iMac - welche Hardware soll ich wählen?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Somso, 29.07.19.

  1. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Hallo liebe Mitglieder,

    ein alter Mac-User möchte zurückkehren (.. ist das gut?!)
    Meinen ersten Mac hatte ich im Jahr 2011, der günstigste iMac, das einzige Produkt, was ich mir in meiner Ausbildungszeit leisten konnte. Danach habe ich mir 2013 ein MacBook Air mit bester Hardware gegönnt.

    Nun möchte ich mir ein neues Produkt zulegen. Ich tendiere zu einem iMac, da der glaube ich ja auch erst kürzlich ein Update bekommen hat und mein MacBook eigentlich noch ziemlich gut läuft für das Alter. Mein iMac steckt nur mehr so dahin und deswegen ist er auch schon lang im Keller gut verstaut.

    Wenn ich mich jetzt richtig informiert habe, komme ich hinsichtlich Preis/Leistung für einen Normalverbraucher mit einem iMac am besten dran. Sehe ich das richtig?

    Allerdings kann ich mich überhaupt nicht entscheiden, welche Konfiguration ich wählen soll. Hinsichtlich Hardware kenne ich mich nicht wirklich aus, ich weiß die Bestandteile eines PCs und was aktuell so am Markt der renner ist, aber das wras auch schon.

    Ich möchte meinem Mac aber auch (puh das werden einige von euch wahrscheinlich nicht gerne lesen) zum zocken nutzen. Ich weiß, ein Mac ist unter vielen und es gibt auch reichlich Grüne wieso er fürs zocken nicht der beste ist, aber joa dem allem entgegen.. ich möchte den Mac auch zum gamen nutzen.

    Meine Fragen dazu.. Welche Konfiguration? Ist das teure Upgrade der Grafikkarte wirklich notwendig? Prozessor? Wieviel Arbeitsspeicher (in meiner "Welt" waren damals 16 GB spitzenmäßig, aber wenn ich nun den aktuellen Markt ansehe.. unsicher), Wieviel Speicherplatz? reicht 1 TB? (vor allem wenn ich BootCamp nutzen will/muss?)
    27 Zoll oder doch zu groß (kleiner Schreibtisch, nicht viel Platz nach hinten)?

    Ist es noch aktuell, dass man nur den RAM aufstocken kann und diesen nicht unnötig teuer bei Apple direkt kaufen soll?

    Budget wäre € 2500,- bis € 30XX,-

    Ich liebe euch jetzt schon für eure Ratschläge!

    Liebe Grüße
     
    #1 Somso, 29.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.19
  2. dg2rbf

    dg2rbf Spartan

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.610
    Hi,
    würde mir auf keinen Fall ein Modell mit Fusion Drive Kaufen, eine 256er SSD soll es schon sein, und mindestens 8Gb Ram, den Rest je nach Bedarf.

    Franz
     
  3. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Hey Franz, danke für deine Antwort

    Kannst du mir einen einfach formulierte Begründung dazu geben? Weil 1 TB aufwärts wer sohin schon recht kostspielig und möchte mir damit dann auch sicher sein.. hm
     
  4. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Ist es noch aktuell, dass man nur den RAM aufstocken kann und diesen nicht unnötig teuer bei Apple direkt kaufen soll?
     
  5. GreenToAsT

    GreenToAsT Idared

    Dabei seit:
    16.03.19
    Beiträge:
    28
    Was willst du denn sonst so damit machen ? Ein iMac nur zum Zocken ist Käse, daher würde ich bei der Komponenten Auswahl wohl eher schauen das der iMac für deine Primär Aufgaben genug Leistung hat.

    Sollte jetzt natürlich Zocken allem voran stehen würde ich sagen (in Anbetracht dessen das du ja ein MacBook hast) stell dir n kleinen Windows Gaming PC zusammen und kauf dir n schönen großen 4K Monitor. Den kannst du dann sowohl mit dem MacBook als auch mit dem PC befeuern.

    Es hängt also erstmal von deinen Aufgaben ab. Auch vielleicht interessant ein Mac Mini mit eGPU. Der Mac Mini biete sich für eine eGPU generell mehr an da dieser ja so oder so an einen externen Monitor angeschlossen werden muss.

