• Die Abstimmung über unser diesjähriges Weihnachtsbanner läuft! Mach mit! --> Klick

[iMac] Interne Festplatte lässt sich nicht formatieren

tralala23

Erdapfel
Mitglied seit
07.01.16
Beiträge
3
Was bisher geschah(in Reihenfolge):
-Neben OSX hatte ich auch Windows auf meinem late13 iMac 27" mit 3TB Fusiondrive installiert.
-Win wurde entfernt, die Partition lies sich jedoch nicht löschen.
-2 Monate später wollte ich die Festplatte formatieren und OSX neu aufspielen. Das Formatieren der OSX Partition ging ohne Probleme jedoch waren die Partitionen der Festplatte "eingefroren". Ich konnte also nichts löschen etc. es kam die Meldung, dass "EFI" fehlen würde. Das Installieren von OSX ging ebenfalls nicht auf der HDD.
-Gestern habe ich OSX auf einen USB stick installiert und wollte nun die Formatierung über das Terminal angehen.

Gestern und heute habe ich das Internet durchstöbert und versucht diversen Anleitungen zu folgen (EFI auf der Festplatte "einzurichten", die Festplatte komplett zu löschen oder die Partitionen einzeln aufzulösen), jedoch kamen immer wieder Fehlermeldungen wie "harddrive busy" obwohl sie unmounted war oder "resizing is not supported".

Wahrscheinlich gibt es einen ähnlichen Beitrag schon hier im Forum, jedoch konnte ich ihn leider nicht finden. Kann mir jemand weiterhelfen?
 

Rastafari

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
10.03.05
Beiträge
18.151
Wenn du vom USB-Stick gebootet hast (nicht vom gewöhnlichen Recovery-System) kannst du per Terminal einen sehr kurzen und knackigen Weg gehen, um beide in ein FusionDrive involvierten Geräte (HD und SSD) in einen absolut leeren, "fabrikfrischen" Zustand zu versetzen. Dann werden diese merkwürdigen Probleme mit "verbogenen" Partitionierungen einfach umgangen und alles radikal "auf Null" gesetzt.
Dazu musst du erst alle in Frage kommenden Volumes deaktivieren und dann im Terminal:
gpt destroy /dev/disk0
gpt destroy /dev/disk1

...eingeben.
Unmittelbar vorher musst du aber noch mit einem
diskutil list
unbedingt sicherstellen, dass disk0 und disk1 auch die gerade aktuell verwendeten Bezeichner sind - u.U. kannst du andere Nummern vorfinden. Wäre nicht vorteilhaft das falsche Gerät anzusprechen, muss man wohl nicht näher begründen.

PS
Gelegentlich finden sich im Netz Ratschläge mit alternativen Methoden, meist unter Zuhilfenahme des "dd" Befehls.
Davon rate ich ausdrücklich ab - das *kann* funktionieren. Meistens, aber nicht unbedingt.
GPT/GUID partitionierte Platten verfügen nämlich über eine bewusst eingebaute Backup/Fallback Methode, die dir dabei in die Suppe spucken kann. 'gpt' weiss das und macht zuverlässig was du willst.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Like
Wertungen: MadMacMike