1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iMac 24" unschlüssig was kauf angeht

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Ortega, 26.05.09.

  1. Ortega

    Ortega Antonowka

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    352
    Hallo zusammen,ich bin seit längerer Zeit stiller mitleser dieses forums da ich nun ein paar meinungen brauche habe ich mich angemeldet

    Es geht darum das ich mich sehr für einen iMac interessiere,einen mac wollte ich eigentlich schon immer mal haben doch es fehlte immer das nötige kleingeld. Da mein momentaner monitor den geist aufgibt denke ich nun darüber nach keinen neuen monitor sondern direkt einen iMac zu kaufen

    Ich bin mir sehr sehr unschlüssig was das angeht,auf der einen seite sage ich mir:"hey der hat alles in einem,kein rumgefrickel mehr,anschliessen läuft." Und natürlich das Design und OS X,da ich nach den ganzen jahren windows auf der suche nach was neuem bin das nicht soviel ressourcen verballert. Fakt ist ich bin heavy user,ich verbringe sehr viel zeit vor dem rechner.

    Dazu muss ich sagen ich habe 2jahre in einem computerreparaturdienst gearbeitet auf hardwareseite,dh rechner bauen,teile austauschen.(nur pc,keine macs) Meine privat pcs baue ich seit 10jahren selber zusammen ich habe nie komplettsysteme gekauft.

    Und genau dort fängt mein problem an:wenn ich zurückdenke ist bei jedem meiner rechner nach 2-3jahren irgendein teil kaputtgegangen,sei es eine grafikkarte,ein netzteil,der dvd brenner oder sonstwas. Für mich als versierter nutzer kein problem schnell ein teil auszutauschen.

    Nun habe ich viel zeit im internet recherchiert,auch in diesem forum und lese nicht selten von problemen mit den iMacs,sei es das die grafikkarte abraucht,eine dvd im slot in laufwerk steckt oder sonstwas ist. Wir wir alle wissen geht das bei einem iMac ja nicht so einfach auszutasuchen..Ist also so wie eine kompaktstereoanlage,ein teil kaputt muss das ganze ding weg.

    oder man liesst sowas hier wovon ich schockiert war http://blog.technorbert.com/2008/07/tod-eines-imac-g5-erste-generation.html da rollen sich einem der halt lange zeit computer zusammengebaut hat schon die zehnägel hoch..

    und auch die anderen probleme die ich so lese passen irgendwie nicht zu einem gerät was 1500euro kostet,dafür erwarte ich persönlich höchste verarbeitung,für mich wirkt das alles so als wenn man teile kauft bei apple die momentan günstig im einkauf sind,die verbaut auch wenn es zeitbomben sind und den user ziemlich dumm darstehen lässt,dh das was man bei windows mit der software an problemchen hat hat man bei einem apple bei der hardware...so wirkt es zumindest von aussen,siehe auch iphone 3g umts empfang,doll ist der ja nicht,apple sagt dann ganz cool:die chips sind schuld von firma xy..

    Wie ist der Service von apple,dh,was muss ich für eine garantie dazukaufen damit ich sagen wir mal 3jahre gewährleistung auf dem gerät habe,wie lange dauert ein austausch/reparatur? (würde den iMac sofort bei apple bestellen da ich von gravis noch nie was gehalten habe)

    Ich habe halt ein enormes Problem damit nichtmal einen lüfter selbst austauschen zu können,mir kann keiner erzählen das ein lüfter länger als 3jahre hält,ich bin raucher,da bleibt alleine schon einiges an nikotin drin hängen,praktisch baue ich meinen derzeitigen rechner alle 6monate komplett auseinander und reinige alles...

    die frage mag sich blöd anhören aber kann einer wie ich glücklich mit einem iMac werden? Das die hardware ständig wechselt ist auf gar keinen fall ein zeichen von qualität sondern eher von "günstig" einkaufen..mals ists dvd laufwerk x dann y,festplatte a dann festplatte b,irgendwie ist da für mich kein konzept drin

    wenn ich einen pc baue weiss ich ganz genau was drinne ist,beim apple kann ja sonstwas drin sein,wenn ich lese western digital festplatte,die teile sind absolut nicht gut,das weiss ich aus langjähriger erfahrung


    achja:
    anwendungsbereich wäre surfen,email,musikproduktion(ableton,reason und co),musik hören,spielen ganz klar nein,grafikbearbeitung auch nicht.

    und ist es möglich das im laufe des jahres ein quad core iMac erscheint,weil ich irgendwie auch da skrupel habe für einen dual core soviel asche auszugeben (habe momentan einen 2,13ghz dual core pc,also reine rechnerpower wäre wohl gleich).