    Glaube nur beim 27er Modell kannst du den RAM selber Wechseln.
     
    #5 GreenToAsT, 30.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.19
  6. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Hobbymäßig auch für Photoshop, Lightroom usw.
    Einwenig Final Cut

    An und für sich aber nichts was wirklich ununterbrochen viel Leistung frisst.

    Möchte ja jetzt keinen high end gamer pc, ist mir klar dass ich da falsch bin, Games sollten halt mit einer Mittel+ bestenfalls hohen aber nicht extrem hoch überdurchschnittlich Grafik flüssig laufen können
     
  7. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Monitor müsste ich mir erst kaufen, hab nichtmal einen alten..

    Ich mag winfach das Betriebssystem viel liber und wie es funktioniert. Die Nutzererfahrung und und und. Die Hauseigenen Apps sind sowieso ein Goldstück.
     
  8. GreenToAsT

    GreenToAsT Idared

    Dabei seit:
    16.03.19
    Beiträge:
    28
    Klingt ja jetzt aber irgendwie schon so als ob du Hauptsächlich damit Zocken möchtest und der Rest sich eher unterordnet.

    Generell reicht wahrscheinlich das 21,5er 1499 € Modell, wie es da aber mit dem Spielen aussieht weis ich nicht.
    (Natürlich wie schon gesagt eine SSD und kein Fusion Drive)

    Was willst du denn Spielen ?
     
    #8 GreenToAsT, 30.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.19
  9. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    LoL, Anno, Sims, vielleicht Assassins Creed obwohl ich denk dass das to much ist
     
  10. Somso

    Somso Golden Delicious

    Dabei seit:
    29.07.19
    Beiträge:
    7
    Bin nur gelegenheitszocker
     
  11. GreenToAsT

    GreenToAsT Idared

    Dabei seit:
    16.03.19
    Beiträge:
    28
    Mit dem 21,5er Modell mit 560x sind Anno, LOL und die Sims drin. Assassins Creed wohl eher weniger. LoL und die Sims laufen auch schon mit der 555x, da bin ich mir dann aber bei Anno nicht sicher.
     
    Somso gefällt das.
  12. dg2rbf

    dg2rbf Spartan

    Dabei seit:
    07.03.10
    Beiträge:
    1.610
    Hi,
    beim 21,5" Modell ist das RAM Nachrüsten problematisch, da aussen keine Klappe vorhanden ist, und diese Verklebt sind, nur bei den 27" Modellen kannst du von Aussen den RAM Nachrüsten.

    Franz
     
  13. Reemo

    Reemo Hibernal

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.982
    @Somso

    Du bist mit einem iMac definitiv falsch bedient, dies hat folgende Gründe:

    - CPU ist jetzt schon veraltet
    - Erweiterbarkeit ist nicht gegeben. Du kannst nicht günstig den RAM oder die SSD erweitern. D.h. du bist an die sehr teuren Preise von Apple gebunden.
    - GPU ist eine mobile-GPU welche für die von dir genannten Spiele schlichtweg zu wenig Leistung hat (sogar für Full HD).
    Hier ein technischer Vergleich: https://www.techpowerup.com/gpu-specs/radeon-pro-560x.c3282

    Die Grafikkarte ist das mit Abstand größte Problem. Diese ist nicht geeignet auch nur eins der von dir genannten Spiele mit annehmbaren Details flüßig wiederzugeben. Vor allem bei Anno und AC wird dein iMac gnadenlos scheitern.

    Insgesamt kannst du für den Preis den du zahlen müsstest um einigermaßen Leistung zu bekommen, einen guten Bildschirm kaufen der sowohl von deinem Macbook als auch von einem PC angesteuert werden kann. Für das restliche Geld kannst du dir einen Gaming PC der mittel-oberklasse zusammen stellen mit dem du viele Jahre Spaß haben wirst. Mit einem iMac zum zocken wirst du nichtmal aktuell Spaß haben. Diese sind für deinen Usecase schlichtweg das falsche Gerät.

    Selbst wenn du dir ein neues Macbook Air, einen neuen Monitor und einen neuen Gaming Rechner kaufen würdest, hättest du dein Budget zwar voll ausgereizt aber für deinen Zweck eine deutlich bessere Kombination als wenn du all dein Geld in einen Mac stecken würdest.
     
