1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Importierte AVCHG Videos ruckeln

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von Dex Dexter, 06.07.09.

  1. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    bin neu hier, aber ich habe ein Problem festgestellt, auf das ich mir absolut keinen Reim machen kann. Vielleicht könnt Ihr mir ja helfen:

    Das Problem tritt sowohl auf meinem iMac (2x2,66 Ghz, GeForce 9400M, 4 GB RAM) als auch auf meinem MacBookPro (2x2,5 GHz, GeForce 8400M GT, 2 GB RAM) auf. Rechenleistung für den AVCHG-Schnitt sollte doch eigentlich reichen, oder?

    Zum Filmen benutze ich eine Canon HF100. Egal, in welche Auflösung ich filme, wenn ich die Clips auf den Rechner importiere oder sie in der Vorschau von iMovie betrachte, ruckeln die Bilder. Habe einen Testclip erstellt, bei dem ich vorbeifahrende Autos gefilmt habe. Hier sieht es aus, als ob einzelne Frames einfach ausgelassen werden. Auch bei Kameraschwenks tritt dieses Problem auf. Standbilder, bzw. ruhige Bilder sind einwandfrei.

    Spiele ich den Film auf der Kamera ab, ist kein Ruckeln zu erkennen. Auch beim direkten Anschluss der Kamera an den Fernseher gibts keine Beanstandungen. Am Camcorder selbt kann es also nicht liegen. Habe auch das USB-Kabel, mit dem ich Kamera und Rechner verbinde, gewechselt, kein Erfolg.

    Die ruckelnden Bilder treten sowohl bei iMovie als auch bei FinalCut Express auf. Selbst wenn ich das Rohmaterial von der Kamera auf den Rechner kopiere und mit Toast auf DVD brenne, habe ich das Problem.

    Kann mir irgendjemand weiterhelfen? Hier findet Ihr ein kleines Video, auf dem Ihr Euch das mal anschauen könnt.

    Danke und viele Grüße
     
  2. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    PAL / NTSC Problem?
     
  3. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Danke für die schnelle Antwort.

    Der Camcorder zeichnet mit 25 fps PAL auf. Das selbe habe ich in iMovie eingestellt. Das Problem ist ja, dass das Bild schon ruckelt, wenn ich mir mit iMovie im Importfenster den Clip direkt vom Camcorder anschaue.
     
  4. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Klingt so, dass das Problem beim Importieren liegt. Evt. mal probieren, auf eine Andere Weise oder auch auf einem anderen Rechner unter Windows das Importieren zu probieren?
     
  5. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Ich war so begeistert nach meinem Umstieg auf den Mac, dass meinen alten Windows-Rechner sofort verbannt habe...
     
  6. rdallmayr

    rdallmayr Erdapfel

    Dabei seit:
    04.07.09
    Beiträge:
    5
    also den clip den du mir gezeigt hast ruckelt bei mir nicht. hast du evt ne amerikanische kamera bzw. mac?
     
  7. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Ich sehe das ruckeln schon. Wohar das stammt, da habe ich nicht wirklich eine Idee.
     
  8. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    rdallmayr:

    Läuft das bei Dir wirklich rund? Das glaube ich ja gar nicht. Mein Mac ist auf jeden Fall aus Deutschland. Dem Camcorder habe ich im Internet bestellt, da stand nix von einem amerikanischen Modell. Ich weiß schon, worauf Du hinaus willst. Ich habe aber keine Möglichkeit, das Videosystem am Camcorder zu ändern (PAL/NTSC). Wenn ich in iMovie auf NTSC umstelle, verändert sich leider auch nichts.
    Was hast Du für einen Rechner und mit welchem Programm hast Du das Video abgespielt?

    naich:

    ...dann ruckelt es ja wenigstens nicht nur bei mir... ;)

    Danke für Eure Bemühungen. Habe inzwischen den Apple-Support angerunfen, die wollen aber 49,-- EUR haben, um das Problem unter die Lupe zu nehmen. Der Canon-Support hat sich noch nicht gemeldet.
    Ich habe schon überlegt, mir einen AVCHD-Camcorder von einem anderen Hersteller (Sony) zu bestellen, um das Ganze dann noch einmal auszuprobieren.
     
