1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

ich bin zukunftssicher!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von dbdrwdn, 28.05.06.

  1. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    zukunftssicher...was bedeutet das denn? wikipedia weiß nix...
    ich habe da aber so ein gefühl. es scheint etwas mit intel zu tun zu haben, denn alle die davon reden wollen einem nen intel-mac andrehen. ist denn wirklich intel der garant für eine erfolgreiche zukunft?
    und was bedeutet zukunft?
    zerlegen wir doch mal zukunftssicher in seine bestandteile:
    zukunft und sicher -> eine sichere zukunft...(die stelle ich mir aber nicht grad mit windows auf dem rechner vor)

    welchen zeitraum umfasst zukunft? 1 jahr? 10 jahre?
    sagen wir mal in der welt von computern und IT 6 monate...falsch? genau! es sind so ungefähr 2-4 jahre. mehr kann fast nicht planen.

    und sicher, was ist sicher?
    ist es sicher einen rechner zu kaufen, von dem man nicht weiß ob er probleme macht?
    ist es sicher, dass apple sein neues OS nicht auch an die vielen PPC nutzer verkaufen will?
    ist es sicher für einen softwarehersteller eine anwendergruppe auszuschliessen und nur für intel zu produzieren?

    machen wir doch mal aus zukunft und sicher wieder zukunftssicher:
    zukunftssicher scheint zu bedeuten, dass ich für einen zeitraum von 2-4 jahren ein gut aufgestelltes rechnersystem zur verfügung habe, mit dem ich produktiv arbeiten kann. bei spielern beträgt die halbwertzeit eines systems eh nur ein halbes jahr...

    und jetzt gucken wir uns mal die PPC geräte an. also alle außer den powermac, den gibt es ja noch garnicht. 2-4 jahre umfassen auch die ersten 3-6 monate. die zeit in denen fehler bei neugeräten auftreten. den zeitraum kann ich bei PPC's einschätzen. dann der rest bis zu vier jahren. problem? OSX5 wird es auf jeden fall für die PPC's geben und damit sollte man bis 2010 auskommen. mit welchem marktanteil der intels rechnet ihr bis 2010...60-80%...denke ich auch. da sollte man aber von ausgehen, dass es immer noch software für fast jeden anwendungsbereich für 20-40% der anwender geben sollte, oder?

    also ich fühle mich sicher! und wenn in 2-3 jahren die richtig geilen intel-macs auf dem markt sind (oder dann doch wieder G7?) , dann schlage ich zu und werde wieder mit einem sicheren gefühl in die zukunft schauen können...
     
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    ich hol mir dann nen IntelMac, wenn ich nen neuen Rechner brauche oder mir einfach so just for fun leisten will und kann. Nur weil es neue Features gibt, arbeite ich doch mit meinem iBook nicht schlechter als vorher.

    Angst, dass ich mit meinem iBook in 5 Jahren nicht mehr arbeiten kann habe ich nicht, was soll ich denn da großartiges mit meinem iBook nicht mehr machen können, was ich heute kann? Für meinen Beruf werd ich vermutlich eh irgendwann noch ne doofe Windows Maschine brauchen (es gibt halt doch bessere Maschbau CAD Programme für Windows als für Mac OS) und alles andere kenn mein iBook auch.

    Ja ich fühle mich zukunftssicher.

    edit: Der Duden kennt zukunftssicher:

    zu|kunfts|si|cher <Adj.>: Bestand auch in der Zukunft versprechend: eine -e Existenz; Wir bieten Ihnen ...

    hmm... ich wüsste nicht warum mein iBook nicht auch in der Zukunft Bestand haben sollte....
     
  3. theiming

    theiming Gast

    ... erschreckend ist dann nur die tatsache, dass rechner, die noch vor einem dreiviertel jahr "up-to-date" und somit "innovativ, zukunftssicher" und weiß-der-geier-was waren mittlerweile einem restwert-verfall unterliegen, der win-rechnern gleich kommt.

    bsp: iMac noch vor einem jahr bei 20'', mit 1,8 Ghz und einem gig ram (plus applecare) lag bei 2300,- euro (glaube ich) - ebay heute: um die 900 ... das heißt 1400 euro verlust in einem guten jahr.

