1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

imac G3 333Mhz------ lahme Krücke ???

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von alex.win, 06.02.07.

  1. alex.win

    alex.win Gast

    Also,
    Hab mir überlegt so einen kleinen süßen imac G3 mit 333Mhz (also die Version ohne Slot-in CD-LW)
    und 160MB RAM für kleinere Büro Arbeiten (Word, Powerpoint) Musik (itunes) und Internetrecherche ( Safari) anzuschaffen. Auf dem imac ist im Moment Mac OSX installiert. Jetzt habe ich mir aber überlegt: Ist OSX nicht ein recht anspruchsvolles Betriebssystem und sind 333Mhz nicht ein bisschen lahm ????o_O Aber: Apple ist Apple und arbeitet auch so oder ???? o_OIch suche jemanden mit erfahrung der mir sagen kann ob diese Anschaffung ein Fehlkauf ist oder ob ich auf der richtigen Seite liege. Ach ja. Natürlich hätte ich gerne einen G4( wenn ich mirs leisten könnte):-c.
    Also vielen dank für eure Beiträge schonmal im Voraus
    Schönen Resttag noch alex.win:)
     
  2. Ikenny83uk

    Ikenny83uk Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    24.02.06
    Beiträge:
    788
    Rüste den Arbeitsspeicher auf 512 MB auf, installiere 10.3 (10.4 wird wohl eh nicht laufen) und erwarte keine Sprünge, dann sei glücklich...;)

    Achja, nen neuen HDD wirst du auch benötigen.

    gruß
    Sebastian
     
  3. alex.win

    alex.win Gast

    Mhhhh
    Auf cupertino.de steht leider das man nur bis 256MB aufrüsten kann:(
    Sprünge erwarte ich sowieso nicht, hab aber auch keine Lust eine Minute zu warten bis Safari öffnet.
    Danke für deine Antwort !!!;)
     
  4. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Du kannst so einen iMac schon auf 512MB aufrüsten, allerdings übersteigen die Kosten dafür den Wert des Gerätes deutlich. Auch unter Anbetracht, daß Du in eine neue Festplatte investieren müßtest und die momentan installierte Mac OS X Version wohl eher als, wenn nicht gar als antiquiert gelten wird.

    Offiziell ist bei diesem Mac mit 10.3.9 (Panther) Ende. 10.4.x (Tiger) bringt man als Bastler mit einigem Fachwissen und viel Geduld auch noch zum Rennen, aber der Aufwand lohnt sich nicht.

    Mit einem neuen iMac oder Mac mini (Wenn Du schon einen Monitor, USB Maus und Tastatur hast) bist Du wesentlich besser beraten!
    Gruß Pepi
     
  5. Anaki

    Anaki Gast

    Ich hatte mal einen G3 und den kannst du bist 1GB Arbeitsspeicher aufrüsten! Das ist kaum wo erwähnt, denn früher dachte man einfach noch nicht so weit, dass man mal 1GB RAM in einem Rechner haben könnte. :-D
    10.4 läuft auch noch erstaunlich stabil (ist jedoch eine umfangreiche Prozedur also belasse es wenn dann bei 10.3). In den G3 gehen bis zu 120 GB HDD mit einer max. u. von 5200 ... nur wie meine Vorredner schon meinten, das teuerste wird der Arbeitsspeicher! Das Format in den G3's ist halt alt und wird kaum noch produziert. Bei DSP kosten 256 MB für die 333 MHZ Variante z. B. 60€! Eine passende Festplatte zu finden wäre noch nicht das Problem und wenn du es noch nicht hast für noch mal um die 50€ eine passende OSX-Version.

    Wenn du das zusammenrechnest kannst du auf den Einkaufspreis vom G3 gerne noch mal über die 200€ drauflegen und da sollte man überlegen ob man sich dann nicht doch nach einem G4 umschauen sollte, den man dann in der zusammengerechneten Preisklasse finden dürfte, der dazu schneller und leiser ist (und einfach vom Design her sehr gelungen ist)

    Sollte es doch ein G3 werden hier ein paar Links für dich:
    http://www.dsp-memory.de/v1/catalog/default.php?cPath=1_16&
    http://stores.ebay.de/mitolmi-media

    Viel Glück
    Anaki
     
  6. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    bei mir steht ein iMac G3 mit 1GB Arbeitsspeicher und auf dem läuft ohne Probleme der Tiger. Kommt halt jetzt auf die Revision an. Ich glaube die letzten Revisionen verkraften 1GB Arbeitsspeicher, die vorherige bis 333MHz "nur" 512. Allerdings müsste dann genauso der Tiger drauf laufen, der geht auch auf G3.

    Überlege dir doch mal, einen der letzten G3 iMacs (500 - 700MHz) zu kaufen, die funktionieren recht gut mit OS X.
     
