1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

imac / mac pro

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von phil33, 22.03.09.

  1. phil33

    phil33 Jonagold

    Dabei seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    18
    Hallo zusammen,

    ich stehe vor dem Kauf eines neuen Mac.

    Auswahl
    -- 24" 2.93GHz - 4gb - 1TB - Ati - imac (1.732,64 €)
    -- 2,66 GHz Quad-Core - 6gb - 1TB - Ati - MacPro (2.380,00 €)

    Was ich mache
    Grafikdesign in den Bereichen: Animation, Film, 3D

    Für mich steht eigentlich fest, dass ich den Imac nehme, aber ich hätte gern noch Meinungen hier gehört, ob es hinsichtlich des Aufrüstens gravierende Vorteile beim Macpro gibt. Auch den Preis kann ich leider nicht so ganz nachvollziehen. Ich würde schon gerne 3 Jahre Ruhe haben (mit RAM Aufrüstung bei Preissenkung im Hinterkopf).

    Hoffe auf ein paar freie Meinungsäußerungen.

    Viele Grüße
     
  2. FaTe

    FaTe Auralia

    Dabei seit:
    01.02.09
    Beiträge:
    203
    3Jahre Ruhe, hängt ja von der Komplexität deiner Sachen ab.
    Machst du 3D,Film und Animation professionell? oder als Hobby?

    Wenn du die Geschichten als Hobby betreibst - auf jeden Fall den Imac.
    Wenn du die Geschichten geschäftlich betreibst - würde ICH eher zum Pro tendieren, durch die einfachheit des Einbaus neuer komponenten.
     
  3. davidhellmann

    davidhellmann Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    404
    Auf kurz oder lang werde ich vor der gleichen entscheidung stehen. Mich stört am iMac ganz klar der Glossy Schirm. Mag zwar alles schön anzusehen sein aber ich bevorzuge dann doch lieber das Matte Display.

    Mac Pro kannst du halt einfach besser aufrüsten. Beim iMac bist du dann doch ziemlich eingeschränkt. 4GB sind wohl eh zu wenig wenn du wirklich ordentlich Motiondesign machen willst.

    Also ich würde wohl eher zum Mac Pro tendieren aber ich verstehe auch das der Preis nicht ganz ohne ist.
     
  4. Curacao

    Curacao Königsapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.200
    den Ram beim iMac kann man aber auch weiter aufrüsten!
     
  5. davidhellmann

    davidhellmann Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    17.04.08
    Beiträge:
    404
    Ja für 900 Euro über Apple, haha In wie weit man da selber tauschen kann und zu welchem Preis weis ich nicht.
     
  6. |kiwi|

    |kiwi| Boskop

    Dabei seit:
    05.11.07
    Beiträge:
    211
    jeder der sich die frage stellt ob mac pro oder imac, sollte wirklich zum imac greifen. oder sich als alterntaive ein selbst zusammengestelltes pc system überlegen, wenn mac OS nicht zwingend nötig ist..
     
  7. crazy_mazy

    crazy_mazy Idared

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    27
    @phil33:

    wie schon erwähnt: Wenn du Grafikdesign auf einer höheren Ebene bzw. professionell betreibst, solltest du den Mac Pro nehmen, da die CPU-Leistung dank QuadCore und Nehalem-Architektur mächtig gegenüber der des iMac ist.

    Falls dir längere Renderzeiten egal sind, dann nehmen den iMac. Dort hast du ein super All-in-One-Paket mit gutem S-IPS-Panel und die Leistung ist auch nicht ohne. Ram kannst du einfach nachrüsten, ist in 2 Minuten getan. Den zuständigen Ram kannste dir selber kaufen. Eine bewährte Anlaufstelle ist hier dsp memory.

    Was ich mich frage: Wieso baust du jeweils die stärkste GraKa ein?
     
  8. phil33

    phil33 Jonagold

    Dabei seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    18
    Super Antworten. Danke erstmal.

    Also das ganze ist professionell in spe. Ich studiere im Hauptstudium Kommunikationsdesign und arbeite freiberuflich viel in den genannten Bereichen - neben den herkömmlichen Grafikdesign-Aufgaben. Ich möchte keine Abstriche mehr bei Darstellungsgeschwindigkeit und auch bei den Renderzeiten möchte ich quasi ökonomisch denken ;).

    @FaTe: Also macht den Unterschied die "Mobil"-Hardware im Imac? Das Problem hat man ja im Pro nicht.

    @David: Das gleiche Problem habe ich auch. Sitze seit Wochen vor dem Imac Bildschirm und es nervt vor einem Spiegel zu sitzen. Den brauch ich nicht auf dem Schreibtisch. Ansonsten ist das Display aber durchaus super. Hab zu Hause einen 22" Samsung Synchmaster 2233, den ich auch weiter benutzen würde, als Primären oder eben sekundären Bildschirm. Vom Bildschirm her ist der am Imac aber subjektiv besser.

    @kiwi: OS X kann man durchaus auch auf einem PC System installieren. Ob das denn ratsam ist, ... denke nicht. Preistechnisch natürlich, aber ich bin mittlerweile durch mit PC und möchte wechseln.

    @crazy_mazy: Ist die Zusatzleistung denn wirklich das Geld wert? Falls ich doch noch einen Bildschirm dazu nehm, gehts halt wirklich heftig ins Geld. Als Student schon heftig. Die stärkste Graka ist einfach Zukunftsgerichtet. GPU wird ja immer mehr genutzt. Und vielleicht hätt ich dann auch mal wieder Lust ein aktuelles Spiel anzufassen.

    Der Wiederverkaufswert bei Apple scheint ja ein Traum zu sein. Ich denke drüber nach erstmal in 4 Wochen den Imac zu bestellen und falls ich wirklich mehr Leistung will, dann nochmal umzusteigen.

    Kann man irgendwas gegen die Spiegelung tun?
     
  9. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    757
    Ich habe auf der Arbeit teilweise auch einen iMac. Die Spiegelung nervt schon bei normaler Textverarbeitung oder auch beim Surfen. Möchte es lieber garnicht ausprobieren, wie das bei Bildbearbeitung und/oder Grafikanwendungen zum Tragen kommt. Da bin ich froh, daheim in einen gescheiten 26"er investiert zu haben. Natürlich kann man den Monitor (je nach Arbeitsplatz) einigermaßen so ausrichten, dass die Spiegelung nicht sooo dramatisch ausfällt, aber spätestens wenn dann Licht im Zimmer ist, ist es wieder vorbei. Mir käme schon aus diesem Grunde kein iMac auf den Schreibtisch. Ist ein absolutes NoGo. Mir ist klar, dass es da geteilte Meinungen gibt. Soll jetzt deswegen auch keine Grundsatzdiskussion werden.

    Beim Mac Pro Nehalem-Quad solltest Du noch bedenken, dass Du über die 6GB RAM nach jetzigen Stand der Dinge (OK 8GB ist denkbar, wennauch nicht für jede Anwendung sinnvoll) nicht hinauskommen wirst. Die 4GB-Riegel sollen ja firmwareseitig nicht möglich sein. Ich würde aber schon alleine wegen der optionalen HDDs auf den Mac Pro gehen. Ob Du eine ATI brauchst oder nicht, mußt Du selber entscheiden.
     
  10. chris85

    chris85 Carola

    Dabei seit:
    16.09.08
    Beiträge:
    112
    Bis auf die RAM Problematik spricht nichts gegen den MacPro außer der Preis.

    Grob gerechnet - wenn alle Kerne optimal genutzt werden, was für 3D-Anwendungen, After Effects etc. kein Problem ist - dürfte der neue MacPro Quad ca. 3 mal schneller sein als der genannte iMac. (ohne Gewähr, beruht auf meinen Erfahrungswerten und den letzten Cinebench Scores).

    Die Grafikkarte bringt dir für deine Aufgaben nichts. Gelegentlich spielen ist auch mit der Standard-Config super möglich. Und dann bekommst du die Kiste schon für 2000€ als Student - das sind gerade mal 300€ Aufpreis.
     
  11. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    hallo,

    den ram beim imac zu tauschen, dauert nicht länger als im mac pro.

    gerät umlegen, fach öffnen, ram reinstecken....:innocent:

    @TO

    an deiner stelle würde ich- bei deinem anforderungsprofil (und der möglichen professionellen entwicklung....) AUF JEDEN FALL DEN MAC PRO nehmen!!!

    da allerdings NICHT DEN AKTUELLEN 4KERN, sondern den -mittlerweile alten- 8kern mit 2,8ghz.

    der sollte preislich gleich- bis billiger sein (auslaufmodell), aber er hat erhebliche vorteile:

    ram ist bis 32gb unterstützt (aktueller 4kern....8GB)
    prozessor ist bei ausnützung der gesamtleistung schneller (8 zu 4 kerne), was gerade im 3d-design erhebliche vorteile bringt, aber auch beim rendern von videos (final cut).

    der monitor des imac spiegelt anständig- ein CD oder eizo sind da die bessere wahl.

    zudem hast du mit 4 festplatten-slots die möglichkeit, intern ein raidsystem zu fahren, was das system insgesamt erheblich schneller/oder sicherer/oder beides macht.

    der imac ist ein tolles gerät- aber sicher nichts für deine anforderungen.

    der mehrpreis des mac pro ist für die zukunft GUT ANGELEGT.
     
  12. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Jein, der aktuelle 4 Kern ist mit maximal 6Gb zu betreiben. Die 2 zusätzlichen GB die zwar reingehen würden, bremsen das System aber mehr aus, als das es einen Performancezuwachs gibt.

    Ansonsten bin ich mit dir absolut d'accord! Würde bei den Anforderungen auch IMMER einen MacPro nehmen, auch wenn der Aufpreis zzgl. Displays nicht ganz billig ist. Aber dafür hält er auch länger.
     
  13. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    ...ich gehe da grundsätzlich von den apple-spezifikationen aus. ob die 6gb letztendlich sinnvoller sind, oder 8gb das system bremsen ist mir da eher wurscht- beide höchstwerte erachte ich bei professionellen anforderungen als GRENZWERTIG- empfinde es daher auch von apple als frechheit, ein +2k euro teures gerät mit einer ram-limitierung zu versehen.....

    wie auch immer- der mac pro macht sich bei diesen anforderungen bezahlt (im wahrsten sinne des wortes, da: "zeit=geld").
     
  14. Havras

    Havras Roter Delicious

    Dabei seit:
    21.12.05
    Beiträge:
    93
    MacPro und einen ordentlichen Monitor ... auf keinen Fall den iMac. Und leider den großen (wegen der RAM Beschränkung auf 8 GB bei dem kleinen, siehe Vorredner), und da wird es preislich dann unschön. Ich werde mir keinen iMac jemals wieder kaufen, ich bin da geheilt.

    Gruß

    Havras
     
  15. marfil

    marfil Reinette Coulon

    Dabei seit:
    20.12.06
    Beiträge:
    946
    NOCH kann man die exorbitante preissteigerung zwischen 4 und 8kern durch kauf des ALTEN MODELLS umgehen......
     
  16. Husky

    Husky Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    12.10.08
    Beiträge:
    757
    Nach einigen Tests JAIN: klick
    unterschreib
     
  17. FiveEcco

    FiveEcco Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    19.09.07
    Beiträge:
    426
    Ich arbeite eigentlich zu 85% im 3-D-Bereich und möchte meinen MacPro nicht mehr missen. Vor allem bei Pre-Renderings macht sich die Leistung deutlich bemerkbar.

    Also meine Meinung, Pro.
     
  18. Acheron

    Acheron Gloster

    Dabei seit:
    16.04.08
    Beiträge:
    60
    Servus, dem schließe ich mich an.

    Ich stand letztes Jahr genau vor derselben Entscheidung und brauchte eine leistungsfähige Desktop-Lösung. Habe mich damals für den QuadCore 2008er MacPro entschieden und keine Sekunde dieser Entscheidung bereut. Die Flexibilität bei den Erweiterungen ist hervorragend (Bildschirm: nicht auf Glossy angewiesen!), die Rechenleistung den iMacs deutlich überlegen, der Wiederverkaufswert höher etc. etc.

    Mit Snow Leopard und der versprochenen weiteren Optimierung für Mehrkernsysteme ist man mit dem MacPro (egal ob 2008er Octa-Core oder 2009er Quad-Core) m.E. nach auf drei Jahre aus dem Schneider. Die Nachteile liegen natürlich auch auf der Hand: Mit neuem Bildschirm etc. gehen schnell 500-1000 Euro mehr über die Theke und auch die Lautstärke und (wenn man es genau nimmt) der Stromverbrauch will im Vergleich zu den iMacs bedacht sein. Beides hält sich meiner Erfahrung nach aber echt im Rahmen.

    Kurzum: Bei Deinem Anforderungsprofil plädiere ich für den MacPro.
     

Diese Seite empfehlen