  9. da_jones

    da_jones Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    06.02.06
    Beiträge:
    500
    Ich habe mir das mal eben angeschaut. Dein Problem ist wahrscheinlich gar keins –*also im dem Sinne. Klingt ein bisschen komisch? Ich versuchs mal zu erklären:

    Das was aussieht (und du auch so beschrieben hattest) wie Framedrops, könnte auf eine progressive Aufnahme hinweisen. Es erinnnert mich sehr, sehr stark an das, was ich übers Digitalfernsehen sehen kann. Dort übertragen einige Sender in Standard PAL mit Halbbildverfahren, andere (v.a. die Sender in HD) nutzen eine progressive Darstellung. Bei letzeren ist auf allen Macs in meinem Haushalt (vom Mac mini bis zum großen iMac) das von dir beschrieben leichte Ruckeln zu sehen.

    Was du dagegen machen kannst? Vermutlich nichts. Das haben progressive Aufnahmen so an sich. Um sicher zu gehen, wäre es aber schön, du könntest die gleiche Szene mal im Rohformat zur Verfügung stellen.

    An deinem Mac liegts auf jeden Fall nicht. Auf jedem anderen Computer, egal welches Betriebssystem, sähe das ebenso aus.
     
  10. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Danke, da_jones, für Deine Antwort.

    Ich habe inzwischen Nachricht vom Canon-Support bekommen. Der Camcorder zeichnet in PAL mit 50 Bildern interlaced auf. Mit diesem Datenvolumen sollen - so der Support - die wenigsten Rechner zurecht kommen.

    Aber egal, ob es an der Datenflut oder progressiv/interlaced liegt, der kluge Canon-Mitarbeiter meinte, das Problem würde ohnehin nicht mehr auftreten, wenn ich das in iMovie geschnittene Material auf DVD brenne und im Standalone-Player abspiele. Es wäre demnach nur ein Darstellungsproblem auf Rechnern allgemein.

    Schon dumm von mir, dass ich das noch nicht probiert habe, aber ich bin irgendwie erstaunt, dass die Entwicklung immer weiter in Codecs wie AVCHD gerichtet wird, es aber nur wenige, noch teure Rechner gibt, die eine einwandfreie Bearbeitung gewährleisten...
     
  11. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Der typische AVCHD Käufer belastet sich nicht mit Schneiden...
     
  12. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Sondern? HDV?
     
  13. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Ja, HDV wird "nur" mit MPEG2 kodiert und benötigt daher nicht so viel Rechenpower.
     
  14. Dex Dexter

    Dex Dexter Golden Delicious

    Dabei seit:
    06.07.09
    Beiträge:
    8
    Mein inzwischen 7 Jahre alter Sony-DV-Camcorder hat super Aufnahmen gemacht nur leider seinen Geist aufgegeben. Vielleicht sollte ich mal über HDV nachdenken. Soll die Produktion von DV-Camcordern nicht eingestellt werden?

    Trotzdem ärgert es mich tierisch, dass es mir nicht möglich ist, das Material, das sich definitiv ruckelfrei auf dem Camcorder befindet, geschnitten und auch so ruckelfrei auf eine DVD zu bekommen bzw. es in ein Format zu konvertieren, dass ich auf dem AppleTV abspielen kann.

    Das kann's doch nicht sein, oder?
     
  15. 2cahllie

    2cahllie Thurgauer Weinapfel

    Dabei seit:
    08.12.09
    Beiträge:
    1.006
    ne möglichkeit ist es in ein mov foramt umzuwandeln.. dann ruckelts nicht mehr... macs kommen mit avchd nicht zurecht.. das reine avchd format lässt sich ja auch nur in imovie oder mit player von drittanbietern abspiele (VLC, toast player)

    dir bleibt entweder avchd auf dvd (mini bluray zu brennen) auf bluray zu brennen oder es in mov umzuwandeln dann kannst du das material auch am rechner schauen...
     
  16. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Ein Deinterlace-Filter kann da recht gut helfen....
     

Diese Seite empfehlen