  7. Anaki

    Anaki Gast

    Ja, wie ich schon meinte :-D Dann ist auch wieder die Frage ob der iMac G3 seiner Wahl ein DVD-Laufwerk hat, wenn nein und er vorher noch nie etwas mit Mac (OS X) zu schaffen hatte und man ihm dann mit so Sachen wie "Target-Modus" bei der Installation kommt ist die Verwirrung perfekt. :oops:
    Deswegen halte ichs fürn totalen Anfänger in dem Bereich dann doch besser, wenn dann G3 mit Panther als CD-Version, was nicht heißen soll, dass Tiger nicht drauf läuft - habs schon oft genug gesehen, in einem Video war der beim starten sogar schneller als ein MacBook! xD
     
  8. Knubbelmac

    Knubbelmac Bismarckapfel

    Dabei seit:
    05.06.06
    Beiträge:
    141
    Zu meiner Erfahrung mit Mac OS X auf dem iMac G3:

    Ich habe genau so einen iMac mit 333 MHz. Er hat 288 MB RAM (32 MB + 256 MB Speichererweiterung). Habe ihn mal aus Spass kurzfristig unter Mac OS X 10.1 laufen lassen. Jetzt ist aber das gute alte Mac OS 9 installiert. Auf dem iMac meines Vaters (400 MHz Slot-in iMac, 256 MB RAM) ist Mac OS X 10.3.9 installiert. Es läuft wirklich gut. Natürlich darfst Du keine Rakete erwarten, aber man kann damit arbeiten.
     
  9. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    richtig, Anaki, damit hast du Recht. Ich hatte jetzt den Punkt mit dem Anfänger nicht bedacht.
     
  10. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Bitte mir nicht böse zu sein, aber diese Info ist grober Unfug.

    Ein "G3" ist eine Prozesorgeneration. In welchem Gerät, bzw. Mac Modell die verbaut wurde änder nichts daran, daß es ein G3 ist. (Vom ersten iMac, über das PwoerBook 3400 (Kanga), das PowerBook Wallstreet/Lombard/Pismo bis hin zu blue & white und beigen PowerMacs sowie iBooks wurden diese Prozessoren verbaut.) Die mögliche tatsächliche RAM Ausstattung dieser Modelle geht doch weit auseinander!

    In diesen Tray-Loader iMac passen definitiv nicht mehr als 2 * 256MB PC66 Low Proile SO-DIMMs hinein, resultierend in maximal 512MB Arbeitsspeicher. Die RAMs in diesem iMac laufen mit 66MHz, nicht mit 333Mhz wie Du vorgeschlagen hast, das wäre der Prozessor! PC66 oder PC100 (keine PC133) Low Profile SO-DIMMs können verwendet werden. Bei den 256er Modulen ist auf das Layering (32Mx64) zu achten, da sie sonst vom Speichercontroller nur als 128MB Module angesprochen werden können, was irgendwie am Ziel vorbeigeht. So ein Modul kostet momentan wohl um die 80,- €.

    Die offiziell unterstütze System Release auf diesem iMac ist 10.2.8! Kein Panther, kein Tiger. Mit XPostFacto bringt man auch diese zum laufen. (256MB RAM Minimum und eine passende Festplatte (falls nötig mit Partitionierung) sind notwendig.)

    Festplatten bis 128GB (Technisch, Marketing Angaben bis 137GB) bei beliebiger Umdrehungszahl sind nutzbar. Die größten Modelle die da sinnvoll hineinffallen weisen 120GB auf und werden auch als solche Verkauft. (Eine 3.5" HD mit 5.400 rpm wirst Du kaum noch bekommen, alle aktüll verfügbaren Modelle haben 7.200rpm. (Von Servermodellen mit 10k oder 15k rpm wäre dringend abzuraten, da man nichts davon hat und es im iMac zu heiß wird!))


    Fazit: Wenn man die entsprechenden Teile zum Aufrüsten, das notwendige Fachwissen und Werkzeug zum erfolgreichen Umbau des Gerätes etwas Geduld und viel Bastelwillen bei der Systeminstallation nicht schon irgendwo rumliegen hat sondern käuflich erwerben muß ist dies ein unsinniges Unterfangen! Weder die Investition noch die Arbeit die man da reinsteckt zahlt sich für das mögliche Resultat aus. Bei so einem Wald & Wiesen iMac ist das nichtmal durch Liebhaberei zu rechtfertigen, da es sich um kein besonderes Mac Modell handelt. (Wie zB einen Spartacus, einen iMac Slot blue Dalmatian oder Flower Power.)
    Gruß Pepi
     
  11. alex.win

    alex.win Gast

    Wow danke für eure Antworten, nachdem ich gelesen habe was ich investieren muss um ihn zum laufen zu bringen entscheide ich mich doch lieber für einen emac mit 700Mhz und 17" Bildschirm. Ich denke damit bin ich billiger und besser dran.
     
  12. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Jo, ich denke mit einem eMac bist du auch gut beraten, der hat immerhin schon mal einen G4-Prozessor und eine größere Festplatte. Als Einsteigermac bringt er zumindest mal die Anforderungen für OS X spielend mit. Etwas Geld sollte man dennoch auch bei diesem Mac für RAM einkalkulieren, damit OS X wirklich Spaß bereitet.

    In diesem Sinne, viel Glück beim Finden des richtigen Mac!
     
