1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac: Fragen zum Kauf

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Der Keks, 03.07.09.

  1. Der Keks

    Der Keks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    256
    Hi Mac-User!

    Ich beginne in den nächsten Wochen einen Aushilfsjob und möchte mir von dem verdientem Geld einen iMac 20" kaufen. Nun hab ich angesichts des hohen Preises einige Fragen:

    1) Hier im Forum gibt es viel Themen, die sich mit Problemen mit dem iMac beschäfigen. Ist er das Problemkind bei Apple?

    2) Können Textdokumente, die auf dem Mac mit iWord erstellt worden sind, auf einem PC geöffnet werden (und umgekehrt) ? Weil für meine Ausbildung oder auch andere Sachen wäre das ja schon von Vorteil, da ich ganz von Windows wegkommen will (also kein "BootCamp").

    Das wars erstmal, mehr fällt mir gerade nicht ein, aber sobald ich mich länger über den iMac informiere, kommen weitere Fragen bestimmt dazu.

    Danke erstmal und Gute Nacht,
    Der Keks
     
  2. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    1) Nein
    2) Was ist iWord? Und soll das Textdokument eine bestimmte Formatierung aufweisen und/oder Makros verwenden? Kurzum: mit welcher Windows-Software sollen die Dokumente kompatibel sein?
     
  3. virtual cowboy

    virtual cowboy Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    29.11.08
    Beiträge:
    239
    Falls du iWorK meinst, dann ist es kein Problem. Man kann die Datein als doc exportieren und diese dementsprechend öffnen.
     
  4. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Das ist vorschnell, es hilft ihm nichts, wenn die Dokumente zwar geöffnet werden können, aber die Formatierung zerschossen ist. Darum stochere ich ja gerade auch ein wenig nach… ;)
     
  5. Gründlich

    Gründlich Königsapfel

    Dabei seit:
    04.06.09
    Beiträge:
    1.212
    1.) nein - die sesktops neigen allgemein nicht zu Problemen. die gibt es eher bei den Notebooks.
    2: Meinst du Word (MS Office) für Mac oder iWork ? Willst du Daten mit Windows austauschen würde ich zu Microsoft office für Mac raten !
     
  6. Arthur

    Arthur Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    22.02.05
    Beiträge:
    480
    Zu 1) Es ist bei allen Produkten so, dass die meist verkauften Teile naturgemäss öfter erwähnt werden. Die meisten Probleme sind Softwaresachen und da kann iMac nicht unbedingt was dafür.
     
  7. Der Keks

    Der Keks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    256
    Danke erstmal für die vielen Antworten.

    1) Okay, also ist der iMac schon ein guter Mac,so wie sich das anhört :)

    2) Ich meinte natürlich iWork, und wenn man damit allgemein Dateien verfasst, so wie Präsentationen, können die dann auch auf Windows geöffnet werden? Weil iWork spricht mich eigentlich sehr an (konnte es bei Gravis mal ausprobieren :) )
     
  8. Kruemel952

    Kruemel952 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    364
    Wie gesagt, du kannst in ein Office kompatibles Format exportieren. Dabei kann aber schon mal die Formatierung flöten gehen... Ausprobieren!
    Und wenn du sehr auf den Austausch angewiesen bist, vermute ich kommst du um Office nicht rum
    Ich selbst bin iWork Nutzer und brauche es oft für die Schule. Und es macht schon sehr Spaß damit zu arbeiten, es war bis jetzt aber auch noch nicht nötig großartig Dateien auszutauschen...
     
