1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac G3 und der kabellose Zugang in das Internet

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von andimo3, 11.10.09.

  1. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
    Hallo Forum!

    Ich habe mir aus nostalgischen Gründen einen iMac (500MHz, 512MB RAM) zugelegt. Bisher gefällt er mir verdammt gut, auch beeindrucken mich die kleinen Harman-Kardon-Kugeln die darin verbaut sind.
    Ich hätte auch nicht gedacht dass das Kerlchen noch so gut mit Skype klarkommt. Das einzige was er nicht so gut kann ist das abspielen von Flash-Videos. Naja, seis drum.

    Jedenfalls läuft dadrauf 10.3.9 (brushed metal-design ftw!) und ich frage mich wie ich den ins Internet ohne eine Ethernetverbindung bekomme. Es gibt ja die klassische AirPort-Karte doch glaube ich nicht so recht daran, dass diese WPA unterstützen würde, selbst unter 10.4.11. Oder sehe ich das falsch? Ich habe jedenfalls keine Lust das Netzwerk auf WEP zu setzen, nur damit der iMac kein Kabel braucht. Gäbe es noch andere Möglichkeiten? (etwa ein USB-Stick?)
    zur Not muss ich dann doch ein Kabel verwenden, wozu ich aber absolut keine Lust habe
     
  2. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.959
  3. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    Wenn es nun kein WPA kann, dann kannst du WEP mit MAC-Adressen Filterung benutzen. Ist denke ich noch sicherer als WPA :) WPA und MAC-Adressen Filterung ist natürlich noch sicherer ^^
     
  4. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.959
    Nein, ein MAC Filter ist ein extrem schwacher Schutz, da ist WAP um einiges stärker, als WEP+MAC.
     
  5. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Mein PowerMac G3 ist ebenfalls kabellos im Internet. Das ist ein G3 blue&white mit 350MHz (Youtube Videos laufen darauf BTW flüssig :D ;) in SD) und 512MB RAM, ebenfalls 10.3.9. Das beste: In einem sicheren WPA2-Netz :D Und das läuft wirklich gut.
    (Das einzige Problem am Internetgenuss auf dem Museumsstück ist eben, dass sich Safari (1.3.2) bzw. Firefox 2.0 immer mal wieder für ein paar Sekunden aufhängt, weil die 350MHz für die meisten modernen Websites einfach etwas wenig sind und der Ladevorgang daher etwas dauert :))
    Welche Hardware ich verwende: Ich habe meinen (aus Windows-Desktop-Rechner-Zeiten) rumliegenden Netgear WG111v2 WLAN-Stick genommen und angeschlossen. Wie erwartet: Hat nicht funktioniert. Eine Recherche ergab dann, dass Netgear ein WLAN-Tool samt Treiber für den Stick bereitstellt, aber erst für G4-Prozessoren. Habs trotzdem geladen, und installiert - lief perfekt auf dem G3. Es hat einen virtuellen Ethernet-Anschluss installiert, und dann habe ich über das Tool (was man eben leider immer starten muss, bevor man ins WLAN kann) sofort mein WPA2-verschlüsseltes WLAN gefunden und habe den G3 damit verbunden. Hat auf Anhieb perfekt funktioniert. Rein theoretisch könnte man den G3 sogar mit 54Mbit/s ins WLAN bringen, aber die Onboard-USBs sind nur 1.1, damit geht dann auch maximal nur 11Mbit/s, was am Ende dabei rauskommt, ist natürlich nochmal weniger. Per PCI-Karte sollte man aber USB 2.0 nachrüsten könne.
    Aber auch USB 1.1 reicht locker fürs Internet.
    Also - such dir irgendwo im MediaMarkt oder in der Bucht etc. einen WG111v2, bei Netgear gibts Treiber und Tool (geht wie gesagt auch auf G3, auch wenn G4 draufsteht), und du kannst auch auf deinem iMac WLAN genießen :D
     
  6. andimo3

    andimo3 Macoun

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    123
    wäre ne Möglichkeit, guckt nur and der Seite son blöder Stick raus und belegt nen Port :)

    Hach, am besten wäre die originale AirPort-Karte, werde mal weiter recherchieren müssen
     
  7. waschbär123

    waschbär123 Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    26.04.08
    Beiträge:
    2.353
    Und wie soll denn überhaupt ein Rechner ins Netz kommen wenn er keine eingetragene MAC Adresse hat?
     
  8. Macbeatnik

    Macbeatnik Golden Noble

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    24.959
    Ich verstehe jetzt deine Frage nicht, die MAC Adresse ist nur ein geringfügiger Schutz, kenne ich eine, kenne ich praktisch alle und kann jederzeit, das nötige Wissen vorausgesetzt( 1 min die Datenkrake befragen) mich in jedes Netz, das einen MACFilter als Schutz anbietet zum surfen benutzen( Anleitung gibt es hier natürlich nicht). WEP ist unsicher, aber wenigstens verschlüsselt, MAC ist noch unsicherer, weil ich es unverschlüsselt ausgelesen werden kann und auch die MAC Adressierung so in Reinschrift lesen kann, WAP ist sicherer, WPA2 ist von den Möglichkeiten am sichersten, wie du aber schon erwähnt hast in Verbindung mit einer MAC Adresse ist WER sicherer, aber bei weitem nicht so sicher wie WPA.
     

Diese Seite empfehlen