1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac - muss er zur Reperatur? (Kernel Panics)

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Egbert, 03.05.07.

  1. Egbert

    Egbert Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    672
    Moin moin,

    ich habe ein Problem mit meinem iMac: andauernde Kernel Panics!

    Anfangs hab ichs nicht weiter beachtet, neugestartet und gut wars. Es kamen aber immer wieder welche und ich habe mit der Zeit mal drauf geachtet, bei was sie aufkommen - es hat sich heraus kristallisiert, dass sie meist auftraten, wenn World of Warcraft und X11 liefen (plus meine standart Apps: iTunes, Thunderbird, Safari und Adium) - was natürlich sehr subjektiv ist, keine Ahnung ob euch das was hilft, ich wollt nur mal aufzählen, was ich so am laufen hab.

    Hardware-Übersicht: (iMac 17" Mac OS X 10.4.9)

    Computername: iMac
    Computermodell: iMac5,1
    Prozessortyp: Intel Core 2 Duo
    Prozessorgeschwindigkeit: 2 GHz
    Anzahl der Prozessoren: 1
    Gesamtzahl der Kerne: 2
    L2-Cache (pro Prozessor): 4 MB
    Speicher: 2 GB
    Busgeschwindigkeit: 667 MHz
    Boot-ROM-Version: IM51.0090.B03
    SMC Version: 1.8f2
    Grafikkarte: ATI Radeon x1600 (mit 128 MB VRAM)
    Seriennummer: *************

    Nunja ich hab mich durch die Apfeltalk suche gelesen und mich auf Wikipedia gröbst über Kernel Panics informiert, was ich nun weis:

    - Kernel Panics sind zu 95% Hardwarebedingt

    - oft liegt es am Ram, welchen man anscheinend nicht wirklich sicher Überprüfen kann, da der AHT (Apple Hardware Test) nicht immer die Fehler entdeckt, Softwaretests unter OSX ebenso - und echte Ram Testgeräte kosten mehrere 1000 Euro.

    - oder an geplatzten Kondensatoren - ich hab herausgefunden, dass man diese leicht an der geplatzen Sollbruchstelle erkennen kann, jedoch darf ich meinen iMac nicht öffnen, da sonst die Garantie flöten geht.

    - eine andere Ursache sei selbstverschulden, wenn man am Kernel von Mac OS rumgefummelt hat - was ich nicht habe :)

    So was hab bisher getan?

    - das System wurde erst vor Kurzem neu aufgesetzt, von daher sehe ich immoment von einer Neuinstallation ab

    - ich habe von der System DVD gebootet und die Festplatte überprüft/repariert, ebenso die Zugriffsrechte -> kein Fehler entdeckt

    - Ich habe den NVRam per "alt + apfel + p + r" zurück gesetzt ( im Forum hab ich für die selbe Tastenkombi auch oft den Namen PRRam oder so ähnlich gelesen, auf jedenfall eine andere, als die, die auf der Apple Support Seite steht )

    - Ich habe den Hardwaretest von der System DVD durchgeführt ( Extended als auch normal -> Keine Fehler, was laut einigen Usern hier anscheinend noch lang keinen Hardwaredefekt ausschließt )

    - Ich habe außer Tastatur, Maus und Boxen keine Perepherie am iMac - also daran kanns auch nicht liegen ( habe irgendwo gelesen, dass manchmal fehlerhafte Perepherie Kernel Panics erzeugt )


    Und eine Frage hab ich noch, ich würde ja gerne den Panic Log posten, wenn ich jedoch nach einem Kernel Panic auf "Bericht" klicke, passiert nichts, außer das das Fenster verschwindet. o_O Wo verschwindet mein Bericht hin?


    So ich hoffe mir kann jemand weiter helfen, meinen einzigen Apple/Computer für unbestimmte Zeit an meinen Apple Reseller zur Reperatur zu geben, wäre für mich echt die letzte Instanz.

    Falls ich irgendwelche Infos vergessen habe, oder ich euch sonst irgendwie bei der Hilfe helfen ( :D ) kann, dann nur raus damit.

    Die Frage der Fragen lautet also, weis noch jemand Rat oder ist der einzige Ausweg "ab zur Reperatur"?

    Gruß, Egbert

    PS: Ram "mal schnell" austauschen, ist auch nicht möglich, ich bin umgeben von Windows Nutzern, die total anderen Ram haben und mal eben 50 - 100 € für Ram ausgeben, um zu testen, widersagt mir auch irgendwie.

    PPS: Wenn ich mirs so recht überlege ists wirklich subjektiv häufiger, wenn World of Warcraft ( also ein OpenGL 3D Online Game ) läuft.
     
    #1 Egbert, 03.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.07
  2. mzet01

    mzet01 Gast

    tja...kam bei mir in letzter zeit auch etwas häufiger vor.
    allerdings (steht ja in der signatur) habe ich keinen macintel.
    anyway,ich wollte auch nur sagen das ich denke das es irgendwie am ram liegen könnte,sofern du deinen imac nicht durchs zimmer geworfen haben solltest.*g*
    auch ich überlege augenblicklich neuen und vor allem mehr ram zu kaufen,in der hoffnung das es damit getan ist.
     
  3. Egbert

    Egbert Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    672
    Rumgeworfen hab ich ihn sicher nicht und den Ram kauf ich dann auch sicher nicht selbst, der ist ja durch die Garantie abgedeckt - nur das Problem ist, dazu müsst ich ihn weggeben. :(

    Wie es immoment aussieht, ist das die einzige Lösung, oder hat noch jemand nen super Tipp, an was es noch liegen könnte?


    Gruß, Egbert
     
  4. Arthur

    Arthur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    480
    Bei mir lagen die Probleme am Webshuttle, der iMac beendete den Start öfter mit ner Kernel Panic, Hermstedt kennt das Problem angeblich nicht. Seit ich beim Startv das Web shuttle abgeklemmt habe war Ruhe. Inzwischen habe ich nen Intel iMac, wohl keine Abstürze aber gelegntlich ewig lange Startdauer, und danach gab es keine Internetverbindung. Nach dem neurlichen einstöpseln von dem Webshuttle ging alles wieder.
     
  5. Egbert

    Egbert Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    672
    Was ist ein Webshuttle?
     
  6. Bully Bull

    Bully Bull Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    412
    Ich habe im Durchschnitt einmal pro Quartal eine Kernelpanik, meistens liegt es daran, dass irgendein Programm gesponnen hat. Seit Herbst 2006 gibt es bei mir auf keinem Mac mehr eine Kernelpanik. Geh doch mal zu einem Apple-Händler und frage ihn, was er davon hält.
     
  7. Egbert

    Egbert Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    14.12.06
    Beiträge:
    672
    So war jetzt bei meinem Reseller - ich geb den iMac ab, er richtets schon & ich lass bei Gelegenheit noch ne größere Festplatte einbauen.


    Gruß & Dank, Egbert :oops:
     

Diese Seite empfehlen