1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Ich brauche Hilfe bei…

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Mausee, 05.01.07.

  1. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Hallo ihr lieben!

    Ich trete heute mal mit einer sehr aussergewöhnlichen Bitte an Euch. Wahrscheinlich werden sich die ein oder anderen auch richtig schön ins Fäustchen lachen, aber ich bin mal einfach so mutig *grins*

    Also ich mache ja die komplette Werbung für eine (bzw. drei) Fahrschulen hier im Kreis. Bis jetzt habe ich das "unentgeldlich" gemacht, ist schliesslich auch ein Bekannter von mir. Angefangen hat es eigentlich mit der Bitte, doch mal sein bestehendes Logo zu überarbeiten.
    Mittlerweile sind wir bei: erstellung eines komplett neuen Logos, Erstellung des Internetauftrittes und deren Pflegung, sämtliche Werbung für die Fahrschulen (Flyer, Postkarten, Zeitungsannocen, Auto und Anhäängerbeschriftung, Filialenbeschriftung...) Es geht mittlerweile soweit, das ich täglilch dran sitze. Es macht mir viel Spass, aber ich mag es nicht mehr umsonst machen. Das sieht er auch ein und möchte nun, das ich ihm eine Preisvorstellung nenne.

    Soweit so gut.. Ich habe einige Freunde in Werbeagenturen und die haben mir mal so Beispiele gegeben... Ist schon heftig. Das ich das (eigentlich "berufsfremd", allerdings mit Fernstudium Grafik Design) nicht nehmen kann, ist mir auch klar.

    Ich finde es so schwer, ihm einen Preis (es geht jetzt in erster Linie um folgende Produkte: Erstellung und Druck 2 A6 Flyer, 2 Anzeigen in Tageszeitungen, 3 versch. Anzeigen in anderen Zeitungen (Abi), Betreuung eines regionalen Festes (inkl. Knippsen von Bildern), Werben (sprich ihm Vorschläge machen was er tun könnte) für sein 1 jähriges Jubiläum, Pflegen der HP) zu nennen. Denn er hat mal so keine Ahnung was Werbung überhaupt kostet. Für ihn ist das: Die Druckkosten. Das er aber in einer Werbeagentur für jeden Entwurf zahlen muss, ist ihm völlig fremd.

    Habt ihr eine Idee, was ich veranschlagen könnte, für oben genannte Leistungen?
    Wie sieht das mit der Entwicklung des Logos aus? Was nimmt man dafür?

    Ich bin leider total ratlos. Ich möchte meine Arbeit (er ist sehr zufrieden damit) nicht unter Wert verkaufen, aber auch keinesfalls "dreist" klingen..

    Ach ist das schwer..

    Danke für's zulesen und hoffentlich auf ein paar Antworten *gg*

    LG Andrea, die nun ihren Sprössling aus dem Kiga holt
     
  2. Harald909

    Harald909 Prinzenapfel

    Dabei seit:
    18.03.05
    Beiträge:
    551
    Einfach mal dran gedacht, nach Zeit abzurechnen? 20 Euro brutto pro Stunde hielt ich angemessen, man kann aber auch eine Monatspauschale veranschlagen.

    Die Preise von Werbeagenturen sind Marktpreise, zumeist werden hier ja Werkverträge abgeschlossen, da die Auftraggeber dann besser kalkulieren können. Bei einem "Laien" wie Dir und einer kleinen Firma mit Freundschaftsstatus würde ich eher einen Dienstvertrag bevorzugen.

    Wie gesagt, so würde ich das rein persönlich machen, ohne Ahnung vom Geschäft.

    Viel Erfolg,

    H.

    P.S.: Die liebe Steuererklärung nicht vergessen...
     
  3. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Danke für deine schnelle Antwort...

    Ja, über eine Stundenpauschale habe ich auch nachgedacht, sie aber gleich wieder verworfen. Denn ich fande es als nicht angemessen und schlecht nachzuvollziehen für meinen Auftraggeber.

