1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie6 ruckelt bei der Videowiedergabe

Dieses Thema im Forum "Videoproduktion" wurde erstellt von Neo19590, 29.03.08.

  1. Neo19590

    Neo19590 Jonagold

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    22
    Ich habe bei iMovie6 HD zwei Filme im .avi-Format importiert und diese mit Musik, Effekten und Stimmen bearbeitet. Das Video ist 1h 11min. und schon nach der Hälfte der bearbeiteten Sachen ruckelt das Programm sehr stark, d.h. die Stimmen hört man kaum, es klingt ruckelig und metallisch. Gibt es eine andere Möglichkeit, das zu umgehen, außer, dass man den zweiten Teil des Videos exportiert und diesen danach wieder einfügt?

    Und noch eine weitere Frage: Wenn ich den Film auf DVD brenne, also diese 1h 11min. kann es dann auch auf der DVD zu Rucklern kommen, weil der Film so vollgepackt ist?

    Schonmal Danke im Voraus.
     
  2. Kernelpanik

    Kernelpanik Ingol

    Dabei seit:
    05.03.04
    Beiträge:
    2.098
    Da in Deiner Signatur keine Angaben über Dein Gerät und das System ist, nehme ich jetzt mal an Du hast einen G3 350MHz und 360MB RAM unter 10.2. Ja- das ruckelt is aber normal.
     
  3. Neo19590

    Neo19590 Jonagold

    Dabei seit:
    20.09.07
    Beiträge:
    22
    Ich hab den (neuen) MacMini, mit 1,83Ghz mit 1GB Arbeitsspeicher. Vielleicht ist das wirklich zu viel für den PC, wenn der ganze Film mit Sounds, Stimmen und Effekten vollgestopft ist...
     
  4. jazummac

    jazummac Martini

    Dabei seit:
    11.09.06
    Beiträge:
    650
    Ich kann dich beruhigen es ist für den Mini defintiv nicht zuviel.
    Habe eine DVD mit iMovie erstellt die über 2h ging mit allem Brimborium was es gab, FX en masse, Movie-to-Sound-Motion ... alles drum und dran und das mit dem Mac aus meiner Signatur ... und vorallem das ganze in HD-Auflösung ... bei mir hat der ab und zu mal geruckelt ja ... aber dann hab ich gespeichert, mal kurz neu gestartet und dann lief das auch wieder einwandfrei ... also ich weiss nicht so ganz worans bei dir liegt! Evt. an den AVI Sequenzen, schonmal versucht diese zu konvertieren in MEPG und das ganze dann mal in nem neuen Projekt ... also altes unter neuem Namen erneut speichern und die Filme einfach ersetzen?!
    P.S.: Such mal nach der schneller importieren Funktion bei iMovie hier im Forum ... is ein kleiner Trick am Rande ... so mach ichs mit großen Filmen :-D

    Grüße aus FFM,

    der André
     
  5. Gizmor

    Gizmor Erdapfel

    Dabei seit:
    21.08.06
    Beiträge:
    5
    Hallo allerseits,

    wenn ich die zuvor geposteten Einträge lese, denke ich dass ich hier mit meinem Anliegen ganz richtig bin.

    Es geht um Folgendens: Ich erstelle gerade einen Film mit iMovie. Verwende eigentlich fast alle Funktionen, die das Programm hergibt. Ich arbeite mit vielen Bildern und auch mit improtierten Videos meiner Digi-Cam. Mittlerweile bin ich erst bei Minute 18. Der Film in diesem Zustand ist allerdings schon ca. 10 GB groß. Das ist jedoch nicht das Problem. Vielmehr hindert mich momentan am weiterarbeiten, dass die Audiospur (nicht mal die Bilder oder Videos) ruckelt, wenn ich den Film zur Kontrolle abspiele.

    Ich wäre jedem, der dieses Problem und dessen Lösung kennt sehr dankbar, wenn er mir diese mitteilt. Es kann doch nicht sein, dass mein MacBook 2Ghz + 1GB RAM jetzt schon schlapp macht - oder doch !? :-[

    Danke schon mal für eure Antworten

    P.S.: Ich hasse RUCKELN !!
     

Diese Seite empfehlen