iPhone SE Videos kaum abspielbar u.a.

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von Schomo, 23.04.18.

  1. Schomo

    Schomo Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.996
    Hi Leute,

    ich hab von meinem iPhone SE Videos kopiert und auf mein MacbookPro gezogen. Die Videos sind alle in FullHD 1080p 60 FPS Format Codecs: hvc1, AAC, mebx. Codierungssoftware 11.3. Das MBP hat 10.11.6 Final Cut Pro X 10.3.4 kann sie nicht importieren. Um Platz zu sparen habe ich die Files mit einem HAMA 64 GB Lightning/USB 3 Stick kopiert. Keine Ahnung was da falsch läuft. Ich bin Videoanfänger. Der VLC hat auch Probleme mit dem Abspielen. Wie bekommt ihr eure Files vom iPhone auf euere Macs?

    Wenn ich das iPhone per Kabel anschliesse braucht es Ewigkeiten das File zu importieren. Ausserdem: Wo sieht man den Fortschritt beim Importieren?

    Kann es sein dass 60fps Videos an einem Macbook Pro 2008 die Maschine überfordern? Sorry lieg grad krank im Bett und ...
     
    #1 Schomo, 23.04.18
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.18
  2. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.834
    Grundsätzlich kann eigentlich jeder Mac mit HEVC umgehen, welches von Deinem SE kommt. Aber erst ab einem Skylake-Prozessor kann es auch hardware-encodiert werden.
    Von daher kann es schon sein, dass VLC da ordentlich zu knacken hat bei 60fps und die Version von Final Cut Pro (ist glaube ich nicht die aktuellste) erst gar nichts mit h.265 / HEVC / HEIF anfangen kann.

    Ein Update von Final Cut Pro könnte helfen, aber die fehlende Hardwareunterstützung seitens Deines Mac bleibt, wenn der noch keinen Skylake Prozessor hat. Demnach vielleicht die Clips direkt in h.264 aufnehmen, oder die h.265 einmal decodieren und neu rendern.

    Je nach Gerätschaften, die Du so zuhause hast, kann es sonst sogar sein, dass Du die Videos nur auf dem SE anschauen kannst.

    Hier ist ein kleiner Artikel, der aus meiner Sicht ganz gut erklärt, was da los ist. ;)
    https://www.computerbase.de/2017-06/apple-heif-hevc-ios-macos/
     
    Schomo und dg2rbf gefällt das.
  3. Schomo

    Schomo Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.996
    Oh je das hab ich befürchtet. Da muss dann wohl ein neuer Mac her. (Probiere ich seit 2 Wochen über eBay. Werde aber immer überboten von diesen Drecks Bot Programmen.
     
  4. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    4.834
    Im ersten Schritt reicht doch, die Videos wieder im h.264 aufzunehmen, wenn Du das iPhone überwiegend dafür benutzt.
    Ich würde fast behaupten, nein, eigentlich bin ich mir sicher, solange Du 1080p Aufnahmen machst, wirst Du keine "High Efficiency"-Einbußen haben.

    Einstellungen - Kamera - Formate - Maximale Kompatibilität (anstelle High Efficiency)

    Dann kannst Du auch wieder mit Deinem Mac vernünftig an den Videos arbeiten. Und so wie Du schreibst, dass Du gerade anfängst damit zu arbeiten, wird Dir das auch noch lange genügen. Erst wenn Du in die Verlegenheit kommst, 4k Videos zu produzieren, was Dein SE glaube ich eh nicht kann, kannst Du über effizientere Hardware nachdenken. Aber dann muss ja auch das ganze Drumherum passen. AppleTV 4k oder 4k TV, 4k Kamera usw.

    Ich würde (mach ich sogar tatsächlich) weiterhin in h.264 aufnehmen.
     
  5. Schomo

    Schomo Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.996
    Zum Glück hab ich noch ein neues iPadPro mit A 10X Fusion chip...
     
  6. DF0

    DF0 Johannes Böttner

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.148
    Was, was, was? Was ist mebx?!

    Grundsätzlich kommt Support für neuere Codecimplementierungen seit dem Videoframework AVFoundation nicht mehr per installierter QuickTime-Komponente, sondern im Framework selbst als Systemupdate (oder als "Pro Codecs", die installiert werden wollen. Sobald man FCPX oder Compressor nutzt, werden die via Softwareaktualisierung angefordert). Die HEVCodecs, die ja nun für iOS-Geräte die Kompression übernommen haben, gibt es seit High Sierra im System implementiert.

    Du könntest nun alle bisherigen Videos (zB per FFMPEG) in ProRes wandeln...optional im iPhone erst mal wieder auf konventionelle Codierung umschalten. Das müsste gut funktionieren. Elegant ist was anderes :/

    Ich importiere mit iPhone aufgezeichnete Videos oft per Fotos-Mediathek-Zugriff in FCPX. Ab und zu exportiere ich die (per iCloud Mediathek synchronisierten) Clips aus der Cloud raus in eine FCPX-Mediathek und lösche sie in der Mediathek, um später die geschnittene Version dort hochzuladen.

    Gute Genesung!!!
     
    Schomo gefällt das.
  7. Schomo

    Schomo Schweizer Orangenapfel

    Dabei seit:
    15.11.04
    Beiträge:
    3.996
    Welchen Mac würdet ihr denn für den Videoschnitt empfehlen? Mit Perspektive auf 4k? Bitte keine iMacs.
     
  8. DF0

    DF0 Johannes Böttner

    Dabei seit:
    23.04.11
    Beiträge:
    1.148
    Grundsätzlich kann man ja mit Proxymedien jedes importierbare Material schneiden und für den Export dann das Originalmaterial verarbeiten lassen. Dafür reicht prinzipiell jeder aktuelle Rechner von Apple.
     

Diese Seite empfehlen