  9. Der Keks

    Der Keks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    256
    ich bin nicht gerade sonderlich darauf angewießen, aber für die schule (referate) oder so wäre das ja schon ein nettes extra :D

    Könnt ihr mir nochwas über den iMac erzählen? Also wenn ihr Lust habt ;)
     
  10. Kruemel952

    Kruemel952 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    364
    Na also ich denke für dich würde dann die Kombi "kleiner iMac 20"" +iWork sprechen, ne? ;)
    Kannst du nicht viel mit verkehrt machen.... Viele Leute bemängeln immer das Display so ein bischen... Aber sooo schlecht, wie es vielleicht manchmal rüberkommt ist es nun auch wieder nicht, es sei denn du bist da sehr anspruchsvoll...
    Sonst schau dich auf der Apple Seite nochmal um, oder schaun ihn dir im rl an... Gibt viel zu viel zu erzählen... ;)

    Naja dann arbeite erstmal schön. Du weißt: Erst die Arbeit dann das Vergnügen! xD
     
  11. Der Keks

    Der Keks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    19.02.09
    Beiträge:
    256
    Danke...:)

    Hab eben nochmal im Forum so rumgelesen...es sind soo viele Themen zu Problemen mit dem iMac vorhanden, da krieg ich echt ne Macke, ich meine bei mehr als 1000€ für einen PC muss doch alles glatt laufen?

    Ich fände es ziemlich traurig, wenn mein Mac (wenn ich dann einen habe) solche Probleme hätte.
     
  12. Der-Engel05

    Der-Engel05 Fießers Erstling

    Dabei seit:
    31.10.08
    Beiträge:
    128
    Der iMac läuft genauso problemlos wie alle anderen Computersysteme. Fragen und probleme zu einem Produkt werden immer gehäuft in einem Forum diskutiert.

    Wenn ich Fragen habe stelle ich diese, einfach ungefragt Antworten einzustellen ist doch eher selten (außer bei Tipps für Alle)

    Ich habe alle "Office-Programe" durchgetestet. Keines ist 100%-kompatibel. Die Hauptprobleme sind Seiten-/Tabellenbreiten, Schriften und Formatierungen, teilweise auch Bilderpositionen. Die beste kompatibilität zwischen PC und Mac hat natürlich Microsoft. OpenOffice folgt auf den Fuss. Die Kompatibilität von iWork ins MS-Format geht bei Text eigentlich OK, bei Excel eher schlecht.

    Vieles ist also Gewohnheit. Als "armer Student" würde ich Open Office nehmen.
     
  13. catwisle

    catwisle Elstar

    Dabei seit:
    24.10.08
    Beiträge:
    74
    Der iMac ist ein super All-In-One Gerät, mit dem so prinzipiell nichts falsch machen kannst. In der hochpreisigen Version sind sogar aktuelle Spiele möglich (unter Windows versteht sich).

    Zwei Dinge könnten dich stören:
    1) Pixelfehler. Ich hatte noch keinen und vielen anderen geht es ähnlich. Aber natürlich kommt dies vor (wie bei allen anderen Monitoren auch). Apple macht diesbezüglich aber keine Anstalten, du könntest das Gerät beliebig oft wieder umtauschen, bis du schließlich ein Gerät ohne Fehler hast. Ich halte die Gefahr aber für vernachlässigbar, dass so ein Fehler überhaupt auftritt.

    Gewarnt seist du in diesem Rahmen jedoch vor CTO Optionen, solch modifizierte Geräte sind vom Umtausch ausgeschlossen.

    2) Konstruktionstechnischer Fehler, der eine Reihe von Schlieren hinter der Glasscheibe verursacht. Mir ist das gleichgültig, wie vielen anderen auch. Den Leuten, denen das ein größerer Dorn im Auge ist, ist dafür aber auch eine Lösung eingefallen: Man kann die Glasscheibe ohne Aufwand abnehmen und mit einem Tuch von den Schlieren befreien. Es sei dazu angemerkt, dass es bei mir mehrere Monate brauchte, bis diese Schlieren auftauchten.
    Meiner Meinung nach ebenso vernachlässigbar, da diese nahezu unsichtbar sind.
    Mir ist allerdings nicht bekannt, ob die neue Revision diesen 'Makel' noch besitzt, vielleicht hat Apple dagegen ja etwas unternommen. :)

    Soweit ich das beurteilen kann sind das die einzigen 'Gefahren' bzw. 'Makel', die diese Geräte mit sich bringen.
     
