1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac schaltet sich plötzlich ab

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Asterix, 12.11.08.

  1. Asterix

    Asterix Erdapfel

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    5
    Hallo allerseits,

    seit kurzer Zeit habe ich mit meinem iMac (20" Intel, Anf. 2006) ein ernstes Problem: in unregelmäßigen Abständen schaltet er sich einfach ab! Wohlgemerkt, er fährt nicht runter, sondern geht ohne Vorwarnung einfach aus, so als ob man den Stecker zieht. Anschließend lässt er sich eine ganze Weile (bis zu einer Stunde) nicht mehr einschalten. Wenn er sich dann später doch wieder hochfahren lässt, ist alles normal ... eben bis er sich wieder abschaltet.

    Das Ungewöhnliche ist, dass es absolut ohne Vorwarnung geschieht, weder einzelne Programme noch sonstige Aktivitäten lösen den Effekt aus. Ein zunächst von mir vermuteter Temperatureffekt hat sich auch nicht bestätigt, zumindest zeigt die Protokollierung der Temperaturen mit "Temperaturmonitor" keinerlei Auffälligkeiten. Alle Stecker ziehen und kurz warten hat auch nichts gebracht.

    Hat irgendjemand von euch eine Idee, was das Problem sein könnte? Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für jeden Hinweis!

    Viele Grüße
    Asterix
     
  2. apfelwurmwurm

    apfelwurmwurm Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.08.07
    Beiträge:
    480
    Hey, wirklich EXAKT das gleiche Problem hatte ich auch!
    Komischerweise habe ich auch erst an Temperatur gedacht, hat aber auch nox gebracht!
    Bei mir wars dann das interne Netzgerät
    Die bei Gravis ham aber erstmal das Logicboard ausgetauscht.
    Hat dann aber nix gebracht.
    Erst beim zweiten Mal wurde dann das Netzgerät ausgetauscht.
    Bei dir isses halt mit der Garantie blöd, bei mir war damals noch Garantie :)
     
  3. Asterix

    Asterix Erdapfel

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    5
    Danke für die Info. Befürchtet hatte ich es auch schon. Auch wenn es bei dir Garantie war, hast du eine Ahnung was der Austausch kosten wird? Ist Gravis da eine gute Adresse, was Service angeht?
     
  4. franz-ro

    franz-ro Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    03.03.08
    Beiträge:
    676
    Gib doch einfach mal in der AT Suche die Stichworte "Gravis" und "Reparatur" ein und deine Frage beantwortet sich von selbst.

    Ich an deiner Stelle würde lieber zu einem kleineren ASP gehen; da gehts i.d.R. unkomplizierter ab wie bei Gravis, weil Gravis Reparaturen häufig nicht vor Ort durchführen kann, sondern die Geräte in die Zentrale nach Berlin schicken muss.

    Hier kannst du schauen, wo in deiner Nähe autorisierte Apple Service-Provider sind.
     
  5. Asterix

    Asterix Erdapfel

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    5
    Super, vielen Dank. Hab über den Link auch schon eine Alternative gefunden. Mal sehen, wie aufwändig die Geschichte wird. Wenn es rum ist, geb ich noch eine Rückmeldung.

    Besten Gruß
     
  6. Yü-Gung

    Yü-Gung Zabergäurenette

    Dabei seit:
    11.04.05
    Beiträge:
    609
    hast Du oder kennst Du jemanden, der grundlegende Etechnikerfahrunge hat?
    Denn das hört sich stark nach einer sogenannten kalten Lötstelle an. Du müsstest den iMac zerlegen (ist nicht so wild, solange mman kein grobmotiriker mit zwei linken Händen ist)
    Dann die Leiterplatte des Netzteils auf schlecht Lötpunkte untersuchen und einfach nachlöten. Dazu benötigst Du nicht mal Lötzinn.
    Es kann auch sein, dass sich der eine oder andere Elko verabdschiedet hat oder auf dem besten Weg dahin ist.

    Infos wie Dein iMac von innen aussieht findest Du bei KODAWARISAN
     
  7. Asterix

    Asterix Erdapfel

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    5
    Hallo Yü-Gung,
    als Grobmotoriker würde ich mich zwar nicht bezeichnen, dennoch schrecke ich vor einer eigenmächtigen iMac-Operation zurück ... insbesondere, wo ich jetzt gesehen habe, wie dichtgepackt es im Inneren zugeht. Dennoch vielen Dank für den Tipp!
     
  8. Asterix

    Asterix Erdapfel

    Dabei seit:
    12.11.08
    Beiträge:
    5
    Hallo noch einmal,

    ein kurzes Update: ich habe dann nun doch in den sauren Apfel gebissen und den iMac zum Servive gebracht. Letztendlich hat sich die Vermutung bestätigt: Es war wohl das interne Netzteil. Nach dem Austausch (alles in allem 3 Tage) läut alles wieder wie am Schnürchen ...
     
  9. reini73

    reini73 Erdapfel

    Dabei seit:
    28.03.09
    Beiträge:
    1
    kosten

    Was hast du dafür bezahlt?
    Habe das gleiche Problem...o_O
     
  10. binCo

    binCo Jonagold

    Dabei seit:
    28.09.07
    Beiträge:
    21
    ich hab das gleiche problem mit meinem macbook... is es da auch das netzteil?
     
  11. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Wenn das MacBook sich spontan total abschaltet, sollte das Netzteil doch ausscheiden, denn das MacBook läuft dann doch über Akku weiter, ohne daß du es merkst.
     
  12. binCo

    binCo Jonagold

    Dabei seit:
    28.09.07
    Beiträge:
    21
    was kann es sonst sein?
     
  13. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Leider keine Ahnung, aber höchstwahrscheinlich was an der Hardware. Da kämen die genannten kalten Lötstellen in Frage oder vielleicht ein Mikroriss am Logicboard, fall das MacBook mal einen Schlag abbekommen haben sollte. Oder der Akku ist kaputt. Oder irgendwas in der Spannungsversorgung, was gleichzeitig Netzteil und Akku abschaltet.
    Bei dem sonnigen Wochenende vermute ich aber, daß unsere Hardwarecracks nicht alle am Mac sitzen und du bis Montag warten musst.
     

Diese Seite empfehlen