• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

Internetproblem MacBook Pro

macuser222

Erdapfel
Mitglied seit
04.10.19
Beiträge
4
Hallo liebe Community,

ich bin jetzt seit etwa zwei Wochen Macbook-User (genau genommen das MacBook Pro 2019 13 Zoll, 2,4 Ghz Modell).

Leider habe ich seit meinem Umstieg von Windows immer wieder Probleme mit der Internetverbindung. Wenn ich z. B. Netflix streame oder einfach im Web surfe, merke ich, dass in etwa alle zwei Stunden die Verbindung zum Wireless-Router abgebrochen wird. Google Chrome und Safari meinen dann einfach nur es bestünde keine Verbindung (wenn ich aber auf das WLAN-Symbol klicke zeigt es mir an, dass ich mit dem Router verbunden bin). Ich kriege nur wieder Verbindung wenn ich den Mac neu starte oder mich abmelde und wieder anmelde. Das Problem liegt unmöglich am Router, mit meinem iPhone komme ich während des Verbindungsabbruchs immer ins Internet und mit Windows hatte ich vorher nie so ein Problem.
Für mich ist das relativ problematisch weil ich auch noch im Internet arbeite und eine eingeschränkte Internetverbindung sehr nervig ist.

Wisst ihr vielleicht woran das liegen kann? Ich habe nie eine spezielle Software auf dem Mac installiert: Nur das Officepaket, Skype, Kaspersky etc., also nur solche Sachen eigentlich.

Mein Router ist von UPC und falls noch irgendwelche Informationen vonnöten sind stelle ich diese natürlich bereit.

Ich hoffe jemand kennt das Problem und kann mir weiterhelfen, durch Google wurde ich leider nicht fündig.

Vielen Dank!
 

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.319
Ja, Kaspersky wäre dann auch das erste, das sich einklinkt und sich zwischen den Traffic schaltet.

Der ist entgegen Deiner Angabe nicht etwas gewöhnliches, sondern eher schädlich.

Am Besten entfernst Du den gleich rückstandlos nach Anleitung, und nicht etwa dafür das nächste Tool,installieren, das sich in Deinem System eingräbt.

Gut möglich, dass Deine Probleme schon dann behoben sind.
 

macuser222

Erdapfel
Mitglied seit
04.10.19
Beiträge
4
Die Sache ist aber, für Kaspersky habe ich ja extra bezahlt um mich vor möglichen Viren und Malware zu schützen.

Aber trotzdem danke für Deinen Tipp, ich kann jetzt zumindest mal versuchen in die Richtung etwas herauszufinden. Was aber dagegen sprechen würde ist, dass ich auch in Windows Kaspersky hatte.

Ich hoffe ich finde etwas heraus.

Falls jemand noch andere Tipps hat - bitte immer her damit! :)
 

froyo52

Akerö
Mitglied seit
11.07.14
Beiträge
1.813
KASPER ist sowohl unter macOS als auch unter Windows völlig unnütz, weil dieses "Tool" z.B. größere Sicherheitslöcher in die Systeme reisst, welche zuvor nicht existierten. Wer dafür auch noch bezahlt, ist eigentlich nur zu bedauern. Ausserdem: Der Einsatz von KASPER wurde inzwischen von einigen europäischen Staaten im Behördeneinsatz verboten, da Putin ansonsten mithört.
 

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.319
Tut mir leid, wenn Du bezahlt hast, aber das ist kein Argument.

Auch unter Windows wird die Existenzberechtigung von Virenschutzprogrammen höllisch über- und sogar falsch eingeschätzt. Auch dort gilt, nur wenn ich einem Programm solche Rechte einräume, dass es sich einpflanzt - und zwar dort, wo zu zu sein soll - öffne ich die Tür nach außen.

Und dann kann ich mich nur noch auf den Türsteher verlassen.

Unter MacOS brauchst Du den dagegen schon gar nicht.

Er schadet Dir nur und bremst vor allem das System aus.

