[iMac] iMac bootet nicht mehr

Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
Hallo liebes Forum,
ich bin mit meinem Latein am Ende. Der iMac 20" meiner Schwägerin aus 2008 hat gestern seinen Dienst mitten im Betrieb eingestellt. Nach dem Neustart wird nur noch ein Streifenbild angezeigt. Meine ursprüngliche Vermutung es handle sich um den Defekt der Grafikkarte wurde durch den vollständigen Hardwaretest von Apple entkräftet.
ImageUploadedByApfeltalk1466852804.396671.jpg
ImageUploadedByApfeltalk1466852824.895761.jpg
ImageUploadedByApfeltalk1466852836.248354.jpg
ImageUploadedByApfeltalk1466852850.748073.jpg
ImageUploadedByApfeltalk1466852862.414760.jpg
ImageUploadedByApfeltalk1466852873.549150.jpg


Ich komme überhaupt nicht ins System.
Eine Netzwerkverbindung mittels LAN ist möglich. Ich kann aber auf keinen Ordner zugreifen weil eine Freigabe nicht aktiviert ist.
Als Betriebssystem ist Leopard installiert.

Ich habe schon versucht mittels einer Leopard Installation DVD das System neu zu installieren. Ist aber leider nicht möglich weil ich gar nicht ins Auswahlmenü gelange.

Für jede Hilfe bin ich dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

m1LLo

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
29.05.10
Beiträge
991
Das ist mit Sicherheit die Grafikkarte hinüber. Der AHT erkennt den Fehler nur nicht! Hatte das gleiche Problem mit einem neueren iMac. Da die Ersatzkarte zu Teuer was hab ich sie eben versucht selbst zu backen und seit dem läuft sie wieder ohne Probleme.
 
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
Das ist mit Sicherheit die Grafikkarte hinüber. Der AHT erkennt den Fehler nur nicht! Hatte das gleiche Problem mit einem neueren iMac. Da die Ersatzkarte zu Teuer was hab ich sie eben versucht selbst zu backen und seit dem läuft sie wieder ohne Probleme.
Ja, war ja meine Eingangsvermutung. Nur warum wird das nicht vom Hardwaretest erkannt?

Was meinst du mit mit "selbst zu backen"?
 

m1LLo

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
29.05.10
Beiträge
991
Weil ein Hardwaretest nicht jeden defekt erkennen kann? Ist doch logisch. Die Hardware liefert ja noch ein Bild. Dass das Bild total im *****. ist kann ja der Test nicht wissen. Ich hab die Grafikkarte ausgebaut und in einem Ofen für 20 min bei ca. 200° C schmoren lassen. Es reicht oft um unsauber Lötstellen von Spannungsrissen zu befreien und wieder Kontakt herzustellen. Aber ohne Gewähr. Kannst ja selbst mal danach suchen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
Vielen Dank, ist ein Versuch wert. Werde aber lieber mit einem Heißluftfön arbeiten. Ich habe das schon einmal mit einer PS3 gemacht. Hat auch funktioniert.
 

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
ModInfo: @m1LLo, Kraftausdruck editiert. Bitte in Zukunft vermeiden. Danke für Dein Verständnis
 

m1LLo

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
29.05.10
Beiträge
991
@u0679 Ernsthaft? Ihr Mods scheint ja echt Langeweile zu haben. Wenn A**** schon ein Schimpfwort sein soll. Ein Wort ist ein Schimpfwort wenn es in diesem Kontext benutzt wird. Wenn ich jemanden so nenne ist es eine Beschimpfung. Nutze ich das Wort nach seiner eigentlichen Bedeutung hat es nichts mit Schimpfwort zu tun.
 

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
Nein, wir haben sicherlich keine Langeweile ;)

Kraftausdrücke, egal ob direkt als Schimpfwort genutzt oder nicht, dulden wir hier nicht.
 

m1LLo

Osnabrücker Reinette
Mitglied seit
29.05.10
Beiträge
991
Laut Duden ist es ein ganz normales Wort und im deutschen Sprachgebraucht verankert. Wenn dir das Wort nicht gefällt beschwere dich eben dort.
 

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
Ich werde nicht mit Dir anfangen zu diskutieren!
 
