1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac alternative zu Mac Pro?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von CapturedInMyMind, 29.07.08.

  1. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hallo,

    mein PowerBook 15" ist jetzt 3 Jahre alt und so langsam schaue ich mich nach einem neuen Mac um. (Das PB wird auf jedenfall behalten, eben für unterwegs etc.)

    Ich habe folgende Anforderungen:

    - Audio Bearbeitung (Pro Tools LE System mit DIGI 002)
    - Bildbearbeitung, aber eher weniger
    - kleinere Videobearbeitung

    Eigentlich alles, was mit Medien im Bereich Audio/Video zu tun hat.


    Hat jemand einen Vergleich, ob der Unterschied zwischen einem iMac 24" und einem Mac Pro (vergleichbar konfiguriert) rapide ist?

    Freue mich auf eure Infos :)
     
  2. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Also ich finde die alleinigen Fakten schon sehr aufschlussreich.

    2 Prozessorkerne vs. 8
    4Gb Ram vs. 32Gb
    Notebookgrafikkarte vs. vernünftige Desktopkarten
    1 Festplatte vs. 4

    Das sind jetzt mal die Unterschiede die rein auf die Leistung zielen.

    Inwiefern deine Programme jedoch einen MacPro auslasten können, kann ich nicht beurteilen.

    Für "ein bisschen" Bild- und Videobearbeitung ist der iMac aber mehr als potent genug!
     
  3. juba

    juba Ingrid Marie

    Dabei seit:
    11.05.06
    Beiträge:
    266
    Die 8 Kerne (ich hab jetzt hier 4) kann kein Programm bei mir allein auslasten da muss schon einiges offen sein. Und normalerweise sollten die 4GB auch reichen
     
  4. rastex

    rastex Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    02.11.07
    Beiträge:
    374
    ALTER, was hier manche leute als vorstellung von ressourcenverwaltung haben......

    für deine Ansprüche ist ein iMac MEHR als ausreichend!
    wenn du audiobearbeitung machst, noch ne vernünftige externe soundkarte bzw. input/output device und gut is.

    Leute, ich sitz an nem macbook mit Garageband und 12 Tonspuren zur Zeit, Safari, 2 Monitoren, Mail, Adium, 2 externen Festplatten, bluetooth maus und Tastatur und spaces mit 4 in Benutzung gerade gut am schaffen, läuft locker. OSX braucht nicht soviel Ressourcen.


    99% der User die hier mit nem Pro liebäugeln, werden ihn nie (in worten: NIE ^^) auslasten... wozu geld rauswerfen? seid ihr hardcoregamer mit 4 monitoren gleichzeitig? Bei mir im Institut steht ein Pro für CAD - OK, da würde jeder iMac die Segel streichen, aber bei dem bisschen krempel den ihr da braucht, tuts meistens sogar ein book. (auch wenn pro).


    Kauf dir nen iMac, spar n haufen Kohle und benutz es für ne schöne zeit oder mal n bissl spass, da haste mehr davon (und vor allem sinnvolleres).


    viel spass.
     
    iPhreaky gefällt das.
  5. Floda

    Floda Jonathan

    Dabei seit:
    17.05.08
    Beiträge:
    83
    Ein ordentlich konfigurierter 24" iMac sollte da ganz locker ausreichen ;)

    mach dich nicht verrückt. Wie rastex schon sagte - die wenigsten die einen Mac Pro haben, bräuchten einen um das was sie tun, in derselben Geschwindigkeit (nur mit weniger Stromverbrauch :D ) zu tun.

    Selbst wenn du zocken möchtest reicht der aktuelle 24" iMac mit 4gb und der 8800 gs.
     
  6. 356

    356 Riesenboiken

    Dabei seit:
    02.04.07
    Beiträge:
    290
    Ich kaufe einen Porsche Turbo...wohne in einer Großstadt...ein Renaut Twingo 50 wäre uach okay...aber ganz ehrlich...im Porsche ist es einfach geiler....so viel zur RessourcenAuslastungsWichtigkeitsFrage
     
  7. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Für ProTools reicht der iMac mehr als und für Homevideos auch.
     
  8. Bachatero

    Bachatero Ingrid Marie

    Dabei seit:
    28.06.06
    Beiträge:
    269
    Geiler schon ... aber wieviele Kästen edlen Hopfens kann man im Turbo transportieren. Cayenne mal ausgenommen.