  13. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Das mit dem RAM musst du irgendwie falsch verstanden haben, pepi. Ich denke es war schon so gemeint wie du gesagt hattest. Jedenfalls kostet ein 256MB RAM Modul bei DSP zur Zeit 60€, damit lag dein Vorredner schon richtig.

    Bezüglich der Festplatte hast du aber in jedem Fall recht, ich denke nicht, dass der iMac selektiert nach der Geschwindigkeit der Platte. Jedenfalls wäre mir das auch vollkommen neu gewesen.
     
  14. gaymac1

    gaymac1 Tokyo Rose

    Dabei seit:
    10.09.06
    Beiträge:
    66
    Es gibt noch eine Lösung preiswerter an RAM zu kommen. So habe ich es gemacht. In allen iMac G3 ist soviel ich weiss der PC100 RAM verbaut. Schau mal in dem berühmten Internetauktionshaus nach 'nem Windows Rechner mit 128 oder 256 RAM. Die lassen das meist drin, um überhaupt noch was für ihren Rechner zu kriegen. Vorab natürlich mit dem Verkäufer klären, ob wirklich der richtige RAM-Riegel drin ist.
    Ausserdem kannst Du so gleich das Problem mit der kleinen Festplatte lösen.

    Der iMac G3 müsste 3 oder 4 Ram Steckplätze haben. Also, billigen Dosenrechner mit möglichst viel RAM kaufen (dürfte für unter 60 EUR machbar sein bei einer Taktung von zwischen 300 und 600 Mhz) und RAM umbauen.

    Wenn Du Glück hast, hat der ersteigerte PC auch noch ne 10-20 GB Festplatte. Die hängst Du Dir mit einem externen Gehäuse (gibt es für unter 10 EUR in der Bay) per USB an den iMac.

    Ist natürlich keine Rakete von der Geschwindigkeit her, aber mit 10.3.9 Panther und etwa 512 MB RAM dürfte er zum eMailen und surfen (nimm da lieber FireFox als Safari, ist schneller) und für iTunes völlig ausreichen. Wenn Du die iTunes-Bibliothek auf die externe FP legst, kannst Du sie auch problemlos mal an einem anderen MAC laufen lassen.

    Gruß,
    Frank
     
  15. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    gaymac1,
    hast Du so einen iMac schonmal von Innen gesehen? Ich habe den Eindruck, daß Du ins blaue hineinrätst, anstatt zumindest nachzusehen was tatsächlich in dem iMac steckt.

    In allen iMac G3 Tray-Loadern um den es sich bei dem genannten G3/333 handelt wurden PC66 SO-DIMMs verbaut. Vom Speichertakt her sind das also 66MHz die auch gleichzeitig dem Bustakt dieses Gerätes entsprechen. Verbauen kann man getrost PC66 und PC100 SO-DIMMs. (Die vermutetetn PC100 DIMMs wurden erst in den Slot-Loader iMacs (400MHz aufwärts) verwendet.)

    Kein bisher erschienener iMac auf diesem Planeten hat mehr als 2 RAM Slots. Dies gilt vom original iMac vom Mai bzw. Oktober 1998 bis zum aktüllen iMac Core2Duo.

    Zusätzlich erlaubt dieser iMac es nicht Mac OS X von einer externen USB Festplatte zu starten. Selbst wenn, wäre das per USB 1.1 nicht sonderlich erregend. (Ja man kann das tricksen, ist aber vollkommen unsinnig.)

    Wenn mans nicht auswendig weis: MacTracker ist Dein Freund.


    @Mainzelmaennsche,
    Danke für den nochmaligen Hinweis mit dem RAM. Das genannte Modul ist tatsächlich passend für den genannten iMac und in der Tat mit 60€ sehr günstig.
    Gruß Pepi
     
  16. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Jo, bei DSP-Memory kann man nie was falsch machen. Bis jetzt hat der RAM immer 100% gepasst und die Abwicklung war problemlos. Wenn man noch mehr sparen will, kann man aber auch bei eBay schauen, dort ist das Risiko dass es nicht passt aber etwas höher, wenn man sich nicht genau auskennt oder die Angaben nicht passen.
     
  17. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Man kann natürlich für ein Appel und ein Ei einen gebrauchten iMac G3 erwerben, der evtl. schon mehr RAM drin hat und vielleicht sogar eine größere Festplatte.

    Ich habe einen 333 Mhz mit 384 MB Arbeitsspeicher und 10 GB Festplatte vor zwei Jahren für 120 Euro erworben, niegelnagelneues Apple-Keyboard und Mause dabei. Gefüttert mit OS X 10.3.9 (kleinste Konfiguration) arbeitete er relativ brav bei Office, Mail und Safari und iTunes dudelte auch noch dabei.

    Allerdings war der Bildschirm nicht besonders scharf. Bin vielleicht bereits TFT-verwöhnt, hatte aber immer das Problem, als ob meine Brille geputzt werden müsse. Auf Dauer macht das dann keinen Spaß.

    Steht übrigens noch bei mir rum, der Knubbelmac. Wer möchte ihn?

    H.
     
  18. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    das wär doch ideal, zuschlagen! Wir behalten für die Family erst mal den G3/600 :)
     

Diese Seite empfehlen