• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

iPhone 2020 und 5G – mmWave kommt später

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692


Jan Gruber
Auch wenn es noch viele Monate bis zum nächsten iPhone sind, gibt es bereits zahlreiche Gerüchte zur kommenden Generation. Der Analyst Mehdi Hosseini gibt jetzt seine Einschätzungen bezüglich 5G ab – ihm zufolge sollen sich Modelle mit mmWave verzögern.

Vergangenes Jahr dominierten Meldungen über 5G die Branche, Apple entschied sich dazu, vorerst keine Hardware für die neue Mobilfunkgeneration anzubieten. Nach der Einigung mit Qualcomm und dem Kauf der Modemsparte von Intel gehen wir aber dieses Jahr von Modellen mit 5G aus.

Für die neue Mobilfunkgeneration gibt es unterschiedliche Standards in unterschiedlichen Frequenzbändern. Hosseini geht davon aus, dass Apple im September nur Geräte mit sub-6GHz veröffentlichen wird. Hardware mit dem deutlich schnelleren mmWave-Standard sollen erst Ende 2020, vielleicht sogar erst im Januar 2021 erscheinen.
iPhone mit 5G und mmWave


Der Grund soll eine Eigenentwicklung von Apple sein. Der Hersteller soll sich dazu entschieden haben, das AiP-Modul (Antenna-in-Package) selbst zu entwickeln, anstatt Lösungen von Drittanbietern zuzukaufen.

Zum Vergleich der beiden Technologien: mmWave bietet eine Geschwindigkeit von bis zu einem Gbps, sub-6Hz kommt aktuell auf 100 bis 150 Mbps (in den USA), würde aber eine größere Reichweite bieten.

Via Streetinsider

Den Artikel im Magazin lesen.
 

Reemo

Blutapfel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
2.580
Wären die Netze denn Kompatibel? Geschwindigkeit ist mir gar nicht mal so wichtig, viel wichtiger finde ich die Netzabdeckung. Der WEchsel von 3g zu LTE im letzten Jahr hat mir da massiv weiter geholfen.

Wäre blöd wenn Apple auf ein Gerät setzt, dass dann vom 5g netzausbau nichts hat.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
Sollte so sein ,... man kann sich das ggf. ein wenig wie 2,4 Ghz Wlan und 5 GHz Wlan vorstellen.

EIGENTLICH sollten 5G Netzte sowohl Sub-6 als auch mmWave sprechen. Ersteres hat ne höhere Reichweite, darauf kann ein mmWave "zurückfallen" wenn man vom Masten weiter weg ist. So die Theorie ,... In vielen Ländern wo es schon ne größere Abdeckung gibt setzen sie vorerst auf Sub-6 und bringen mmWave erst nach - also die Netze selbst. Ich hab hier "ums Eck" auch zuerst Sub-6 stehen gehabt, mmWave kam später, und mein Sub-6 Endgerät kommt immer noch mit dem Netz klar.

Alles immer vorbehaltlich des "sollte so sein"-Falls ;p
 
  • Like
Wertungen: Reemo

saw

Landsberger Renette
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.209
Vorher kann man es aber in den versorgten Gebieten schon nutzen, die späteren Verkäufer werden bessere Preise erzielen und überhaupt, wenn keiner die Geräte kaufen würde, also keine Nachfrage da wäre, meinst du die Netze würden schneller ausgebaut?
 
  • Like
Wertungen: tobeinterested

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
Denke auch, dass es ok Ballungsräumen mit mmWave relativ schnell gehen wird. Und da ich nicht angefangen hab damit trau ich mich das jetzt auch zu schreiben: Sogar in Deutschland ;p
 

nachdenker

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
669
Denke auch, dass es ok Ballungsräumen mit mmWave relativ schnell gehen wird. Und da ich nicht angefangen hab damit trau ich mich das jetzt auch zu schreiben: Sogar in Deutschland ;p
kein Thema dass in M, FFM, HH, B, DüDo etc. der Ausbau zügig geht unterschreib ich, aber D ist ein Flächenland und Städte wie Kaiserslautern, Saarbrücken, Bochum, etc. dürfen schon noch 2-4 J warten bis mehr als 1-2 5G Masten vorhanden sind...
 

FuAn

Westfälische Tiefblüte
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.064
Sollte so sein ,... man kann sich das ggf. ein wenig wie 2,4 Ghz Wlan und 5 GHz Wlan vorstellen.

EIGENTLICH sollten 5G Netzte sowohl Sub-6 als auch mmWave sprechen. Ersteres hat ne höhere Reichweite, darauf kann ein mmWave "zurückfallen" wenn man vom Masten weiter weg ist. So die Theorie ,... In vielen Ländern wo es schon ne größere Abdeckung gibt setzen sie vorerst auf Sub-6 und bringen mmWave erst nach - also die Netze selbst. Ich hab hier "ums Eck" auch zuerst Sub-6 stehen gehabt, mmWave kam später, und mein Sub-6 Endgerät kommt immer noch mit dem Netz klar.

