1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iMac 24" etwas zu lahm?

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Digger, 05.09.08.

  1. Digger

    Digger Starking

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    214
    Hallo Allerseits,
    da mein Arbeitszimmer einem Kinderzimmer weichen mußte, habe ich mich vor 2 Wochen von meinem PC getrennt und mir einen iMac 24" mit 2,4 Gigah., ATI 2600pro und 320 Gig Festplatte gekauft. Es sind momentan 2 GB Ram verbaut. Einer war drinn und einen hab ich dazubekommen.

    Vom Feeling her ist der iMac aber eine ganze Ecke lahmer als mein alter PC. Okay, der Rechner war relativ gut bestückt... C2D 2,13 Gigaherz, der aber auf 3,2 lief, Raid0, 4 Gigabyte DDR23 800 RAM und eine ATI Grafikkarte mit 512 MB. Betriebssystem war Vista 64 bit.

    Ich hätte aber trotzdem nicht gedacht, daß ich bei Anwednungen, wie z.B. Photoshop so einen Unterschied spüre. Beim Öffnen von Dateien, beim benutzen von Filtern etc. ist der iMac wirklich spürbar langsamer.

    Jetzt meine Fragen:
    - Gibt es irgendwelche softwareseitigen Tuningmaßnahmen, die ich durchführen sollte?
    - Gibt es hardwareseitige Tuningmaßnahmen, die sich lohnen? Lohnen sich z.B. 4 Gigabyte RAM? Oder zum Beispiel der 4CL Mac-Ram von Corsair?

    Danke schonmal für Eure Tipps. :)
     
  2. msx3000

    msx3000 Martini

    Dabei seit:
    19.05.05
    Beiträge:
    646
    Gerade bei größeren Photoshop-Arbeiten lohnt sich die Anschaffung von 4GB RAM. Ansonsten gibt es beim iMac nicht mehr viel Tuning-Potential.
     
  3. Magoonzy

    Magoonzy Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    05.04.06
    Beiträge:
    707
    Welches Photoshop benutzt du? Ich hoffe das Allerneuste als Universal Binary.

    Ansonsten mußt du dich nicht wundern.

    LG
    Mag
     
  4. Digger

    Digger Starking

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    214
    Yepp, nutze CS3.
     
  5. tsingtao2

    tsingtao2 Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    08.06.07
    Beiträge:
    1.428
    Rüste den Arbeitsspeicher auf 4GB auf, wenn du Photoshop benutzt.
    Mehr kannst du eigtl. nicht machen...
     
    larkmiller gefällt das.
  6. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    Nun, es gibt (oder gab zumindest bis 10.4) schon einige "Tuning" - Moeglichkeiten, die das System etwas schneller machen:

    Alle ueberfluessigen Sprachpakete entfernen .

    Bei den Programmen die Info aufrufen und den Haken unter Sprache nur dort setzen, wo Deine Sprache (wahrscheinlich Deutsch) steht. Ist aber nur sinnvoll, wenn Du zuvor die ueberfluessigen Sprachpakete entfernt hast, weil Du dich sonst zu Tode klickst..... Du wirst Dich jedoch wundern, wie schnell Programme danach starten (koennen).

    Ich finde es gerade auf meinem Buerorechner mit 10.5 nicht, aber unter 10.4 war die "Ordner- bzw. Dateigroesse berechnen"-Funktion ein Geschwindigkeitskiller. Sieht so aus, dass Apple diese Spassbremse entfernt hat.

    Eine weitere Bremse sind manchmal viele zusaetzliche Fonts, die Du nachtraeglich installiert hast. Allerdings: In den Fonts rumwerken kann Dein System absolut zerschiessen!
     
    tsingtao2 gefällt das.
  7. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Adobe-Programm sind schon lange nicht mehr das was sie mal waren, zumindest am Mac. Dort gibt's noch mehr Macken als unter Windows. Ich finde auch, dass sie sich alle langsamer verhalten, als selbst unter VMWare. Mit den Optimierungsmöglichkeiten beschleunigt man meist nur den Programmstart. Das Öffnen von Dateien ist neben der Festplattengeschwindigkeit auch davon abhängig, was so nebenbei noch läuft und eben wie schnell ein Programm die Dateien verarbeitet. Photoshop ist da am Mac leider etwas langsamer. Auch am Mac gilt, wenn die Dateien und die Auslagerungsdateien auf externen Platten (FireWire 800) liegen läuft einiges schneller ab.
     
  8. Digger

    Digger Starking

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    214
    @larkmiller
    Oh, klasse! Die "Tuningtipps" werde ich mir mal in alle Ruhe durchlesen. Die Sprachpakete z.B. sind ja eigentlich auch wirklich überflüssig... zumindest für mich.

