• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

iMac für 4k Videoschnitt

mklp

Erdapfel
Mitglied seit
12.04.19
Beiträge
1
Hi Leute,

Ich werde mir zum Sommer eine dji mavic air und eine Sony a6300 zum filmen kaufen.

Momentan besitze ich einen iMac aus Mitte 2011 21,5 Zoll , 2,5GHz Intel Core i5 , 8 GB Ram und einer AMD Radeon HD 6750M 512 MB Grafikkarte. Dieser wird aber leider für die 4k aufnahmen beider Kameras nicht mehr ausreichen.
Meine Frage währe nun: Welchen iMac ich für einen soliden 4k Videoschnitt benötige. Der neue iMac sollte auf jeden Fall einen 27 Zoll großes 5k display besitzen.

Als Schnittprogramm benutze ich Final Cut Pro.

Vielen Dank schonmal im Voraus.
LG Micha
 

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
IMac's sind absolut nicht Leistungsstark genug wenn du das zügiger und ohne ewiges Laden erledigen willst... Lieber aufn neuen Mac Pro mit echter Desktop GPU warten oder eben hackintosh.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
44.314
Ich habe keine Ahnung, was Hendrik Ruoff genau meint. Aber ein aktueller iMac ist locker in der Lage, 4K-Material zu bearbeiten. Auch ohne ewiges Laden. Sicher kann man noch mehr Geld in Hardware buttern, aber irgendwo stellt sich halt die Kosten-Nutzen-Frage. Pimpt ja nicht jeder seinen Mac bis zum letzten Gigabyte und letzen Megahertz auf.
 

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
Ich habe keine Ahnung, was Hendrik Ruoff genau meint. Aber ein aktueller iMac ist locker in der Lage, 4K-Material zu bearbeiten. Auch ohne ewiges Laden.
Es geht ums Rendern (auch während des Schneidens) bzw. exportieren... das braucht ewig.... ich weiß ja ned was du sonst so gewohnt bist...
 

marcozingel

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
07.12.05
Beiträge
9.960
Vielleicht wird der eventuelle Mac Pro dann Pro und das Warten lohnt...
 

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
In einen iMac passt halt keine gescheite Grafikeinheit.... + man kann sie nie wieder tauschen... und hat somit als Video Producer nach 2 Jahren Kernschrott auf dem Tisch... CPU mag ja noch gut sein aber die GPU ist nicht mehr so... und kann noch nicht mal das Display ordentlich verwenden....
Deshalb rate ich jedem der was mit Video macht immer ab von iMac's...

Sicher kann man noch mehr Geld in Hardware buttern, aber irgendwo stellt sich halt die Kosten-Nutzen-Frage. Pimpt ja nicht jeder seinen Mac bis zum letzten Gigabyte und letzen Megahertz auf.
Kommst du ernsthaft mit Kosten/Nutzen?! Nicht vergessen das ein halbwegs guter 27" 5K ÜBER 3000€ liegt... eine Grafikeinheit mit 4x so viel Leistung gibts für unter 700€
 
Zuletzt bearbeitet:

Hornhauer

Horneburger Pfannkuchenapfel
Mitglied seit
30.11.15
Beiträge
1.417
Ich kann nur vom 2018er 15" Macbook reden in einer guten Ausstattung und der hatte mit den 4k Videos 60fps von der Fujifilm X-T3 echte Probleme. Ruckelfreie Vorschau war absolut nicht möglich und Rendern etc. dauerte auch ewig...war so ziemlich alles bei 100% Auslastung :D
 
  • Like
Wertungen: Hendrik Ruoff

doc_holleday

Gelber Richard
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.381
Deshalb rate ich jedem der was mit Video macht immer ab von iMac's...
Aber den neueren Modellen mit Thunderbolt 3 kann man schon noch mit einer eGPU diesbezüglich im Nachgang Beine machen, wenn einem die mitgelieferte Leistung nicht (mehr) reicht, oder?

Klar, kostet Geld, aber einen neuen (noch nicht mal näherungsweise vorgestellten) Mac Pro wird's eher auch nicht geschenkt geben.
 