Alles immer vorbehaltlich des "sollte so sein"-Falls ;p
fingers crossed... momentan ist es nämlich nicht so. mmWave Geräte können aktuell kein sub 6Ghz oder low band 5G und umgekehrt... in den USA haben sich die Provider aufgespalten Verizon mach mmWave, att irgendwie "5Ge" sub 6Ghz und mmWave, wobei mmWave nur fuer business Kunden, T-Mobile low band 5G. Ich befürchte daher, dass wir auch erstmal wieder provider spezifische iPhones mit entweder oder sehen könnten.
 

Zug96

Linsenhofener Sämling
Mitglied seit
28.01.13
Beiträge
2.523
Zum Vergleich der beiden Technologien: mmWave bietet eine Geschwindigkeit von bis zu einem Gbps, sub-6Hz kommt aktuell auf 100 bis 150 Mbps (in den USA), würde aber eine größere Reichweite bieten.

Via Streetinsider

Den Artikel im Magazin lesen.
Mein Note 10+ hat auch nur sub6, dies ist aber aktuell auch der Standard ausserhalb der USA. Deine Werte sind aber nicht so akkurat. Man kann auch mit sub-6Hz über ein Gbps liefern. Bei mmWave werden es ja bis zu 10 Gbps sein in Zukunft in der Theorie.

kein Thema dass in M, FFM, HH, B, DüDo etc. der Ausbau zügig geht unterschreib ich, aber D ist ein Flächenland und Städte wie Kaiserslautern, Saarbrücken, Bochum, etc. dürfen schon noch 2-4 J warten bis mehr als 1-2 5G Masten vorhanden sind...
Wenn dann noch die Einsprachen wie in der Schweiz kommen... Rechne eher mit 5-6 Jahren bis es die grosse Masse ausserhalb der Grossstädte erreicht. :eek:
fingers crossed... momentan ist es nämlich nicht so. mmWave Geräte können aktuell kein sub 6Ghz oder low band 5G und umgekehrt... in den USA haben sich die Provider aufgespalten Verizon mach mmWave, att irgendwie "5Ge" sub 6Ghz und mmWave, wobei mmWave nur fuer business Kunden, T-Mobile low band 5G. Ich befürchte daher, dass wir auch erstmal wieder provider spezifische iPhones mit entweder oder sehen könnten.
Qualcomm hat bereits Chips im Peto die beides unterstützen. Das S11 (oder wohl eher S20) soll das erste Phone sein, dass beide Standards unterstützen wird. Sub6 GHz ist die deutlich bessere Wahl für die Provider um 5G auszurollen. Mit mmWave zu starten kann nur folgende Gründe haben. Entweder sind es irgendwelche Manager die keine Ahnung haben oder aber sie wollen im Marketing gross sagen können wie schnell das eigene 5G ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.322
Bevor das Netz im Bereich 5G nicht mindestens so gut ist wie das LTE netzt heute werde ich kein Gerät kaufen welches 5G kann.
Ich habe keine Lust dass das Gerät sich bzgl 5G den Akku leer saugt, weil es dauerhaft auf der Suche danach ist.
 
  • Like
Wertungen: Thaddäus

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
Die Module, für Smartphones, die beides können gibt es seit Mitte 2018, da gabs zumindest die ersten Ankündigungen.
Die Provider trennen das momentan stark - müssten sie aber nicht. Ich erlebs hier täglich anders zb ;) Netzseitig können die zumindest beides gemeinsam fahren und ich denke dass wird auch das langfristige Ziel sein.
 

rene-xy

Gelbe Schleswiger Reinette
Mitglied seit
30.04.11
Beiträge
1.766
Bevor das Netz im Bereich 5G nicht mindestens so gut ist wie das LTE netzt heute werde ich kein Gerät kaufen welches 5G kann.
Ich habe keine Lust dass das Gerät sich bzgl 5G den Akku leer saugt, weil es dauerhaft auf der Suche danach ist.
Halt ich genau so, zudem erschließt es sich mir nicht ganz, wozu man am Handy 5G braucht?

Was will man mit noch mehr Speed als LTE? Ob jetzt ein Download 2 Sekunden oder 20 Sekunden braucht....Zudem, wer lädt sich große Datenmengen über das mobile Netz?
 

Mure77

Moderator
AT Moderation
Mitglied seit
25.06.07
Beiträge
8.322
Halt ich genau so, zudem erschließt es sich mir nicht ganz, wozu man am Handy 5G braucht?

Was will man mit noch mehr Speed als LTE? Ob jetzt ein Download 2 Sekunden oder 20 Sekunden braucht....Zudem, wer lädt sich große Datenmengen über das mobile Netz?
Geht mir auch so. LTE ist völlig ausreichend. Man braucht 5G für die Zukunft, für die Dinge die noch auf uns zukommen im technischen Bereich. Am Handy brauche ich das nicht.
 
