1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac G4 nachtraeglich mit USB 2.0 ausruesten?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Fersy, 04.01.07.

  1. Fersy

    Fersy Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    30.04.06
    Beiträge:
    247
    gibt es irgendeine moeglichkeit einen g4 imac mit usb 2.0 auszuruesten??

    evtl. einen firewire to usb2 adapter?
     
  2. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    #2 quarx, 04.01.07
    Zuletzt bearbeitet: 04.01.07
  3. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    ja, das Gerät sollte funktionieren - aber wenn das LAN maximal 100MBit/s liefert, kommen am USB 2.0 auch nicht mehr heraus. Also schneller wird es wohl schon, aber USB 2.0 Geschwindigkeit ist etwas anderes. Versuche es lieber mit Firewire.

    Gruss
    Andreas
     
  4. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Dann warte ich mal auf weitere Antworten, so einen Firewire-auf-USB2-Adapter suchte ich auch einst vergeblich... :innocent:
     
  5. es muss irgendwie gehen

    wie ich an anderer Stelle schon mal geschrieben haben, könnte ich mir auch vorstellen, dass eine Möglichkeit über ein FireWire to PCMCIA-Adapter sein könnte, in den man dann ein USB2-PCMCIA-Karte steckt.
    -> gibt es überhaupt ein externes PCMCIA-Lesegerät?

    Eine weite von mir ausgedachte Möglichkeit könnte ein 3,5''-Gehäuse oder )2,5''?) sein, dass am iMac mit FireWire angeschlossen wird und mit einem USB2 Hub gefüllt wird oder mit einem PCMCIA-Adapter.
    -> gibt es überhaupt ein externes 3,5''-FireWire-Gehäuse, in das man ein USB-Hub einbauen könnte?
    -> die meisten externen Gehäuse sind ja für IDE oder ATA-Festplatten, also nicht für USB, der ja als 3,5'' Einbausatz an den im Mainboard sitztenden USB-Port direkt anbesteckt wird.

    Ich glaube meine Fragen gerade selber verneint zu haben, aber man kann ja mal ein wenig herumspinnen...

    Wie kann es denn eigentlich sein, dass trotz Bedarfs an FireWire to USB2 kein Elektronikhersteller soetwas macht?
     
  6. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    USB und Firewire kommunizieren so unterschiedlich mit dem Rechner, dass es da keine einfachen Adapter geben wird.
    Auch die Gehäuse, die USB und Firewire vereinigen sind immer getrennte USB- und Firewire-Hubs.
    Leider wird es deshalb, ungeachtet des vorhandenen Bedarfs, keine FW => USB2 Adapter geben
    (Viele hätten z.B. auch enormen Nutzen von einer Wasser-zu-Wein Maschine, aber leider bietet die, trotz der hohen Nachfrage, kein Küchengerätehersteller an :)).
     
  7. Der Vergleich eines FireWire to USB2 -Adapters mit einer Wasser zu Wein -Maschine hinkt!

    Letztendlich handelt es hier um Daten, die immer irgendwie umzukonvertiert sein müssen! Auch wenn es nicht einfach ist, so muss es doch möglich sein...
    Wir reden hier nich von einer Wasser zu Wein oder einer Blei zu Gold-mach-Maschine, was definitiv trotz bestehendem Bedarf nicht gedeckt werden kann, sondern von Daten, was ganz zuletzt auch nur Nullen und Einsen sind!

    Braucht man etwa bei der Umkonvertierung der eingehenden USB 2.0 zu FireWire tauglichen Daten einen eigenen Großrechner, der die Konvertierung vornimmt?
    - Ich glaube kaum und wenn, wäre es trotzdem interessant...

    Schade, dass man hier, auch wenn es nur Spielereien oder Träumereien sind, nicht konstruktiv über solche Ideen reden kann.
     
  8. Blixten

    Blixten Adams Apfel

    Dabei seit:
    25.02.06
    Beiträge:
    518
    Entschuldige, das Wasser-zu-Wein Beispiel sollte nicht konfrontativ wirken.
    Ich fand es nur merkwuerdig, von der Nachfrage auf die technische Machbarkeit zu schliessen und wollte da ein anschauliches Beispiel bringen.

    Wie auch immer:
    USB kommuniziert ueber einen Host (meist der Rechner), d.h. dass die Kommunikation zweier USB Geræte so funktioniert, dass das 1. und das 2. mit dem Host kommunizieren, nicht direkt untereinander.
    USB Hubs kønnen dabei einen Port auf mehrere aufteilen, so dass eine Art "sternførmige" Anschlussverbindung entsteht.

    Firewire-Geræte kønnen dagegen direkt untereinander kommunizieren (Peer-to-Peer), so dass sie keinen Host, der die Kommunikation organisiert brauchen, da redet quasi jeder mit jedem.
    Auch kann man daher Firewire-Geræte in Reihe anschliessen, was bei USB eben nicht møglich ist.

    Es reicht also nicht, einen Adapter mit den richtigen Steckern zu haben (was auch schon nicht ganz leicht wære, da USB 4 adrig [2 fuer Daten, 2 fuer Strom] und Firewire 6 adrig [4 fuer Daten] ist), da USB und Firewire ganz andere Techniken zum versenden ihrer Nullen und Einsen verwenden. Man bræuchte schon einen Rechner, der die Kommunikation uebersetzt, und selbst dann wuerde nicht alles laufen, da FW Geræte ja, wie gesagt, nicht mit dem Rechner reden muessen.
     

Diese Seite empfehlen