    1400 euro waren mal 2800 DM - nettoverdienst eines durchschnittlichen familienvaters ... in einem jahr ... da lachen die win-nutzer, ich weiß, das ist deren täglich brot, aber:

    das war früher nicht so - da war ein apple eine investition (und somit in gewisser weise zukunftssicher) - das ist sie mittlerweile definitiv nicht mehr

    schade.
     
  4. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    gutes argument...und das heißt aber auch, wenn intel relativ oft seine prozessoren updated, es auch neue revisionen der macs geben wird und alte stark an wert verlieren...

    keine zusätzliche zukunftssicherheit wie ich finde...
     
  5. m00gy

    m00gy Gast

    Zum Thema Zukunftssicherheit zwei Gedankensplitter von mir:

    - Dass mit einem so radikalen Prozessorwechsel ein Werteverfall der "alten" PPCs einsetzen würde, war zu erwarten und ist wohl der Lauf der Dinge. Ich habe daher beschlossen, mein PPC Powerbook so lange wie möglich zu behalten - verkaufen wäre einfach ein zu hoher Verlust.

    - Dennoch bleibt bei Apple momentan ein etwas fader Beigeschmack, denn die Art und Weise sowie die Häufigkeit, mit der Apple in den letzten 14 Monaten seine Produkte "upgedated" hat, ist, freundlich ausgdrückt, etwas merkwürdig. Theiming wird uns da ein Lied über den Updatezyklus des iMacs singen können. Ich stimme dann gerne noch ein und singe eine Strophe über den Updatezyklus des Powerbooks. Jemand anderes wird sich sicher finden, der über iPods singen mag, die schon im Regal plötzlich der vorhergegangenen Generation angehörten.

    Das hat mit Kundenfreundlichkeit nichts mehr zu tun sondern ist m.E. ein Gebaren à la "Wir verlassen uns einfach auf unseren Kultfaktor. Die Applejünger werden uns die Geräte schon aus der Hand fressen".
     
  6. astraub

    astraub Champagner Reinette

    Dabei seit:
    17.06.04
    Beiträge:
    2.651
    Hallo,

    hmmm .... ich kaufe mir immer dann einen neuen Rechner, wenn entweder der alte irreparabel kaputt ist oder mich benötigte Applikationen dazu zwingen - das gilt nicht nur für Hardware, sondern auch für Software (OS) Upgrades.

    Mein iBook ist ein absolut problemloses und zuverlässiges Arbeitstier (noch unter Panther) - warum sollte ich also nur daran denken, es zu ersetzen? Der Powermac genauso - der wird höchstens noch etwas mehr Speicher erhalten und mir sicher noch viele Jahre gute Dienste leisten ....

    Ich denke, dass insbesondere Macs eine sehr hohe Lebensdauer haben (bei mir im Durchschnitt etwa 5-6 Jahre) und dass das Erscheinen einer neuen Generation für sich keinerlei Grund für Neuanschaffungen ist - auch wenn dies nicht optimal für unsere Wirtschaft ist ;)

    Gruss
    Andreas
     
  7. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    kauft ihr euch tatsächlich alle nur Macs, weil ihr davon ausgeht sie in 3 Jahren wieder für den selben Preis verkaufen zu können?
    Milchmädchen-Rechnung würde ich behaupten... das klingt doch sehr stark nach neuartigen Immobilienhandel und den leeren Versprechungen des Immobilienmarklers, der mir die Loft-Wohnung andrehen will...