    :-D
     
  9. pixelpainter

    pixelpainter Bismarckapfel

    Dabei seit:
    14.10.07
    Beiträge:
    144
    Kann ich im Prinzip bestätigen. Während iTunes läuft, NX im Batch mehrere Hundert Fotos verarbeitet, ich im Firefox noch irgendwas lese und auch noch Photoshop aktiv im Hintergrund offen habe, läuft immer noch alles geschmeidig...

    Das Einzige, wo ich mal eine Verzögerung habe - und die wird wahrscheinlich durch Photoshop selbst verursacht - ist wenn ich ein bearbeitetes Panorama (Dateigrösse ca. 500~600MB) auf dem 30" offen habe und das neue Selektionstool nutze. Alles andere läuft in PS quasi in Echtzeit..., naja, fast... ;)

    Aber da muss schon *Einiges* passieren, dass OSX ins schwitzen kommt, damit gar nix mehr geht...

    Für das oben erwähnte würde ich sagen, der iMac reicht. Habe ich einem Freund gerade auch empfohlen und der ist super happy....
     
  10. 356

    356 Riesenboiken

    Dabei seit:
    02.04.07
    Beiträge:
    290
    Fährste halt öfter hin und her...bist ja schneller!
     
  11. Imrik

    Imrik Idared

    Dabei seit:
    01.03.06
    Beiträge:
    25
    Ich wechselte vor 1 Monat von einem iMac 24" mit 2,8 Ghz und 4GB Ram zu einem Mac Pro mit einem Kern und 6GB Ram. Aus folgenden Gründen:

    1. Das Display des iMac. Ich arbeite in zwei Bereichen. Audioengineering und Nonprint Grafik. Bei normalen Lichtverhältnissen und dunklen Interfaces (wie ProTools, Logic, Maya...) hatte ich zunehmend Probleme mit dem verspiegelten Display.

    2. Upgrades. Wie schon von anderen beschrieben, reicht ein gut konfigurierter iMac völlig für reguläre Arbeiten aus. Damit meine ich auch Audiobearbeitung und Grafikarbeiten. Werden aber professionellere Ansprüche wie die Bearbeitung von Studiofotos oder Druckvorstufe gefordert, ist der MacPro eine passendere Wahl.

    Die im iMac verbauten Festplatten und Ram-Module reichen nicht an die Geschwindigkeit eines VelociRaptor Raids und 6 oder mehr GB Ram.

    So habe ich mich jetzt für den "kleinsten" Mac Pro entschieden und mir nun die zwei genannten Festplatten mit passendem Rahmen gekauft.

    Gehe ich aber aus dem Studio und rede als "Laie", der auch noch zuhause gerne Internetseiten und Aufnahmen für Freunde macht, reicht mir das MacBook mit maximalem Ram. Ich denke, es ist wirklich eine sehr individuelle Entscheidung, die es zu treffen gilt. Viele meiner Freunde arbeiten als Mediengestalter oder Freelancer. Und viele arbeiten mit den alten oder neuen iMacs und sind sehr zufrieden. Ich hoffe, das hilft dir etwas bei deiner Entscheidung :)
     
  12. ApfelLeon

    ApfelLeon Antonowka

    Dabei seit:
    08.06.08
    Beiträge:
    363
    Moin,

    in Anbetracht der wahrscheinlichen Nutzung kann ich über Vorschläge a la 32 GB RAM nur den Kopf schütteln. Alleine für den Aufpreis bekomme ich mind. 3 iMacs in Vollausstattung! Nett auch, dass überhaupt keine Preise genannt werden in diesem Zusammenhang... ;)

    Daher: der einzige Nachteil KANN für dich das Glossy-Display sein. Wenn du deinen normalen Mac-Arbeitsplatz aber so einrichten kannst oder bereits hast, dass nicht gerade in deinem Rücken ein Fenster oder eine helle Lampe ist, dann stört das 0,0 den Grafikgenuß.

    Aller anderen Leistungsmerkmale des 24" iMac reichen doch völlig aus.

    Gruß

    Andreas
     
  13. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Für das was man an iMac spart kann man sich locker auch noch einen 2. Monitor kaufen der keine glossy Optik hat.
     
