1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iMac Festplattentausch - Wie vorgehen?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von DerOwie, 16.08.09.

  1. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Als mir vor einigen Monaten die Festplatte im iMac abgeraucht ist, habe ich mir
    den Mut gefasst und sie selbst gewechselt.
    Hat alles soweit geklappt, aber meine Aussage danach war
    "Sowas will man einfach nicht machen".

    Na ja, jetzt muss ich es leider doch nochmal machen.
    Erstens will ich es mit der WD Green probieren, da die aktuelle Platte schon
    verdammt schwingt und knattert, da gewöhne ich mich nicht dran.
    Zum Andern habe ich wohl irgendeinen Fehler gemacht, der den
    "Boot-Sektor" nicht besonders glücklich dreinschauen lässt.

    Mein Problem zur Zeit ist folgendes:
    - iMac bootet nicht mit angeschlossener externer Festplatte (Apfel erscheint nicht)
    - iMac bootet nicht mehr von angeschlossener externer Festplatte
    - Auswahl der Boot Camp-Installation oder einer Boot-DVD per alt-Taste nicht möglich
    - In Windows kann nur über die Startvolume-Auswahl im System gestartet werden (und zurück)


    Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich beim Festplattentausch einfach OS X Leopard auf
    die frische Platte gepackt. Hätte ich vorher per Festplatten-Dienstprogramm irgendwie
    rumformatieren müssen? GUID-partitioniert ist die Platte jetzt allerdings schon.

    Es wäre nett, wenn mir jemand helfen könnte, dann werde ich mit Snow Leopard wohl
    mal komplett neu aufsetzen.
    Es ist übrigens der erste 20er Intel-iMac mit Core Duo.
     
    #1 DerOwie, 16.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.09
  2. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Was genau passiert denn, wenn du die "alt"-Taste gedrückt hältst?
     
  3. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Nichts. Startvorgang läuft wie üblich durch.
     
  4. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Seltsam.
    Entweder ist dann die Tastatur, der USB-Anschluss oder die Firmware des Macs im Eimer.
    Folgendes kannst du versuchen (neben Wechseln der Tastatur und des USB-Anschlusses):
    http://support.apple.com/kb/HT1379?viewlocale=de_DE
    http://support.apple.com/kb/HT1543?viewlocale=de_DE
    Einschaltknopf bei ausgeschaltetem Mac für mind. 10 s gedrückt halten. Bei einem MacBook wird dadurch die Firmware zurückgesetzt, und vielleicht ist Ähnliches beim iMac der Fall.
    Wenn alles nichts nützt:
    http://support.apple.com/kb/HT2213
     
  5. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    PRAM und NVRAM zurücksetzten, also die Teamarbeit an der Tastatur beim Start, funktioniert nicht.
    Es läuft ganz normal der Bootvorgang durch, der Apfel erscheint und gut ist.
    Auch das vom Strom nehmen hat nichts gebracht.

    Firmware werde ich jetzt sicher nicht ändern, will mir dadurch jetzt nicht das System zerschießen.
    Will halt nur bei der nächsten Installation alles richtig machen.
     
  6. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Hat jemand noch einen Vorschlag?
     
  7. jako3xb2

    jako3xb2 Fuji

    Dabei seit:
    26.08.08
    Beiträge:
    38
    PRAM und NVRAM zurücksetzten sollte immer funktionieren, egal ob mit oder ohne Festplatte.
     
  8. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Tja, schade auch, das tut es nämlich leider nicht.
    alt + cmd + P + R halte ich beim Start meines iMac 4,1 gedrückt und es läuft einfach
    der normale Boot-Vorgang durch.

    Ich habe mich jetzt doch an die Firmware-Restoration-CD gewagt, war hier aber auch
    nicht erfolgreich. Man muss hier ja beim Einschalten den Einschaltknopf halten, bis
    die Status-Lampe dreimal kurz, dreimal lang und nochmal dreimal kurz geblinkt hat.
    Bei mir blinkt sie mehrmals sehr schnell hintereinander und leuchtet dann durchgehend,
    CD werf ich dabei rein, lange Wartezeit, irgendwann läuft die CD an, Apfel kommt aber
    es wird ganz normal gebootet. Ein Ladebalken erscheint nicht.

    Praktischerweise erschien danach dann auch noch etwas anderes etwas anderem nicht:
    Mein eingebautes Bluetooth-Modul dem System.
    Neustart gemacht, Bluetooth-Modul wird wieder erkannt.

    So langsam bin ich echt verzweifelt, die gleiche Situation noch immer:
    Ein Start mit angeschlossener externer Festplatte ist nicht möglich, der Apfel erscheint erst,
    wenn die Platte nicht mehr am Mac hängt, bzw. vom Strom ist.
     
  9. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Ich befürchte, ich habe die Erklärung für den nicht funktionierenden NVRAM-Reset gefunden:
    Meine Alu-Tastatur (direkt am Mac) wird beim Boot nicht mehr vom Intel-iMac Core Duo erkannt.
    Jedenfalls kann ich auch keine der anderen Startoptionen (Systemmeldungen statt Apfel + Spinner etc.) aktivieren.
    Die Tastatur hat das Firmwareupdate übrigens bekommen.
    Ähnlicher Problemfall wie hier.

    Relativ mistig. Vor dem Festplattentausch hat das geklappt und meine Krümelschubladen-Tastatur ist nicht hier.

    Gibt es noch eine andere Möglichkeit den NVRAM zu resetten?
    Habe etwas von Befehlen gelesen, die man nach dem Boot via Apfel + alt + O + F eingeben soll.
    Jetzt die Frage: Gilt das auch für Intel-Macs und kann ich das auch im Terminal (via Leopard-DVD) eingeben?
     
    #9 DerOwie, 25.08.09
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.09
  10. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    So, also es war tatsächlich die Tastatur.
    Merke: iMac Core Duo hat Probleme mit der Alu-Tastatur beim Booten. Mit der mitgelieferten weißen Krümmelschubladen-Tastatur funktioniert es.

    So auch bei mir: PRAM ließ sich wunderbar zurücksetzten. Mit der alten Tastatur funktioniert auch wieder das Boot Camp-Menü mit alt.
    Leider wird die Alu-Tastatur auch jetzt nicht erkannt und das Hängenbleiben bei externen Festplatten ist weiterhin da.
    Mal sehen wie es am Wochenende mit der neuen Platte ist.
     
  11. DerOwie

    DerOwie Raisin Rouge

    Dabei seit:
    23.10.05
    Beiträge:
    1.175
    Und noch mal ne Statusmeldung, nachdem ich jetzt Snow Leopard auf eine neue Festplatte getauscht habe:
    Trotz PRAM-Reset (auch mehrfach), neuer Platte mit richtiger Partitionierung etc.: Noch immer bootet der Mac nicht, wenn eine andere externe Festplatte dran hängt.
    Firmware lässt sich nicht "restaurieren", da mein iMac beim langen Halten des Ein/Aus-Schalters die LED nur einmal recht schnell blinken lässt und die Firmware Restoration CD daraufhin leider auch nicht benutzt wird. Es wird einfach normal ins System gebootet.
     

Diese Seite empfehlen