1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac G5 interne Platte nach draußen verlegen?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von mrbenedict, 15.05.07.

  1. mrbenedict

    mrbenedict Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    131
    Hallo zusammen!

    Seit langem habe ich ein ziemliches Lüfterproblem mit meinem iMac G5 1.8 (17 Zoll).
    Dabei habe ich schon festgestellt, dass daran die Temperatur der Platte nicht gerade unschuldig ist... das heißt, wenn ich die Dinge richtig deute, dann bewirkt eine zu heiße Festplatte, dass auch die anderen beiden Lüfter mit höherer Drehzahl laufen als wenn sie kalt ist. Der Festplattenlüfter ist eine ziemliche Fehlkonstruktion, weil er die Platte nur seitlich erwischt und auch nicht wirklich viel von der Wärme abtransportieren kann. Nun ist es aber so, dass der Prozessorlüfter die Luft von unten ansaugt, über den Kühlkörper streichen lässt, um sie danach in einen Kanal zu entlassen, der mit der Rückwand des iMac verbunden ist (diesem langen Schlitz). Über der FEstplatte sind einige Löcher eingebracht, die wohl bewirken sollen, dass heiße Luft von der oberseite der Platte mit in diesen Kanal entweichen kann. Das Ganze ist aber irgendwo auch eine Fehlkonstruktion, denn durch diese Öffnungen kann und muss es auch passieren, dass die heiße Luft von der CPU auch noch auf die FEstplatte strömt. Davon abgesehen heizt sich dieser Kanal, der über der Platte ziemlich breit ist natürlich auch auf, was dem Temperaturniveau der Platte darunter nicht wirklich gut tun kann.
    Ich hab schon mit eienr selbstgebastelten Heatpipe aus Alufolie und einer anderen Platte experimentiert, mit Erfolg, aber trotzdem ist mir das Ding immer noch zu laut.

    Jetzt überlege ich seit längerem, die interne Festplatte nach außen zu verlegen, denn unabhängig davon, ob das die Lüfterdrehzahlen senken kann, tut der Platte eine Dauertemperatur zwischen 54 und 60° nicht gerade gut, die erreicht nämlich fast das Niveau der CPU-Temperatur!

    Es gibt ja nun so externe Gehäuse, die man nicht nur über USB oder FireWire, sondern auch über eSATA anbinden kann, direkt ans Motherboard. Damit müsste es doch eigentlich möglich sein, die Festplatte nach draußen zu verlagern... Ich weiß, das ist eigentlich recht umständlich beim Transport, aber der Rechner steht sowieso zu 99% auf meinem Schreibtisch und wird recht selten bewegt.

    Meine Fragen diesbezüglich:
    1. Was ist eSATA und kann ich so ein Gehäuse bedenkenlos mit dem Anschluss auf der Platine verbinden?

    2. Ist es ratsam, den Stromanschluss ebenfalls nach außen zu verlegen und wenn ja... wie könnte man das am besten lösen ohne ein riesen-Loch in den Rechner zu bohren?

    3. ... hab ich vergessen.


    herzlichen dank für eure Anregungen und Antworten!

    Mr. Benedict

    P.S.:
    Ich hänge mal ein Bild vom Innenleben des iMac an, damit es deutlicher ist, wsa ich meine.. Hab leider kein Bild von dem "Deckel" gefunden, in den deer Lüftungskanal eingearbeitet ist.
     
    #1 mrbenedict, 15.05.07
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.07
  2. dusty1000

    dusty1000 Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    1.508
    Also, laut Mactracker hat der iMac G5 ja einen internen SATA-Anschluss. Es gibt für den PC Bereich ja Adapter von SATA auf eSATA (Im Prinzip nur ein Slotblech mit nem Kabel dran) . Wenn man diesen dort hineingebastelt bekommt, dann sollte dem technisch gesehen nicths im Wege stehen.

    Das mit dem Stromanschluss würde ich allerdings lassen und einfach das Netzteil vom eSATA-Gehäuse verwenden. Das ist vielleicht etwas umständlich, da man die Festplatte dann einzeln abschalten muss, dafür muss man auch keine lange Leitung für die Stromversorgung basteln, die leicht zu einem Kurzschluss führen kann.
    Wenn es denn sein soll, dann würde ich eine Klinkenbuchse in den iMac einbauen und dort die 12V von der Festplatte anlegen. Viele externe Gehäuse kommen heute mit einer einfachen 12V Versorgung zurecht.
     
  3. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Hallo Benedict,

    vorab: poste doch nicht so dicke Bilder - zerruppt das Seitenlayout ja gänzlich :).

    Warum der ganze Stress mit SATA - nimm einfach eine Firewireplatte (respektive ein Gehäuse in welches Du die jetzige Platte dann einbaust) und gut ist. Das funktioniert nachweislich und Du must nichts basteln.


    Liebe Grüße,
    Aron
     
  4. RoG5

    RoG5 Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    19.11.04
    Beiträge:
    706
    Na ja, der 17" G5-iMac hat halt so seine Temperaturprobleme, Festplatte hin oder her. Immerhin könnte eine deutlich kühler laufende Festplatte (z.B. Samsung) mit grösserer Kapazität etwas Abhilfe schaffen. Die Sache ganz aus dem Gehäuse zu verbannen, ist sicherlich am "kühlsten", allerdings wenig praktisch bzw. esthetisch. Problematisch wird's allerdings -so oder so - wegen dem verbauten Controller, so der mit SATA II Probleme hat, aber das musst du halt ausprobieren. Sonst bleibt dir immer noch das externe Gehäuse mit FireWire 400 als Rettung.

    Gruss RoG5
     
  5. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Hier gibt es auch noch einen Cooling-Mod für den iMac. Sieht nicht schick aus, aber das wäre der eSATA-Umbau sicherlich auch nicht.
     
  6. mrbenedict

    mrbenedict Fießers Erstling

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    131
    @ anindo Den Cooling-Mod kenne ich schon, hast Recht, der sieht wirklich übel aus.. aber meine Lösung wäre auch kein Designerstück...

    @ RoG5 Kannst Du das näher erläutern mit dem Controller? Meinst Du nicht, dass ich problemlos eine S-ATA _Platte da dranbekomme? Dass der Controller mit SATA II nicht zurecht kommt wusste ich, aber dann läuft das Ding halt "nur" mit 150 MB/sec.

    Eine andere, kühlere Platte (Samsung Spinpoint, 160GB) habe ich ja schon verbaut, auch mit Erfolg, aber der Unterschied ist nicht sehr groß und ich habe das Gefühl, die Platte wird mit der Zeit durchschnittlich immer wärmer...

    Und was die FireWire-Lösung betrifft, die würde ich gänzlich ausschließen, denn es handelt sich ja um die Masterplatte auf der das Betriebssystem drauf ist und da würde ich den Performanceverlust ungern hinnehmen, denn mit FireWire würde ich ja einen zusätzlichen Flaschenhals schaffen...

    Hm, vielleicht ist es doch am Besten, einfach auf nen neuen zu sparen... Ich kann mich nur schwer überwinden in das schöne Gehäuse ein Loch reinzumachen...

    Danke schon mal für eure Anregungen!
     
  7. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Hat der kein 800er Firewire? Wenn doch, ist der "Performanceverlust" doch eher mariginal, oder?

    Aron
     
  8. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Aus marketingtechnischen Gründen hat und wird ein "normalgroßer" iMac niemals FireWire 800 besitzen. ;)
    Nur der 24"-Intel-iMac hat das neuerdings.
     
  9. Anindo

    Anindo Wagnerapfel

    Dabei seit:
    19.09.05
    Beiträge:
    1.583
    Hier gibt es einen SATA-Mod für den Mini. Das Prinzip müsste doch ähnlich sein.
     
  10. arc

    arc Leipziger Reinette

    Dabei seit:
    18.10.05
    Beiträge:
    1.787
    Whoops, dann nehm ich alles zurück. Danke für die Info. 400 ist wirklich 'n bisschen langsam.

    Aron
     

Diese Seite empfehlen