Viren in freier Laufbahn gibt es für MacOS nicht, und andere potentielle Bedrohungen ergeben sich wenn eher aus Adware, die von selbst nicht so auf den Mac kommt.

Dafür nimmt man dann andere Tools, aber nicht solches Zeug.

Freue Dich über den Mac, Virenscanner unnötig.

Oder schädlich, weg damit, selbst wenn das wlan Problem bleibt.
 

macuser222

Erdapfel
Mitglied seit
04.10.19
Beiträge
4
Über Kaspersky habe ich natürlich auch nicht das beste gehört (im Sinne von Datenschutz) aber ich habe mir schon gedacht, dass es eines der besten Virenschutzprogramme auf dem Markt ist.

Da ich wie oben erwähnt nur online arbeite, muss ich schon hin und wieder schon gesendete Dateien von Geschäftspartnern öffnen - und da kam es schon mal vor, dass deren Konten gehackt wurden und mir ein Virus geschickt worden ist - da hat mir damals Kaspersky den Hintern gerettet.

Welches Programm würdet ihr empfehlen? - auch wenn es eurer Meinung nach nicht nötig ist auf dem Mac.
 

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.319
1. mal grundsätzlich zum Einstieg, falls Fu

Du mal mehr Zeit hast

Warnung vor Cleanup-Tools, Antivirenprogrammen & Co.
https://www.apfeltalk.de/community/index.php?threads/Warnung-vor-Cleanup-Tools,-Antivirenprogrammen-&-Co..435167/

2. was für Sachen sollen denn da infiziert gewesen und Dich unter MacOS bedroht haben?

Glaube ich Dir nicht. Jedenfalls keine Viren.

Ich glaube eher, dass Dir wenn schon jemand Windows-Viren Huckepack schickte.

Da wirst Du meinen nächsten Satz schon vermuten, die tun auf MacOS - nix, das ist es ja

Kaspersky und Co erkennen also Viren für Windows, aber die wirken gegen MacOS nicht.

Ansonsten oben den Link mal überfliegen und willkommen unter MacOS. In dem Thread steht das Notwendige.

Welches wie jedes System nicht in jedem Punkt unangreifbar ist, aber eben weiter nicht durch Viren.

Deshalb kein Antivirusprogramm, Du öffnest wie gesagt nur die Schleusen und bremst das System aus, handelst Dir Probleme ein.
 

macuser222

Erdapfel
Mitglied seit
04.10.19
Beiträge
4
2. was für Sachen sollen denn da infiziert gewesen und Dich unter MacOS bedroht haben?

Glaube ich Dir nicht. Jedenfalls keine Viren.

Ich glaube eher, dass Dir wenn schon jemand Windows-Viren Huckepack schickte.
Die Bedrohung fand auch in Windows statt, ich bin erst seit etwa 2 Wochen MacBook-Besitzer - und seit dem nerven mich die Verbindungsabbrüche tierisch.

Ich werde Kaspersky vorerst deinstallieren - nur um zu sehen, ob sich dadurch das Internetproblem behebt. Es gibt 1. sicher weniger Schadsoftware für MacOs und 2. ist es sicherlich auch schwieriger in dieses System einzudringen. Nichtsdestotrotz möchte ich noch mehr Schutz, weil die Daten die ich auf dem Computer habe mir sehr wichtig sind.

Danke jedenfalls für die Hilfe!
 
  • Like
Wertungen: Balkenende

Balkenende

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
12.06.09
Beiträge
9.319
Viel Erfolg.

Aber auch wenn ich hartnäckig bin:

Kaspersky gibt nicht mehr Schutz, sondern hebt Mechanismen auf, die Dich schon schützen.

Lass den bloß runter.

Und lade mal etrecheck und poste hier das Ergebnis in Code eingebettet.

https://www.etrecheck.com

Mal sehen, was wir noch an Bremsen oder sonstigen Problemen finden, die für das WLAN-Phänomen verantwortlich sein könnten.

Da hilft das Forum sicher gerne.
 
  • Like
Wertungen: ottomane und dg2rbf