iCloud macht mich fertig...

ihennesch

Gloster
Mitglied seit
14.01.15
Beiträge
62
Hey Leute.
Mein iCloud Drive versucht schon seit Tagen mehr als 20 GB zu uploaded. Und ich bin nicht mal bei einem Viertel Fortschritt.
Der Akku vom MacBook ist alle zwei Stunden leer weil der Prozess ziemlich CPU lastig ist.
Kann man das ganze abbrechen bzw. stoppen ?
habe Schon den Prozess Bird beendet aber natürlich geht der dann nach ein paar Sekunden wieder weiter ...

weis echt nicht mehr weiter
 

frequenzfilter

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.125
Um zu verhindern, dass der Akku aufgebraucht wird, das MacBook während des Vorgangs am Netzteil betreiben. Und um zu verhindern, dass Daten mit iCloud synchronisiert werden die entsprechende Funktion abschalten. Eigentlich naheliegend. Kein Grund, dass man davon fertig gemacht wird. Wenn man das nicht will, dann muss man es abschalten. Wie kommt man denn da auf die Idee irgendwelche Dienste und Prozesse abzuschießen?
 

ihennesch

Gloster
Mitglied seit
14.01.15
Beiträge
62
Um zu verhindern, dass der Akku aufgebraucht wird, das MacBook während des Vorgangs am Netzteil betreiben. Und um zu verhindern, dass Daten mit iCloud synchronisiert werden die entsprechende Funktion abschalten. Eigentlich naheliegend. Kein Grund, dass man davon fertig gemacht wird. Wenn man das nicht will, dann muss man es abschalten. Wie kommt man denn da auf die Idee irgendwelche Dienste und Prozesse abzuschießen?
Klar hab ich iCloud schon deaktiviert usw. Aber sobald ich es wieder anschalte, beginnt er direkt wieder zu laden/uploaden. Ich kann diesen Vorgang also nicht beenden.
 

Keef

Purpurroter Cousinot
Mitglied seit
17.07.09
Beiträge
2.850
Da hilft nur eines: iCloud durch OneDrive oder AmazonDrive ersetzen. Nie hatte ich weniger Probleme - seit iOS 13 bzw. MacOS Catalina.
 
  • Like
Wertungen: Jenso

frequenzfilter

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.125
Hier liegt doch gar kein Problem vor? iCloud Drive wird aktiviert und Daten werden mit dem Server synchronisiert. Wie gewünscht. Oder sehe ich was falsch?
 

ihennesch

Gloster
Mitglied seit
14.01.15
Beiträge
62
Hier liegt doch gar kein Problem vor? iCloud Drive wird aktiviert und Daten werden mit dem Server synchronisiert. Wie gewünscht. Oder sehe ich was falsch?
ich habe manche Daten in Drive, manche Lokal. Teilweise wird hochgeladen und runtergeladen. Wenn ich Drive jetzt ausschalte, gehen mir doch Daten verloren. Bildschirmfoto 2020-06-30 um 20.02.05.png
 

dg2rbf

Herrenhut
Mitglied seit
07.03.10
Beiträge
2.294
Hi,
tja, manche User haben halt keine Geduldt, bei Apple dauerts halt manchmal sehr lange bis alles Synchron ist, bzw Upgeloadet ist.
Franz
 

ihennesch

Gloster
Mitglied seit
14.01.15
Beiträge
62
Ist es denn so, dass alles was bei drive ist, egal ob hochgeladen oder nicht, sowieso Lokal auf meiner Festplatte liegt?
Hi,
tja, manche User haben halt keine Geduldt, bei Apple dauerts halt manchmal sehr lange bis alles Synchron ist, bzw Upgeloadet ist.
Franz
Sehr lange ist gut. Kann nicht sein dass bei ner 500er Leitung 1,8 GB schon 2 Tage synchronisiert...
 

Reemo

Pommerscher Krummstiel
Mitglied seit
27.07.09
Beiträge
3.050
Doch kann sein. Um es mal sehr direkt auszudrücken: Apples Cloud Dienst ist absolut scheiße. Um es korrekter auszudrücken: Apples Cloud Dienst ist sowohl in Funktionalität als auch performance der Konkurrenz stark unterlegen.

Getoppt wird das eigentlich nur noch von der iCloud App unter Windows. Die ist noch langsamer.
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.610
Zumal du nicht gerade optimal vor gegangen bist,
man sollte die Geräte am Strom lassen und vor allem den Vorgang nach Möglichkeit nicht unterbrechen, geschweige abbrechen und neu starten.