    @Tekl
    Hmm, das wäre natürlich auch noch eine Möglichkeit, daß es garnichtmal an der Hardware, sondern am Betriebssystem, bzw. am Zusammenspiel zwischen Betriebssystem und Progammen, liegt. Ich werde einfach mal demnächst, wenn ich etwas Zeit habe, Vista installieren und testweise auch mal CS3. Dann hat man den direkten Vergleich!

    Was ich allerdings nicht ganz verstehe: Wieso soll es schneller sein, wenn ich auf Dateien, die auf einer externen Firewire-Platte zugreife? Die interne SATA-Platte sollte doch eigentlich schneller sein als eine Firewire-Platte, oder?!

    Ansonsten werde ich mir dann wohl in den nächsten Tagen auf jeden Fall 4 Gigabyte reinhauen. Mit dem Corsair Mac Speicher dürfte ich ja wohl auf der sicheren Seite sein. Der hat sogar CL 4.

    Ach so, welcher Benchmark ist gut für Macs? Dann hätte man mal einen vorher/nacher Vergleich?!
     
  9. intruder

    intruder Jerseymac

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    456
    das ist ja mal der größte schwachsinn den ich gehört hab.



    edit: warte auf CS4 vl rennt die schneller ;)

    aber kannst es gern versuchen zu begrüngen.
    das gilt eigentlich nur für macbook bzw mac mini nutzer die eine notebook festplatte verbaut haben.
     
  10. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Mehrere Festplatten bringen bei Photoshop natürlich nur was, wenn man größere Bilder bearbeitet. Photoshops Auslagerungsdatei wächst da schon mal auf mehrere GB an. Liegt diese Datei nun auf einer zweiten Festplatte, kann sie in voller Geschwindigkeit verarbeitet werden. Liegt sie auf der gleichen Platte wo das Betriebssystem installiert ist, konkurrieren die Festplattenzugriffe und durch das ständige Hin- und Herwechseln der Schreib-/Leseköpfe wird es eben langsamer. Wie gesagt merkt man das erst, wenn man große oder viele Bilddateien gleichzeitig bearbeitet, wo der Arbeitsspeicher nicht ausreicht. Photoshop bietet nicht ohne Grund die Möglichkeit an, sich auszusuchen wo die temporären Daten abgelegt werden sollen. Im übrigen erzeugt Photoshop auch temporäre Daten wenn eigentlich alles in den Arbeitsspeicher passen würde, gleiches gilt für die Auslagerungsdatei von OS X.

    @intruder. Was genau erachtest du als Schwachsinn?

    edit: Mit Photoshop kann man übrigens direkt (manuelle) Benchmarks machen. Unten am Fenster kann man über den Pfeil auswählen was dort angezeigt werden soll. Da kann man z.B. die Effizienz oder konkret die Dauer der zuletzt ausgeführten Aktion anzeigen lassen.
     
  11. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Versteh ich das richtig? Du hattest vorher einen PC, dessen CPU-Takt um 30% höher war als am jetzigen, der doppelt soviel Arbeitsspeicher hatte als der jetzige, und in dem ein ca. 1,5-2x schnelleres Festplatten-System verbaut war als im jetzigen... und Du wunderst Dich, daß der PC schneller beim Bearbeiten von Dateien war, wo Du manchmal sogar mehrere Dutzend Sekunden Wartezeit hast?

    Auch Apple kocht nur mit Wasser. Und wenn Du eine adäquate Workstation brauchst, kauf Dir nen Mac PRO und donner den auf. Leute, die professionell mit Photoshop arbeiten werden üblicherweise eh eine ziemlich hochgerüstete Workstation haben.

    Bildbearbeitung an Monsterdateien (also durchaus auch mal im dreistelligen MB-Bereich), Videobearbeitung, CAD und aktuelle Spiele... das sind wohl die Anwendungen, die am meisten von mehr Rechenleistung profitieren, bzw wo der Rechner so richtig arbeitet, und Du wirklich merkst, wenn Systeme unterschiedlich schnell sind. Da hilft nunmal nur mehr Rechenleistung.

    gruß
    Booth
     
  12. Digger

    Digger Starking

    Dabei seit:
    25.01.07
    Beiträge:
    214
    Nicht ganz... der PC war selbst dann spürbar schneller, wenn die CPU im Standardtakt lief... also mit 2,13 Ghz. Mal ganz davon abgesehen, daß in dem PC ein Core 2 Duo E6400 verbaut war, was -wenn mich nicht alles täuscht- sogar noch eine CPU-Generation vor dem im iMac ist, gell?!