  • Like
Wertungen: Hendrik Ruoff

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
Ich kann nur vom 2018er 15" Macbook reden in einer guten Ausstattung und der hatte mit den 4k Videos 60fps von der Fujifilm X-T3 echte Probleme. Ruckelfreie Vorschau war absolut nicht möglich und Rendern etc. dauerte auch ewig...war so ziemlich alles bei 100% Auslastung :D
Ich kann dich beruhigen ist bei den iMacs und der Halb Mobilen GPU nicht anders

Aber den neueren Modellen mit Thunderbolt 3 kann man schon noch mit einer eGPU diesbezüglich im Nachgang Beine machen, wenn einem die mitgelieferte Leistung nicht (mehr) reicht, oder?
ja aber da geht auch viel Leistung (unnötig) verloren

Klar, kostet Geld, aber einen neuen (noch nicht mal näherungsweise vorgestellten) Mac Pro wird's eher auch nicht geschenkt geben.
theoretisch dürfte der irgendwo im iMacPro Bereich liegen viel teurer würde kein Sinn ergeben.
 

doc_holleday

Gelber Richard
Mitglied seit
14.01.12
Beiträge
12.381
theoretisch dürfte der irgendwo im iMacPro Bereich liegen viel teurer würde kein Sinn ergeben.
Die Spanne zwischen Basiskonfiguration und Top-of-the-line-Modell wird wahrscheinlich enorm sein. Schätze noch krasser als beim iMac Pro.

Wenn man aber nicht auf einen neuen Mac Pro warten will und die Kiste nicht selbst zusammenschrauben will, dann bleibt einem aktuell ja aber nur ein iMac+eGPU oder ein Mac Mini + eGPU, oder? Zumindest im Desktopbereich. Beim MacBook Pro (+ggf. eben eGPU) kauft man ja noch mehr Dinge mit, die man auf dem Schreibtisch nicht immer braucht (z.B. Akku, kleines Display).

Oder geht man für den Anwendungsfall des TE dann besser auf ein MBP mit dickster Grafikkarte + zusätzlichem Monitor statt iMac mit maximaler Grafikoption?
 

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
Wenn man aber nicht auf einen neuen Mac Pro warten will und die Kiste nicht selbst zusammenschrauben will, dann bleibt einem aktuell ja aber nur ein iMac+eGPU oder ein Mac Mini + eGPU, oder? Zumindest im Desktopbereich. Beim MacBook Pro (+ggf. eben eGPU) kauft man ja noch mehr Dinge mit, die man auf dem Schreibtisch nicht immer braucht (z.B. Akku, kleines Display).
iMac + eGPU wäre ne gute Lösung weil der derzeitige iMac 5k die besten CPU's hat nur der TopEnd iMacPro ist schneller und iMac wegen dem 5K Display eben...
Das Ultrafine 5K hat ja nur TB3
 
  • Like
Wertungen: doc_holleday

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
Ich hab ja ne TB3 eGPU zwar nur das 2016er MBP aber mit der Radeon VII komm ich über 50.000 Punkte in Luxmark 3.1


MBP 15" 2016 eGPU TB3:
Bildschirmfoto 2019-04-06 um 19.12.19.png

RX580 als eGPU auch am MBP 2016 (Desktop Version der 580X "top End" im iMac 2019

Screen Shot 2019-02-11 at 20.37.14.png


Im vergleich zum iMacPro sind 15.000 aber auch wieder gut, denn der iMacPro mit Vega 64 liegt auch unter 20.000.... der ältere iMac mit Pro580 (auch RX580 nur noch schlechter) liegt bei 13.000

cMP is 2012er Mac Pro nMP der 2013er die VII is aber noch mal doppelt so stark wie die Vega 64.... zieht aber halt auch mal kurz 500W

Bildschirmfoto 2019-04-06 um 20.33.09.png

Ich hoffe es wird bisschen klarer was mein Problem mit Apples GPU Optionen ist, sie werden von Jahr zu Jahr schlechter :(:(
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

AuroraFlash

Starking
Mitglied seit
19.01.11
Beiträge
217
Hi Leute,

Ich werde mir zum Sommer eine dji mavic air und eine Sony a6300 zum filmen kaufen.