Du solltest das Gerät also am Strom lassen, den Sync dann durch laufen lassen.
Ganz wichtig, vorher und danach auch regelmäßig, Backups machen.
Was du in der cloud löschst, löschst du auch auf dem Rechner und umgekehrt.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

DF0

Pomme Miel
Mitglied seit
23.04.11
Beiträge
1.486
Meine iCloud Synchronisation läuft aktuell sehr zufriedenstellend und mit 12,4Mbit/s Upload seitens Anbieter auch flott genug. Den Upload in iCloud Drive kann man ja gottseidank inzwischen per Statusbalken und Datenangaben sehen. Alles prima.

Wie weit ist denn bei Dir der Upload fortgeschritten? Tut sich da was?

Ich würde ebenfalls für den Einsatz eines Netzteils plädieren, da für den Upload auch sicherlich eine Kompression zum Einsatz kommt, die wiederum den Prozessor beschäftigt. Bei meinem iMac laufen auch gerne mal die Lüfter schneller, wenn ich einen größeren Datensatz hochlade. Das wird im Akkubetrieb garantiert gedrosselt.
Und Prozesse würde ich nur beenden, wenn etwas hängt und ein Programm nicht mehr reagiert. Bei dem Upload tust Du Dir aber wohl mit dieser Vorgehensweise keinen Gefallen.
 

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.755
Doch kann sein. Um es mal sehr direkt auszudrücken: Apples Cloud Dienst ist absolut scheiße.
Übel, wie Du hier herumbashst!

Leider muss ich Dir aber zu 100% Recht geben ;)
iCloud Drive ist nur mit kleinen Dateien und viel Zeit zu gebrauchen. Schon mehrfach fehlten mir unterwegs neue Versionen von Dateien, weil iCloud Drive manchmal ewig braucht. Zudem kann man die Sync-Präferenzen nicht konfigurieren.

Mein Fazit: Gefährliches Spielzeug.
 
  • Like
Wertungen: Reemo und saw

frequenzfilter

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.125
Vermutlich weil immer noch die Datencenter in Europa fehlen, die Apple schon vor Jahren in Dänemark und noch irgendwo bauen wollte. Irgendwelche Anwohner hatten wieder was dagegen, beschwere dich bei denen.

😉😜
 

ihennesch

Gloster
Mitglied seit
14.01.15
Beiträge
62
Meine iCloud Synchronisation läuft aktuell sehr zufriedenstellend und mit 12,4Mbit/s Upload seitens Anbieter auch flott genug. Den Upload in iCloud Drive kann man ja gottseidank inzwischen per Statusbalken und Datenangaben sehen. Alles prima.

Wie weit ist denn bei Dir der Upload fortgeschritten? Tut sich da was?

Ich würde ebenfalls für den Einsatz eines Netzteils plädieren, da für den Upload auch sicherlich eine Kompression zum Einsatz kommt, die wiederum den Prozessor beschäftigt. Bei meinem iMac laufen auch gerne mal die Lüfter schneller, wenn ich einen größeren Datensatz hochlade. Das wird im Akkubetrieb garantiert gedrosselt.
Und Prozesse würde ich nur beenden, wenn etwas hängt und ein Programm nicht mehr reagiert. Bei dem Upload tust Du Dir aber wohl mit dieser Vorgehensweise keinen Gefallen.
Wie sehe ich denn die Geschwindigkeit, mit der iCloud gerade lädt
 

saw

Goldrenette von Peasgood
Mitglied seit
31.08.07
Beiträge
7.610
Vermutlich weil immer noch die Datencenter in Europa fehlen,

Du hörst dich an wie meine Oma,

"so. Mail ist raus und gebucht"

""meinst du die bekommen die noch heute?""

"wieso? oO ist doch ne Mail?"

""ich weis ja nicht wie lange das dauert bis Norwegen....""

😂😂😂
 

frequenzfilter

Kleiner Weinapfel
Mitglied seit
22.02.20
Beiträge
1.125
Deinen Ironie- bzw. Sarkasmusdetektor hast du noch, oder ist gerade meiner abhanden gekommen?!

🤔
 
  • Haha
Wertungen: saw

ottomane

Charlamowsky
Mitglied seit
24.08.12
Beiträge
12.755
Es ist einfach kein Geld da für die Weiterentwicklung von iCloud.
 

Martin Wendel

Redakteur & Moderator
AT Administration
AT Moderation
AT Redaktion
Mitglied seit
06.04.08
Beiträge
43.372
Ist es denn so, dass alles was bei drive ist, egal ob hochgeladen oder nicht, sowieso Lokal auf meiner Festplatte liegt?
Nein. Aber hast du nicht geschrieben, dass etwas hochgeladen wird? Was wird denn hochgeladen? Entweder du hast eine Datei in deinen lokalen iCloud-Ordner gelegt, die somit in die Cloud hochgeladen wird. Oder du hast einen Synchronisationsdienst aktiviert (es gibt zB eine Funktion, um Dateien die im Dokumenten-Ordner und am Schreibtisch liegen, mit der iCloud zu synchronisieren).