1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie - Streifen und Komprimierungsprobleme - version 6.0.4

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von uiuiui7, 18.07.08.

  1. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Ich habe seit einiger Zeit mit iMovie ein Problem -komischerweise ist mir das früher nicht aufgefallen.

    Ich nehme manchmal Auftritte von mir per Digicam auf, um sie erstmal für mich als .mov zu speichern und um sie auf youtube zu veröffentlichen (siehe meine Webseite http://www.uiuiuiuiuiuiui.de)

    Ich bekomme allerdings einfach keine gescheite Komprimierung hin und die Videos haben verzerrende Querstreifen.

    Ich schließe die Kamera per Firewire an und importiere die Datei - alles kein Problem. Dann füge ich Text hinzu und noch sieht alles gut aus.

    Wenn ich dann aber auf "exportieren" gehe, wähle ich "CD-Rom" als Qualität und bekomme einen Clip, der nicht gut aussieht. Hier ein Beispiel: http://www.uiuiuiuiuiuiui.de/?p=1662

    Mit "eigene Einstellung" habe ich auch schon rumexperiment, bekomme aber nur riesige Dateien und nicht wirklich verbesserungen hin. Wie bekomme ich eine bessere Kompression und was sind das für Streifen?

    Bin für jeden Tipp dankbar,
     
  2. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Vielleicht ist ja dein Videoband nicht mehr so fit?
     
  3. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Nee, daran liegt es auf keinen Fall. Es muss irgendwas mit der Kompression zu tun haben. Die Querstreifen sind irgendwie vergleichbar, wie wenn man mit einer Videokamera einen Fernsehmonitor abfilmt.

    Das Band ist vollkommen okay, denn wie gesagt, das importieren funktiert ohne Probleme, und beim Bearbeiten in iMovie sind die noch nicht da. Sondern erst, wenn ich exportiere.
     
  4. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Achso, das es beim exportieren auftritt habe ich nicht verstanden.

    Ehrlich gesagt hatte ich bei iMovie06 auch schon komische Problem (Ton bei Übergängen mit Effekt kaputt). Mit der 08 Version ist bei mir die Ausgabe stabiler.
     
  5. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    hmm.... also ich verstehe es nicht und sogar das Videoteam hier an Bord hat keine Ahnung.
     
  6. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Was passiert wenn du das ganze als DV-Stream (verlustfrei) exportierst?
     
  7. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Dann ist die Qualität auch gut. Allerdings hat ein 10 Sekunden-Clip dann 34 MB - das geht gar nicht...Hilfe :-O
     
  8. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Dann nimm doch mal ffmpegX oder streamclip um deinen MPEG4 Film draus zu machen.
    Mal sehen ob dann immer noch Streifen drin sind.
     
  9. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    also ich möchte aber eigentlich ein .mov haben.

    Und hab nicht wirklich den Platz für 10GB-Dateien auf meinem Rechner...

    Muss doch mit iMovie irgendwie gehen, oder nicht?
     
  10. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Ich mache das eigentlich immer direkt mit iMovie. Aber ich habe halt auch keine Querstreifen drin.
    Hast du vielleicht mit NTSC, decinterlacing, Framerate oder sowas gespielt?
     
  11. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Das könnte sein. Kannst Du mir agen, genau welche Einstellungen Du verwendest?
     
  12. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Was wolltest du denn mit dem Video machen?
     
  13. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Einerseits auf Youtube setzen und andererseits aufheben, um es mir hin- und wieder auf dem Rechner anzuschauen.
     
  14. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
  15. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Kannst Du mir sagen, welche Einstellungen Du beim exportieren in iMovie verwendest?
     
  16. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Das kommt immer ein bischen auf die Länge deines Videos an. Da Youtube auf 100MB begrenzt. Aber versuche es mal mit PAL-Auflösung und 3MBit.
     
  17. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Na ja, gut schade, ich dachte Du könntest mir sagen, was Du bei iMovie einstellst.

    Allerdings habe ich mal bei exportieren unter eigene Einstellungen unter "Größe" das De-Interlacing entdeckt. Das scheint dafür zu sorgen, dass die Streifen weggehen.

    Komischerweise ist das Video von der Dateigröße kleiner, wenn ich es auf 640x480 statt 320x240 mache.

    SEhr verdächtig.
     
  18. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Die Bitrate ist das entscheidende. Wegen der 100MB Beschränkung gibt es keinen allgemein gültigen Rat.
    Falls du mal die Platform vimeo.com testen möchtest, kannst du dort 500MB hochladen. Dort kannst du dann 3MBit, Pal-Auflösung und De-Interlacing einschalten und bekommst damit optimal Qualität auch für Videos die 45 Minuten dauern.
     
  19. uiuiui7

    uiuiui7 Cripps Pink

    Dabei seit:
    18.06.07
    Beiträge:
    151
    Ja gut, ich möchte aber auch keine 500MB-Dateien auf meinem Rechner herumliegen haben, sondern suche nach der optimalen Variante für kurze Videos.
     
  20. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.276
    Youtube hat wohl gerade seine Bedingungen geändert. Jetzt kann man 1GB und 10 Minuten dort hochladen. Also viel höhere Qualität und Auflösung.
     

Diese Seite empfehlen