1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iPad aus den USA importieren

Dieses Thema im Forum "iPad" wurde erstellt von nick21, 27.01.10.

  1. nick21

    nick21 Cox Orange

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    96
    Guten Abend apfeltalker,
    da ich das ipad doch recht interessant finde, hab ich direkt mal über die Finanzierung eines solchen nachgedacht. Dabei muss man jedoch sagen, dass die deutschen Preise einfach lächerlich hoch sind im vergleich zu den US-Dollar preisen.
    Daher kam mir mal wieder die Idee, das ipad in den USA zu kaufen ( hab ich beim ipod video 2g. schon gemacht ).

    Nur kann mir jemand genau sagen, was mir das dann gesammt kosten wird? In den USA kostet ja die standartausführung 499 Dollar. So viel ich weiß, sind die Preise aber ohne Mehrwertsteuer. Weiß jemand, wo diese in den USA liegt? Und wie hoch werden die Zollgebühren sein?

    Mfg nick
     
  2. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Keine 3 Stunden nach der Keynote und schon so ein Thread...

    Warte doch erst mal ab, bis die Preise in der EU bekannt sind...
     
  3. nick21

    nick21 Cox Orange

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    96
    ja hast ja recht :D
    nur über die Finanzierung denk ich immer als erstes nach, wenn ich ein interessantes Produkt finde .
     
  4. Bissy

    Bissy Johannes Böttner

    Dabei seit:
    03.02.07
    Beiträge:
    1.159
    Ist von Staat zu Staat unterschiedlich. An der Ostküste i.d.R. um die 6,5 - 7%!
    Die Zollgebühren findest du auf www.zoll.de!
    Die MwSt. kannst du dir auch selbst ausrechnen.

    Also haben wir (beim günstigsten)
    499$ + 7% = 534$ = 381€
    Plus USt. bist du bei 453€
     
  5. nick21

    nick21 Cox Orange

    Dabei seit:
    04.12.08
    Beiträge:
    96
    @Bissy: Danke dir

    Da bleib ich dann doch bei den Preisen in Deutschland, wird dann ja keinen Unterschied machen
     
  6. wolfes1126

    wolfes1126 Riesenboiken

    Dabei seit:
    17.12.09
    Beiträge:
    290
    Mehrwertssteuer zahlst du normalerweise nicht an den Händler in den USA wenn er es für dich nach DE schickt, da die Steuer in den meisten Staaten nur fällig ist (oder aufgerechnet wird) wenn der Artikel in den gleichen Staat verkauft wird.

    Sieht man auch bei vielen Ebay Artikeln auf dem USA Ebay dass dann ein zusatz ist dass man Steuern zahlen muss wenn man im gleichen Staat wohnt und es auch im selbigen hinliefern lässt.

    Habe selber auch schon dutzende von Päckchen und Paketen an Bestellungen aus den USA hier erhalten und hatte bei Verkäufern von Florida ( wo ich mal 11 Jahre wohnte) und Kalifornien (auch andere Staaten) bei denen noch nie die Mehrwertssteuer(Salestax) aufgerechnet bekommen.

    Du hast dann aber beim deutschen Zoll (da Warenwert über 22 Euro) die Steuer von 19% plus eine Einfuhrsteuer/Gebühr für Elektroartikel, wovon ich aber die %-Zahl im Moment nicht weis.
    Wirst aber so auf ca. 25-33% vom Kaufpreis beim Zoll zahlen dürfen
     
  7. Quickrider

    Quickrider Allington Pepping

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    192
    Mich würde eigentlich viel mehr interessieren, ob es Hardwareunterschiede zwischen dem US und dem EU iPad geben wird? Z.B. unterschiedliche UMTS Module o.ä.?
     
