1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Internes Raid Im Pro?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Hanjoerg, 03.08.07.

  1. Hanjoerg

    Hanjoerg Carola

    Dabei seit:
    29.07.04
    Beiträge:
    112
    Hallo Spezialisten
    Wie kann ich in meinem MacPro über das Festplatten-Dienstprogramm risikolos ein internes Raid erstellen bzw. 2 oder 3 Festplatten zusammenfassen, ohne dass die reichlich vorhandenen Final Cut-Daten (ca. 600 GB) verloren gehen. Bitte um genaue Beschreibung aller Schritte, da manchmal etwas begriffsstutzig.
    Danke!o_O.
     
  2. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    600 GB wirst du wohl nicht auf einem volume haben.....
    also würde ich mal die daten wegsichern....am besten auf eine firewire platte.
    danach von der internen platte löschen.
    von DVD booten ein image von der internen systemplatte erstellen....vielleicht auf die gleich FW platte, wenn es platz hat?

    danach die platten einbauen ....
    wieder von der DVD booten.
    2 oder 4 platten zum raid zusammenfassen (obwohl du da genauer werden könntes, was dir vorschwebt)

    und das image zurück klonen.
    genauer kann man dir das nicht beschreiben, weil du nur sehr spärliche angaben machst.

    aber vielleicht läßt du ja einen apple supporter was verdienen....

    ciao
    mike
     
  3. Hanjoerg

    Hanjoerg Carola

    Dabei seit:
    29.07.04
    Beiträge:
    112
    Internes Raid im Pro

    Erstmal vielen Dank für Deine prompte Reaktion
    Zur Spezifizierung: in meinem PRO werkeln:
    1.) Systemplatte Raptor 100 GB belegt mit System+Programme
    2.) WD 250 belegt mit 170 GB Jobs
    3.) WD 500 belegt mit 430 GB Film
    Keine ausreichenden Kapazitäten auf externen HDs. Ich möchte gerne die 250 und die 500er HD zusammenfassen. Zukünftig wird irgendwann noch eine dritte Platte für Daten dazukommen. Habe im Festplattendienstprogramm die Funktion "zusammenfassen" entdeckt. Frage: können die Platten mit Daten so zusammengefasst werden?
    Im Festplattendienstprogramm stehen noch weitere Funktionen wie gespiegeltes RAID-System oder RAID-System (striped)? Wann sind diese einzusetzen und sind sie auch für meine Situation zu gebrauchen?

    Ciao Jürgen
     
  4. QuickMik

    QuickMik Stahls Winterprinz

    Dabei seit:
    30.12.05
    Beiträge:
    5.189
    oje.....findest du, das es richtig ist, wenn du dich da reinhängst.
    dir fehlen ganz grundsätzliche kenntnisse. will dir nicht zu nahe treten.....
    aber wenn du dir einen macpro leisten kannst, kann dich der preis von 4x500er platten nicht berühren. ausserdem solltest du min. 850 GB backup platten rumliegen haben.
    ich gehe doch nicht davon aus, das dir deine 430 GB filme und 170GB jobs egal sind.

    ich glaube auch nicht, das wir dir das alles hier so genau erklären können ohne risiko eines totalschaden.

    überleg dir das nochmal. hol dir vielleicht wirklich professionelle hilfe.
    supporter müssen ja auch leben :)

    aber eines kann ich sicher verneinen.
    seriöser weiße kann ich dir sagen, das es nicht geht daten "zusammenzufassen".

    be carefully
    HTH

    ciao
    mike
     
  5. DJBase

    DJBase Gast

    Ich würde zwei Platten (mindestens je 750 GB) einbauen und diese im RAID1 laufen lassen. Eine 3. Platte wird dann die Systempartition. Eine weitere externe FireWire Platte könnte man dann noch als Backup für die Systempartition einsetzen.
     
  6. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Hanjoerg
    um ein RAID oder ein Spanning zu implementieren müssen alle beteiligten Platten frisch initialisiert werden. Du mußt also Deine Daten zu diesem Zweck auslagern.

    Solltest Du das benötigen um kurzlebige Schnittdaten darauf abzulegen spricht wenig dagegen. Wobei Dir ein Spanning hier nichts außer mehr Platz auf einem Laufwerk, jedoch keinen Performance Gewinn bringt. Mit einem RAID 0 (Striping) solltest Du bessere Geschwindigkeiten erreichen können. Das hat aber den Nachteil, daß das Ausfallsrisiko doppelt so hoch ist, wie bei einzelnen Platten. Daher der Hinweis auf kurzlebige Schnittdaten.

    Um einem weit verbreiteten Missverständnis zuvorzukommen: Ein RAID ist niemals ein Backup. Kein RAID 1, schon garkein RAID 0 und auch kein RAID 5. Kein RAID ist alleine ein Backup.

    DJBase,
    besser wäre es eine 750er (oder sonstige Platte) zum Arbeiten zu verwenden und eine zweite als Backup einzurichten. (Ein Spiegel ist ein RAID 1 und somit kein Backup!)
    Gruß Pepi
     
  7. DJBase

    DJBase Gast

    Nun, ich habe meine Daten auf einem externen RAID1 System laufen. Fällt eine Platte aus, dann habe ich wenigstens noch ein Ersatz. Würde ich nur eine Platte dafür verwenden und würde diese ausfallen, dann wäre alles weg. Erscheint mir daher wohl sicherer zu sein, wobei es natürlich keinen 100% Schutz gibt.

    Für ein Backup meines Systems habe ich eine eigene externe Platte, hier allerdings nur Solo, was ja ausreicht.
     
  8. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Ja, klar. Aber was pepi meint ist, dass ein RAID1 kein Backup ist. Und das stimmt voll und ganz. Bei einem RAID1 werden zwar alle Daten gespiegelt, das passiert aber in Echtzeit. Wenn du aber aus versehen irgendetwas löscht oder ein anderer Fehler auftritt, passiert das auch sofort auf der Spiegelplatte.

    Viele Grüße

    Timo
     
  9. DJBase

    DJBase Gast

    Ok, das stimmt natürlich.
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Noch besser ist eine beschädigung des Filesystems. Die nimmt dann nämlich gleich die Daten auf beiden Platten mit in den Hades und Du hast (dank Spiegelung) zwei unbrauchbare Platten. Also besser eine für die Daten verwenden und auf der zweiten ein ordentliches Backup machen.
    Gruß Pepi
     

Diese Seite empfehlen