    #13 Reemo, 30.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.19
  14. SORAR

    SORAR Ontario

    Dabei seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    340
    Da widerspreche ich! Die Grafikkarten sind seit den 2017ern Modellen defintiv ausreichend zum moderaten Gaming, haben auch bei den 21,5"ern endlich eigenen VRAM und es sind keine mobilen GPUs (mehr). Zu den Polaris 500ern Karten gibt es im Web genügend Infos und Benchmarks, zwischen "RX" und "Pro" bestehen nur überschaubare Unterschiede in der Taktung (wegen TDP), einigen Transistorwerten und diversen Treibern, die speziell auf Videobearbeitung und CAD getrimmt sind. Rechenunits, Shader, Speichergröße- und bandbreite, etc. sind allesamt identisch.

    Die R560 ist in der Tat ein bisschen schwachbürstig, empfehlenswerter (auch in Anbetracht deines dicken Budgets) ist daher ein 27" Modell, dessen R570/575/580 deutlich perfomater sind. Die beste Kombination für Dich wäre der große i5-7600K mit der Radeon 580. Das System bleibt vergleichsweise kühl, du profitierst aber von den 5,5 TFlops und 8GB VRAM, womit sich die GPU zwischen einer GTX1060 und 1070 einordnet, was defintiv spieletauglich ist. Das 5K-Panel packt maximal sowieso 'nur' 60Hz, daher spielen absurde FPS ohnehin keine Rolle. Zum Spielen schaltest Du es dann auf halbe Auflösung WQHD (1440p, kein krummes Interpolieren) und stellst die Details auf mittel bis hoch, je nach Game. Unter Bootcamp/Windows erreichst Du dann i.d.R. gute FPS-Werte, wobei man hier nicht die schlechten Apple-Treiber, sondern die von www.bootcampdrivers.com verwenden solltest!

    Ob die CPU jetzt zur 9. oder 7. Generation gehört ist nebensächlich und im Alltagsgebrauch vernachlässigbar. Beim 27er kannst Du zudem den RAM selber günstig aufrüsten, und mit etwas Geschick auch die SSD und die CPU (gesockelt!), einzig die GPU ist verlötet. Wenn Du das Gerät als refurbed, B-Ware oder gebraucht (oftmals noch mit Restgarantie bzw. ACP) kaufst, kannst Du selbst mit 512GB SSD mit etwas unter 2000€ hinkommen, und hast dann ein gutes AIO-Allroundergerät, mit dem Du sowohl kreativ arbeiten, als auch entspannt mal zocken kannst. Gerade dass macht ja den Reiz des iMacs aus, Du musst Dir eben nicht zwei getrennte System anschaffen oder deinen Schreibtisch mit einer Gaming-Kiste verschandeln, wenn Du keine allzu hohen Ansprüche hast. Und sowie ich deinen Eröffnungspost gelesen habe, sollte das bei Dir entsprechend passen.

    Ich habe mich vor dem Kauf meines iMacs lange mit dem Thema befasst und in vielen Foren festgestellt, dass erst Mal reflexartig "iMacs sind zum Gaming prinzipiel unnütz/schei*e/unpraktisch" geantwortet wird. Geht man aber etwas tiefer hinein, relativen viele Leute diese Aussagen wieder und stellen fest, dass zumindest die 2017er und 2019er iMac für 'normale' Ansprüche von Causal-Gamern defintiv ausreichend dimensioniert sind (wenn man sie vernünftig konfiguriert). Es stimmt aber, und daher kommt auch der Zweifelhafte Ruf, dass alle Modellreihen davor wirklich zu schwach ausgestattet waren (mobile GT(X)-M Grafikarten, wenig VRAM, 21,5"-Modelle nur mit iGPUs, Hitzeprobleme...). Zu einem 2013er oder 2015er würde ich daher auch nicht raten.

    Via TB3 könntest Du in Zukunft theoretisch auch eine eGPU anschließen, sollte es wirklich notwendig werden. Zumindest hast Du diese Möglichkeit.
     
  15. Reemo

    Reemo Hibernal

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.982
    @SORAR
    Wie gesagt. Den 21,5" kannst du komplett vergessen, einfach zu schlechte GPU.
    Auch die von dir genannte 580X erreicht eine maximale Leistung, die immernoch 15% unter einer GTX 1060 liegt. (Synthetisch bezogen auf die Rechenleistung)
    In der Realität ist der Unterschied allerdings noch größer, Treiber usw...

