1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

in OSX das Windows-Mausfeeling

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von skylow, 15.10.09.

  1. skylow

    skylow Jonagold

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    19
    Hallo,

    ich habe heute mittles Bootcamp Win XP auf mein MBP installiert und habe es konfiguriert. Nunja, dabei musste ich zwangsläufig wieder mal mit XP arbeiten und kam auch drauf was es mir so schwer damals gemacht hat auf OSX umzusteigen: das generelle Feeling.
    Aber im ganz speziellen das Mausfeeling fehlt mir doch ganz schön...

    Hat jemand ne Ahnung wie ich es hinbekommen kann das sich meine Maus anfühlt als ob ich XP bedienen würde?

    Wäre nett ;)
     
  2. Heideschnucke

    Heideschnucke James Grieve

    Dabei seit:
    31.05.09
    Beiträge:
    137
    Zumindest bei Microsoft-Mäusen kannst Du Dir die Treiber installieren (IntelliType), um sie dann in der Systemsteuerung funktionell zu konfigurieren. Und dann ist alles wieder gut. Eine echte Schwachstelle in OSx.
     
  3. _linx_

    _linx_ Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    04.01.09
    Beiträge:
    1.125
    Keine Schwachstelle. Ist absichtlich so gehalten. Feature nennt man das ;).
     
  4. mad-boy

    mad-boy Cox Orange

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    97
    Darf man fragen was am "Mausfeeling" unter XP anders ist? Ich verstehe gar nicht erst, was damit gemeint ist!? Zwei Maustasten werden ganz normal unterstüzt und ansonsten lässt sich auch so ziemlich alles in den Einstellungen ändern...
     
  5. Oliver78

    Oliver78 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.734
    Unter OSX wollen die Mäuse irgendwie nicht so richtig Geschwindigkeit aufnehmen. Man hat manchmal echt Probleme einmal über den Bildschirm zu fahren ohne absetzen zu müssen. Unter XP sind die Einstellmöglichkeiten größer.
     
  6. reab

    reab Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.12.04
    Beiträge:
    1.568
    Hier werkeln zwei 23" Cinema Displays nebeneinander. Der "Tischweg" der Maus vom linken Rand des Linken Displays bis zum rechten Rand des rechten Bildschirms beträgt nicht mal 10 cm.
    Mann wagt ja kaum zu fragen; aber du hast in den Systemeinstellungen deine gewünschten Einstellungen vorgenommen?
    Ebenfalls wichtig ist der Untergrund auf der die Maus (Mighty) läuft. Hier ist es ein schwarzer Linoleum. Meine Erfahrung: Dunkler = besser.
     
  7. skylow

    skylow Jonagold

    Dabei seit:
    13.10.09
    Beiträge:
    19
    Naja ich habe ein normale MS Maus...
    leider bekomme ich sie aber nicht annähernd so zum Laufen wie bei XP

    habe schon alles mögliche ausprobiert (MS treiber, in Einstellungen spielen etc.)
     
  8. mad-boy

    mad-boy Cox Orange

    Dabei seit:
    18.09.07
    Beiträge:
    97
    Naja... M$ Maus unter Apple System... mag schon gut sein, dass da im Zweifel BEIDE Parteien nicht unbedingt wollen, dass das gut funktioniert... Meine Mighty Mouse drahtlos ist schnell genug und steht noch nicht auf den Maximalwerten.
     
  9. Oliver78

    Oliver78 Kaiserapfel

    Dabei seit:
    09.11.08
    Beiträge:
    1.734
    Ja, habe ich natürlich. Und seit die auf maximaler Geschwindigkeit stehen, ist es auch in Ordnung. Aber am Anfang habe ich die Einstellungen, die skylow anspricht, auch vermisst.
     
  10. iBirne

    iBirne Macoun

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    119
    Immer diese Fanboys. Warum sagt ihr ihm nicht einfach, dass man mit dem Programm "USB Overdrive" alles einstellen kann wie man möchte. Stattdessen wird die beschissene Mausbewegung unter OS X ständig geleugnet... kann echt nicht angehen sowas...

    Der Microsoft Treiber hilft übrigens auch nicht sonderlich kann ich aus eigener Erfahrung sagen. Logitech Mäuse funktionieren halbwegs normal wenn man den Logitech Treiber installiert.
     
  11. jannk

    jannk Niederhelfenschwiler Beeriapfel

    Dabei seit:
    17.06.07
    Beiträge:
    838
    Gibt es auch das Gegenteil, also die Apple-Mausbeschleunigung für Windows?

    Ich bin mit Mac OS aufgewachsen, muss jetzt aber manchmal mit Windows arbeiten und komme damit wirklich nicht gut klar. Hat Windows überhaupt eine Mausbeschleunigung?
     
  12. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Weil sie nicht beschissen ist. Beim Umsteigen von Windows musste ich mich zwar erst an die Mausbeschleunigung gewöhnen, aber seit dem will ich nicht mehr auf sie verzichten und vermisse sie in Bootcamp-Windows. (Bei einer VM habe ich das Problem ja nicht.)

    Gerade durch diese Mausbeschleunigung ist es einerseits möglich, den Cursor über kurze Wege feinfühlig und präzise durch langsame Mausbewegung zu positionieren, auch wenn die Cursorgeschwindigkeit in den Systemeinstellungen auf Maximum steht, und andererseits kann ich ohne abzusetzen mit einer kleinen schnellen Geste (Bewegung der Maus um ca. 3cm) den Cursor von ganz links auf dem Primärbildschirm zur rechten Kante des Sekundärbildschirms bewegen, muss die Maus also *niemals* absetzen oder mehr als wenige Zentimeter weit in eine Richtung bewegen, sie braucht selbst bei Doppelbildschirmsystem einen äußerst kleinen „Bewegungsradius“. Genial. Keine Ahnung, warum man das freiwillig abschalten wollen sollte (außer der Weigerung, von alten und suboptimalen Gewohnheiten abzulassen). Aber egal, jeder nach seinem Geschmack. Wer's abschalten will, soll's tun. Aber das heißt noch lange nicht, dass jemand, der ein tolles Feature zu würdigen weiß, nur ein dämlicher Fanboy ist!
     
  13. gKar

    gKar Maunzenapfel

    Dabei seit:
    25.06.08
    Beiträge:
    5.362
    Ich sehe gerade in den XP-Mauseinstellungen: „Zeigerbeschleunigung verbessern“. Was auch immer das heißt, es klingt aber schon nach einer Beschleunigungsfunktion. (Kann's im Moment nicht testen, da diese Funktion in meiner VMWare-VM ohnehin ohne Wirkung ist, dazu müsste ich Windows in Bootcamp hochfahren.)
     

Diese Seite empfehlen