    Dachte da eher an einen "Pauschalpreis" Flyer, Faltflyer etc. Aber wie gesagt, ich lasse mich auch gern eines besseren belehren

    So, jetzt muss ich aber wirklich fix zum kiga. Bis heut abend

    LG Andrea
     
  4. mcjojo

    mcjojo Morgenduft

    Dabei seit:
    18.02.06
    Beiträge:
    171
    Es gibt vom AGD (Allianz deutscher Designer e.V) einen Vergütungstarifvertrag Design , an dem man sich orientieren kann. Kostet allerdings was (30,-EUR).
    Vielleicht hast Du eine Uni oder FH mit Design-Studiengang in der Nähe. Die haben sowas bestimmt in der Bibliothek.

    Gruß Jürgen
     
  5. hbex

    hbex Martini

    Dabei seit:
    22.11.06
    Beiträge:
    653
    kurze Zwischenfrage: hast Du schon mal überschlagen, wie viele Stunden Du monatlich im Durchschnitt dafür aufwendest? Also "echte" Bruttozeit, sprich PC-Arbeit, Rennerei mit allem drum und dran für die "Kundschaft".
     
  6. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Ich würde trennen zwischen einmaligen Sachen (Betreuung eines regionalen Festes) und Daueraufträgen (HP betreuen).
    Die einmaligen Sachen würde ich mit festen Preisen anbieten und das andere über einen Servicevertrag. Den kalkulierst Du mit monatlich 4 Stunden je 20 Euro, wenn es nachweisbar über den Rahmen hinausgeht, wird nachverhandelt.

    Und auf jeden Fall würde ich schriftliche Vereinbarungen treffen, nicht nur, was das Honorar angeht. Auch der Umfang der Leistungen sollte so genau wie möglich beschrieben werden.
    beispiel regionales Fest: " inkl. Knippsen von Bildern" - Wieviele Bilder werden da erwartet? Mußt Du die in Papierform in 13x18 auf feinstem Fotopapier in je 100 Kopien liefern? Sollst Du die vorher noch nachbearbeiten? Wem gehörten die Bilder?

    Nur mal so als pi mal Daumen mal Fensterkreuz: Ich habe gerade bei einem Profi-Fotostudio ein paar Aufnahmen machen lassen. Im Grundhonorar von 107 Euro (für etwa 4 Stunden) waren drei Bilder A 5 enthalten, jedes weiter kostete 19,95 Euro. Damit hatte ich Preise, die liegen im Mittelfeld, es wurde mit Digitalkamera gererbeitet, von etwa 90 Aufnahmen blieben 50 gute bis sehr drüber, aus denen ich mir dann etwas ausgesucnt habe.

    Sicher wird Dein Auftraggeber schlucken, wenn er die Zahlen sieht. Aber Profis wären wesentlich teurer, amateurhafte Sachen (damit meine ich nicht Dich) kommen letztendlich dem Betrieb auf Dauer noch teurer zu stehen.

    Und wenn Du täglich dran sitzt, dann muß das auch bezahlt werden.
     
  7. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    @hbx ich selber habe leider keinen zugang, aber ich könnte meine Schwägerin mal fragen! Danke schon mal für den Tipp


    @landplage Leider habe ich es mir nicht aufgeschrieben, da es ja eigentlich "nur" die Überarbeitung werden sollte... Aber es sind bestimmt schon mehr als 72 Stunden oder so. Aber leider weiss ich das nicht so genau (nicht dokumentiert)
     
  8. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Dann fängst Du heute mit einem Arbeitszeit und -inhaltsprotokoll an. ;)
    Du wirst staunen, was da zusammenkommt. Das ist wie mit "Das bißchen Haushalt macht sich von alleine, sagt mein Mann..." :innocent:
     
  9. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Ich würde ersteinmal überlegen, wie gut der "Bekannte" ist. Ich meine, ist es ein Freund, oder jemand, den Du mal irgendwo kennen gelernt hast, und dem Du jetzt hallo sagst, wenn Du ihn siehst...

    Ich mach prinzipiell auch sehr viele Sachen für Freunde und Bekannte. Das geht auch teilweise in Richtung Design/Grafik, manchmal in Richtung Handwerkliches, und manchmal in Richtung Schreiben. Wenn ich jetzt an Texte, die ich zB für einen Bekannten schreibe, mit den Maßstäben herangehen würde, die ich als Journalist und Drehbuchautor bekomme, würde der sich wohl extrem verarscht vorkommen... -zurecht, wie ich finde!

