1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iDVD "Projektdauer" -> Komprimierung

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von warhammer, 22.11.09.

  1. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Hallo,

    kann ich irgendwie iDVD beibringen das es etwas verlustbehafteter komprimiert?

    iDVD will mindestens 5GB für ein Projekt verwenden, ich bin aber der Meinung das es bitte schön das Projekt einfach auf DVD brennen soll. :)
     
  2. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Es gibt nur die 3 (?) Qualitätseinstelungen, soweit ich weiß. Da wird für iDVD das Video einfach zu lang sein.

    Nebenbei bemerkt: iDVD speichert den kompletten Ton unkomprimiert, was noch mal sehr viel Speicher frisst, im Gegensatz zu einer Kodierung in AC3 oder mp2. Gerade wenn man längere Filme hat.
    Ich finde das ganz schön schwach von Apple, gerade weil Audio wunderbar ohne große hörbare Verluste komprimiert werden kann.
    Deswegen benutze ich nur noch alternative Software, auch wenn die nicht so schöne Menüs erzeugen können..
     
  3. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Naja, ca. 2:20h. Das hab ich unter Windows immer in ansehnlicher Qualität auf DVD bekommen...

    Was gibts denn für kostenfreie bis preiswerte Alternativen?
     
  4. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Preiswert sicher, aber nicht unbedingt Günstig: Toast.

    Aber auch MPEG Streamclip zB (kostenlos) kann dir die Daten in MPEG2 wandeln, mit eigener Toneinstellung.
     
  5. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Aber wie bekomme ich aus dem mpeg2 Files dann eine funktionierende DVD mit (halbwegs) nettaussehenden Menüs?
     
  6. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Mich würde auch interessieren, mit welchem Programm man dann aus einem MPEG-PS von Mpeg Streamclip eine fertige DVD (notfalls auch ohne Menü) erstellen kann.

    Ich habe mal lange gesucht, welches Programm für Mac OS schon DVD-konforme Streams annimmt, und dann nur noch ne DVD-Struktur draus macht (nfo's erstellen, und Stream entsprechend splitten, aber halt nicht neukodieren!). Letztendlich bin ich nur bei einem Programm für Linux gelandet, welches mir aber immer nen recht hässliches Menü aufzwingt.

    Kennst du, joey23 da ein entsprechendes Programm?
     
  7. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Nein, da muss ich passen. Ich verwende nur iDVD und wenns aufwändig wird DVD Studio Pro. Das gibts aber nicht einzeln, nur im FCS-Bundle. Aber ob das das kann? Keine Ahnung ..
     
  8. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Nach dem Lesen von diesem Post habe ich mit den beiden genannten Programmen noch ein wenig rumgespielt.
    Beide können wunderbar mpeg2-konforme Dateien auf DVD brennen, ohne sie neu zu kodieren.

    Mich hatten in Toast nur immer die Einstellungen irritiert, weil man dort nirgendwo die "Neu"-Komprimierung ausschalten kann. Nur ich kam erst jetzt auf die Idee, einfach mal ne Testdisk zu brennen, und siehe da: nix mit Neukomprimierung. Supi.
     
    #8 naich, 23.11.09
    Zuletzt bearbeitet: 23.11.09
  9. MinneMartin

    MinneMartin Boskoop

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    39
    Wenn Du Toast hast:

    1. In iDVD alles fertig machen, mit schicken Menüs usw., dann aber NICHT brennen, sondern Ablage > als Video_TS-Ordner sichern. Dann liegt irgendwo ein neuer, 5 GB großer Video_TS-Ordner rum (kann man sich im DVD-Player schon mal ansehen) ...

    2. In Toast die Option "DVD aus Video_TS-Ordner" suchen und Häkchen rein bei "Inhalt komprimieren". Dann wird der Film bissel stärker komprimiert, der Ton bleibt unverändert, aber bei 5 GB zu 4,3 GB ist das nicht sichtbar ...
     
  10. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.898
    Du könntest dir ein preiswertes, alternatives Programm zulegen um Video-DVDs zu erstellen. Das hier zB erstellt zwar keine ganz so hyperhübschen Menüs, aber bietet dafür sehr viel mehr Einflussmöglichkeiten auf das Ergebnis.
     
  11. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    @joey23: Scheinbar kannMpeg Streamclip doch nicht jedes lesbare Format nach mpeg2 umwandeln (ist auch irgendwie klar, wenn der Apple-MPEG2-Codec nicht installiert wurde). Aber wenn einmal mpeg2 vorliegt, kann er das schön "konvertieren" (als mpeg, PS, TS usw speichern).

    @MinneMartin: Eine nette Idee, ich sehe nur wohl folgendes Problem: Wenn du mit Toast neu komprimiert, wird er (schätze ich mal) immer Audio UND Video neu komprimieren wollen!? Optimal wäre es, wenn er nur den unkomprimierten Ton, den iDVD ausspuckt, komprimieren würde, aber das Video unangetastet lassen würde. Weil doppelte Komprimierung des Bildes schadet der Qualität nur noch mehr...
     
  12. MinneMartin

    MinneMartin Boskoop

    Dabei seit:
    22.09.06
    Beiträge:
    39
    Toast komprimiert den Ton nicht nochmal. Für DVDs gibts nur zwei Arten von Ton, PCM (irgendwie normaler Computer-Ton, entspräche auf dem Mac AIFF) und AC3 (Dolby Surround, für eigene DVDs halt 2.0 Stereo, fein komprimiert). Und wenn es kein AC3 ist, wandelt es Toast auch nicht um.
    Aber beim Film (MPEG 2) ist der Komprimier-Spielraum recht hoch. Der Klassiker ist ja, eine reichlich 8 GB DVD9 (zwei Schichten) in eine 4,3 GB DVD5 zu komprimieren. Und bei so einer starken Kompression sieht man schon was. Aber nicht bei 5 GB zu 4,3 GB. Der Verlust ist zwar da, aber definitiv nur theoretisch ...
     
  13. naich

    naich Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    22.11.08
    Beiträge:
    3.059
    Es gibt als mögliches Tonformat auch noch mp2. Aber schade, dass Toast den Ton noch neu kodiert. Dann bringt mir die ganze Sache gar nix, wenn ich schon vorher mit iDVD auf eine vernünftige Größe komme.

    Eigentlich halte ich nix von einer nochmaligen Neukodierung, aber wenn der TE schon jetzt ein iDVD Video_TS Ordner hat, wäre das ne Lösung,
     
  14. warhammer

    warhammer Echter Boikenapfel

    Dabei seit:
    17.06.08
    Beiträge:
    2.366
    Die Lösung über den Video_TS Ordner fällt leider bei mir aus.
    iDVD hat ja auch ne (sinnlose) Beschränkung auf 2h wie ich im Internet gelesen habe. :(
     

Diese Seite empfehlen