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
So, alle für mich realisierbaren Reparaturmaßnahmen gescheitert.
Jetzt ist der Besuch eines nächst gelegenen Applestore angesagt. Dort einen Kostenvoranschlag erstellen oder das Gerät in Zahlung nehmen lassen (falls möglich).
Es ist schon irgendwie schade ein optisch so zeitloses Gerät in Rente schicken zu müssen, falls eine Reparatur wirtschaftlich einen Totalschaden bedeutet.
 
Zuletzt bearbeitet:

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
Viel Erfolg! Melde Dich hier mal, sobald Du näheres weißt.
 
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
Ich habe einen Reparaturdienst speziell für iMac kontaktiert.
Die oben dargestellten Bilder habe ich per Email beigefügt.

In der Antwort die einen Tag später kam wurde mitgeteilt, dass tatsächlich die Grafikkarte defekt sei. Eine Reparatur würde rund 250€ kosten. Dafür würde man mir eine gebrauchte Graka einbauen.

Meine Schwägerin überlegt jetzt ob sie das Geld dafür in die Hand nehmen soll.
 

Fresh_Prince

Kantil Sinap
Mitglied seit
22.10.14
Beiträge
7.296
Das ist natürlich viel Geld für ein Gerät von 2008. Das sollte man sich genau überlegen und abschätzen. Wenn natürlich kein neues Gerät möglich ist, dann wäre das natürlich eine Alternative. Neuteile gibt von zumindest von Apple nicht mehr. Egal ob man zu einem Apple Store oder Service Provider gehen würde. Es ist einfach zu lange raus. Schon mit Vintage Status deklariert. Ab da werden keine Reparaturen mehr vorgenommen. Der iMac deiner Schwägerin ist sogar schon Obsolete.

https://support.apple.com/de-de/HT201624
 

u0679

Baumanns Renette
Mitglied seit
09.11.12
Beiträge
5.912
Ich würde mir auch überlegen, ob sich die Summe noch rechnet. Meinen 2008er iMac hatte ich vor 1,5 Jahren für 350 EUR gebraucht gekauft. Mit 250 EUR Reparatur Kosten stimmen die Verhältnisse nicht mehr. Außerdem fällt das Modell bei der Unterstützung von MacOS Sierra raus.
 
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
Ich habe ihr vorgeschlagen einen gut erhaltenen iMac bei eBay Kleinanzeigen zu schnappen. Vorausgesetzt er ist technisch und optisch einwandfrei. Ich bin auch der Meinung, dass 250€ für eine gebrauchte Grafikkarte zu teuer ist.
 

Fresh_Prince

Kantil Sinap
Mitglied seit
22.10.14
Beiträge
7.296
Ich denke mal das man trotz defekter Grafikkarte noch einen Käufer für das Gerät bekommt. Vielleicht ist nicht mehr viel Geld drin, aber ein wenig und das könnte man reinvestieren in einen gut erhaltenen Gebrauchten. Wie du sagtest. Vielleicht einen schönen von 2011.
Einen sehr gut erhaltenen 21,5" Mitte 2011 kann man schon für 450-500 Euro bekommen. Das würde ja auch gut passen, denn es wären nur 200-250 Euro mehr als die Reparatur kosten würde. Mit so einem Modell würde man noch eine ganze Weile Support von Apple bekommen bezogen auf das OS. Zumal schon der i5 eine starke Ecke schneller und energieeffizienter ist als der alte C2D vom 2008er.

PS:

Solche 2011er iMacs stehen bei uns auf der Arbeit auch noch zu Hauf an den Arbeitsplätzen und verrichten seit Jahren treu ihren Dienst. Sehr solide und ohne Ausfälle und sie sind täglich in Betrieb. Quasi von 8-20 Uhr von Montag bis Freitag. Zudem ist bei diesen Modellen auch nichts bekannt bezogen auf Hardwareausfälle.
 
Mitglied seit
02.06.14
Beiträge
543
@ Fresh_Prince
Dieses Baujahr habe ich auch im Focus. Den i5 habe ich in meinem MacBook Air verbaut und der macht eine gute Figur. Ich glaube, den defekten iMac werde ich mir wohl unter den Nagel reißen und als Ersatzteilträger verwenden. Habe noch einen iMac aus 2007 in Betrieb. Macht noch einen super Job, was Anwendungen wie Internet oder Office Anwendungen angeht. Habe vor einigen Jahren die 350 GB Festplatte gegen eine 2TB Platte gewechselt. Die Schrauberei bereitet am iMac keine Freude. Eine große Hilfe für Arbeiten am iMac findet man zum Glück auf den Seiten von https://www.ifixit.com.