    Allerdings würde ich einem entfernten Bekannten durchaus etwas berechnen, wieviel weiß ich spontan nicht. Es kommt halt darauf an, wie entfernt er mir bekannt ist.
    Einem Freund würde ich sagen: lad mich zum Essen oder zum trinken ein, und gut is, selbst wenn ich ewig an seinem Text gesessen habe.

    Eines sage ich allerdings immer direkt dazu: Aufträge, für die ich Geld bekomme, die haben vorrang!
     
  10. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Tja, also wie gut ist er mir bekannt.. Sagen wir mal so. Seine Freundin wohnt bei mir um die Ecke und die kenne ich eigentlich (sie und wir haben einen Hund). Und ihr Lebensgefährte hat eben die Fahrschule. Ich kannt ihn bis dato (vor knapp einem Jahr) also gar nicht.

    Heute kenne ich ihn halt bedingt durch die Arbeit, aber wir haben keine gemeinsamen Freizeitaktivitäten oder ähnliches. Auch sehen wir uns nicht täglich/wöchentlich zum "quatschen".

    Generell habe ich ja damals auch gesagt, das ich natürlich für die Überarbeitung des Logos (es war grotten schlecht *gg*) nichts nehme, wäre auch im Traum nie darauf gekommen. Aber mittlerweile summiert sich das ganze einfach und es kostet mich eine menge arbeit (die ich allerdings sehr gerne mache). Und er meint halt einfach, das ich, wenn er anruft, springen kann und alles sofort mache.. natürlich für umsonst. Für ihn kostet ein Flyer das: Die Druckkosten. Das er bei einer Werbeagentur auch Entwicklung etc. bezahlen muss, ist ihm gar nicht klar. Und ich finde es verdammt schwer, ihm das klar zu machen ohne als "Halsabschneider" dar zu stehen. Denn das will ich unter keinen Umständene.

    Ich mache auch hin und wieder für bekannte Sachen, wo ich natürlich auch keinen Cent für haben möchte. Wo kommen wir da auch hin. Aber das? Das ist schon eine Full Service Betreuung. Er kümmert sich um eigentlich gar nix mehr. Selbst die Informationen muss ich mir alle selber zusammen suchen (er möchte einen Falt Flyer mit Informationen über sein eFahrschule).

    Aber ich weiss leider nicht was ich nehmen soll :-c :-c :-c :-c :-c
     
  11. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889
    Na, vom Prinzip her muss Du natürlich schauen, dass Du ZUMINDEST die Produktionskosten, wie zB den Druck bekommst. Und wenn Du auf die Kosten dann noch was drauf schlägst, für Deinen Aufwand, dann halte ich das durchaus für gerechtfertigt!

    Was Du allerdings darüber sagst, wie er Dich dabei unterstützt, da muss ich Dir sagen: ich würde das nicht mitmachen!
    Denn Du tust ihm einen GEFALLEN, und dann kannst Du zumindest erwarten, dass er Dich nach seinen Möglichkeiten dabei unterstützt. Wenn er das aber nicht tut, dann gibt er seine Arbeit ab. Nämlich an Dich, und dann wird seine Arbeit zu Deiner, sprich: Du arbeitest für ihn! Also soll er Dich auch angemessen bezahlen...

    Und was den "Bekanntschaftsgrad" angeht, in dem ihr zueinander steht:
    Kenne ich sehr gut! Wir haben auch einen Hund, und wir haben natürlich auch Nachbarn, mit denen wir öfter zusammen gassigehen. Sollte mich jemand von denen um einen Gefallen bitten, würde ich tatsächlich darauf achten, dass es nur ein "kleiner" Gefallen ist, und keine abendfüllende Beschäftigung, oder etwas "großes"...
     
  12. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Hier sind verschiedene Durchschnittswerte zu finden.

    Du kannst das deinem Auftraggeber ja gern zeigen.

    Der Mann verdient mit den Resultaten Deiner Arbeit sein Geld. Benzin muß er auch bezahlen, also auch die Werbung.
    Wenn Du das ordentlich per Rechnung machst, kann es das von der Steuer absetzen.
    Das Statement von T-lo finde ich richtig
    Sag das Deinem Auftraggeber: Wenn er termingemäße Arbeit in guter Qualität will, dann muß er sich das über Dein Honorar erkaufen.

