1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMovie .mts .mod. .mpg dateien von der Festplatte Importieren nur wie??

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von NeoRageX, 08.12.09.

  1. NeoRageX

    NeoRageX Tokyo Rose

    Dabei seit:
    17.07.07
    Beiträge:
    67
    Hallo zusammen.
    Bin ein wenig am verzweifeln.

    Da ich an der Panasonic tz7 und ihrer hd video funktion interessiert bin,habe ich mir ein paar testdateien im .mts format von dieser seite [http://www.dennis-mai.de/blog/category/digitalkameras/lumix-dmz-tz7/] besorgt.

    Wollte schauen wie ich die in iMovie bearbeiten kann,ob imovie mit hd zeug klar kommt und in welche endformate ich das dann machen kann,bzw wollte wissen wenn vorne 720p reinkommt,ob dann hinten nach bearbeitung auch 720p raus kommt.
    Hatte mal gelesen das imovie das in eine ganz komische auflösung macht.

    So das blöde ist nur,iMovie scheint .mts dateien nicht von der hdd importieren zu können.
    Ich hab auch noch einen kleinen camcorder. Den jvc gz-mg330
    Der camcorder wird von imovie erkannt und ich kann auch direkt importieren.
    Nur meine alten aufnahmen die ich damals zu windows zeiten auf einer externen hdd gesichert habe kann imovie auch nicht importieren........

    Is das absicht von apple??
    Gibt es eine möglichkeit diese .mts dateien zu importieren sowie meine alten camcorder aufnahmen???

    Hab zwar gesehen das ich ein 20€ teures quicktime plugin kaufen kann mit dessen hilfe ich dann über mpegstreamclip die mpeg2dateien von meinem jvc hdd camcorder in .mov bzw in ein dv format wandeln kann.
    Ist zwar nicht das gelbe von ei aber anscheinend die einzigste lösung altes material zu bearbeiten.

    Aber wie schaut es mit den .mts dateien aus???
    Und kann iMovie mit 720p material umgehen.Hatte vor ein paar aufnahmen zu schneiden und als 720p datei ausgeben zu lassen und dann mittels handbrake in ein platzsparendes format zu bringen.Das ganze wird dann entweder über einen mac/pc geschaut oder auf einem tv mit der western digital media box.Hatte da an eine.mkv gedacht mit h.264 encodierung.

    Wollte ungern wieder windows auf mein macbook machen,aber da es kaum alternativen für den mac gibt werde ich das wohl oder übel doch machen müssen.
    Hab Final cut express gefunden.Kostet aber 170 euro.Und auch da kann man keine .mts oder mpg oder eben .mod dateien von einer externen hdd importieren.
    Adobe premiere gibt es für den mac,warum auch immer, nicht in einer elements fassung.


    Hat jemand tipps und tricks wie man mpeg(sd aufnahmen) in imovie bekommt.
    Und wie ich .mts(720p) von der hdd in imovie bearbeiten kann und alles auch als 720p datei rauskommt.
    Und alternativ programme für den mac such ich auch.Im pc bereich wird man ja mehr als fündig.

     
  2. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    Ich bin ebenfalls Eigentuemer einer TZ7 und das ganze ist mehr als Tricky. Mit den "losen" .mts Dateien ohne ihre AVCHD Struktur kannst du normalerweise nichts anfangen. Es geht noch nicht mal der Import der Dateien in Final Cut Pro. Nur wenn die AVCHD Struktur "komplett" ist, geht der Import in FCP problemlos. Von anderen Programmen reden wir da mal gar nicht.

    Um den HD Datenstrom so wenig als moeglich zu zerstoeren, bleibt nur der Weg ueber das Tool "iVideoConverter" das .mts Daten mit einem Profil, das man sich noch bauen muss, in ein anderes Format so schonend als moeglich konvertiert (...und nein, MPEGStreamclip kann mit den Daten nichts anfangen, auch nicht mit installiertem Perian, wirklich nicht, ganz ehrlich). Im "iVideoConverter" gibt es die Moeglichkeit sich die "inneren" Werte des Datenstroms anzusehen (Inspector mit Apfel-I). Dort sehe ich die Bitraten der Datenstroeme die ich dann in dem Profil, das ich noch bauen muss, nutze um die Destruktivitaet des konvertierens zu "mildern".

    Das Hauptaugenmerk liegt hier auf der hohen Bitrate von ca. 15200 KB/S und den 25 FPS PAL. Nach der Konvertierung habe ich eine MP4 AVC Profil 1 Datei mit AAC Ton. Die Daten lassen sich nun ohne Probleme entweder in FCP oder Adobe Encore importieren und weiterverarbeiten. Ich vermut mal stark, das man die Daten nun auch in iMovieHD importen kann.