  14. Johannes666

    Johannes666 Idared

    Dabei seit:
    11.09.08
    Beiträge:
    26
    Hallo,
    jetzt will ich auch mal als älterer User meinen Senf dazugeben. In meiner Firma wird nur auf Mac´s gearbeitet. Wir haben sämtliche Hardware von Apple bei uns im Einsatz. Die Geräte laufen pro Tag rund 10-14 Stunden und Ausfälle, die durch Hardware-Fehler bedingt waren, haben wir seit rund 7 (!) Jahren keinen Einzigen gehabt. Folgendes fällt mir beim IMac 20" auf:

    • Im direkten Vergleich zu den 24"-IMacs ist das 20"-Panel in der Farbdarstellung flauer, dafür eher sehr kontrastintensiv.
    • Einige der älteren IMac´s haben einen fiesen Farbverlauf von weiß nach gelb auf dem Panel.
    • Staub hinter dem Glas des Display ist mitunter ein Thema.
    Allerdings noch mal betont: Das mit dem Farbverlauf ist für mich ein Thema, weil ich viel mit Bildbearbeitung zu tun habe und für diese Anwendung so etwas sehr wichtig ist. Es gibt viele Kollegen und Freunde, für die dieser Nutzwert weniger zählt. Außerdem lassen sich, bei einigen Grundkenntnissen, selber verscheidene Panel-Profile erstellen, die einiges ausbügeln können.

    Ich empfehle allerdings, über einen Mac mini nachzudenken ( auf 4GB hochrüsten!) und dann lieber einen guten Monitor zu kaufen. Empfehlen kann ich bspw. die T-Serie von Samsung (wenns nicht ein teuerer Eizo sein soll...). Andere Panels gehen selbstervständlich auch, es gibt darüber genug im Netz zu lesen.

    So denn, wie auch immer Du Dich entscheidest, mein privater Wechsel 2008 von der PC-Welt in die MAC-Welt waren neben der Heirat meiner Frau (:cool:, sie steht gerade neben mir...) und die Geburt meiner 2 Kinder eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

    Willkommen im Club und keine Panik!
     
  15. Kruemel952

    Kruemel952 Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    06.01.09
    Beiträge:
    364
    iMacs
    Mac-Welt
    ;) Ist nicht böse gemeint, es war blos doch recht auffällig, sodass ich einfach was sagen musste, tut mir leid!

    @Threadersteller:
    Eine Kombi Mac Mini + externen Monitor ist vielleicht wirklich eine kostengünstige Alternative, über die du nochmal nachdenken solltest! :)
    Was dann natürlich allerdings fehlt:
    -iSight
    -Lautsprecher im Gerät
    -Mikro im Gerät
    -Maus, Tastatur

    Aber u.U. sparst du sogar noch dabei... Und erhältst ein besseres Panel.
     
  16. mvb

    mvb Roter Delicious

    Dabei seit:
    06.05.09
    Beiträge:
    93
    Diese Frage hab ich mir auch gestellt, nachdem mein iMac ankam, einen Pixelfehler (den man aber nur auf schwarzem Hintergrund sieht) und einen nicht all zu schönen Helligkeitsverlauf von links nach rechts hatte.

    Ich entschied mich, das Gerät trotz dem Mängel zu behalten statt von meinem 14-tägigen Rückgaberecht Gebrauch zu machen und auf einen Mac mini + Monitor umzusteigen.

    Das klingt jetzt recht dramatisch und anfangs hat mich das mit der Helligkeit auch gestört, weil ich andauernd draufgeschaut hab, aber inzwischen stört mich das nichtmehr und es fällt auch nichtmehr auf. Als Fazit bis jetzt kann ich sagen, dass ich es noch nicht bereut habe, meinen PC zu verkaufen und durch einen iMac zu ersetzen. Ein weiterer Grund für den iMac war auch einfach, dass alles in einem Gehäuse drin ist, da ich den Kabelsalat ein Stück weit satt hatte. Und jetzt sind kaum noch Kabel zu sehen :)
     

Diese Seite empfehlen