Momentan besitze ich einen iMac aus Mitte 2011 21,5 Zoll , 2,5GHz Intel Core i5 , 8 GB Ram und einer AMD Radeon HD 6750M 512 MB Grafikkarte. Dieser wird aber leider für die 4k aufnahmen beider Kameras nicht mehr ausreichen.
Meine Frage währe nun: Welchen iMac ich für einen soliden 4k Videoschnitt benötige. Der neue iMac sollte auf jeden Fall einen 27 Zoll großes 5k display besitzen.

Als Schnittprogramm benutze ich Final Cut Pro.

Vielen Dank schonmal im Voraus.
LG Micha
iMac 2019 mit i9-Prozessor, Radeon 580X, externe GPU über TB3 - zum Beispiel eine Desktop Vega 56 - gleicher Preis wie das Vega 48 Upgrade, aber deutlich mehr Leistung (ca. über 30 Prozent) - besser gekühlt (mehr Kühlpotential für den Prozessor im iMac, da sich GPU und CPU einen Lüfter teilen müssen).
 
  • Like
Wertungen: Hendrik Ruoff

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
Bedenke aber das die eGPU speziell beim iMac nicht die volle Leistung am internen Display liefert....
 

Samson76

deaktivierter Benutzer
Mitglied seit
26.12.17
Beiträge
379
Hi Leute,

Ich werde mir zum Sommer eine dji mavic air und eine Sony a6300 zum filmen kaufen.

Momentan besitze ich einen iMac aus Mitte 2011 21,5 Zoll , 2,5GHz Intel Core i5 , 8 GB Ram und einer AMD Radeon HD 6750M 512 MB Grafikkarte. Dieser wird aber leider für die 4k aufnahmen beider Kameras nicht mehr ausreichen.
Meine Frage währe nun: Welchen iMac ich für einen soliden 4k Videoschnitt benötige. Der neue iMac sollte auf jeden Fall einen 27 Zoll großes 5k display besitzen.

Als Schnittprogramm benutze ich Final Cut Pro.

Vielen Dank schonmal im Voraus.
LG Micha
Die neuen iMac's sollten im Zusammenspiel mit FCPX einwandfrei für solche Videobearbeitungen funktionieren.
Selbst mit Lut's, transitions etc.
 

svaeni

Reinette Coulon
Mitglied seit
09.06.10
Beiträge
948
Wenn ich schon die Beiträge hier lese … ich kann 4k Material meine A7S2 aufgenommen in ProRes HQ locker abspielen. In h.264 und mit ein paar Effekten sieht's schon wieder ganz anders aus … es kommt also auf Auflösung, Bitrate und einige mehr an – pauschale Aussagen sind nciht möglich. Und wenn man irgendwelchen crap-Kram hat, wie ne Drohne, dann konvertiert man den Kram beim importieren halt in ProRes. Ist eh sinnvoll.

Klar beim Ausspielen dauert's dann ein wenig länger, aber ob's nun 30 oder 40 Minuten rendert macht wohl den Braten nur in den seltensten Fällen fett. Selbst mein 2014er iMac mit der M295 taugt noch.

an den Threadstarter: Wenn dir der ästhetische Wert egal ist und du den iMac nicht des iMacs wegen haben möchtest, könntest du auch über ne Kombination aus Mac Mini und eGPU nachdenken. Da bist ud dann flexibel und kannst Monitor, GPU und den Rest unabhängig voneinander aufrüsten.

Gleiches gilt, falls du überlegt twas leistungsstarkes mobiles zu kaufen.
 
  • Like
Wertungen: Hendrik Ruoff

Hendrik Ruoff

Charlamowsky
Mitglied seit
16.03.13
Beiträge
12.846
In h.264 sieht'S schon wieder ganz anders aus … es kommt also auf Auflösung und Bitrate an. Und wenn man irgendwelchen crap-Kram hat, wie ne Drohne, dann konvertiert man den Kram beim importieren halt in ProRes. Ist eh sinnvoll.
H264 De und Encoding soll ja endlich mit 10.14.5 auch über die GPU laufen... was bei ner guten GPU/ eGPU schon deutlich was ausmacht im vergleich zur CPU....