• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), die Werbung betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung

iFixit zerlegt iPhone 13 live

Andreas Vogel

Redakteur
AT Redaktion
Mitglied seit
10.12.08
Beiträge
1.376


Andreas Vogel
Wie jedes Jahr zerlegt iFixit das jeweils neuste iPhone und zeigt, was sich im Inneren getan hat. Dieses Jahr sehen wir einen live teardown von iPhone 13 und iPhone 13 Pro.



Wie wir aus diversen Leaks wissen, haben die neuen iPhones eine kleinere, quadratische Taptic Engines. Das Pro Modell hat eine kleinere Hauptplatine als das iPhone 13. Auch die Batterie unterscheidet sich. Das iPhone 13 Pro hat die bekannte L-förmigen Batterie und ein größeres Kameramodul. Das iPhone 13 hat nun wieder eine rechteckige Batterie. Die Batteriekapazitäten sind gewachsen. Das iPhone 13 Mini hat einen 2.406 mAh Akku, das iPhone 13 einen 3.227 mAh Akku, das iPhone 13 Pro einen 3.095 mAh Akku und einen 4.352 mAh Akku im Pro Max.
Zerlegt: Der Live Teardown


iFixit nimmt sich mehr als eine Stunde Zeit und zerlegt im Live Teardown die beiden 13er Modelle:

[su_youtube url="https://www.youtube.com/watch?v=5pYRatrnnPo&t=7s"]

Immer wieder informativ anzusehen, wie Apple das Innenleben der iPhones den neuen Bedürfnissen anpasst.

Via Macrumors

Bildquelle iFixit

Den Artikel im Magazin lesen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

10tacle

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
10.06.11
Beiträge
2.816
Den Job könnte ich nie machen, man kann ein brandneues, hochaktuelles Gerät nicht einfach auseinanderbauen, egal obs für solche Zwecke gestellt wird oder nicht. Hab mich schon oft gefragt wie abgebrüht man dafür sein muss.
 
  • Haha
Wertungen: Joh1 und SORAR

zaphodbeeblebro

Roter Seeapfel
Mitglied seit
28.10.07
Beiträge
2.109
Den Job könnte ich nie machen, man kann ein brandneues, hochaktuelles Gerät nicht einfach auseinanderbauen, egal obs für solche Zwecke gestellt wird oder nicht. Hab mich schon oft gefragt wie abgebrüht man dafür sein muss.
Ironie?

du sprichst davon als ob es ein Lebewesen wäre?!

also wenn du sowas in den Mixer wirfst und damit nur Klicks generieren willst, dann ist das aus meiner Sicht einfach nur schlimm und es zeigt den ganzen Verlust von Werten und Moral auf der Welt.

Etwas aus wissenschaftlicher Erkenntnis auseinander bauen und damit einen Wert erschaffen, damit bin ich sehr einverstanden.
Idealerweise bauen sie es ja nachher wieder zusammen.
 

ChavezDing

Schafnase
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
2.251
Ironie?

du sprichst davon als ob es ein Lebewesen wäre?!

also wenn du sowas in den Mixer wirfst und damit nur Klicks generieren willst, dann ist das aus meiner Sicht einfach nur schlimm und es zeigt den ganzen Verlust von Werten und Moral auf der Welt.

Etwas aus wissenschaftlicher Erkenntnis auseinander bauen und damit einen Wert erschaffen, damit bin ich sehr einverstanden.
Idealerweise bauen sie es ja nachher wieder zusammen.
Ich denke ich verstehe ungefähr was er damit meint (mir geht es ähnlich): Das Gerät ist fertig produziert, hat die Qualitätssicherung usw. durchlaufen und ist quasi nur darauf ausgerichtet genutzt zu werden.

Wenn man das Ding jetzt auseinander nimmt, ohne es jemals in der herkömmlichen Weise benutzt zu haben, "zerstört" man diesen geschaffenen Wert in gewisser Form und damit tu ich mich tatsächlich auch schwer.

Natürlich ist das Wissen was dadurch geschaffen wird auch von einer Art Wert.
 
  • Like
Wertungen: 10tacle

dtp

Biesterfelder Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
4.721
Umgekehrt rettet iFixit durch diese "Aktionen" aber auch viele Smartphones vor der finalen Entsorgung. Ich persönlich finde das, was iFixit macht, daher ganz gut. Nicht zu vergleichen mit diesen aus meiner Sicht viel sinnloseren Falltest-Videos. Denn was nützt es mir zu wissen, dass mein iPhone einen Sturz aus drei Metern Höhe überleben kann, wenn es in meinem konkreten Fall so unglücklich aus einem halben Meter aufprallt, dass es kaputt ist. Außerdem machen die Hersteller selbst schon entsprechende Falltests bei der Qualitätskontrolle.
 
