1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ICQ und andere... was gehört sich? "Verhaltensregeln"

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von faxe, 26.01.08.

  1. faxe

    faxe Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    13.11.06
    Beiträge:
    305
    Hi
    Seit ICQ und Konsorten ist die Kommunikationskultur etwas verkommen (meiner Meinung nach).
    Man sagt nur selten "Hallo" bevor man sich seine Finger wundtippt und den anderen "zu spammt".
    "Abwesend" und "bitte nicht stören" wird nicht beachtet.
    Und "Gespräche" enden einfach ohne ein richtiges "Verabschieden". Doch soll man sich verabschieden wenn der Gesprächspartner ja eigentlich noch "On" ist?

    Gibt es einen "Leitfaden für die Kommunikation über Instant-Messaging-Programme". Oder soll es sowas vielleicht gar nicht geben? So in die Richtung "Lasst die TippKultur ihre eigenen Regeln erfinden".
    In Japan wird das ja scheinbar echt gut gehandhabt. Habe hier vor einiger Zeit einen Bericht gesehen. Dort ist es fast ein Grund für "Seppuku" wenn man trotz "bitte nicht stören" schreibt...
     
  2. j@n

    j@n Eierleder-Apfel

    Dabei seit:
    03.01.07
    Beiträge:
    1.228
    Guten Morgen ;)
    Hm. Vielleicht schließt Du bei fehlender Begrüßung und fehlender Verabschiedung nur von Dir (oder Deinem Umfeld) auf andere? :innocent: Bei mir findet das statt, teilweise sogar fast ritualisiert (z.B. ist das Gespräch erst beendet, wenn man sich verabschiedet hat und beide „ciao“ oder „CU“ geschrieben haben).
    In meinem Umfeld grassiert allerdings die Smiley-Seuche (und ich bin angesteckt, s.o.).

    Die Tatsache, dass Abwesenheit nicht beachtet wird, führe ich darauf zurück, dass die meisten meiner Kontakte sich nur noch als „Abwesend“ verbinden, weil der Rechner halt beim Lernen (Medizinstudenten) angeschaltet in der Nähe steht. So kann man sich zwischendurch was fragen - aber mit einem „Abwesenden“ wird niemand Smalltalk anfangen, insofern erfüllt sich für mich der Sinn des Status durchaus. „Bitte nicht stören“ ist bei mir gleichzusetzen mit dem Beenden des Messenger-Programmes - alles andere fände ich durchaus albern…

    Einen ernst gemeinten Leitfaden kenne ich nicht - würde mich auch wundern. Netiquette war früher mal so ein Schlagwort, aber an gewisse Grundregeln halten sich ja die meisten Mitmenschen. Flegel und Spammer würde ich getrost als Trolle einstufen und nicht füttern, also auch mal auf die „Ignore“-Liste setzen.

    Soviel dazu von mir. Auf Wiedersehen und CU ;)
     

Diese Seite empfehlen