1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Intel SSD X25-V für unter 100 Euro

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von FCK'LER, 16.03.10.

  1. FCK'LER

    FCK'LER Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    07.12.09
    Beiträge:
    176
    Morgen Jungs,

    ich überlege gerade mein MBP (mid 09, 2.66 GHz) mit einer SSD aufzurüsten. Vor einigen Tagen hat ja Intel die SSD X25-V mit 40GB released.
    Jetzt stellt sich allerdings die Frage wieviel Speicher MAC OS X und die ganzen Programme benötigen. Mein Programme-Ordner an sich umfasst momentan ca. 6GB, nun noch ein paar konkrete Fragen dazu:

    1. Kann man mit Virtual Box eine VM auf einer externen Festplatte erstellen ?

    2. Kann man mit Bootcamp Windows auf einer externen Festplatte installieren , d.h. Windows müsste dann von dieser Festplatte booten ? Die gleiche Frage stellt sich bei Virtual Box, die meine VM's müssten alle auf die externe Platte ausgelagert werden.

    3. Man liest des öfteren, dass der im MBP verbaute Kontroller mit den schnellen SSDs Probleme hat, muss man hier irgendetwas beachten, oder ist das kalter Kaffee ?

    Würdet ihr mir zu einem Kauf raten, wenn ich nur das nötigste auf der SSD verwalte, oder macht es eher keinen Sinn ?

    Vielen Dank für die Hilfe!

    Grüße
     
  2. mceuskadi

    mceuskadi Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    104
    Wie stellst du dir das vor? HDD raus, SSD rein und dann Superdrive raus und HDD dort rein?
     
  3. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Ich kann Dir zu den Fragen 1-2 nichts sagen, da ich weder Bootcamp noch Virtual Box verwende.

    Jedoch:

    Auf meinem MacBook Pro (gleicher Bau-Zeitraum) tut das SSD sauber mit voller Controler-Geschwindigkeit. Und incl. drei virtueller Parallells-Maschinen, Arbeitsdokumente und -Projekte der letzten 3,5 Jahre und einem Haufen Programme incl. NeoOffice und iWork (beides dicke Brummer) sind gerade mal 32 GB belegt. Auf der externen HDD habe ich die iTunes-Mediatek sowie die Lightroom-Original-RAWs gelagert. Die Platte ist leicht, handlich, und wird über FireWire mit Strom versorgt – lässt sich also problemlos auch z.B. im Zug anschließen.

    SSD brauchen Platz zum „atmen“, genau so wie OS X auch. Mit der von Dir vorgesehenen Platte würde es bei mir also schon eng werden; 8 GB Luft sind dann doch schon eher grenzwertig. Ich selbst habe eine 80er Intel verbaut, das passt gut. Mit der 40er müsste ich wohl die VMs auf die externe Platte auslagern, damit genug Platz frei bleibt. Mit Parallels geht das, bei VirtualBox glaube ich, dass es funktioniert.

    Cheers,
    -Sascha
     
  4. FCK'LER

    FCK'LER Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    07.12.09
    Beiträge:
    176
    hey,
    danke für eure Beiträge soweit.

    @nggalai:
    derartig große Programme bestitze ich momentan nicht, das größte dürfe XCode sein, demnach hätte ich vlt noch 20GB frei, das sollte für die Eigendynamik des OS und für irgendwelche temporären Dateien doch dicke reichen oder ?!
    Wie bist du eigentlich generell mit dem Performancezuwachs zufrieden ?

    @mceuskadi

    Wie kommst du denn darauf ?? :-D Ich weiß ja nicht was du unter einer externen Festplatte verstehst, für mich ist diese physisch nicht im Gerät verbaut, demnach würde sie in einem Festplattengehäuse neben dem MBP hausen ;)

    Weiß zufällig jmd in welchem Ordner MAC OS X das System installiert, bzw. wo sonst noch sämtliche systemrelevante Dateien sind, dann kann ich genauer sagen, wieviel Speicher dafür benötigt wird.

    vielen Dank

    Grüße
     
  5. floorjiann

    floorjiann Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    18.01.07
    Beiträge:
    639
    Rechne einfach alles ausser deinem Benutzerordner ;)
     
  6. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Jo, XCode braucht so um die 2 GB bei mir, incl. MacPorts etc. Da schlucken hier schon iWork + Nisus Writer Pro + NeoOffice + Lightroom mehr. ;) Könnte also reichen.