  14. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Ich stehe momentan vor genau der selben Frage und bin momentan auch einzig und allein durch die Austauschbarkeit der Komponenten vom iMac abgehalten - denn wie hier bereits geschrieben steht, wenn der Monitor fratze ist, is schlecht :eek:

    Gibt es denn sonst noch bemerkenswerte Vor- und Nachteile des iMacs (24" Display, 3,06 GHz Dual Core, 4 GB Ram) gegenüber eines Mac Pro (ein 2,8 GHz Quad-Core, 2GB Ram)? Preislich unterscheiden sich die beiden so konfiguriert nicht großartig.

    Wie verhält es sich in der Performance zwischen dem Quad-Prozessor (bestenfalls 2x Quad) des Mac Pro und dem Core 2 Duo-Prozessor des iMacs unter dem Gesichtspunkt, dass ich mir die Möglichkeit offen halten möchte ein emuliertes Windows für aktuelle Spieletitel unter Vista nutzen möchte.

    Immerhin würde ich den Rechner schon gern 'ne Zeit nutzen ohne bereits nach 1,5 Jahren wieder in die Tasche greifen zu müssen :p
     
  15. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hi,

    erst einmal vielen Dank für die vielen Antworten. Bin gerade von der Arbeit nach Hause gekommen und habe schon weit hinten meinen Threat gesucht, da ich dachte, dass es nicht wirklich viele Antworten geben wird, bin überrascht, nochmal danke :)

    Zum Thema:

    Ich habe ein DIGI 002 (Audio Interface mit FW 400) und eine Lacie d2 FW 800, auf der die ganzen Audiospuren (im Schnitt pro Session ca. 15-30) drauf sind.

    Momentan mixe ich diese Spuren auf einem, höre und staune :), PowerBook 1,67 GHz mit 2 GB RAM.
    Ich bin eigentlich relativ zufrieden mit der Leistung, aber sobald ich mehrer Plug Ins, z.B. Chorus,Hall etc. einbinde, wird es schon relativ eng mit der Performance.

    Dies hängt natürlich auch an dem FW Interface (DIGI 002) zusammen.


    Im Vergleich zu meinem guten alten PB und dem iMac 24" ist es Performance mäßig wahrscheinlich ein Quantensprung! :) (noch kein Quantenrechner, aber naja ;))


    Der Mac Pro wäre nur sinnvoll für mich, wenn ich mir ein Pro Tools HD System mit PCI Express Karten und Interface kaufen würde.

    Ansonsten ist der iMac bestimmt die bessere Wahl.

    Danke an alle!

    P.S.: Gibt es hier denn mehrer Tontechniker? Man könnte sich ein wenig austauschen etc.
     
  16. groovepark

    groovepark Idared

    Dabei seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    28
    Hallo CapturedInMyMind,

    na dann mal einen tontechnisch-kollegialen Gruss von mir. Ich darf mich dem Gros der Vorredner hier anschließen: mit dem iMac wirst Du wahrscheinlich dicke hinkommen. Ich habe selbst fast das gesamte letzte Jahr alle (Audio-)Produktionen nur auf einem MacBook Pro (C2D, 2,6GHz) gefahren. Sofern Du im Bereich 24Bit/48kHz und überwiegend vieler Audio-Spuren (anstatt Instrumenten-PlugIns) bleibst, ist die Leistung mehr als ausreichend. Sogar die interne HD war da bei mir kein Problem.

    Aktuell steht hier wieder ein MacPro (8-Core), der allerdings in erster Linie für Video und Motion-Design angeschafft wurde. Auch da reicht für kleine Ansprüche und etwas Zeit / Geduld im Prinzip auch ein MacBook Pro (oder eben iMac). Allerdings hört der Spass da auf, wo in dem Bereich eine professionelle Nutzung angesagt ist. Bleibt es bei Bildbearbeitung und Webdesign, dann reicht aber auch hier ein iMac natürlich voll und ganz.

    @Chrisspy:

    Du vergisst (auch in diesem Thread) ;) den Monitor des iMac bei Deinem Preisvergleich.

