1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internet-Telefonie vs. DSL-Telefonie

Dieses Thema im Forum "Webhosting/DSL-Anbieter" wurde erstellt von urmeli-hd, 14.12.06.

  1. urmeli-hd

    urmeli-hd Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    26.09.06
    Beiträge:
    261
    erkärt mir Menschen im bereits vorgerücktem Alter (und damit nicht mehr ganz so technikverliebtem Computerbesitzer) mal einer den Unterschied zwischen Internet-Telefonie (VoIP) und DSL-Telefonie.

    Ich hab's nämlich nicht verstanden, als mir das heute ein Verkäufer erklären wollte - zumal der nächste Verkäufer in einem anderen Laden erklärte, das sei das Gleiche (aber warum bietet er dann für Beides unterschiedliche Tarife an?)

    *ichbinverwirrt*
     
  2. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Keine Anung, ob es da feste Definitionen gibt - ich denke einfach, die einen meinen, daß man in beiden Fällen über eine DSL-Leitung telefoniert, die anderen unterscheiden, ob man mit dem Computer als Werkzeug telefoniert oder mit einem üblichen Handgerät.
    Das klassische System ist, daß du auf dem Computer eine Internetverbindung hast und über diese mit anderen leuten am Computer telefonierst (auch mit Video möglich und als Konferenzschaltung). Mitlerweile kannst du aber auch aus der Computerwelt raus normale Telefone anrufen bzw. von solchen angerufen werden. Daher sind die Grenzen schwimmend... Das andere ist eben, daß du keinen Computer eingeschaltet haben mußt, sondern mit einem normalen Teleofn über ein spezielles Kästchen an der Telefondose über eine DSL-Leitung sprichst.
    Aber ob man das so trennen kann... ich weiß nicht, denn auch die Anbieter von "reiner" Computer-Internet-Telefonie haben mittlerweile Telefone im Angebot, die man ohne Computer nutzen kann.
    Es ist wohl ein etwa gleicher Tarifwirrwar wie bei den Handytarifen.
    Und da es was Neues ist, blicken auch viele Verkäufer noch nicht ganz durch.
    Für reine "Computer-Telefonie" brauchst du eigentlich keinen speziellen Tarif, da zahlst du nur die Eiwnahlgebühren, die für den Internetzugang anfallen.
    Wenn du ins Festnetz/Mobilfunknetz telefonieren willst oder von dort angerufen werden willst, brauchts du meistens ein Gebührenguthaben - es gibt aber sicher auch schon Anbieter, die das mit Flatrate oder monatlichen Abbuchungen machen.
    Wenn du das "ganz normale Telefon" auf VoIP/DSL umstellen willst - also unabhängi davon sein willst, ob der Computer angeschaltet ist oder nicht - brauchst du auf jeden Fall irgendeine Art von Anbieter und einen "normalen" Tarif, wie beim bisherigen Telefon auch.
    O je, ich hoffe, da klinkt sich noch jemand ein, der das besser erklären kann...
     
  3. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Soweit ich weis gibt es da keinen technischen Unterschied. Beides funktioniert per IP, also dem Internetprotokoll. DSL-Telefonie ist eigentlich nur ein Marketingtrick um die Technophoben nicht zu verschrecken, das klingt einfacher, bei Internet enkt jeder an Viren, Datensicherheit, Einstellungen und so Zeugs und das ist für die Computerbilfraktion eher abschreckend. DSL kennt man schon von der netten Beratung im T-Punkt oder Media Markt, oder von den netten Leuten die anrufen um es einem anzubieten. ;)

    Da bei diesen Angeboten meist ein fertig konfigurierter Router enthalte ist und die installation somit wirklich einfach ist kann man DSL Telefonie als Synonym für die Providerangebote verstehen, Internettelefonie dann eher für die Geeks, also Sache wie Skype, Gizmo oder Sip.


    Edit:

    @MacAlzenaus Beitrag, das ist soweit richtig, aber ob man zu eiem freien anbieter, wie eben Skype, Yahoo, Gizmo, Sipgate oder ähliches geht ist kein großer Unterschied. Bei den "großen" Anbietern wie Arcor, 1und1, Telekom etc. ist es lediglich komfortabler da man so ziemlich alles aus der Hand genomen bekommt. Mit einem entsprechenden Router, Netgear, Fritzbox u.ä. kann man auch Anbieter wie Skype, Yaho etc. nutzen, entprechende Konfiguration natürlich vorausgesetzt. Auch hier genügt es dann ein simple Analogtelefon an die Box zu stöpseln, vorteil ist hier die Comunity, man telefoniert ja zu Skype oder Yahoo etc. kostenlos wenn man selbst einen Account dort hat. Zu erwähnen wäre da noch Sipgate die grundsätzlich eine eigene Festnetznummer kostenlos miteinrichten, man ist also immer zum Festnetztarif erreichbar und telefoniert inerhalb von Sip kostenlos, für 8,90€ kann man dann eine Flatrate buchen die dann Gespräche ins deutsche und 14 weitere Europ. Städte ohne weitere Kosten ermöglicht. Auch dies kann in einen entspr. Router eingerichtet werde wobei dan ein normales Telefo genügt und der PC nicht immer laufen muss.
     
