1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac Intel CoreDuo schaltet sich einfach aus? Finde den Fehler nicht ...

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von willObst, 12.02.08.

  1. willObst

    willObst Gast

    Hi Leute.

    Habe ein Problem - hier mal die Situation:

    iMac Intel CoreDuo schaltet sich mitten im Betrieb ohne Vorwarnung aus. ("wie Strom-weg") Neustart geht erst nach ca. 15 Minuten Trennung vom Netz wieder. Fehler ist nicht reproduzierbar und taucht unregelmäßig auf - mal 2-5 Mal am Tag, mal nur alle 5 Tage.

    Der Mac war beim Techniker - keine Fehler aufzufinden, insb. Netzteil ist ok. Ram ist auch ok.

    System ist Leo. Das Problem ist bei 10.5.1 und jetzt auch bei 10.5.2 (erst einmal) aufgetreten.

    Frage:
    - kann sowas ein Software-Defekt sein? Rechte sind schon x-mal repariert ....

    Hat noch jemand eine Idee?
     
  2. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    Sicher dass er aus ist, oder schaltet sich "nur" die Hintergrundbeleuchtung aus?
     
  3. willObst

    willObst Gast

    Nein - der Mac ist ganz aus - komplett ... sagt keinen Mucks mehr ...

    Dann läßt er sich auch erst wieder einschalten, wenn er länger als 10 Minuten vom Netz weg war ...

    Teilweise geht er dann unmittelbar nach dem Start-Gong wieder aus ... aber nicht immer. Es gibt keine Fehlermeldung oder einen Crash-Report ... zumindest nicht, dass ich das gesehen hätte ...

    Allerdings gab es damals massive Probleme bei der Installation von Leo ... kann es ein Software-Problem sein?

    Peripheriegeräte scheinen auch alle OK zu sein ...
     
  4. idolum

    idolum Pomme au Mors

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    856
    keine Ahnung. Is schon komisch, gleich nach dem Gong. Da wird ja gerade mal der Kernel geladen. Ich habe keine Ahnung woran es sonst noch liegen soll. Sorry!
     
  5. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Ich würde sagen ja: "einfach" leo neu installieren (drüberinstallieren würde ich nicht).
    Wenn's dann immer noch nicht hinhaut (OHNE Fehler bei der Installation!), würde ich sagen: nein!
    Gruß
    Andreas
     
  6. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Habe ein ähnliches Problem mit meinen neuen iMac Alu 20".

    Habe in diesen gleich, den bei Unimall mitbestellten 2x2GB 800MHz RAMs reingebaut. Seither schaltet er sich einfach so ein bis 2 mal am Tag ab und bootet automatisch neu.

    Weis jemand was das sein kann ?

    Vielen Dank schonmal

    Grüße
    Thomas

    P.S.: Speicher gemäß Anleitung von Apple ordentlich eingebaut. Es handelt soch um 2x 2GB SODIMM DDR2 800MHz DSP Memory
     
  7. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Soll das heißen, vorher (mit der originalen Speicher-Bestückung) hat er ordnungsgemäß funktioniert?
    Dann wäre die Ursache ja klar.

    Ich würde ihn wieder mit dem Original-Speicher einige Tage testen, wenn er dann normal läuft ist dein Erweiterungsspeicher fehlerhaft. Dann -> Speicher reklamieren.
    Wenn das Problem immer noch auftritt -> iMac reklamieren.
     
  8. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Ich hatte Ihn zwar nur 2 Tage im Einsatz mit Originalspeicher, aber da gab es sowas nicht.

    Wäre ein Versuch Wert. Kann ich anhand des system.log aus dem System-Profiler ersehen, bei welcher Aktion er sich aufhängt ?

    Habe zwar nicht beobachtet dass es sich an einem Programm aufhängt (waren immer verschieden offen und nicht immer dieselebn).

    Kann jemand dieses system.log lesen und verstehen ?
     
  9. jvt

    jvt Ontario

    Dabei seit:
    24.12.07
    Beiträge:
    342
    Na, da ist doch eigentlich schon fast alles klar ...

    Obwohl man sich mit Ferndiagnosen zurückhalten sollte: Speicher defekt oder nicht richtig eingebaut (die Speicherslots sind wirklich sehr schwergängig, hast du die Speicherkarten ganz bis zum Anschlag reingedrückt?).
     
  10. ElefantSau

    ElefantSau Alkmene

    Dabei seit:
    10.02.08
    Beiträge:
    30
    Mag tatsächlich am Speicher liegen. Ich hatte das gleiche Problem, es lag bei mir nicht am Speicher, Netzteil, Lüfter und Hauptplatine wurden ausgetauscht, ohne den Fehler zu beheben.

    Also habe ich nen neuen iMac bekommen. Daher mein Rat: Bei Apple anrufen und nach Möglichkeit auf eine Neulieferung bestehen.
     
  11. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84

    Gerade wie ich Antworten wollte ist mal wieder das Licht ausgegangen und der Mac hat sich abgeschaltet um dann gleich wieder zu booten.