    Und ja, ich wundere mich tatsächlich etwas! :)
     
  13. Booth

    Booth Welscher Taubenapfel

    Dabei seit:
    04.08.05
    Beiträge:
    767
    Und? Ich nannte drei zentrale Systeme für die Performance - nun "nur noch" zwei davon doppelt so gut/schnell - eine zu ca. 10% schlechter/langsamer... welches System ist dann im Schnitt wohl "spürbar" schneller?
    Die Performance-mäßig ganz sicher nicht im Bereich von 50% oder gar mehr unterschiedlich sind... sondern eher im einstelligen Prozentbereich... also in Bereichen, die kaum "spürbar" sind - oder maximal bei ansonsten identischen Systemen.
    Ja dann... würde ich mich nochmal genauer darüber informieren, wie Performance in Systemen zustande kommt. Insbesondere RAM macht übrigens bei RAM-intensiven Applikationen einen immensen Unterschied aus. Und gerade Bild-Bearbeitung ist sehr abhängig vom RAM.

    Es wäre ratsam gewesen, sich VORHER über Performance-Ursachen in PCs zu informieren. Im Prinzip hätte Dir jeder gesagt, daß Dein iMac bei intensiver Bildbarbeitung höchstwahrscheinlich spürbar langsamer wird, wenn Du den Arbeitsspeicher halbierst - und wenn Du den iMac ebenfalls auf 4GB aufrüstest, Du ungefähr bei ähnlicher Performance rauskommst... wobei es immer dann "spürbar" langsamer wird, wenn das System Dateien einliest (Raid0 ist nunmal erheblich schneller bei HDD-Zugriffen). Ansonsten dürftest Du nur noch bei immensen Bildrenderings EInbußen spüren, da die CPU "etwas" langsamer sein dürfte, als die ältere hochgetaktete... aber dann wohl nur noch in einstelligen Prozentbereichen.

    Jedenfalls... wäre der 3GHz-iMac mit 4GB deutlich empfehlenswerter gewesen. Idealerweise noch mit einem externen FireWire800-RAID0-HDD-System ausgestattet.

    gruß
    Booth
     
    #13 Booth, 08.09.08
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.08
  14. F-Robert

    F-Robert Adams Apfel

    Dabei seit:
    02.08.06
    Beiträge:
    524
    da muss leider weider einer meiner auto vergleiche her ;).

    wenn ich nen getunten 3er bmw mit einem 3.0l motor verkaufe und mir stattdessen einen mercedes der b-klasse kit nem 2.0l motor kaufe, dann ist es logisch das der net so schnell und ausdauernd ist!
     
  15. intruder

    intruder Jerseymac

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    456
    frag mich nur was ccm mit endgeschwindigkeit zu tun hat...
     
  16. Gottes_Sohn666

    Gottes_Sohn666 Granny Smith

    Dabei seit:
    06.12.06
    Beiträge:
    12
    Eine Frage dazu. Ich arbeite auch viel mit Photoshop und gerate derzeit an die Leistungsgrenzen. Als Betriebssystem hab ich noch Tiger. Ist hier auch mit Ramaufbau Abhilfe zu schaffen oder ist das wie bei Vista mit 32Bit, dass nur 3,5GB verkraftet?
    Ich würde sonst 4GB einbauen, das sollte ja die Leistung deutlich verstärken (zu derzeit 2GB).
    Des Weiteren die Frage, wie stark beeinflusst die PS-Version das Arbeiten. Im Moment ist CS2 installiert. Macht das so einen großen Unterschied?
    Danke für die Hilfe und sry wenn ich den Thread für meine Frage missbraucht hab, passte aber imho hier rein.
    Gruß
    GS666
     
  17. larkmiller

    larkmiller Saurer Kupferschmied

    Dabei seit:
    18.11.07
    Beiträge:
    1.702
    Du bist hier bei Apple: vier GB sind 4 GB Punkt.
     
  18. nextfreenick

    nextfreenick Cox Orange

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    100
    Da hast Du völlig Recht. Zum Glück hat Dein VP ja nicht nur ccm aufgezählt. Der aktuelle 3er mit 3000ccm hat 272 PS. da habe ich nach der Endgeschwindigkeit nicht mehr gesucht.
    Tatsächlich könnte der B-Mercedes mit seinen 136 PS aus 2000ccm wirklich schneller sein.
    Theoretisch.
     
  19. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    Ganz klar: Ja und ja, Mac OS wird mit mehr RAM deutlich schneller und CS3 ist für Intel-Prozessoren optimiert - im Gegensatz zu CS2 (Rosetta!)
    Die Kombination aus RAM-Aufrüstung und Upgrade sollte Dich glücklich machen ;)

    Gruss
    pacharo
     
  20. s0f4surf3r

    s0f4surf3r Langelandapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    2.689
    der corsair speicher kostet 104 Euro für 2x2GB ... angeblich 20% mehr Leistung gegenüber den Original Riegeln. Hmmm.. was mach ich eigentlich mit meinen 2x1GB Ram die schon drin waren? Wo wird man die am besten wieder los? Bucht?
     

Diese Seite empfehlen