• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

iOS 15, iPadOS 15 und macOS Monterey - Diese Modelle sind kompatibel

Jan Gruber

Chefredakteur Magazin und Podcasts
AT Administration
AT Redaktion
Mitglied seit
01.11.16
Beiträge
10.697


Jan Gruber
Gestern Abend hat Apple eine wie erwartet, im Rahmen der WWDC21, eine Vielzahl von neuen Betriebssystemen vorgestellt. Während die Entwickler-Beta bereits läuft, bekommen wir offiziell die Updates dann im September. Eine Frage blieb vorerst offen: Welche Modelle sind kompatibel? Wir möchten das für euch zusammenfassen.

Beginnen wir mit iOS 15, dort gibt es gute Nachrichten. Hier reicht die Kompatibilität bis zum iPhone 6s hinunter. Konkret erhalten folgende Modelle das Update:
  • iPhone 12
  • iPhone 12 mini
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE (1st generation)
  • iPhone SE (2nd generation)
  • iPod touch (7th generation)

Ähnlich gut sieht es beim iPad aus, dort wird beispielsweise noch das iPad Air 2 als auch das iPad Mini 4 noch voll unterstützt.
  • Pad Pro 12.9-inch (5th generation)
  • iPad Pro 11-inch (3rd generation)
  • iPad Pro 12.9-inch (4th generation)
  • iPad Pro 11-inch (2nd generation)
  • iPad Pro 12.9-inch (3rd generation)
  • iPad Pro 11-inch (1st generation)
  • iPad Pro 12.9-inch (2nd generation)
  • iPad Pro 12.9-inch (1st generation)
  • iPad Pro 10.5-inch
  • iPad Pro 9.7-inch
  • iPad (8th generation)
  • iPad (7th generation)
  • iPad (6th generation)
  • iPad (5th generation)
  • iPad mini (5th generation)
  • iPad mini 4
  • iPad Air (4th generation)
  • iPad Air (3rd generation)
  • iPad Air 2

macOS Monterey mit eingeschränkter Kompatibilität


Erste Aufregungen gab es rund um macOS Monterey. Apple ist zwar noch lange weit entfernt davon, das neue Betriebssystem nur für M1 Macs anzubieten, in Sachen Modelljahre gibt es aber teilweise erhebliche Einschnitte. Gerade bei den Mobilen Geräten gab es erste negative Meldungen aus der Community - hier muss es mindestens ein Modell aus dem Jahr 2015 sein. Das sind zwar immerhin auch noch sechs Jahre, Apple war hier aber teilweise großzügiger.
  • iMacLate 2015 and later
  • Mac ProLate 2013 and later
  • iMac Pro2017 and later
  • Mac miniLate 2014 and later
  • MacBook AirEarly 2015 and later
  • MacBookEarly 2016 and later
  • MacBook ProEarly 2015 and later

Apple Watch mit guten Nachrichten


Wir möchten mit guten Nachrichten schließen und damit kommen wir zur Apple Watch - hier wird selbst die Apple Watch Series 3 noch unterstützt. Hier kam es in der Vergangenheit zwar öfter zu Problemen, wir hoffen aber Apple kann diese ausbügeln.

via Apple.com

Den Artikel im Magazin lesen.
 

HeinerM

Eierleder-Apfel
Mitglied seit
13.09.13
Beiträge
1.238
Nicht ganz zu verstehen für mich ist, dass der MacMini Late 2012, den ich noch betreibe, nicht mehr unterstützt wird. Ich möchte zwar nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, aber ich besitze noch einen Klapprechner von Fujitsu aus dem Jahr 2006, den ich "als Andenken" betreibe und nur noch auf aktuellem Stand halte. Dieser Oldtimer nimmt aber immer noch das aktuellste Windows 10 gerne an. Habe ihn sogar schon einmal für das HomeOffice genutzt.
 
  • Like
Wertungen: saw

iChrigi

Strauwalds neue Goldparmäne
Mitglied seit
26.03.08
Beiträge
644
Während die Unterstützung bei den iPhones deutlich länger deauert als bei vielen Android-Geräten, sieht es bei den Macs recht schlecht im Vergleich zur Windows-Welt aus. Ja, vielleicht läuft nicht mehr jede Software auf 10-jährigen Windows-Laptops einwandfrei, doch bekommt man immerhin noch Sicherheitsaktualisierungen und der Grossteil der Benutzer wird kaum Einschränkungen spüren. Der Mac-Nutzer bekommt nach 8, spätstens 10 Jahren keine Sicherheitsaktualisierungen mehr und hat dann die Wahl zwischen
  • einem Neukauf
  • dem Weiterbetrieb eines nicht unterstützten Systems (Tipp: Viele Sicherheitsaktualisierungen betreffen Safari. Firefox unterstützt in der Regel vealtete Systeme noch einige Jahre.)
  • verwenden von Windows oder Linux auf dem Mac
  • der Installation von einer neueren, offiziell nicht unterstützten Version von Mac OS, was allerdings versierten Nurzern vorenthalten und auch nicht ohne Risiko ist.
Ich finde das schade, auch weil die inofizielle Installaion von neuren Versionen teilweise wirklich recht einfach gelingt und Apple im Smartphone-Bereich sich meiner Meinung nach vorbildkich verhält.
 

TheChriss

Empire
Mitglied seit
13.06.20
Beiträge
86
Was, die Watch 3 wird immer noch unterstützt? Wann geht meine endlich mal kaputt, dann kann ich mir eine neue kaufen?
 

Reemo

Schöner von Bath
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.676
@iChrigi

Fasst es perfekt zusammen.

Bei iOS ist die lange Unterstützung Top, bei den Macs sind sie der Konkurrenz deutlich hinterher und haben unnötige Einschränkungen.
 

Luckymorpheus74

Welscher Taubenapfel
Mitglied seit
17.07.20
Beiträge
772
Hatte ich das hier irgendwo gelesen, dass die Commerzbank App nebst TAN funzt? 🤷🏼‍♂️🤦🏻‍♂️

Und sicher bin ich mir dann nicht, ob die CovPass App funktioniert. Dann musste nämlich den Lappen mitnehmen.
ok, habe es getan. Commerzbank läuft, CovPass auch. Dann schau ich mir das jetzt auch mal was an. Wenn es zu sehr nervt, geht es halt diesmal wieder zurück..

Hier wird recht wenig über Ios 15 getalkt..
 
Zuletzt bearbeitet: