1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iMac - interne Lautsprecher und Subwoofer gemeinsam nutzen

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von calibahn, 19.08.08.

  1. calibahn

    calibahn Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    4
    Hallo liebe Applegemeinde! Nachdem ich seit etwa 6 Monaten das Internet und diverse Foren vergeblich durchforstet habe, stelle ich hier nochmal grundsätzlich meine Frage.

    Ich habe einen iMac Alu 24, (Neuestes BS) betrieben im Wohnzimmer als Multimedia Zentrum, d.h. Musik, Fernsehen, Filmarchiv usw. läuft darüber. Angeschlossen ist nur eine grosse ext. Festplatte. Da ich Kabelsalat unbedingt vermeiden will, sollen auch keine anderen Geräte angeschlossen werden. Jetzt zur eigentlichen Frage: Ich will die internen iMac Lautsprecher weiterbenutzen und nur zusätzlich einen aktiven Subwoofer versteckt unter der Schrankwand betreiben. Punkt.

    Wir wissen: Wird an den Audioausgang des iMac ein Gerät angeschlossen, schalten die inneren LS ab.

    Kann man das irgendwie umgehen? Es ist offensichtlich kein Hardwareproblem (Klinke schaltet mechanisch ab), da selbst bei angeschlossenen Kopfhörern beim Starten der Startton ertönt. Kann man folglich die Mac-Software austricksen?

    Zweite Variante: Ich habe eine externe USB-Soundkarte. Die funktioniert tadellos, allerdings wählt der Mac konsequent immer nur einen Audioausgang, also entweder interne Lautsprecher oder die angeschlossene Soundkarte. Das Problem bleibt also. Ich habe zig Versuche mit den Audio-Midi-Einstellungen gemacht (Geräteeinstellungen usw) bin aber zu keiner Lösung gekommen. Hat da jemand eine Idee?

    Bitte nur antworten, wenn eine fundierte Idee vorhanden ist. Auf Ratschläge wie: Kauf doch das tolle xyz-LS-System, das habe ich auch und ist viel besser usw. kann ich absolut verzichten. Ich will die Lösung exakt so umsetzen wie ich es beschrieben habe. Bitte entschuldigt meine harsche Formulierung, aber ich bin echt frustriert. Ist schon bemerkenswert wie wenige echte Fachleute es in der Mac-Gemeinde mittlerweile gibt.
     
  2. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Das ist definitiv ein Hardware Problem! Einzige Möglichkeit: Aufmachen und umlöten!
     
  3. msx3000

    msx3000 Martini

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    646
    Ist es nicht! Wurde hier schon öfters diskutiert, wie auch calibahn erwähnt ertönt trotz eingestecktem Klinckestecker der Startton. Es muss folglich die interne Sound-Ausgabe, nach dem starten des OS und dem erkennen der belegten Buchse, software seitig abgestellt werden.

    Eine direkte Lösung kenne ich nicht, mir fällt nur das Programm Secrets ein, mit dem kannst Du versteckte Einstellungen im Mac OS X ändern. Vielleicht wirst Du dort fündig.

    Hier kannst Du Secrets downloaden

    Secrets benötigt 10.5 Leopard, hast Du das auf deinem iMac?

    Viel Glück

    Matthias
     
  4. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Die Funktion, die du haben möchstest, ist für die meisten Menschen einfach uninteressant. Daher verhalten sich alle Laptops in der von dir beschrieben Art und Weise.

    Falls du es doch schafft diese Funktion zu umgehen wird es dir nicht viel bringen. Da deine Lautsprecher auch Bass wiedergeben und du näher an den Lautsprechern als an deinem Subwoofer sitzt wirst du einen kleine Verzögerung im Bass haben.
     
  5. calibahn

    calibahn Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    4
    Soundausgang

    Danke für die Antworten. Das mit der Entfernung ist eigentlich kein Problem. Der Sub würde genau unter dem Schränkchen sitzen auf dem der iMac steht und könnte, da aktiv eingepegelt werden. Was sagt Ihr zur Lösung mit der externen Soundkarte. Eigentlich müsste man bei den Audio-Midi Einstellungen verschiedene Geräte auf einen Ausgang bündeln können. Bei mir klappt es leider nicht. Und ja, ich habe das neueste Leopard.
     
  6. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Bei allem was ich getest habe wirst du bei einer externen Soundkarte auch nicht die internen Lautsprecher gleichzeitig verwenden können. Ich habe eine Alesis IO2 getest.
     
  7. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Da Du Kabelsalat nicht magst habe ich Dir folgende Lösung anzubieten:

    AirPort Express im Verbund mit Airfoil.

    Airfoil hijackt sich das Programm, dessen Sound Du ausgeben willst, und leitet diesen auf die AirPort Express weiter, optional zusätzlich auf den Computer und dann entweder auf die Klinke, wenn angeschlossen, oder die internen Lautsprecher, diese Beschränkung kann auch dieses Programm nicht umgehen.
     
  8. calibahn

    calibahn Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    4
    Womit wir wieder am Anfang wären. Eine Express habe ich in der Tat noch rumliegen. Das ist eben keine Lösung. Ich verstehe einfach nicht, warum Audio-Midi-Setup das Signal nicht gebündelt auf interne LS und angeschlossene USB-Soundkarte ausgibt. Das sollte doch der Sinn dieser Funktion sein.
     
  9. Tommy*

    Tommy* Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    620
    Ja, bei einer Schallgeschwindigkeit von ca. 330 Metern pro Sekunde gibts dann die Riesenlatenz, wenn der Subwoofer unterm Tisch steht... So ein Riesenunsinn :D

    Per Audio-Midi-Setup zwei Soundkarten (zB Macinterne + externe Firewire-Interface) durch manuelles kombinieren gleichzeitig betreiben, geht auf jeden Fall, haben dann Abhöre über den Audio Out des Macboos geschaltet und die Eingänge eines Firewire-Interface benutzt. Auch die Ausgänge der Firewirekarte funktionierten alle, musste man nur per Logic zuteilen.
     
  10. hosja

    hosja Wiltshire

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    4.275
    Aber im Kabel geht und der aktiven Filterung (eventuell AD/DA Wandlung) kann halt doch ne Latenz zusammenkommen. Aber so richtig wahrscheinlich ist das nicht.
     
  11. calibahn

    calibahn Erdapfel

    Dabei seit:
    19.08.08
    Beiträge:
    4
    So, genau das habe ich gemacht und zwar folgendermassen:

    Im Audio-Midi-Setup den Geräte-Editor öffnen (Menüpunkt "Audio"). Ein neues Gerät über das Plus Zeichen hinzugefügt und dann im unteren Bereich "Audio Integriert" gewählt und dann die USB-Karte ausgewählt (Haken bei "Verwenden" setzen). Dann dem dem Gerät einen eindeutigen Namen gegeben. Klick auf "Fertig" und das neue virtuelle Gerät als "Standard-Output" ausgewählt.

    Logisch, ne?!! NUR LEIDER GEHT ES DANN IMMER NOCH NICHT. Was ist falsch? Die externe USB-Soundkarte ist ein Sppedlink SL-8850. Funktioniert ansonsten tadellos, wenn einzeln ausgewählt.
     
  12. Tommy*

    Tommy* Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    620
    Im Fenster mit den Ausgängen müsste er ja alle verfügbaren, also beider Karten, anzeigen. Kannst du da vielleicht noch Sachen zusammenrouten oder ähnliches? Sorry hab mein Equipment nur im Studio, kann daher nicht selbst gucken zZ.

    @hosja: Ein Kabel verursacht keine Latenz, auch wenn es 2 km lang ist. Es würde zwar jedes Signal durch Rauschen verloren gehen, aber elekrischer Strom bzw. Potentiale haben keine Geschwindigkeit... Hätte dein Argument überhaupt irgendwie Hand und Fuß, müsste man ja bei jedem, vor allem bei jedem günstigen, 5.1 Dolby System Latenzen spüren.
     
  13. Powerferdl

    Powerferdl Erdapfel

    Dabei seit:
    18.11.08
    Beiträge:
    1
    Habe seit gestern selbiges Problem. Nach langer Threadsuche hab ich festgestellt, daß in diesesm hier die Chancen am höchsten stehen, eine kompetente Lösung zu bekommen:-D

    Ich hab seit gestern ein " Speed Link" http://www.amazon.de/gp/product/B000BHGNOE für die zusätzliche Ausgabe meines Sounds auf Stereoanlage angeschlossen. Leider hab ich jetzt das gleiche Problem wie calibahn. Hab schon alles mit dem "Audio-Midi-Dienstprogramm" ausprobiert - keine Chance. Wobei ich sicher bin, daß das Problem softwareseitig herrührt - denn: nachdem ich nach ewiger rumtüftelei im Audi-Midi-Programm aufgegeben hatte, hab ich WOW gestartet - und - siehe da - auf einmal kommt der Sound intern wie extern. Bei Itunes will er aber einfach nicht.

    Also falls hier doch noch jemand ne griffige Lösung hat, wär ich sehr dankbar.
     
  14. Zeisel

    Zeisel Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.810
    Du kannst das Audio-Signal per WLAN an die AirPort Express senden und GLEICHZEITIG die internen Lautsprecher oder am Rechner angeschlossene Lautsprecher benutzen:
    • entweder mit iTunes (mehrere Lautsprecher aktivieren)
    • oder mit Airfoil den Ton eines Programms abgreifen oder gleich das komplette System Audio-Signal an die AirPort Express übertragen
    • oder alternativ mit Airfoil Speakers das Audio-Signal an einen anderen im Netz verfügbaren Rechner senden, das habe ich aber noch nicht getestet
    Ein anderer Weg, den Audio-Ausgang zu splitten, ist mir nicht bekannt.
     
  15. node_ONE

    node_ONE Erdapfel

    Dabei seit:
    21.12.08
    Beiträge:
    2
    2 soundkarten parallel betreiben geht ....

    hallo,

    leider etwas spät aber besser als gar nicht ;)
    also folgendes: wenn man z.B die interne und eine externe (USB) soundkarte unter mac osx mit dem gleichen signat speisen möchte, sollte man zuerst soundflower installieren und die audio-prefs (systemsteuerung) auf die 2ch geschichte stellen. dann mit dem soundflower-tool die gewünschte ausgabekarte einstellen. dannach LineIn installieren und bei diesem als Input das soundflower 2ch device einstellen und als output einfach die 2. soundkarte - dann noch "pass thru" knopf drücken & voila - beide spielen den selben sound :). wie das nun latenzmäßig aussieht, hab ich noch nicht getestet - aber es funktioniert zumindestens (bei mir so).

    vg
     
  16. yusa93

    yusa93 Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.07.10
    Beiträge:
    11
    So, Grabe diesen Thread auch noch aus. (so wie diesen :) http://www.apfeltalk.de/forum/imac-subwoofer-t184585.html )
    Gib es heute eine Möglichkeit mit dem neuesten iMac dieses Problem zu lösen?

    Ich kann mir hier nur den BassJump von Twelvesouth vorstellen.
    Gibt es zurzeit eine Alternative mit mehr Leistung, am besten mit gleichem oder ähnlichem Funktionsprinzip, zu diesem relativ ''kleinem'' subwoofer?

    MfG yusa
     
  17. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Threadleichenschänder! :p
     
    .holger gefällt das.
  18. yusa93

    yusa93 Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.07.10
    Beiträge:
    11
    @Red Cloud: Danke für den sehr informativen, aufklärenden und absolut kompetenten Beitrag. Mir ist blitzartig klar geworden, wie du deine über 2200 Beitrage erreichen konntest. Denn mit so gebalten Fachwissen über die Materie, muss es sicherlich nicht schwer sein Antworten auf jegliche Fragen von Leihen und Neulingen zu finden. Danke.

    MfG yusa
     

Diese Seite empfehlen