iMac Pro vs Mac Pro für Videoschnitt

joey23

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
26.11.06
Beiträge
9.247
Moin zusammen!

Aktuell nutze ich einen Mac Pro von Ende 2013 mit 6 Core-Prozessor und einer AMD FirePro D500, 3GB und 16GB RAM, das Gerät wird langsam träge. Eigentlich habe ich für 2020 geplant einen iMac Pro zu kaufen. Anwendungsgebiet Videoschnitt, Budget 7000€. Damit könnte ich den iMac Pro so ausstatten:
  • 3,0 Ghz 10 Core
  • 64 GB RAM
  • Radeon Pro Vega 64, 16GB
  • 1TB SSD
Nun bekommt der Mac Pro gute Reviews, auch in Sachen Aufrüstbarkeit. Das lässt mich vergleichen. Für mein Budget könnte ich auch einen Mac Pro kaufen, in folgender Ausstattung:
  • 3,5Ghz 8 Core
  • 32 GB RAM
  • Radeon Pro 580X 8GB
  • 1TB SSD
Ich bin nun völlig unsicher, was besser ist. Folgende Fragen stellen sich mir:
  • Der Mac Pro wirkt schwächer als der iMac Pro. Ist das so?
  • Kann ich beim Mac Pro die interne SSD selber aufrüsten? Bzw würde es auch reichen ihn mit 256GB zu kaufen?
  • Was kann ich am iMac ggf noch aufrüsten? Ram ist ja zB nicht vorgesehen?
  • Kann man beim Mac Pro auch die CPU tauschen?
Dass beim iMac Pro auch ein gutes Display dabei ist, ist mir klar. Gute Displays habe ich aber schon, daher ist das kein Kriterium.
Ich freue mich über eure Gedanken dazu!

Johannes
 

Günne1

Zabergäurenette
Mitglied seit
30.06.15
Beiträge
601
Glaube man sollte den Prozessor eine Stufe höher nehmen wegen den Anschlüssen. Aber bin da leider noch nicht so drinnen. RAM und SSD sollten theoretisch leicht selber aufrüstbar sein.
 

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Kann ich beim Mac Pro die interne SSD selber aufrüsten? Bzw würde es auch reichen ihn mit 256GB zu kaufen?
Sieht so aus, als würde der T2 Chip das nicht zulassen. RAM ist wohl kein Problem.

Im Prinzip passt die Radeon 580X dann auch nicht so ganz zum Rest.

Das ist ungefähr so, wie die D500 in Deinem aktuellen Rechner.

Was ist denn aktuell bei Dir die begrenzende Komponente?
 

hosja

Millets Schlotterapfel
Mitglied seit
23.03.07
Beiträge
4.772
Bei der CPU darfst du nicht nur auf Core und Max Frequenz achten. Die maximale thermale Last des Systems, die Generation den CPU und die Fertigungsart haben auch Einfluss. Am besten mal einen Benchmark anschauen.
 

joey23

Hochzeitsapfel
Mitglied seit
26.11.06
Beiträge
9.247
Was ist denn aktuell bei Dir die begrenzende Komponente?
Das ist eine gute Frage. Ich bin nicht so der Hardware-Mensch, ich kann es gar nicht beurteilen. Ich merke nur, dass Final Cut immer wieder mal hakt (Bei 1080p60-Material von der internen SSD) und das nervt.

Das mit der T2-Verdongelung habe ich auch gehört, das spricht für eine größere SSD als die 256GB. Was das soll verstehe ich eh nicht, dient wohl nur dazu den Einstiegspreis zu drücken :D

Im Prinzip passt die Radeon 580X dann auch nicht so ganz zum Rest.
In wie fern? Ich war der Meinung, dass Videochnitt vor allem eine RAM- und Prozessorfrage wäre, aber da mag ich mich täuschen.

Ich schneide hauptsächlich mit Premiere, falls das relevant ist. Dazu kommt ein bisschen After Effects, Photoshop, das übliche eben.

Danke für eure Antworten!
 

Joh1

Edelborsdorfer
Mitglied seit
01.04.14
Beiträge
11.886
Bei der CPU darfst du nicht nur auf Core und Max Frequenz achten. Die maximale thermale Last des Systems, die Generation den CPU und die Fertigungsart haben auch Einfluss. Am besten mal einen Benchmark anschauen.
Im Geekbench liegt der ausgewählte iMac in beiden Scores über dem Mac pro.
iMac Pro.png Mac Pro.png
 

w.b

Carola
Mitglied seit
20.06.15
Beiträge
115
Hallo.

Das ist eine gute Frage. Ich bin nicht so der Hardware-Mensch, ich kann es gar nicht beurteilen. Ich merke nur, dass Final Cut immer wieder mal hakt (Bei 1080p60-Material von der internen SSD) und das nervt.

Das mit der T2-Verdongelung habe ich auch gehört, das spricht für eine größere SSD als die 256GB. Was das soll verstehe ich eh nicht, dient wohl nur dazu den Einstiegspreis zu drücken :D
...
Über die diversen PCIe-Steckplätze sollten sich genug SSD einbauen lassen. Das ist ja der Sinn des Designs.
Ich habe einen aktuellen Mac Mini. Intern nur mit 256 GB-SSD für das System. Der Rest liegt auf einer externen SSD, die per Thunderbolt 3 angeschlossen ist. Klappt wunderbar. Ich kann, trotz T2, von der externen SSD auch booten.

Gruß Wolfgang
 

errorlog

Niederhelfenschwiler Beeriapfel
Mitglied seit
02.06.19
Beiträge
841
Über die diversen PCIe-Steckplätze sollten sich genug SSD einbauen lassen. Das ist ja der Sinn des Designs.
Ich habe einen aktuellen Mac Mini. Intern nur mit 256 GB-SSD für das System.
Stimmt, das ist rein technisch die bessere Lösung. Die kleine SSD reicht für das System dicke aus.

Auslagerungsdateien würden dann auch nicht auf dem selben Laufwerk wie die Daten landen.

Über PCIe solten die neuen NVMe Generationen auch ihren Geschwindigkeitsvorteil ausspielen können.

Warum kauft dann eigentlich noch jemand den MacPro ab Apple mit großen SSD?