    Gruss Ortega
     
    #1 Ortega, 26.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 26.05.09
  2. 92Phips

    92Phips London Pepping

    Dabei seit:
    13.01.09
    Beiträge:
    2.058
    Na ich weiß ja nicht so recht, aber guck doch mal hier nach, vielleicht hilfts ja ;)
     
  3. ichamel

    ichamel Starking

    Dabei seit:
    25.03.06
    Beiträge:
    220
    Ganz ehrlich??

    Der iMac ist nix für Dich! Ich würde Dir zu einem MacPro raten. Dieser ist sehr leicht zu öffnen, zu reinigen, Teile sind leicht austauschbar und vom Aufbau her sind diese Geräte ein Gedicht.

    Deine Hauptsorgen in Bezug auf iMac kann ich gut verstehen. Hinzu kommt noch, dass wegen des extrem schlanken Designs Teile wie im Notebook zum Einsatz kommen. Also kleinere Festplatten, keine "normalen" CD Laufwerke usw.

    MacPro teuer? Kommt drauf an! Ich habe einen 2.66 Dual (Dual Core) von Januar 2007. Den kriegt man heute mit Sicherheit gebraucht schon recht günstig. Er läuft bis heute superstabil und -schnell. Ich habe im Laufe der Zeit 2 HDD und 1 DVD Brenner nachgerüstet und der Arbeitsplatz ist noch genauso aufgeräumt, wie eh und je - passt ja auch alles rein ins Gehäuse! Mit einem iMac hätte man da schon irgendwelche "Ergänzungskisten" in der Gegend stehen.

    Wenn man einen iMac (ohne Zweifel ein tolles Gerät) kauft muss man sich klar sein, dass es de Fakto keine Erweiterbarkeit gibt und man im Servicefalle nichts selber machen kann! (Ähnlich einem Notebook, aber ohne dessen Mobilität)
     
  4. autoexec.mac

    autoexec.mac Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    261
    Bei deinen Anforderungen würde es auch ein Mini tun, mit gescheitem Monitor (um beim iMac die Spiegelungen wegzubekommen, muss ICH den so hell drehen, daß ich Kopfschmerzen bekomme), von dem man auch noch länger was hat, denn der Mini ist ‘einigermassen‘ leicht auseinanderzunehmen, insbesondere wenn man schon Schraubererfahrung hat.

    RAM, HD, Laufwerk lassen sich so tauschen und wenn das Logicboard abraucht, ist es bei jedem Mac ein GAU/wirtschaftlicher Totalschaden. Und der Mini ist (wie der Pro) sehr zuverlässig, da hört man wenig Klagen im Ggs. zum iMac oder den Books.
     
  5. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Ich habe seit 1997 immer auch selber meine PCs zusammengestellt. Es steht zum zocken auch immer noch einer unterm Schreibtisch. Daneben steht seit 2007 ein MBP.
    Die wichtigste Frage solltest du dir selber beantworten: Möchte ich weiterhin selber schrauben? Möchte ich mich weiterhin um den Wust von Alternativen kümmern? Ist der Core Duo Q6600 oder der Q8200 schneller? Ich habe zu sowas keine Lust mehr gehabt.
    Sicher werden Sachen beim iMac kaputtgehen. Wie bei jeder anderen Kiste auch. Da ein Großteil des Innenlebens quasi Laptoptechnik ist, und diese ja anfälliger ist als Normalteile. Die Garantieerweiterung auf 3 Jahre ist absolut empfehlenswert, wenn du dann noch nen guten ASP findest gehen Reperaturen problemlos. Man ruft an, die bestellen, wenn die Teile in 2-3 Tage da sind wird angerufen und man bringt das Gerät kurz vorbei, geht in die Stadt bisschen Kaffeetrinken und nimmt das Gerät nach 2 Stunden wieder mit. So lief das sowohl bei der neuen Tastatur als auch beim Austauschdisplay an meinem MBP.

    Der Unterschied zum selber bauen ist halt das du wenn etwas kaputt geht, dich nicht selber drum kümmern musst, aber nach 3 Jahren für die Reperaturen zusätzlich zu den Teilekosten noch Arbeitslohn zahlen musst.
    Das ist hat deine Entscheidung ob dir das so passt.

    edit: Stimme autoexec zu. Bei deinem Profil würde ein Mac Mini auch reichen, da musst du zwar trotzdem noch ein Display dazukaufen, kommst damit aber günstiger weg als mit einem 24" iMac. Ausserdem hast du da ein nicht so starres System. Wenn der Monitor kaputt ist tauschte den einfach durch, wenn was am Mac Mini ist kommt der neu, für das durch den Mini-Kauf gesparte Geld kannst du dann auch schnelle mal auf nen neuen Mini wechseln.
    Was meinst du mit " Das die hardware ständig wechselt" ?
     
