1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internet per UMTS an mehreren Rechnern

Dieses Thema im Forum "Mobiles Internet / UMTS" wurde erstellt von Supergirl, 02.11.09.

  1. Supergirl

    Supergirl Fuji

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    37
    Guten Morgen,

    ich schlage mich mit einem 'kleinen' Problem herum und wollte mal um eure Meinung dazu bitten.
    Wir werden in Kürze umziehen und haben dann nur noch die Möglichkeit einen DSL light Anschluss zu bekommen.
    Um ein wenig mehr Speed zu bekommen, haben wir überlegt, per UMTS/HSDPA ins Netz zu gehen. Evtl. würden wir versuchen, das Signal mit einer ext. Antenne zu verbessern/stabilisieren.
    Folgende Anschlussmöglichkeiten sind uns eingefallen:

    1. UMTS Stick direkt an den Rechner.
    Da mehrere Rechner (Mac / Win) vorhanden sind, ist das recht ungünstig.
    2. UMTS Router (z.B. die Web'nwalk IV Box) und dann per WLAN od. LAN an die anderen Rechner
    3. UMTS Stick an Mac Mini (1. Generation und im Moment arbeitslos) und per Internet Sharing ans LAN.
    4. Wir hatten auch schon mal an einen MiFi gedacht (um auch unterwegs aufs WLAN nicht zu verzichten), haben es aber wg. des fehlenden externen Antennenanschluss wieder verworfen.
    5. Neue Fritzbox kaufen. Im Moment haben wir die 7170, Anschluss des UMTS Sticks also nicht möglich. Würde die 7270 helfen? Oder die neue 7390? Leider ist die Fritzbox für den UMTS Empfang ungünstig positioniert.

    Welche Variante würdet ihr empfehlen? Gibt es noch Alternativen?
    Vielen Dank schon mal für eure Antworten.
     
  2. SeaMac

    SeaMac Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    02.05.08
    Beiträge:
    670
  3. j33n5

    j33n5 Horneburger Pfannkuchenapfel

    Dabei seit:
    18.12.06
    Beiträge:
    1.405
    Seh ich das falsch, oder sind 2, 3 und 5 nicht fast identische Optionen. Also das mit dem Mini funktioniert. Der muss dann allerdings immer laufen, weil der ja „routet“. Ich wäre wegen des Stromverbrauchs etc. daher für Option 2. Zur Fritzbox habe ich folgenden nützlichen Thread gefunden: http://tinyurl.com/ygncbcp
     
  4. Supergirl

    Supergirl Fuji

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    37
    Sag mal, was hat dir die Antenne an Leistung-/Stabilitätsgewinn gebracht? Ich weiss, das hängt von vielen Dingen ab, würde mich aber mal interessieren, wie deine Erfahrungen sind.
     
  5. spache

    spache Fuji

    Dabei seit:
    24.07.09
    Beiträge:
    37
    Also ich hab die selbe Lösung wie SeaMac nur eine andere Antenne.
    Mein Leistungsgewinn ist dadurch enorm!
    Von 2-3 Balken GPRS auf 0,5-1 Balken UMTS/HSDPA - Also da liegt schon einiges dazwischen,
    und wenn mal UMTS nicht will, dann reicht EDGE zum surfen auch!
    Benutz die Web n Walk Box 4 zusammen mit einem "alten" O2 vertrag,
    wo ich noch 10gb im Monat runterladen kann.
    Der Vorteil an der UMTS Box, du hast ein integriertes W-Lan Modul,
    sprich du kannst direkt mit dienen Endgeräten dich auf die Box schalten und surfen.
    Wenn du allerdings Netzwerkfestplatten (NAS) mit in's Netzwerk hängen möchtest,
    brauchst du definitiv einen anderen W-Lan/LAN Router, da die Signalstärke und Übertragungsgeschwindigkeit von der Box nicht gerade die beste ist.
    (Das aber nur am Rande)

    Gruß
     
  6. Supergirl

    Supergirl Fuji

    Dabei seit:
    29.01.09
    Beiträge:
    37
    Klar sind das im Prinzip ähnliche Lösungen. Es geht aber auch darum, die 'beste' = stabilste und schnellste Lösung zu finden und dafür, wenn möglich nicht unnötig viel Geld auszugeben.
    Wäre halt schön, wenn wir vorhandene Hardware ausbauen könnten, statt neue kaufen zu müssen.

    Ich hab immer noch die blauäugige Hoffnung, dass in nicht zu entfernter Zukunft, dass DSL Netz am neuen Wohnort ausgebaut wird...

    Danke für den link, werde ich mal studieren.
     
  7. R4V3BROT

    R4V3BROT Englischer Kantapfel

    Dabei seit:
    22.02.06
    Beiträge:
    1.086
    Ich hatte während meiner Bundeswehrzeit einen UMTS Stick am Computer angestöpselt und das Internet dann über "Internet-Sharing" über Airport an die Kameraden verteilt.

    Der einzige Nachteil ist eigentlich nur, das der Rechner an dem der Stick hängt, permanent laufen muss
     
  8. schnuffelschaf

    schnuffelschaf Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    28.03.07
    Beiträge:
    2.452
    Falls am neuen Wohnort Kabel-TV-Anbindung besteht, wäre das auch eine Alternative ;)
     

Diese Seite empfehlen