  8. ronmen

    ronmen Macoun

    Dabei seit:
    02.10.07
    Beiträge:
    120
    schon nett,

    aber diese sinnlose Aktienpolitik -
    90Tage Wartezeit für die 3G Version (in den USA)
    Das Teil ist hier niemals vor Anfang Mai zu haben -.-

    Ich finds schade dass es ausschaut wie ein Monster ipod touch :(
     
  9. autoexec.mac

    autoexec.mac Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    261
    Ich sag nur: QUERTY-Tastatur :cool:
     
  10. PcK

    PcK Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    12.02.06
    Beiträge:
    421
    Nicht zwingend - Die Tastatur ist ja ned fest. Des heißt in den Ländereinstellungen Deutsch-Österreich einstellen und schon wird aus der Querty eine QWERTZ. Könnte man vermuten
     
  11. wolfes1126

    wolfes1126 Riesenboiken

    Dabei seit:
    17.12.09
    Beiträge:
    290
    Keyboard support for English (U.S.) English (UK), French (France, Canada), German, Japanese (QWERTY), Dutch, Flemish, Spanish, Italian, Simplified Chinese (Handwriting and Pinyin), Russian
     
  12. buessel

    buessel Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    25.04.09
    Beiträge:
    889
    Nee nee nee nee

    Du kannst Waren bis zu einem Wert von 430€ aus Nicht-EU Staaten abgabenfrei einführen, solange Du mit Schiff oder Flugzeug einreist.
    Guckst Du hier:
    http://www.zoll.de/c0_reise_und_post/a0_reiseverkehr/z1_reisefreigrenzen_drittland/index.html
    :)

    In Deinem Beispiel mit 7% Steuern bleibt es dann also bei einem Preis von 381€.

    Es ist also durchaus attratktiv solche Geräte aus dem Ausland einzuführen. Gerade bei Apple Produkten lohnt sich das häufig. Du darfst halt nur nicht die Freigrenze von 430€ überschreiten.

    Um Die Tastatur mußt Du Dir keine Sorge machen. Applesoftware ist multilingual. Da kannst Du also einfach umstellen. ;)
    Ich habe sogar schon Geräte aus Japan mitgebracht. (Apple ist ja fast überall günstiger als in Deutschland).

    Du mußt also nur die Steuer in dem Bundesstaat zahlen, in dem Du das Gerät kaufst. Das solltest Du Dir vorher ansehen. Es kann durchaus Sinn machen, in den Nachbarstaat zu fahren. Bestes Beispiel: New York -> New Jersey. ;)

    Also, viel Spaß beim Einkauf.
    Aber achte auf die 430€. (Sonst kann's wirklich teuer werden, wenn sie Dich mit mehr erwischen).
     
    #12 buessel, 28.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.10
  13. Liquidwolf

    Liquidwolf Erdapfel

    Dabei seit:
    27.01.10
    Beiträge:
    3
    Da kann ich so voll unterschreiben! Bin Anfang April in New York und werde mir auch das 499$ IPad mitbringen.
     
  14. ZiZu

    ZiZu Boskop

    Dabei seit:
    21.12.09
    Beiträge:
    212
    Bei Amazon.de schon bestelltbar Lieferzeit 2-3 Monate

    Preise sind 1 zu 1 übernommen.
     
  15. wolfes1126

    wolfes1126 Riesenboiken

    Dabei seit:
    17.12.09
    Beiträge:
    290
    Das ist ja die Frechheit das man bei uns in Deutschland immer gleich 40% mehr zahlen muss.

    Ich unterstütze jeden der im Ausland kauft.
     
  16. Baystate

    Baystate Granny Smith

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    17
    40% mehr bezahlen?? Das ist nicht richtig.

    Erstens sind im deutschen Preis eure 19% USt. enthalten - dafuer kann Apple nichts dass euch der Staat das Geld aus der Tasche zieht.

    Zweitens muss man jede Volkswirtschaft autonom betrachten - unabhaengig vom gerade herrschenden Wechselkurs.

    Ein Amerikaner der $3,000 im Monat verdient bezahlt fuer den ipad $499 also 16.66% seines Gehaltes.
    Ein Deutscher der EUR 3,000 im Monat verdient bazahlt fuer den ipad EUR 499 also 16.66% seines Gehaltes.

