[iMac] iMac 27" Late 2012 schaltet sich einfach aus

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Chrisss, 04.03.18.

  1. Chrisss

    Chrisss Gloster

    Dabei seit:
    30.06.10
    Beiträge:
    61
    Hallo zusammen,

    ich habe mittlerweile ein paar kleinere Problemchen mit meinem iMac late 12. Es ist über einen Zeitraum von mehreren Monaten so 3-4 mal vorgekommen, dass sich der Computer einfach von alleine ausgeschaltet hat. An der Auslastung kann es meiner Meinung nach nicht gelegen haben, es waren alle Situationen dabei. Einmal war er gut ausgelastet (es lief ein Spiel) und bei einem anderen Mal war er quasi nur angeschaltet aber ich habe zu diesem Zeitpunkt das Gerät nicht bedient.

    Der Mac hat sich dann einfach mitten im Betrieb ohne Vorankündigung ausgeschaltet. Problem dabei: Er ging leider auch nicht wieder an! Auf der Apple Support Seite stand, man sollte einen Reset durchführen in der Form, dass man den Mac vom Strom trennt und einige Zeit wartet. Danach wieder ans Netz anschließen und neu Starten. Dadurch konnte ich das Problem bis jetzt immer lösen.
    Kennt einer von euch dieses Verhalten? Was kann ich da machen? Oder muss ich mir so langsam "Sorgen" um mein Gerät machen?

    Falls es von Interesse sein sollte, anbei noch meine Rechnerkonfiguration:

    MacOS High Sierra, Version 10.13.3
    iMac (27 Zoll, Ende 2012)
    3,4 GHz Intel Core i7
    24 GB 1600 MHz DDR3
    NVIDIA GeForce GTX 680MX 2 GB
     
  2. trexx

    trexx Winterbanana

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.183
    Kann immer mal was sein. Netzteil, Grafikkarte oder Mainboard wären keine Seltenheit.
     
  3. Chrisss

    Chrisss Gloster

    Dabei seit:
    30.06.10
    Beiträge:
    61
    Heute ist es wieder passiert. Ich hatte nur Safari benutzt und der Rechner ging ohne Vorwarnung aus. Problem: Jetzt geht er leider auch nicht mehr an nachdem ich ihn 1 Minute vom Stromnetz getrennt habe. Ich befürchte so langsam muss doch Ersatz her...
     
  4. trexx

    trexx Winterbanana

    Dabei seit:
    01.04.13
    Beiträge:
    2.183
    Klingt nach Netzteil...
     
    Chrisss gefällt das.
  5. Chrisss

    Chrisss Gloster

    Dabei seit:
    30.06.10
    Beiträge:
    61
    Habe ich auch schon irgendwie vermutet. Doch irgendwie kam es mir eigenartig vor, da es ja manchmal funktioniert hat. Aber wird wohl so sein...
     
  6. Question-Guy

    Question-Guy Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    09.01.09
    Beiträge:
    476
    Hab den gleichen Mac und hatte das gleiche Problem. War das Netzteil. Kostete mich 150 Euro.
     
    Chrisss und trexx gefällt das.
  7. matthiasr

    matthiasr Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.03.15
    Beiträge:
    6
    Ich habe jetzt anscheinend auch das Problem. Fehler trat vor ca. 1 Jahr sehr selten auf. Jetzt seit ca. 1 Monat sehr häufig.
    Würdest Du mir verraten, wo Du die Reparatur hast durchführen lassen?
     
  8. Question-Guy

    Question-Guy Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    09.01.09
    Beiträge:
    476
    Der nächste "echte" Apple Store wäre in Frankfurt, das war mir zu weit, also bin ich zu einem Apple Premium Reseller gegangen.

    https://www.ergosum-apple.de

    Die haben das alte Netzteil ausgebaut, eingeschickt und ein neues von Apple erhalten und eingebaut.
     
  9. matthiasr

    matthiasr Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.03.15
    Beiträge:
    6
    Vielen Dank. Ich konnte leider nicht warten. ;) Hab meinen jetzt zu CDX in Nürnberg geschickt. Hab unterschiedlche Meinungen über die gehört. Hoffe mal, dass alles gut geht.
     