    Den iMac hab ich über Unimall -> weitergeleitet an Apple gekauft. Den Speicher von DSP gab es direkt von Unimall. Ich kann mir schwer vorstellen, dass Apple das prüft wenn es nicht Ihr eigener Speicher ist. Aber ich ruf Montag mal an - Apple und Unimall.


    Ich würde aber gerne noch herausfinden ob irgendein Prozess oder Ähnliches evtl. dafür verantwortlich sein kann. Vielleicht könnte mir jemand sagen, wie man das Überprüfen kann.


    Danke für die vielen Antworten.
    Grüße
    Thomas
     
  12. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Also Speicher ist auf dem Weg zu Unimall und mein original 1GB Riegel von Apple funktioniert.

    Bisher ohne Abstürze. Sind vielleicht echt die Riegel. Evtl. auch der 2. DIMM Slot da ja jetzt wieder nur einer drin ist.

    Wir werden sehen - berichte sobald ich neue haben.

    Grüße
     
  13. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Hallo,

    so nun die Auflösung meines Problems:

    Nach dem Tausch des Speichers von Unimall und den wiedereinsatz des originalen Speichers traten die Probleme weiterhin auf. Nach einem Hardware-Diagnose-Test mit der Apple Hotline und einer kompletten Neuinstallation (was nichts half) ging der iMac zum Service Provider. Der jagte den 48 Stunden auf Volllast und es traten keine Probleme auf.

    Nachdem ich diesen gestern wieder bekommen habe, dachte ich mir - vielleicht liegt es ja an der Steckdose (da die iMac´s ja doch recht schwache Netzteile und Kondensatoren haben die bei der kleinsten Spannung sich abschalten (Tip eines Technikers)). Ich zum Elektronikfachhändler. Dort eine Steckdosenleiste mit Netzfilter und Überspannungsschutz gekauft. Neuen 2x2GB DSP Memory rein, an die Steckdose ran und seither (knapp 24h) läuft er wieder wie gewohnt und ohne Abstürze.

    Lag an der Steckdose bzw. an kleinen Schwankungen im Stromnetz/Steckerleiste.

    Hoffe ich kann mit meiner gemachten Erfahrung anderen mit ähnlichen Problemen einen weiteren Lösungsansatz bieten.

    Vielen Dank für eure Tips.

    Grüße
    ground-floor
     
  14. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Es sind wieder ein paar Wochen vergangen - nur leider lag es doch nicht am Strom. Nach 6 Tagen hat das Problem wieder angefangen.

    Mein Martyrium mit dem iMac ist noch nicht beendet. Jetzt war dieser schon das 3. Mal beim Service Provider.

    Es wurden bisher Netzteil, Speicher und Logicboard getauscht ohne den Fehler zu beheben. Es treten hingegen immer mehr Fehler auf. Jetzt fahren nach ca. 15 Minuten die Lüfter ohne erkennbaren Grund (nach Neustart ohne ein Programm zu öffnen mit 1-3% CPU Last und CPU Temperatur von 36°) die Lüfter auf Volllast und beruhigen sich nicht mehr.

    Habe in der zwischenzeit sogar den Stromfluss messen lassen und bei den Stadtwerken angerufen um doch evtl. das Stromnetz auszuschließen. Aber da ist alles normal. Habe den iMac nun auch an anderen Standorten im Einsatz gehabt um zu testen. Immer das selbe!

    Er schaltet sich bei den unterschiedlichsten Dingen ab und startet nach 1-2 Sekunden selbstständig neu!

    Habe dies auch schon in den unterschiedlichsten Ausgangssituationen probiert. Mit/Ohne externen Festplatten, mit/ohne Netzlaufwerken (über AirPort Base Station), mit/ohne Netzwerk, blanke OS X 10.5.x installation. Egal was immer wieder schaltet er sich automatisch ab.

    Habe heute dann 37 Minuten mit Apple telefoniert und warte nun auf Rückruf bezüglich einer Wandlung gemäß §440 BGB (Gesetz deshalb, da sich die ersten 3 Personen weigerten).

    Ich hoffe ich bekomme einen neuen iMac. Finde es erstaunlich für Apple´s Qualität. Hatte bisher einen PowerMac G4, ein MBP C2D, einen iMac 24", 2x MB C2D und jetzt diesen iMac. Alle vorherigen Geräte haben NIE schwierigkeiten gemacht. Der iMac ist der 1. Totalausfall.

    Habe noch bei meinen Eltern den iMac 24" und ein MB stehen was ohne Probleme vom 1. Tag an läuft und hier in Ansbach (gehe hier zur Schule) habe ich den iMac 20" und ein MB. Das MB läuft auch schon seit 1 1/2 Jahren ohne Fehler sogar der Akku hat noch 98% Healt.

    Ich hoffe nun mal auf Apple´s Kundenfreundlichkeit, da ich ja das Gerät seit 15. Mai nur noch von hier zum ServiceProvider fahre (120km jeweils) und bis auf einmal eine Woche noch nicht richtig benutzen konnte!

    Grüße
    ground-floor
     
  15. ground-floor

    ground-floor Empire

    Dabei seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    84
    Ich hoffe Sie zeigen sich jetzt nach der 3. erfolglosen Reperatur Kundenfreundlich = Neulieferung!
     

Diese Seite empfehlen