    Wie dem auch sei. Ich hab mir mein iBook gekauft, weil ich einfach auf OSX und das iBook stand. Ich werde es auch noch so lange nutzen wie es geht, und ich brauch sowieso nie etwas anderes als die Konsole. Der Rest ist Spielerei für nebenher. Also ich werde mein iBook niemals verkaufen wie sich vielleicht heraus hören lässt. Ich bin auch froh, dass endlich dieses Argument null und nichtig wird, dass man sein Mac doch jeder Zeit bei nicht gefallen zu einem sehr guten Preis wieder verkaufen kann...
    Das Argument hört sich ja so an wie als das man doch auch Windows anstelle von OSX installieren kann auf den neuen Intel-Macs. Solche Argumente find ich irgendwie... komisch...

    die Zukunftssicherheit ist in meinen Augen nur gefährdet, wenn Macs nicht mehr die Lebensdauer erreichen, die sonst immer versprochen wird. Ich würde mich ärgern, wenn durch technische Mängel mein Mac nicht mehr nutzbar ist nachdem die Garantie gerade auslief. Ich hab aber das Gefühl, dass mein iBook noch ein paar Jährchen locker durch-arbeiten kann. Ich werd wohl höchstens mal die Batterie in einem Jahr austauschen gehen.

    Desweiteren würde ich mir gerne ein MacBook holen. Ich hab gestern mit diesem herumgespielt. woah! Das kann ich nur sagen. Hat mich echt überzeugt. Sehr viel Leistung, Schnelligkeit ohne Ende, das schlanke Design etc. und das zu einem so geringen Preis. Aber ich warte noch auf die ersten Erfahrungsberichte und achte noch ein bisschen darauf wie die Verarbeitungsqualität ist, dass sie auch hoffentlich länger als nur 2 Jahre halten.
     
  8. theiming

    theiming Gast

    sage in diesem forum alles - nur nie etwas gegen den mac ;)

    ich hab euch ja auch lieb ...

    ich male mir gerade aus, wie es wäre, wenn es ein neues windows gäbe, das ein integriertes websiten-programm hat, das dann aber doch noch nicht *so* gut läuft, aber schon ganz schön toll laufen könnte und wo dann zwar alles ganz toll aussieht, aber dann alles doch noch nicht so gut läuft, wo man dann auch *neuerdings* auch noch eine win-adresse für nur 100,- euro im jahr kaufen kann und mit der läuft dann alles ganz super - okay, manchmal halt noch nicht so, aber da können wir dann ja drüber wegsehen - wir sind ja familie - und wo dann mal eben schnell ein update gemacht wird (ist nur 100 mb groß - ihr habt doch alle flaterate - oder) und wo dann jahrelang die konkurrenz wg. ihres scheiß-prozessors belächelt wird (ha! wir sind nämlich viel geiler!) und wo dann doch der scheiß-prozessor-bauer dann eines tage mit im boot sitzt (jahhaa! das war damals - heute sind die neuen prozessoren doch viiiiel besser - *was-interessiert-mich-mein-geschwätz-von-gestern* und dann gibt es neue win-pocket-rechner (so nennen wir sie mal) und die sehen ja sooo geil aus und die sind ja soooo schnell - booooah - gut, die werden heiß und fiepen, jaaha, aber die von der konkurrenz, ha, die werden doch noch viel heißer und machen noch viiiel mehr lärm und das allertollste:
    ha!
    endlich! man kann die software der konkurrenz draufspielen! ist-es-nicht-toll?

    sage in diesem forum alles - nur nie etwas gegen den mac ;)

    steve befiehl, wir folgen dir.
     
  9. theiming

    theiming Gast

    menschenskind, danke.
    ich dachte nämlich, dass man die nach einem jahr mit gewinn verkaufen kann - danke, dass du mir geholfen hast ... was kriegst du für die nachhilfestunde?

    in liebe
    schüler thei
     
  10. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Mir fehlt im Moment noch der entscheidende Nachweis, dass der beschriebene iMac nicht zukunftssicher ist... Es wird von Apple noch etwa 5 Jahre Support geben, Universal-Apps. sicher noch ein weilchen länger. Wo fehlt die Zukunftssicherheit?
     