  • Like
Wertungen: Prince_Antony

SomeUser

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
1.385
Den Job könnte ich nie machen, man kann ein brandneues, hochaktuelles Gerät nicht einfach auseinanderbauen, egal obs für solche Zwecke gestellt wird oder nicht. Hab mich schon oft gefragt wie abgebrüht man dafür sein muss.
Dann solltest du dich niemals um einen Job in der Industrie bemühen. Insbesondere im Automobilbereich nehmen die Hersteller selbst oder Firmen im Auftrag für die OEMs, quasi jedes neu produzierte Fahrzeugmodell der Mitbewerber auseinander. Stück für Stück, Bauteil für Bauteil wird dann vermessen, gewogen, dokumentiert, ...
 
  • Like
Wertungen: Prince_Antony

dtp

Biesterfelder Renette
Mitglied seit
04.06.20
Beiträge
4.721
Nicht nur dort. Wird z.B auch im Rahmen des Benchmarkings bei Elektrowerkzeugen gemacht.
 
  • Like
Wertungen: Prince_Antony

ChavezDing

Schafnase
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
2.251
Dann solltest du dich niemals um einen Job in der Industrie bemühen. Insbesondere im Automobilbereich nehmen die Hersteller selbst oder Firmen im Auftrag für die OEMs, quasi jedes neu produzierte Fahrzeugmodell der Mitbewerber auseinander. Stück für Stück, Bauteil für Bauteil wird dann vermessen, gewogen, dokumentiert, ...
Wie viel Prozent des Personals in der Industrie macht das denn? :D Das wird gemacht, ja, aber es soll auch Stellen abseits des Auseinander nehmens geben.
 

SomeUser

Schweizer Glockenapfel
Mitglied seit
09.02.11
Beiträge
1.385
Wie viel Prozent des Personals in der Industrie macht das denn? :D Das wird gemacht, ja, aber es soll auch Stellen abseits des Auseinander nehmens geben.
1. Hat das nichts mit meiner Aussage zu tun: Ich bin auf den Beitrag von @10tacle eingegangen, wonach er das aus bestimmten Gründen nicht könnte. Dabei ging es nicht darum, wie viele Mitarbeiter eines Unternehmens das machen.

2. Wie viele machen es denn bei iFixit? Du tust ja gerade so, als würde iFixit quasi mehrheitlich aus Leuten bestehen, die neue Geräte auseinander nehmen. Fakt ist jedoch, dass sie natürlich mehrere Neugeräte auseinander nehmen und das entsprechend dokumentieren. Das macht aber ein(!) Mitarbeiter bzw. ein paar. Geld verdient iFixit aber mit Anleitungen, dem Verkauf von Ersatzteilen usw. usf. Ab davon sitzen da auch Leute im Marketing, Personal, Buchhaltung, ... Also: Wie viel Prozent der MA machen das denn bei iFixit?
Auch bei iFixit gilt: Das wird gemacht, ja, aber es soll auch Stellen abseits des Auseinandernehmens geben...
 

ChavezDing

Schafnase
Mitglied seit
25.03.11
Beiträge
2.251
1. Hat das nichts mit meiner Aussage zu tun: Ich bin auf den Beitrag von @10tacle eingegangen, wonach er das aus bestimmten Gründen nicht könnte. Dabei ging es nicht darum, wie viele Mitarbeiter eines Unternehmens das machen.

2. Wie viele machen es denn bei iFixit? Du tust ja gerade so, als würde iFixit quasi mehrheitlich aus Leuten bestehen, die neue Geräte auseinander nehmen. Fakt ist jedoch, dass sie natürlich mehrere Neugeräte auseinander nehmen und das entsprechend dokumentieren. Das macht aber ein(!) Mitarbeiter bzw. ein paar. Geld verdient iFixit aber mit Anleitungen, dem Verkauf von Ersatzteilen usw. usf. Ab davon sitzen da auch Leute im Marketing, Personal, Buchhaltung, ... Also: Wie viel Prozent der MA machen das denn bei iFixit?
Auch bei iFixit gilt: Das wird gemacht, ja, aber es soll auch Stellen abseits des Auseinandernehmens geben...
Sorry, deine Aussage ist "niemals um einen Job in der Industrie bemühen". Irgendein Job in der Industrie wird schon für ihn passen. Mehr wollte ich damit nicht aussagen.