    Natuerlich geht der import der Daten wenn man die Kamera hat oder den AVCHD Ordner auch direkt in FCP ueber die Funktion "Log & Transfer".

    Gruss von IceHouse
     

    Anhänge:

  3. NeoRageX

    NeoRageX Tokyo Rose

    Dabei seit:
    17.07.07
    Beiträge:
    67
    Vielen dank für die antwort :)

    Werde das ganze mal demnächst versuchen.Was ich aber aus deinem post nicht rauslesen konnte war ob imovie09 auch in 720p ausgibt so das ich es eben in eine 720p h.264 mkv mit handbrake wandeln kann um so fertige filme für die ewigkeit in einer guten quali zu haben.

    So wie ich das gelesen habe nutzt du final cut pro?
    Ist sicher noch teurer als express oder??:(
    Kennst du sonst noch eine gute alternative??

    edit:
    Hab ich ganz vergessen zu fragen.Da du ja auch tz7 benutzer bist.
    Ruckeln bei dir die videos??Ich hab verschiedene testvideos gesehen bei youtube und direkte .mts dateien. Und die sind bei schwenks alles andere als flüssig.
    Bekommt man das über imovie09 oder fcp/express wieder weg??
     
    #3 NeoRageX, 11.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.09
  4. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    You're welcome, hatte die Tage nicht viel Zeit deswegen erst jetzt wieder eine Antwort.

    Mangels iLife 09 hab ich mal kurz im Internet geschaut, ob das moeglich ist:
    http://www.maciverse.com/export-hd-video-from-imovie-09.html

    Ich kenne iMovie gar nicht und weiss nur, das Final Cut Express einige Limitationen hat die viele Homeanwender ohne Probleme verschmerzen koennen (erster Absatz):
    http://en.wikipedia.org/wiki/Final_Cut_Express#Features


    Ich nehme nur in AVCHD Lite auf und nicht in Motion JPEG. In AVCHD Lite ist auch bei schnellen Schwenks (Freihand und Stativ) alles ok. Ich verwende eine 16 GB Panasonic SDHC Class 6 Karte. Moeglich ist, das "Fremdkarten" die sich mit der original 1.00er Firmware noch verwenden lassen, nicht die selben Schreibergebnisse liefern, wie die originalen Karten. Ich bezweifele, das man diese "Ruckler" sauber herausbekommt. Es muessten fehlende Frames durch Interpolation "aufgefuettert" werden. Das kann nie eine gute Loesung sein.

    Gruss von IceHouse
     
  5. whitewolf

    whitewolf Erdapfel

    Dabei seit:
    27.12.09
    Beiträge:
    2
  6. IceHouse

    IceHouse Ribston Pepping

    Dabei seit:
    30.09.04
    Beiträge:
    297
    Schoenen Dank fuer die Randnotizen bzgl. JVC, .mod Files und deren Import in iMovie.

    Leider ist das mit der von uns beschriebenen AVCHD Struktur nicht so ohne weiteres Moeglich, da sie aus mehr als nur den *.mts Streams/ Dateien besteht. Es werden noch eine Reihe binaerer Verwaltungsdaten angelegt. Ausserdem wird innerhalb des AVCHD Ordners ein BDMV Ordner angelegt dessen Struktur der den Blu-ray Spezifikationen enstpricht. Ich habe diesen BDMV Ordner von der SDHC Karte kopiert und ihn einfach auf eine DVD 5 kopiert und anschliessend in meine PS3 eingelegt - er liess sich einfach abspielen.