    Wenn man z.B: Unigine Benchmarks vergleicht kommst du mit der Radeon Pro auf knappe 1120 Punkte, mit einer GTX 1060 aber auch gerne mal bei knapp 1700-1800.

    Und dann kommt noch die Auflösung des 5k imacs hinzu, natives Spielen kannst du schonmal vergessen. Und auch die Hälfte mit QWHD wird die Grafikkarte immernoch ziemlich fordern. Für niedrige-mittlere Settings mag es dann bei den meisten Spielen reichen, aber bei Spielen wie Anno irgendwann nichtmal das.
     
  16. SORAR

    SORAR Ontario

    Dabei seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    340
    Die Differenz unterscheidet sich eben entsprechend dem verwendeten Benchmark, bei einigen ist die Diskrepanz größer, bei anderen mitnichten. Bei den Treibern hat AMD auch aufgeholt, wobei durch mäßige OSX-Portierungen im Zweifelsfalle immer noch auf Bootcamp zurückgegriffen werden sollte. Framerates weit jenseits der 60 FPS sind auf dem integrierten Display nicht von Relevanz.

    In realen Spielebenchmarks sind RX580 und GTX1060 zumindest sehr nah beieinander. Das deckt sich auch mit Schilderungen aus anderen Foren sowie diversen Testberichten. Die nVidia hat etwas mehr 'Bumms', die AMD mehr Videospeicher. Es mit der 1070 zu vergleichen ist da wohl zu ambitioniert, das sehe ich ein.

    Natives 3D-Spielen auf 5K erwartet auch niemand beim iMac, derart absurde Auflösungen schaffen auch die meisten High-End Karten nicht. Aber nochmal, der TE hat das auch gar nicht im Sinn, und er zockt auch nicht nur Anno (wo er notfalls eben auf FHD runterschaltet). Spiele wie Sims, Lol oder auch WoT (was ich gerne zocke) sind problemlos machbar, ebenso Blizzard (SC, DIII, OW), Fifa, Dota, Fortnite, GTA, u.ä. wenn er sich in diesen Gefilden bewegt, rate ich weiterhin dazu sich nicht mit zwei Hardware-Systemen rumschlagen zu müssen. Und Kreativarbeit mit Photoshop, LR, FCPX möchte man nicht auf einen kleinen Macbook erledigen, gerade dafür ist das gute 5k/P3-Panel ja prädestiniert.

    Am Ende hängt es davon ab, wo er eher seinen Fokus sieht. Ist er so jemand wie ich, der zu >70% damit arbeitet/konsumiert/surft und nur <30% zockt, bietet ein aktueller iMac dafür ein sehr rundes Gesamtpaket zum (für Apple verhältnismäßig) fairen Preis und einem schönen macOS statt Win10-Frust. Ist es aber eher umgekehrt, würde ich wie Du ebenfalls vom iMac abraten. Mann kann damit seine Causal Gaming Bedürfnisse befriedigen, aber es ist keine ambitionierte Zocker-Maschine.
     
    #16 SORAR, 01.08.19
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.19
  17. Reemo

    Reemo Hibernal

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    1.982
    Auch der Vergleich mit der GTX 1060 ist zu ambitioniert. Du vergleichst hier eine RX 580 mit einer GTX 1060. Im iMac steckt aber eine PRO 580X, dies ist eine andere Karte, wenn auch der Name ähnlich ist. Die PRO 580X ist synthetisch nochmal 15% langsamer als die RX 580. Also kann die Mac-Karte nicht mit einer GTX 1060 mithalten sondern liegt zwischen 1060 und 1050 TI.
    Und das mit so einem Display halte ich einfach für ungeeignet wenn man Spielen möchte. Ja, für Lol reichts. Aber bei Anno wird dem Rechner schon die Puste ausgehen, sollten irgendwann nochmal andere aktuelle Spiele dazu kommen ist ebenfalls schnell die Luft raus.
    Und das für einen 3000€ Mac (wenn man die SSD einrechnet). Das ist einfach nicht effizient.