  10. cyclonist

    cyclonist Erdapfel

    Dabei seit:
    06.06.18
    Beiträge:
    1
    Hier habe ich genau das gleiche Problem - Seit dem Updade auf High Sierra! Insbesondere beim Arbeiten mit FCPX, schaltet sich der Rechner komplett ab. Ich glaube mittlerweile tatsächlich, es handelt sich um eine programmierte Selbstzerstörung. So etwas ist mir seit rund 30 Jahren Mac noch nicht passiert. Shame on you, Apple!
    Klar, die Leistung ging bei den alten Rechner irgendwann in die Knie und ich musste sie austauschen .... Aber ... Dieser Rechner hier werkelte bis zu dem Update ohne Probleme und lief bis High Sierra in einen super Tempo. Selbst 4K Videos waren ohne jegliche Probleme zu meistern, Renderzeiten sehr moderat. Seit High Sierra braucht es für den Betrieb meiner Grafikkarte einen Webdriver von Nvidia ... Damit fingen die Probleme auch an! Ich setze jetzt mal den Rechner komplett neu auf und bin gespannt, ob es hilft. An High Sierra kommt man jetzt nicht mehr vorbei. Ich vermute also, das Problem bleibt bestehen. Aber ich versuche es trotzdem ... Aus Verzweiflung!


    iMac (27 Zoll, Ende 2012)
    3,4 GHz Intel Core i7
    32 GB 1600 MHz DDR3
    NVIDIA GeForce GTX 680MX 2 GB
     
  11. matthiasr

    matthiasr Golden Delicious

    Dabei seit:
    17.03.15
    Beiträge:
    6
    Also mein Problem hat sich gelöst.

    Vorgeschichte. Bei meinem iMac Late 2012 wurde damals in einem Apple Service Center auf Garantie das Gelenk des Standfusses repariert. Da war eine Spange gebrochen. War wohl ein Serienfehler. Gleichzeitig wurde auch das Fusion-Drive aufgrund einer Apple Rückruf-Aktion getauscht. Die machten eigentlich einen sehr professionellen Eindruck. War aber wohl doch nicht so....

    Mit meinem jetzigen Fehler habe ich mich an CDX in Nürnberg gewandt und meinen iMac nach 2 Telefonaten dann mit detaillierter Fehlerbeschreibung zu einem Kostenvoranschlag eingeschickt. Ich hatte auch auf das Netzteil als etwaige Fehlerquelle hingewiesen.

    Ich bekam bereits nach 2 Tagen einen Anruf vom Techniker. Mir blieb fast die Spuck weg, als er mich fragte, wer den mda bereits an dem iMac was gemacht hätte. Er sagte mir, dass die SSD nicht mehr steckte und dass die Metall-Halterung, mit der die SSD festgeschraubt ist, komplett abgerissen war. Die Halterung war mit der Schraube noch an der SSD verschraubt.
    Der CDX Techniker vermutete, das jemand mit einem Akku-Schrauber die Schraube zu fest angezogen hatte und dabei die Halterung vom Board gerissen wurde.
    Ein Grund für die Abstürze hätte also dieses Problem sein können: Die SSD saß nur noch im Steckplatz ohne verschraubt zu sein, sodass durch Temperaturunterschiede die SSD eventuell nicht mehr komplett im Steckplatz und eine Art Kurzschluss erzeugt wurde, der für die Abstürze hätte verantwortlich sein können.

    Um ganz sicher zu gehen, dass das Netzteil nicht später nochmal Stress macht oder vielleicht doch der eigentliche Urheber der Abstürze war, habe ich auch das Netzteil tauschen lassen. Das alte habe ich zurückbekommen.

    Entsprechende Bilder von der SSD Halterung und der Stelle auf dem Motherboard hat er mir übrigens per E-Mail geschickt.
    Das Problem mit der Halterung hat der Techniker durch einen speziellen Industriekleber und wohl auch Lötarbeiten gelöst.

    Auf jeden Fall läuft der Rechner jetzt wieder rund. Ich bin super zufrieden mit CDX und werde bei zukünftigen Reparaturen und etwaige Umbauten wieder auf diese Firma zurückkommen.

    Berechnet wurden 2 Stunden Arbeit, das neue Netzteil und der Rückversand. Alles zusammen für 350 Euro.
    Ich bin damit jedenfalls sehr zufrieden.

    Gruß

    Matthias
     
    HaukeG5 gefällt das.