    Performance-Zuwachs, nun ja … der Rechner fühlt sich an wie auf Nitro. Klar, 1 GHz mehr CPU-Leistung würde beim Video-Encoding oder so was ausreißen. Aber im „normalen“ Betrieb hat das SSD bei mir zu einem der wenigen WOAH, NELLY!-Effekte seit der Voodoo Banshee in meinem alten PC geführt … Würde ich mir immer wieder kaufen, das Dingens.
     
  7. Freischwimmer

    Dabei seit:
    31.05.07
    Beiträge:
    58
    ich glaube der vm ists egal auf welchem datenträger das image liegt. zumindest bei parallels ist das nur eine datei. fat32 kannst du wegen der dateigröße allerdings nicht nutzen, d.h. windowskompatibel wird die externe platte höchstens wenn du sie ntfs-formatierst und dir ein addon für den schreibzugriff unter osx installierst.
     
  8. FCK'LER

    FCK'LER Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    07.12.09
    Beiträge:
    176
    Nabend,

    so jetzt bin ich endlich zu Hause und konnte mal nachschauen wieviel Speicher mein System, bzw. alle wichtigen Programme brauchen :)

    Es wird also ca. 20 GB verbraucht, was aber schon relativ hoch ausgelegt ist, da hier noch eine VM mit drin ist.
    Von der Größe her würden also 40Gb ausreichen.
    Die 320 GB Platte die momentan noch verbaut ist stecke ich dann in ein stylisches externes Gehäuse (bitte um Tipps wenn ihr habt :) ). Am besten wäre mit Firewire-Anschluss, oder gibt es da noch was schnelleres ?



    Habt ihr jetzt irgendwo noch Bedenken und könnt mir Tipps geben, dann lasst es mich wissen :)
    ...evtl. gibt es für 100 Euro ja noch bessere SSD's als Diese hier.

    Auf jedenfall schonmal vielen Dank für eure Beiträge :)

    edit: konkret habe ich mir dieses Festplattengehäuse ausgesucht:
    http://www.amazon.de/MacPower-SK-2500-SATA-int-Geh%C3%A4use/dp/B002ZV04PI/ref=sr_1_3?ie=UTF8&s=ce-de&qid=1268761427&sr=8-3

    edit2: Eine wichtige Frage noch:
    Würde sich in meinem Fall eigentlich auch AppleTV lohnen, d.h. es wäre nebn einem Mediacenter auch eine externe Festplatte, da gibt es ja bestimmt Mods mit denen das geht ?!


    Grüße
     
    #8 FCK'LER, 16.03.10
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.10
  9. nggalai

    nggalai Roter Stettiner

    Dabei seit:
    23.05.07
    Beiträge:
    957
    Zum Gehäuse: Ich verwende ein Onnto SATA Pro-Dingens. FireWire 400, FireWire 800 (durchgeschleift), USB 2, Netzteil mit dabei (falls USB ned mag), Alu und leicht, schneller Controller und normalerweise auch ohne Netzteil am MacBook einsetzbar.
     
  10. FCK'LER

    FCK'LER Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    07.12.09
    Beiträge:
    176
    Hey,

    @nggalai, danke ist aufjedenfall eine Überlegung wert das Gehäuse :)

    .... Kann jmd aus Erfahrung sagen, wie (evtl. auch unter Windows) gut so die Anbindung zwischen dem PC und einer externen Festplatte über Firewire ist ? .... natürlich nicht so schnell wie SATA, aber merklich unterschiedlich sollte es nicht sein oder ?!

    Grüße
     

Diese Seite empfehlen