1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Intel will nicht auf Vista umsteigen

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jensche, 26.06.08.

  1. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    XP boomt: Selbst Chiphersteller Intel hat sich nun dagegen entschieden, die Computer seiner 80.000 Mitarbeiter auf die jüngste Windows-Version umzustellen. Wie ein anonymer Intel-Mitarbeiter der New York Times verriet, entschloss sich das Unternehmen nach umfangreicher Analyse der Kosten und Vorteile von Windows Vista, kein Upgrade durchzuführen. Letztendlich habe die IT-Abteilung keinen wirklichen Grund für den Umstieg gefunden.

    http://www.macnews.de/news/109327

    http://bits.blogs.nytimes.com/2008/06/25/et-tu-intel/



    Vista ist der FLOP schlechthin.... was schlechteres kann man kaum machen.... wie geil ist das denn. Jetzt Explodiert Steve Ballmer sicher.
     
  2. kerker00

    kerker00 Boskop

    Dabei seit:
    29.04.08
    Beiträge:
    206
    oh man, nicht schlecht. Zeigt aber auch das Windows XP zufriedenstellend für die meisten Menschen ist.
    Ich z.B. nutze auch nur wenn dann XP. Vistag hatte ich mal drauf kam aber sofort wieder runter auch wenn ich eine Lizenz dafür habe.
     
  3. *coernel

    *coernel Empire

    Dabei seit:
    19.11.07
    Beiträge:
    85
    also meint ihr als zweiten boot lieber xp nehmen ja? ich bin nämlich im moment am überlegen, wollte mir vista wohl mal anschauen weil meine uni in der msnd aa drin ist und so ich das "glück" hab an einen vista business schlüssek ranzukommen - legalerweise.

    eure meinungen?

    edith fragt: heißt der ms ceo jetzt eigentlich steven oder steve? bin verwirrt, im ny bericht steht explizit steve_n_ ballmer
     
  4. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Für Windows 7 müssen sie sich dann aber mal was einfallen lassen, wenn das nicht auch so eine Pleite werden soll.

    Der Hauptgrund für die 170 Mio. verkauften Vistakopien ist ja, dass man fast kaum neue PCs ohne Vista kriegt.
     
  5. Xardas

    Xardas Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    23.06.06
    Beiträge:
    497
    Tja, ich habe beides drauf (XP und Vista Business), auch über MSDNAA. XP in einer VM, für die nötige Windows-Arbeit, und Vista nur für Eye-Candy und die seltenen Spielbedürfnisse, für die VMWare Fusion nicht genügend Power liefern kann. Wobei erstaunlich viele Spiele in der VM in guten Geschwindigkeiten laufen (WH 40K: DoW bei vollen Details / DX9)...


    MfG Xardas

    Nachtrag:
    Und da MS ja die Idee von MinWin (minimaler Kernel, keine "alten Zöpfe") für Win 7 wieder verworfen hat, sehe ich auch keinen Grund, in Zukunft von XP abzulassen.
     
  6. Ersnst

    Ersnst Idared

    Dabei seit:
    17.10.06
    Beiträge:
    26
    Du kriegst auch keinen neuen Mac ohne Leopard... angeblich geht Tiger nicht mehr drauf ode nicht so ganz

    das ärgert mich schon etwas..
     
  7. Ikezu Sennin

    Ikezu Sennin Schöner von Bath

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    3.649
    Das liegt daran, dass Tiger nicht über die Treiber für die neueren Macs verfügt.

    Wobei mich persönlich das nicht stört, dass es nur noch Leo gibt, da ich mich damit sehr gut angefreundet habe.
     
  8. Thaddäus

    Thaddäus Golden Noble

    Dabei seit:
    27.03.08
    Beiträge:
    15.163
    Was bei Vista bzw. XP ebenfalls der Fall ist... Zumindest bei den neuesten Rechnern...
     
  9. stk

    stk Grünapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    7.141
    Moin,

    wenn ich mal in div. professionelle Netzwerke rundschaue, dann finde ich darin immer wieder ein Konstante: nicht das neueste, hippeste, sondern immer »nur« das bewährteste, stabilste.

    Wer DV in einem etwas komplexeren Umfeld betreibt kann gar keine andere Strategie fahren, will er nicht haufenweise Geld für Implementierung, Nach- und Aufrüstungen, Schulungen und Support, Anfangsschwierigkeiten und Kinderkrankheiten ausgeben. Sprich: die Controller solcher Unternehmer (im Zweifelsfall der Firmenchef selbst) werden einem so ausgezuckten, hypegeilen DVler schon auf die Finger (sc)hauen.

    Das inkludiert ganz nebenbei bemerkt sogar Mac OS X. Ich werden nicht müde von der Katastrophe 10.5 Server zu predigen. Auch da sind Firmen gut beraten den Kelch erstmal an sich vorübergehen zu lassen und ggf. auf 10.6 zu warten (hmmm, 10.5.4 verspricht schon Besserung, … mal sehen). Auch wenn die Intervalle und damit zu überspringenden Versionen vielleicht kürzer sein mögen bei Apple, die Tatsache, dass man auch da mal einen Versionssprung ausläßt, bleibt.

    Wer nicht hören will zahlt dafür die EAPF - die »early adaptors punishment fee« :p

    Gruß Stefan
     

Diese Seite empfehlen