    Der Wechselkurs spielt keine Rolle - ansonsten wuerde es ja bedeuten dass der Amerikaner mit seinen $3,000 um 40% weniger verdient als der Deutsche. Tut er nicht da er ja auch die Waren die er kauft in $$ bezahlt.

    Dies ist nur relevant wenn man im jeweils andern Land Urlaub macht.

    Kein Grund sich also ungerecht behandelt zu fuehlen.
     
    #16 Baystate, 28.01.10
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.10
  17. DerHolländer

    DerHolländer Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    10.01.08
    Beiträge:
    438
    430eu ca. 600 Dollar sind steuerfrei einzuführen also kannste das dingen wenn du es selbst mitbringst einfach so unter die arme klemmen
     
  18. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777

    Den Wert eines Gerätes an der autonomen Volkswirtschaft festzumachen halte ich für nicht wirklich sinnvoll. Der Wert ist Fix, nur die Preise passen sich dem entsprechend an. Wenn ich von hier aus ein Gerät in den USA kaufe ist dabei aus meiner Perspektive das Einkommen eines US-Bürgers komplett irrelevant.
    Apple baut die Geräte ja auch in China, warum sollte ich also auf dem deutschen Markt bleiben und höhere Preise zahlen nur weil wir ein höheres Durschnittseinkommen haben…

    BTW, bei der Einfuhr gilt der Rechnungsbetrag. Die 430€ beziehen sich nicht auf den Brutto- sondern auf den Nettopreis. Auch wenn keine Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten ist, heisst das nicht das keine Steuern für die Produkte zu entrichten sind. Die Zölle/Steuern werden nach den Einkaufsquittungen errechnet.

    Als Tipp, bei einem Besuch in den USA kann man auch dort bestellen und ins Hotel liefern lassen. Üıer Bundesstaatengrenzen hinweg wird keine VAT fällig. Oder in einem Bundesstaat einkaufen der eine "günstige" VAT hat. Besonders beliebt ist da Delaware, da liegt die VAT unter 1%, New York hingegen hat ~8.75%, Chicago und weite Teile Kaliforniens sogar über 10%.

    Unabhängig von den Zöllen/Steuern bei der Einfuhr in die EU/Deutschland, ist die VAT erstattungsfähig, wer also Zeit und MUsse hat, kann das auf dem jeweiligen Abflughafen erledigen und dort auch seine Rechnung korrigieren lassen, erfordert aber wirklich gute Englischkenntnisse und sehr viel Zeit.

    N
     
  19. Baystate

    Baystate Granny Smith

    Dabei seit:
    23.07.08
    Beiträge:
    17
    Ja der Wert ist fix - ansonsten muesste Apple ja je nach Wechselkurs die Preise aendern...und zum Beispiel bei einem Wechselkurs von 1:1 die Preise in den USA dann auf $650 erhoehen?
    Nicht realistisch!

    By the way - wer hat hier etwas von hoeherm Durchschnittseinkommen gesagt?

    Durchschnittseinkommen eines US-Amerikaners 2009: $46,443
    Durchschnittseinkommen eines Deutschen 2009: $ 34,219
     
  20. NoaH11027

    NoaH11027 Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Um so unstverständlicher warum die Preise in Deutschland so viel höher sind. Mein vergleich bezog sich darauf das ein US-Bürger 16.66% seines Gehaltes aufbringen muss und ich als Deutscher (Europäer im Euroraum) auch, basierend auf dem Wert des Gerätes ist das Unsinn, weil es bedeutet das ich dann rund 30% mehr zahle als der US-Bürger, für ein Gerät von gleichem Wert.
    Der Wert des Gerätes wird am Dollar gemessen, der dieser die Leitwährung für Apple ist (da US Unternehmen) und ich kenne aus dem Handel mit den USA den "pro Forma" Ansatz von mindestens 25%, max 35% Umrechnung zwischen den Währungen, da zumindest "wir" (mein Brötchengeber) kaum Verständnis bei unseren Kunden für eine derartige Preispolitik finden, obwohl auch "wir" über die extra 30% nicht böse wären…

    ;)

    N
     

Diese Seite empfehlen