  4. MacApple

    MacApple Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    3.470
    Im Moment ist der Unterschied vielleicht noch nicht besonders groß, aber wenn die "Großen" erst einmal ihr "Next Generation Network" richtig in Betrieb nehmen, dann ist da ein deutlicher Unterschied. Der Unterschied nennt sich dann "Quality of Service". Der IP-Verkehr für Sprache wird dann nämlich priorisiert, d.h. es gibt kurze Laufzeiten und geringe Laufzeitschwankungen. Um diese QoS bieten zu können, wird der Sprach-IP-Verkehr eben nicht einfach über das Internet geleitet, sondern in Provider-internen IP-Netzen. Damit sollen dann auch Faxübertragungen möglich sein. Die Provider-internen Netze haben natürlich Gateways zum Internet, um auch darüber zu kommunizieren, aber sobald das Internet mit im Spiel ist, ist es auch vorbei mit QoS.

    MacApple
     
  5. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Und wieder was gelernt, danke.

    So etwas ähliches habe ich wohl mal in Verbindung mit WiMax gelesen/gehört, nur logich das es beim herkömmlichen DSL auch so läuft.
     
  6. urmeli-hd

    urmeli-hd Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    26.09.06
    Beiträge:
    261
    Dann entscheide ich mich doch am besten für DSL-Telefonie... :-D - den Rest überlasse ich den Bastlern...

    Danke für die Infos
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.405
    Was zum Teufel ist an Skype und Konsorten was für Geeks?
    Programm laden, starten, Account anmelden, und los geht's.
    Wenn das sogar einem leicht senilen älteren Herren wie mir in einer Zeit klappt, di vor allem von der Reaktionszeit von Skype bei der Accountvergabe betseimmt war, ist es sicher nichts für Geeks. Und basteln kannst du heute sowieso kaum noch, egal wo.
     
  8. urmeli-hd

    urmeli-hd Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    26.09.06
    Beiträge:
    261
    Also, ich habe mir das Skype-Angebot mal angeschaut, das bietet keine so wesentlichen Vorteile gegenüber dem von mir ausgeguckten Komplettangebot, denn
    • ich brauche in jedem Fall ein nicht rechnergebundenes Telefon
    • ich will meine alte Rufnummer mitnehmen - und zwar ohne viel Aufwand (und auch so, dass sicher gestellt ist, dass beim Wechsel von normalem Analog-Telefon zu einer DSL-Lösung keine Lücken entstehen)
    • einen DSL-Abschluss brauche ich ohnehin. Warum sollte ich dann noch extra eine Skype-Lösung einrichten, wenn mit begrenztem finanziellen Mehraufwand (wenn überhaupt) das Ganze in einem Komplettangebot auch drin ist?
    Ich hab den Eindruck, Skype bietet nur dann einen wirklichenVorteil, wenn ich mit anderen Skype-Teilnehmern telefoniere. Mag sein, dass ich falsch liege, aber mir fehlt da eine Überischt (die ich mir hier eben verschaffen möchte...)

    u-hd
     
  9. kepptn

    kepptn Celler Dickstiel

    Dabei seit:
    19.10.06
    Beiträge:
    802
    Ich meinte mit Geek auch eher den techikaffinen User der keie Scheu hat sich mit einem Headset, oder gar komplett ohne was, vor seinen Computer zu setzen um zu telefonieren, hauptsächlich habe ich de Begriff in bezug auf das Einrichten eines Routers im Sin gehabt. Gerade die Narrensicherheit ist ja der Vorteil der Softwaretelefone, jetzt Sip mal ausgenomen elches man noch konfigurieren muss, es seidenn man ist Windows User was aber wiederum zuweit offtopic wäre.

    Und genau hier hakt es bei den meisten Softaretelefonen, also wirst Du bei einem großen Provider tatäschlich am besten unterkommen. Was auch der einzige Haken ist, Du bist erstens an einen großen Konzern gebunden und das zweitens, dank Knebelvertrag für meistens 2 Jahre.
     
  10. urmeli-hd

    urmeli-hd Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    26.09.06
    Beiträge:
    261
    noch eine Nachfrage zu Sykpe:

    Verstehe ich das richtig, dass ich per Skype & Co (also den reinen Softwarelösungen) nur telefonieren kann, wenn der Rechner an ist?

    u-hd
     
  11. RobMetal

    RobMetal Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    748
    Ich belebe mal diesen alten Thread wieder,

    es geht um folgendes ich habe eine FritzBox Fon WLan 7170. Aus dem Appstore habe ich mir Die AVM App runtergeladen, die es mir ermöglicht mein iPhone als IP-Telefon im heimischen W-Lan Netz zu betreiben.

    Nun geht es mir um folgendes: Ich möchte meinem IPhone eine eig. interne Rufnummer zuweisen lassen. Momentan ist dieses 04***/8*6* also der ganz nomale Hausanschluss :D. Ich hätte nun gerne z.b. die Rufnummer 5 oder 555 etc. lässt sich das einrichten und wenn ja wie?

    Weiterhin möchte ich gerne über mein MBP hausintern und extern telefonieren (quasi auch als IP - Telefon einrichten) ein passendes Headset habe ich. Lässt sich das machen und wenn ja wie.

    Ich hoffe ihr versteht mein Anliegen und könnt mir dementsprechend helfen.

    Vielen Dank

    Gruß
    Robin
     

Diese Seite empfehlen