    Win 10 Frust übergehe ich mal, beide Systeme sind meiner Meinung nach locker gleich auf.
    Alleine ein zweites System zu installieren, jedes mal wechseln zu müssen , dadurch weniger Speicher zu haben und dann eben nicht annähernd an die Performance eines PC heran zu kommen, würden mich davon abhalten einen Mac zu kaufen, wenn es um zocken geht.

    Jedes Macbook schafft was der TE tun möchte, zocken aber nur eine dicke Maschine. Deswegen würde ich hier definitiv zu 2 Geräten raten. eine schicke, portable Arbeitsmaschine und ein leistungsstarker Gaming-Rechner. Ein iMac ist einfach nur ein schlechter Kompromiss.
     
  18. SORAR

    SORAR Ontario

    Dabei seit:
    16.08.12
    Beiträge:
    340
    Die schicke, portable Arbeitsmaschine ist aber verhältnismäßig noch teurer als ein iMac, wenn es zumindest das Pro mit dem 15" Display sein soll, um halbwegs mit Freude Fotos zu bearbeiten und Videos zu schneiden. Gemeinsam mit einer dicken Gaming-Kiste (und bei einer 1070 braucht es eine entsprechende Kühlung und ausreichend dimensioniertes Netzeil) und extra Display liegt er schnell weit über seinen genannten Budget. Holt er sich einen gut ausgestatteten iMac, ggf. nicht fabrikneu sondern vergünstigt, rüstet sich den RAM selber nach und kombiniert ein günstiges 256GB-SDD Modell mit einer externen SSD, hat er ein Gerät mit dem er ideal seine kreativen Projekte realisieren kann, ohne gänzlich auf ein paar Gaming-Ausflüge verzichten zu müssen. Da würde eher einen anderen Ansatz verfolgen und mir vielleicht eine XBox o.ä. dazu anschaffen.

    Nochmal, sein Fokus liegt offenbar nicht auf dem Spielen, sondern Arbeiten, da macht es nicht viel Sinn sich mit einem kleinen Macbook 12" oder 13" einzuschränken, nur für ein paar Zockerrunden eine großes und teueres Zweitsystem anzuschaffen.

    Wechseln/Rebooten geht dank SSD schnell, Speicher (RAM) spielt nur bei VM/Parallels eine Rolle, Performance hast Du bei Bootcamp ebenfalls nativ.

    Windows 10 ist in Sachen Frustfaktor sicherlich nicht mit Mojave gleich auf. Mit OSX kann ich einfach entspannt arbeiten, surfen und konsumieren. Windows (gemeinsam mit O365) geht mir im Büro oft genug tierisch auf den Zeiger, und nicht nur mir - ich sage nur unerwünschte Werbung/Bloatwerbe im System-Interface, erzwungene Updates die teilweise richtig schiefgingen, Datenkrake, hässliche GUI, fehlende Programme, inkonsistenze Systemsteuerung, schlechte Suchfunktion, kompliziertere Backups... könnte ewig so weitermachen. Nee, danke. Da ist OSX doch das wesentlich kleinere Übel. Mojave läuft sehr stabil und unauffällig, nervt mich nicht mit Viren oder Popups, höchstens der Gatekeeper war anfangs etwas zu streng, aber das kann man alles anpassen.
     
  19. echo.park

    echo.park deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    08.06.11
    Beiträge:
    11.076
    Die Spieleauswahl auf einem Mac ist doch arg begrenzt. Und die Alternative da über Bootcamp zu gehen empfinde ich nicht als ideal. Da gibt es auch immer mal Probleme. Dann doch lieber einen iMac zum Arbeiten kaufen und zum Zocken dann eine Konsole. Da hat man mehr von.
     
    Prince of Whales und dg2rbf gefällt das.
  20. Prince of Whales

    Prince of Whales Cripps Pink

    Dabei seit:
    20.06.19
    Beiträge:
    152
    Brauchst du eine Begründung für die Regierung*? :D
    Diese Aussage kann ich nur unterstützen.

    Ansonsten bin ich mit meinem iMac (siehe Signatur) vollauf zufrieden. Und der hat keine 3000 Öcken gekostet.
    .
    .
    .

    * = Finanzminister, Chefin, Ehefrau ...
     
    SORAR gefällt das.