    Vor den Verhandliungen würde ich tatsächlich Protokoll füheren, dann kannst Du besser argumentieren: Ich habe das und jenes gemacht, das hat soundsoviel Stunden gadauert. Das wäre bei einem Stundensatz von 20 (?) Euro (was berechnet er für einen Fahrlehrer) diese Summe. Die Leute denken meist, man klickt das in einer Viertelstunde mal eben so zusammen...
     
  13. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Vielen vielen Dank für eure Postings! Ihr seid wirklich klasse (mittlerweile verbringe ich fast mehr hier im Apfeltalk als in meinem eigenen Forum o_O :-D )

    Nachdem ich nun eure ganzen Postings gelesen habe, mir die Seite von landplage schon halb gelesen habe (danke für den Link :-* ), habe ich mal so was zusammen geschrieben... Sähe in etwa so aus:

    Flyer A6 inkl. Druck (beidseitig) 200 Euro

    Faltblatt (was mich sehr viele Nerven kostet, weil ich mir wirkich alle Inforamtionen selber zusammen suchen muss und von ihm keinerlei Inhaltlichen Angaben kamen) 350 Euro (inkl. Druck)

    Für die Betreuung HP habe ich jetzt 10 Euro pro STunde angesetzt, weil ich da wirklich auch ein absoluter Laie bin und ich denke das ist ausreichend.

    Alles andere was ich bereits erledigt habe wie Logoentwicklung, Beschriftung Auto, Fahrschulen, diverse Flyer Postkarten Aufkleber Briefpapier etc habe ich unberücksichtig gelassen, denn mein Mann hat bei ihm einen Motorradführerschein gemacht!

    Was meint ihr dazu? Zu überspitzt? Zu hoch? Zu niedrig?

    GGLG von einer verwirrten Andrea
     
  14. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Hast Du die Druckkosten da schon mit drin? Also das, was die Druckerei bekommt?
     
  15. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Ja, da sind die Druckkosten schon drin! Habe ein recht günstiges Angebot gefunden!
     
  16. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Vielleicht mögen ja auch noch andere ihren Senf hinzugeben :innocent: :p :-*
     
  17. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.472
    Ich denke, das ist eine gute Verhandlungsbasis.

    Für zukünftige Aufträge würde ich gleich mit vereinbaren (alles schriftlich!), wer die Informationen liefert. Wenn vom Auftraggeber nichts kommt, wird es teurer. Recherche kostet Zeit und Zeit ist Geld.

    Und alles schriftlich festlegen, auch die Rechte an Fotos, der Homepage, Texten, dem Logo usw. Also: Wenn Du dir das Recht vorbehältst, das Grundlayout der HP für einen anderen Kunden wiederzuverwenden, ist das billiger für den Firmeninhaber als wenn er darauf besteht, das Design exclusiv nutzen zu können. Wenn er die Foto-Negative zusätzlich zu den endgültigen Bildern haben will (RAW-Dateien) kostet das mehr, als wenn Du nur ein paar Bilder lieferst und die Originale behälst (dann muß er zu Dir kommen, um weitere Bilder zu bekommen).

    Und gleich das Recht vereinbaren, die Arbeiten für ihn als Referenz benutzen zu können.

    Er wird erst mal schlucken, aber hinterher nimmt er Dich etwas ernster. ;)
     
  18. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Heute um 15 Uhr habe ich einen Termin mit ihm. Ich bin ja mal gespannt *tieflufthol*
     
  19. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Hat dein Mann den Schein denn sehr sehr preiswert bekommen? Ein Motorradführerschein ist eine Ausgabe im Bereich von 1000bis 1600 €. Wenn er da sehr kulant war möchte ich schon von einem ordentlichen Ausgleich sprechen.
     
  20. Mausee

    Mausee Auralia

    Dabei seit:
    31.08.05
    Beiträge:
    198
    Er hatte bei ihm 6 (?) Fahrstunden. Plus Prüfung. Wobei er die Prüfungsgebühren etc selber bezahlt hat (also mein Mann). Das einzige was er eben nicht bezahlt hat, sind die eigentlichen Fahrstunden und die Grundgebühr. Das ist entfallen!

    Mein Mann schätzt die Kosten auf ca. 700 Euro, wobei seine (also die des Fahrlehrers) Kosten wohl erheblich drunter liegen...
     

Diese Seite empfehlen