    Gruss von IceHouse
     
  7. iNSPIRATION

    iNSPIRATION Jonagold

    Dabei seit:
    11.01.10
    Beiträge:
    21
    Hallo Leutz

    Hört sich alles schon mal ganz gut an.
    Ich bin ein Switcher und dies hier ist mein erster Post.
    Habe nun einige Erfahrungen im Umgang mit iMovie 09 und einem AVCHD Camcorder gemacht. Wie auch schon erwähnt, ist das Importieren von HDClips direkt von der Cam oder einem ImportArchiv kein Problem.
    Doch da ich ja auch noch eine Dose habe, die sich mit einer Sony-Software die zum Camcorder gehört, um die HDClips gekümmert hat, habe ich ein Import Problem beim iMac.
    So wurden die HDClips auf dem PC in einen Ordner als .m2ts gelegt (weiß nicht ob das noch wieder ne Umwandlung vom .mts ist). Vielleicht werden so Zusatzfunktionen wie die Gesichterkennung von neueren Camcordern im Stream gespeichert. Egal.
    Jedenfalls könnt ihr euch schon denken was nun das Problem ist. Richtiiiig.
    iMovie mag diese Videos nun nicht importieren.
    Klar hab ich schon das halbe Web abgegrast und es würde aufgrund der gesammelten Erkenntnisse an ein Wunder grenzen wenn hier jemand eine Lösung ("nur Bordmittel" wie Dosenbesitzer so schön sagen!) für dieses Import-Problem hätte.
    Interessant für mich ist jedenfalls schonmal der Link von IceHouse. Bin noch auf Arbeit, aber das guck ich mir zu Hause näher an. Dumm nur das genau eine der letzten Anmerkungen das ganze schon wieder zum Kippen bringen könnte:"...your original source video must be recorded in 1080p quality."
    Der Sony macht 1080i! Autsch.
    Abber mal sehen.
    Das wurmt mich etwas da das "Out of the Box"-Feeling hier einen Knick bekommt. Von Enttäuschung ist aber noch nicht die Rede! Zusammengefaßt:

    AVCHD (strukturlos) von ext. HDD in iMovie09 importieren.

    PS: Einen holprigen Versuch ala: Archiv der Cam anlegen (Importfunktion geprüft, klappt!), in iMovie09 das "Film importieren aus Archiv" wählen und im STREAM Ordner ein Kuckucksei (.m2ts Datei) zu legen wird nicht akzeptiert!
    Mist!
     
  8. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Richtig, weil iMovie es nicht kann. Dazu brauchst du Final Cut Pro um das mal einfach so zu machen. Für die Problematik das mit iMovie zu machen, dürfte es mehrere Lösungen geben. Mit Boardmitteln wird das aber wohl nicht funktionieren.
    Schau dir mal MPEG Streamclip an, das sollte Abhilfe durch Konvertierung schaffen.

    Eine Alternative wäre, direkt in iMovie via Passthrough aufzunehmen. Allerdings ist das recht umständlich, weil iMovie mitlaufen muss.
     
  9. iNSPIRATION

    iNSPIRATION Jonagold

    Dabei seit:
    11.01.10
    Beiträge:
    21
    OK, Danke. So ist es also gewiss.
    Irgendwie schizophren.
    Vom Camcorder ja, sonst nicht.... raff ich nicht.
    Muß es Final Cut Pro sein oder geht auch Final Cut?
    An den MPEG Sreamclip klemm ich mich mal ran. Fürs erste.
    Aber hey, Apple, was da los?
     
  10. StephanG

    StephanG Normande

    Dabei seit:
    07.11.07
    Beiträge:
    582
    Naja, wenn du via Passthrough aufnimmst, dann umgehst du ja praktisch die Aufnahme in einen Stream und reichst alles direkt an iMovie durch, welches dann entsprechend einen passenden Stream erzeugt. Apple hat damit von Anfang an auf eigene Streams und Container gesetzt. Wenn man weiss, dass man mit iMovie arbeiten will, so kauft man am besten die Cam nach Kompatibilität - so abartig das nun auch klingen mag. Andernfalls muss man immer mit Konvertierung arbeiten.

    Ob das nun auch mit dem normalen Final Cut geht, kann ich jetzt ehrlich gesagt nicht sagen.
     
  11. iNSPIRATION

    iNSPIRATION Jonagold

    Dabei seit:
    11.01.10
    Beiträge:
    21
    Ich "triale" mal was die Apple Software angeht (meinte "Final Cut Express 4.0"). Demnächst irgendwann.
    Ansonsten ist für die Zukunft eh alles geritzt -> wenn was auf der Cam ist, gehts auf den Mac. Easy.
    Der Rest von der Dose kann warten (war nicht viel, eher erste Testvideos).

    Erstmal
     
  12. Romina

    Romina Fießers Erstling

    Dabei seit:
    18.09.11
    Beiträge:
    127
    Dieser Post ist schon etwas älter, gibt es inzwischen eine Möglichkeit, MTS Dateien in iMovie zu importieren ohne großen Schnick-Schnack?

    Eine Kollegin hat mir via Dropbox einen Clip geschickt, den ich für uns schneiden soll. Sie hat keinen Mac, sie kann das Ding öffnen, bei mir geht es nicht...
     
  13. double_d

    double_d Moderator Apple-Services + Software
    AT Moderation

    Dabei seit:
    08.03.12
    Beiträge:
    2.820
    Schau in Deinem Thema vorbei. Dort erhältst Du eine Schnick-Schnack freie Lösung! ;)
     
    Romina gefällt das.

Diese Seite empfehlen