IMac NEU mit HDD oder Gebraucht mit SSD/Fusiondrive?

Myke86

Erdapfel
Mitglied seit
18.02.16
Beiträge
2
Hallo Leute,

ich brauche Hilfe bei der Entscheidung, ob ich einen neuen IMac mit HDD Festplatte oder einen Gebrauchten mit FuisonDrive/SSD kaufen soll.

Ich würde es zum Surfen im Internet nutzen, Filme gucken, vill Spiele zocken(nichts aufwendiges), und für die Uni ( Word/Powerpoint etc.)

1. Ich war bei MediaMarkt und die bieten einen 27 Zoll IMac (KEIN 5K)

3,2 GHz, i5, 8GB RAM, NVIDIA GeForce GT 755M 1GB, 1 TB HDD(7200) an. Preis: 1.700 €

oder

2. Bei Kleinanzeigen.ebay ein 27 Zoll IMac

3,4 GHz, Late 2013, i5, 1TB Fusiondrive, GTX775M Grafikkarte mit 2GB Ram,
Apple Care Garantie läuft noch bis Dezember 2016. Preis: 1.350€


Ich habe hier im Forum gelesen, dass man eine Externe SSD nutzen kann, dann darauf das Betriebssystem aufsetzen.
Deswegen bin ich mir da nicht so sicher, welchen IMac ich nehmen soll.

Den mit HDD und später mit Externen SSD aufrüsten oder gleich einen mit FusionDrive, dafür aber gebraucht.
Oder sind da auch andere Aspekte, die für den einen oder anderen sprechen?

- Mein Budget beträgt ca 1.300 Euro
- Bei MediaMarkt würde ich den rest halt in Raten abbezahlen.


Falls dieses Thema schonmal angesprochen wurde, dann her mit dem Link, hab nämlich sehr lange gesucht hier,
bis ich mich dazu entschlossen hab ein Thema zu erstellen.

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten!

Grüße Myke
 

DoktorToast

Saurer Kupferschmied
Mitglied seit
18.09.15
Beiträge
1.705
Mit HDD würde ich keinesfalls mehr kaufen. Da wäre auch intern SSD und extern HDD die "saubere" Lösung.

Gebraucht ist natürlich immer "riskanter", aber der Mac wäre die bessere Option.
Wenn du ihn nicht dringend brauchst würde ich aber am ehesten noch etwas warten und dafür dann das Budget erhöhen und neu kaufen. Abgesehen davon ist die MediaMarkt Variante meiner Meinung nach viel zu teuer...300€ mehr bekommst du den selben mit 5K und entsprechend stärkerer Grafikeinheit direkt bei Apple. Bei Dritthändlern schon um die 1860.- € (vgl. Notebooksbilliger).

Mit 2GB RAM beim SSD Modell meinst du Grafikram oder? Ich nehme an es sind auch 8GB normaler RAM verbaut?
 
Zuletzt bearbeitet:

warhammer

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
17.06.08
Beiträge
2.450
Hm, Dein Budget ist bei beiden überschritten - Wie kommst Du da noch auf die Idee eine externe SSD anzuschliessen?
Davon ab finde ich das immer eher sinnfrei. Ja geht, und wenn man billig einen gebrauchten bekommen hat ist das vielleicht eine Option. Ein Neugerät gleich damit im Hinterkopf kaufen - eher nein. Dann lieber bei Gravis und Co die SSD nachträglich intern einbauen lassen.

Als Student nen Ratenkredit für einen Luxusartikel wie einen iMac? Die Zeiten haben sich geändert...
Persönlich würde ich nie das gesamte zur Verfügung stehende Budget für ein Gebrauchtgerät ausgeben. Aber das muss jeder selber wissen.
Für die Sachen die Du beschrieben hast würde ich mir ein 500€ PC System kaufen und glücklich sein Geld in Reserve zu haben falls was aussergewöhnliches passiert oder um die Welt kennenzulernen.

Einen Luxusartikel wie einen iMac würde ich aktuell nie mehr mit Festplatte (Und auch nicht mit Fusiondrive kaufen).
Wozu viel Geld ausgeben und dann noch nichtmal den aktuellen Technikstand haben?
... zum Vergleich: SSDs mit 256GB gibts inzwischen brauchbar ab 80€ wenn man die Augen aufhält.
 

Myke86

Erdapfel
Mitglied seit
18.02.16
Beiträge
2
Ich habe einen Windows Laptop, der ist mittlerweile 7 Jahre Alt und langsam geht ihn die Puste aus. Alleine schon um eine PDF Datei zu öffnen braucht er 1 Minute und muss dann nach paar Seiten wieder Laden. Das halte ich länger nicht mehr aus. Und WIndows an sich will ich garnicht mehr benutzen/besitzen!