  6. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Nach der Lektüre Deines Eröffnungs-Posts würde ich Dir raten: Lass’ es!

    Mein Tipp: Bau Dir weiterhin Deine PCs selbst zusammen, die Du dann alle 6 Monate zerlegen, vom Nikotin- und Teerbelag reinigen und wieder zusammen bauen kannst, aber tu Dir selbst einen Gefallen und vergiss die Sache mit dem iMac.

    :)
     
  7. Ortega

    Ortega Antonowka

    Dabei seit:
    26.05.09
    Beiträge:
    352
    erst einmal vielen dank für die antworten!

    ja,also ich tendiere auch immer mehr dazu die geschichte mit dem iMac zu lassen, seh mich schon mit tobsuchtsanfällen vor dem gerät weil irgendwas nicht geht und ich nicht an das innenleben komme ;)

    mit "ständig wechselnden teilen" meinte ich das ja im iMac keine feste konfiguration herrscht,also das die bauteile nicht immer die gleichen sind,da reichts von hitachi hd bis western digital hd und die grafikchips sind mal von ati mal von nvidia(wenn ich das richtig verstanden habe). das einzige was eigentlich fest gleich bleibt ist das es immer eine intel cpu ist.

    den mac mini werde ich mal genauer unter die lupe nehmen,damit habe ich mich bisher noch garnicht auseinandergesetzt weil ich den bisher für spielzeug hielt,also mehr was fürs wohnzimmer,werde mir die spezifikationen mal genauer anschauen. aber dort hat man dann doch eigentlich das gleiche problem mit ersatzteilen? (also für mich ist das ein mac-barebone und wer mal so einen shuffle barebone pc hatte weiss auch das es mitunter nicht einfach ist für modell x aus dem jahr y genau dieses mainboard zu bekommen)

    und zum tip mit dem mac pro:ja sicher wäre das das gerät was mich am meisten interessiert von apple,nur bisher war daran aufgrund des preises nicht zu denken..und ich bin halt pingelig was gebrauchte hardware angeht,so etwas kaufe ich sehr sehr ungern. aber eine ältere ausgabe des mac pros wäre vielleicht eine idee wert,durchaus.
     
  8. Ares83

    Ares83 Hibernal

    Dabei seit:
    10.10.07
    Beiträge:
    2.011
    Das wechseln der Teile hat z.B. bei den Grafikchips damit zu tun das man sich die Selbst aussuchen kann. Oder, dass halt geupdatet wird.
     
  9. iNiKeY22

    iNiKeY22 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    271
    Wenn ich mir das hier so durchlese, solltest du wohl bei einem PC bleiben. ;)
     
  10. bauklo

    bauklo Finkenwerder Herbstprinz

    Dabei seit:
    07.05.07
    Beiträge:
    461
    Power braucht er nicht, Kohle ist knapp. Also ist ein imac, geschweige denn Mac Pro unnötig bzw. kontraindiziert.

    Bzgl. Reparaturen:
    Ich habe mir auch lange Zeit meine Rechner zusammen gebaut und eher aus Liebhaberei denn aus Notwendigkeit regelmäßig den Rechner auseinander gebaut, mit Wattestäbchen die Lüfter und Kühler gereinigt, etc.
    Bis ich irgendwann keinen Bock mehr dazu hatte, weil ich mit meiner Zeit wichtiger Dinge machen wollte.
    Und siehe da:
    Der Rechner lief ohne Probleme immer weiter und weiter...

    Bzgl. des Ausfalls von Teilen:
    Klar, kann immer passieren. Ich habe aber immer nur Lüfter und Festplatten verschlissen, i.e. die beweglichen Teile. Hängt vielleicht beim Zusammenbau eines Rechners davon ab, ob man vielleicht günstige Bauteile gewählt hat?
     
  11. Bountyhunter

    Bountyhunter Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    15.04.09
    Beiträge:
    1.693
    kauf dir alle 3 jahre einen 500 EUR PC, dann hast du nach 9 Jahren so viel ausgegeben wie für einen IMAC - hattest aber ständig Streß mit WIN und nie das Vergnügen mit dem MAC zu arbeiten :-D
     

Diese Seite empfehlen