft werden ...
    Als Anbieter sollte es einen Service geben!

    Apple verbietet mir ja auch nicht in Italien Geräte zu kaufen...

    EU = Freiheit ... Die es in vielen Bereichen leider nicht immer gibt!

    Wir werden sehen was die nächsten Jahre passiert! Der Verbraucherschutz erreicht einiges!
     
  18. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    Das Problem mit dem "EU weit" sind erst einmal die unterschiedlichen Gesetze bzgl. Gewährleistung in jedem Land. So lange nicht _alle_ EU Mitgliedsländer die selben Gesetze haben ist das ganz einfach nicht machbar.

    Das zweite Problem ist die Tatsache, das Garantie != Gewährleistung ist. Die Gewährleistung eines Herstellers für seine Produkte ist in jedem EU Land anders geregelt. Die Garantie ist eine FREIWILLIGE Leistung des Herstellers und diese darf er an SEINE Bedingungen knüpfen!

    Wie bereits oben erwähnt ist das iPhone die AUSNAHME im Garantieangebot von Apple. Alle anderen Geräte kann ich WELTWEIT innerhalb eines Jahres bei Apple zur Reparatur einreichen. Ein in den USA gekaufter iPod wird mir in Deutschland repariert, ein in Belgien gekauftes MacBook kann ich ohne Probleme in Kanada reparieren lassen. Diese beiden Beispielfälle habe ich selbst im Bekanntenkreis gehabt - wie gesagt, kein Problem.

    Was die Geschichte mit den Autos angeht: soooo einfach ist das auch alles nicht. Die vielbeschworenen Gerichtsurteile muß man sich mal sehr im Detail anschauen, dann relativiert sich das ganze schon wieder ganz schön. Da ich selber in der Kfz-Branche arbeite (im kaufmännischen Bereich) kenne ich mich diesbezüglich etwas aus... und generell gilt: "Ja, aber..." und "Das kann man nicht pauschal sagen, das kommt auf den Einzelfall an...". Die Themen Gewährleistung (und Garantie) sind an sich schon recht komplex... länderübergreifend betrachtet wird es dann richtig nett.
     
  19. eyecandy

    eyecandy Graue Französische Renette

    Dabei seit:
    08.12.05
    Beiträge:
    12.210
    das gewährleistungsrecht in der eu wurde durch die eu-richtlinie 1999/44/eg vereinheitlicht und in der form beinahe überall entsprechend umgesetzt ...
     
  20. skueper

    skueper Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    847
    "...beinahe überall..." ist für mich schon das erste Problem. Das zweite ist, das die EU Mitgliedsstaaten einen gewissen Freiraum bei der Umsetzung einer EU Richtlinie in nationale Gesetze haben.

    In den Grundzügen mag die Umsetzung in den meisten Ländern ähnlich sein, aber in den Details stecken die Haken. Ich persönlich hätte ja auch nichts dagegen, wenn die Umsetzung einer EU Richtlinie nur die Übersetzung in die jeweilige Landessprache bedeuten würde ;)

    So lange diese Sachen nicht in ALLEN Mitgliedsländern der EU absolut IDENTISCH umgesetzt werden ist die EU an sich eine schöne Idee, ebenso die Harmonisierung der Gesetze im gesamten EU-Raum. Nur sind wir bis heute weit davon entfernt. Vergleich zum Beispiel mal die Gesetze bzgl. Waffen in Deutschland, Frankreich und Belgien. Oder alternativ Gesetze bzgl. Betäubungsmitteln... oder die jeweiligen Gesetze, die den Straßenverkehr regeln. Da kocht immer noch jedes Land sein eigenes Süppchen. Leider.
     

Diese Seite empfehlen