  • Like
Wertungen: Yiruma und rene-xy

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
LTE ist halt nicht nur Handy ,... Wenn man die entsprechenden Verträge hat kann man damit seinen kompletten Internetbedarf auch abdecken. Ich weiß, dass mag für viele sehr unvorstellbar wirken, aber ja: Es passieren "Dinge" im Kopf wenn man plötzlich unlimitiertes LTE - oder mehr - hat. Generell bin ich aber schon bei Euch: Ein Gerät braucht nicht mehr als ne volle LTE Leitung. Wenn ich darüber nen Router betriebe kanns aber eben ganz schnell anders aussehen.
 

Mokotschombo

Gelbe Schleswiger Reinette
Mitglied seit
05.03.15
Beiträge
1.742
Halt ich genau so, zudem erschließt es sich mir nicht ganz, wozu man am Handy 5G braucht?

Was will man mit noch mehr Speed als LTE? Ob jetzt ein Download 2 Sekunden oder 20 Sekunden braucht....Zudem, wer lädt sich große Datenmengen über das mobile Netz?
Weil das die Zukunft ist....

Warum sollte man LTE Netze bauen wenn man gleich 5G bauen kann. Daher braucht man 5G.

Das ist die Chance in Deutschland vielleicht mal Netz auf dem Land zu haben, weil auch die mobile Industrie davon profitiert.
 

nachdenker

Süsser Pfaffenapfel
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
669
LTE ist halt nicht nur Handy ,... Wenn man die entsprechenden Verträge hat kann man damit seinen kompletten Internetbedarf auch abdecken. Ich weiß, dass mag für viele sehr unvorstellbar wirken, aber ja: Es passieren "Dinge" im Kopf wenn man plötzlich unlimitiertes LTE - oder mehr - hat. Generell bin ich aber schon bei Euch: Ein Gerät braucht nicht mehr als ne volle LTE Leitung. Wenn ich darüber nen Router betriebe kanns aber eben ganz schnell anders aussehen.
@Jan Gruber ich stimme dir gedanklich ja mit jedem Wort zu... solange jedoch in D Datenpakete wie Drogen in kleinsten Mengen und vergleichsweise teuer angeboten werden, gib es halt nur (sehr) wenige, die von Kabel/DSL auf mobil switchen.

PREIS und Verfügbarkeit sind in D DAS Problem damit sich "mobile first" NICHT durchsetzt
 
  • Like
Wertungen: Yiruma und rene-xy

FuAn

Westfälische Tiefblüte
Mitglied seit
18.07.12
Beiträge
1.064
Halt ich genau so, zudem erschließt es sich mir nicht ganz, wozu man am Handy 5G braucht?

Was will man mit noch mehr Speed als LTE? Ob jetzt ein Download 2 Sekunden oder 20 Sekunden braucht....Zudem, wer lädt sich große Datenmengen über das mobile Netz?

Es geht nicht nur um Speed bei 5G aber vor allem auch um Dinge wie Frequenz Effizienz und User pro Zelle.

In großen Ballungsräumen oder Städten sind die lte voll am Anschlag was Kapazitäten an Anzahl von Geräten angeht. Fahr mal zur Rushhour von Cupertino nach San Francisco, voller Empfang dennoch geht nicht ein Byte durch weil das Netz alleine durch die Verwaltung der Anzahl an Geräten überlastet ist.
Und künftig werden noch mehr devices connected sein, Autos, Uhren, autonomes fahren Infrastruktur... und viele andere IoT devices...

Dazu kommen weitere Vorteile wie geringere Latenz, beamforming...

Es würde also sowohl für Netzbetreiber als auch Endverbraucher Sinn machen schnell auf low band und sub 6ghz 5G umzusteigen. Von weitererm LTE Ausbau um dann festzustellen, dass man plötzlich an Kapazitätsgrenzen stößt hat auch niemand etwas gewonnen.
 

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
@Jan Gruber ich stimme dir gedanklich ja mit jedem Wort zu... solange jedoch in D Datenpakete wie Drogen in kleinsten Mengen und vergleichsweise teuer angeboten werden, gib es halt nur (sehr) wenige, die von Kabel/DSL auf mobil switchen.

PREIS und Verfügbarkeit sind in D DAS Problem damit sich "mobile first" NICHT durchsetzt
Ja bin ich total dabei - das will ich ja eigentlich mit vielen Worten möglichst höflich sagen ,... Ich sags aber mal ganz direkt: Außerhalb von D, wo die Preise andere sind, ist schon viel drinnen. Da macht 5G dann irgendwie auch "mehr Sinn".

Dazu kommt natürlich das was FuAn sagt. Allein schon die Latenz ist, kann ich aus Erfahrung sagen, echt einfach ein spürbarer Schritt nach vorne. Das merkt man bei jedem Seitenaufbau.
 
  • Like
Wertungen: nachdenker

Verlon

Gewürzluiken
Mitglied seit
05.09.08
Beiträge
5.703

Jan Gruber

Chefredakteur und Chefpodcaster
AT Administration
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
7.692
Der Support hängt aber von der Region ab ,... so der Artikel.
Das find ich durchaus spannend - Ob Apple das entscheidet - was mir weniger recht wäre - oder ob die Entscheidung halt quasi indirekt durch die Anbieter gefällt wird. Ich befürchtere ersteres ,...