Ich wollte halt wissen, ob es schlau wäre einen Neuen IMac anzuschaffen(mit HDD) und den dann später irgendwann, wenn das Geld dafür vorhanden ist, mit einer Externen SSD aufzurüsten oder auch von Gravis einbauen lassen

oder gleich einen mit FusionDrive/SSD, aber halt gebraucht, weil Neu wäre mir das zu teuer.

DoktorToast: 2 GB für die Grafikkarte und 8GB RAM.

Was ich aus Euren Antworten herauslese ist, KEIN HDD, KEIN FUSIONDRIVE.

Also entweder NEU mit SSD, was mir zu Teuer wäre.

Oder Gebraucht mit SSD, was vill möglich wäre, falls man findet.

Oder eins mit HDD und später SSD einbauen? Geht das auch bei den 5K's? Hab gelesen dass es nicht mehr möglich sei.

Vielen Dank für eure Zeit und die schnellen Antworten!
 

Paddy2590

Querina
Mitglied seit
07.01.16
Beiträge
184
Also ich würde auch kein Gerät mehr ohne SSD kaufen... Unabhängig davon, ob Mac oder Windows. Zumindest System und Programme sollten meiner Meinung nach auf einer SSD liegen, die Daten kann man gut auf einer HDD belassen. Zumindest habe ich das so bei meinem MBP und bin sehr zufrieden damit, so läuft es wirklich schnell und stabil.
Zu Fusion Drive kann ich nichts sagen, da ich das noch nie hatte bzw. probieren konnte.
An deiner Stelle würde ich noch warten, sparen und mir gleich was mit SSD kaufen oder, wenn dir das aufgrund des Tempos deines alten Laptops nicht zusagt, ein neues Gerät kaufen und ne SSD nachrüsten lassen, wenn du das Geld dafür hast...
 
  • Like
Wertungen: Myke86

EddyOS

Weigelts Zinszahler (Rotfranch)
Mitglied seit
17.05.13
Beiträge
253
oder gleich einen mit FusionDrive/SSD, aber halt gebraucht, weil Neu wäre mir das zu teuer.
Warum kaufst du dir keinen günstigeren Windows PC? Ich meine, dass du mit deiner 7 Jährigen Kröte keinen Spaß mehr hast, ist vollkommen verständlich, aber aktuelle PC's laufen genauso gut wie Macs und Windows 10 ist auch nicht schlecht.
 

Fantom53

Reinette Coulon
Mitglied seit
20.02.10
Beiträge
955
Ich würde nicht zu einem Windows PC raten. Ich bin so froh auf den Mac gewechselt zu sein. Bevor ich wieder zurück Wechsel, würde ich eher auf iOS umsteigen als dieses mir nicht zusagende Windows. Wenn ich nie auf den Mac gewechselt hätte, wüsste ich nicht was mir fehlen würde.

Lieber ein 5 Jahre altes MacBook mit SSD als einen PC!
 
Zuletzt bearbeitet:

warhammer

Rheinischer Bohnapfel
Mitglied seit
17.06.08
Beiträge
2.450
Nur aus Neugier:
Wann bist Du denn umgestiegen?
Als ich von XP/Vista auf OS X umgestiegen bin fand ich das anders und gewöhnungsbedüftig. Konnte mir aber auch einreden das es nicht nur spannend ist was neues auszuprobieren, sondern das es auch besser ist.
Aktuell im Vergleich zwischen Win10 und OSX El C. seh ich keine großen Vorteile für eines der Systeme. ... und ich nutze nun beide eher intensiv. Inklusive einem Win7 auf Arbeit und auch damit kann man gut arbeiten.
 
  • Like
Wertungen: EddyOS

Fantom53

Reinette Coulon
Mitglied seit
20.02.10
Beiträge
955
Ich bin vor 6 Jahren von XP auf 10.6 umgestiegen und bereue es keine Sekunde. Der Workflow, die Programme, das Design des Systems, die Animationen und einfach die Bedienung sind ein Traum.

Ich habe mit Windows auch gute Erfahrung, da ich in der Firma meines Vaters mich immer und immer wieder um die Technik kümmern darf. Was wir dort an Sorgen mit der Kompatibilität von Hardware zu Windows haben, unklar. Mal vergisst Windows die Treiber einfach, mal geht es. Dann ist selbst SSD im nagelneuen Windows- Laptop keine so angenehme Bedienung wie auf meinem über 5 Jahre alten MacBook möglich.

Also nein Danke. Nie wieder Windows!