    Und bezüglich Performance mit "Windows-Emulation": zumindest Parallels Desktop bietet ohnehin keinen Multiprozessor-Support. Ohnehin solltest Du Dir von einem "Windows im Fenster" nicht zuuu viel versprechen. Nicht das Parallels & Co nicht für 90% der Anwendungen (die man "halt noch so meint zu brauchen") nicht ausreichen würden. Allerdings hast Du ja eher (3D-)Spiele im Sinn. Für den Zweck nutz' dann doch besser BootCamp. Ach, und Windows XP, wenn Du schon so viel Wert auf Leistung legst. ;)

    Oliver
     
  17. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Der Monitor wiegt meiner Meinung nach aber nicht die Tatsache auf, dass ich am iMac nix selber ändern kann und von vorn herein alles so reinpacken muss wie ich es in späterer Zeit brauche = sofort sehr viel teurer. Den Mac Pro kann ich aber zu jeder Zeit aufrüsten oder bei Aussetzern auch einzelne Komponenten ohne Einschicken etc. selber austauschen. Ein großer Standartmonitor kostet ja heute nicht mehr die Welt ... muss ja nicht zwingend ein Apple-Monitor sein ;)

    Da hatte ich hier im Forum schon einiges über eine Kreuzung beider Programme (Parallels/ BootCamp) gelesen was ich dann mal probieren möchte.

    Klar, läuft ja momentan auch auf meinem Rechner hier. Aber ich brauch noch Win2k für die ganzen guten alten DOS-Spiele von denen ich mich nicht trennen möchte und sicher auch irgendwann Vista für aktuellere Titel ...
     
  18. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Hallo,

    mein Kumpel, mit dem ich zusammen das Studio betreibe, hat sich vor 2 Jahren einen PowerPC G5 dual 2.0 GHz gekauft.

    Das einzigste, was er aufgerüstet hat war der RAM Speicher auf insgesamt 2,5 GB, was auch sinnvoll ist. Ansonsten wurde nichts aufgerüstet.
    Er arbeitet auch mit dem DIGI 002 und schafft im "Vergleich" zu meinem PowerBook etwas mehr Plug Ins wie Hall, Chorus etc.. Dies hängt aber auch von den Firewire System des DIGI 002 ab.

    Was auffält, der PowerPc kommt nicht so schnell in ruckeln oder Fehlermeldungen, was logisch ist.
    Ich nehme mal an, dass ein aktueller iMac sogar Leistungsfähiger ist als ein PowerPC?!

    Ich bräuchte nur einen MacPro, wenn ich ein Pro Tools HD System kaufen würde (kosten ab ca. 5000 €). Was einfach nicht in Frage kommt etc.

    Deshalb wird es in Zukunft doch der iMac.


    Ich würde gerne mal wissen, welcher Mac Pro bzw. PowerPC Besitzer jemals eine größere Aufrüstung vorgenommen hat, außer RAM Erweiterung, HD oder vielleicht Grafikkarte?

    Darum kaufe ich mir doch einen Mac, um nicht ständig wie in der PC Welt, aufrüsten zu müssen um ein zuverlässiges System zu bekommen.
     
  19. Chrisspy

    Chrisspy Jonagold

    Dabei seit:
    29.07.08
    Beiträge:
    20
    Gegenfrage, ich weiß ist unhöflich aber, was kann man außer den drei angesprochenen Bereichen überhaupt noch aufrüsten?

    Netzwerk aufrüsten macht für mich keinen Sinn ... o_O Gegebenenfalls ein zweites SuperDrive-Laufwerk, aber dann ist doch eh schon das Ende der generellen Möglichkeiten erreicht.
     
  20. CapturedInMyMind

    CapturedInMyMind Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    11.07.05
    Beiträge:
    713
    Einen iMac kann man auch mehr RAM spendieren und eine größere HD einbauen, womit schon 2/3 von den Möglichkeiten des Mac Pro, auch der iMac kann.

    Was man noch aufrüsten kann? Ok, ein paar Beispiele: :)

    Audio:

    - Digidesign Pro Tools HD 3 = 3 PCI Express Karten mit Eingang/Ausgang zu 3 Interfaces

    - Universal Audio PCI Karten, extra Hardware nur für Plug Ins.

    HD:

    - bis zu mehreren TB Speicher erweiterbar (brauchen nicht viele)

    Dies wird wohl eher bei Film Rendering und 3D wichtig sein.


    Dies Aufrüstungsmöglichkeiten sind eben ziemliche Ausnahmen und absolut für professionelle große Studios/Medienhäuser oder Filmstudios interessant.

    Ansonsten bietet der iMac mir genau dass, was ich brauche und sinnvoll ist.
     

Diese Seite empfehlen