  11. MadMacMike

    MadMacMike Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    18.05.06
    Beiträge:
    1.740
    Ich sehe das so ähnlich wie pete.Ich wollte eine Maschine haben,die für die nächsten Jahre(!)
    ihre Dienste verrichtet.Noch arbeite ich nicht professionell damit,aber ich habe mir die Möglichkeit
    dazu geschaffen.Ich entschied mich auch bwusst für einen PPC,weil es dafür alles an Software gibt,
    was man braucht um produktiv zu arbeiten(und sei es nur aus privatem Interesse).
    Kein warten auf UB(!).Ausserdem scheint der Intel-Mac noch nicht perfekt zu laufen.
    Wenn man G5 irgenwann mal das Zeitliche segnet,wird die Testphase der Intel-Macs vorbei sein.
    Dann kann ich mir den auch ruhigen Gewissens zulegen.
     
  12. theiming

    theiming Gast

    aufgrund der entwicklungen der jüngsten zeit sehe ich mit sorge dem leopard entgegen ... keine ahnung, was da kommt.

    einfaches beispiel: softwaresynhtesizer. namhafte firmen stellen solche her für mehr oder weniger viel geld. für win und mac. schön. die mac-synth laufen nicht auf den intel-rechnern. ich besitze solche software für "richtig viel" geld (meine ersten autos haben weniger gekostet ...) und ich habe mit einigen firmen kontakt.

    niemand weiß, wie es weiter geht, denn:

    prinzipiell müssten sie in zukunft für drei systeme entwickeln, ohne zu wissen, wie lange der "alte mac noch" bzw. wan der "neue mac ernstzunehmend" genutzt wird.

    das ist für mich zukunftssicherheit, wenn ich weiß, dass der support für meinen neuen rechner adäquat verläuft und das weiß zur zeit überhaupt niemand. fakt ist, dass ich sehr viel software auf dem neuen mac nicht mehr nutzen kann, fakt ist auch, dass die firmen nicht wissen, wann und ob es updates gibt und ob und was die kosten werden und wie die zukünfige (upps, da ist ja das ursprungwort) entwicklung aussehen bzw. weiter gehen wird.

    und ich denke, dass jeder berufsmusiker momentan ähnliche gefühle hat.

    liebe grüße
    thei, der behauptet, dass es im graphischen und video-bereich ähnlich aussieht ...
     
  13. DasSCHWITZENDEÖltier

    DasSCHWITZENDEÖltier Zabergäurenette

    Dabei seit:
    19.07.04
    Beiträge:
    607
    Ich behaupte im Gegenzug einfach mal: es wird sich keine Firma, mit großem Kundenanteil im Mac-Lager, erlauben können die PPCs innerhalb der nächsten Jahre einfach so abzusägen- einfach weil ihr Marktanteil (noch) zu groß ist.
    Sicherlich bedeuten Universal-Apps erhöhten Testaufwand, viele Unternehmen im Profibereich haben aber gezeigt: der Weg ist durchaus gehbar (Apple mit seinen Pro-Apps, etwa auch Maxon, bald Quark etc.).
     
  14. theiming

    theiming Gast

    dieses zeichen ;)
    nennt man bei uns ein "petz-auge" und steht als ikone für ironisches lächeln und für das sprichwörtliche "augenzwinkern". es bedeutet, dass nicht alles "so" ernst genommen ist. ;)

    liebe grüße
    thei
     
  15. maxefaxe

    maxefaxe Gast

    @@theiming

    Ja da hast Du Recht. Ich bin Grafiker und könnte in dne nächsten 2 Jahren kaum Intel-Macs sinnvoll nutzen. Ich müsste nicht nur auf Adobe CS warten (kommt mir nicht mit dem Rosetta-Scheiss) sondern auch auf die Portierung diverser Plug-ins und Tools, die ich teuer bezahlt habe. Sobald ein Plug-in nicht als UB vorliegt, muss man die ganze Anwendung im Rosetta-Modus starten um das Plug-in nutzen zu können:-c

    Die einzige UB die bisher im Profibereich besitzt ist Cinema4D. Ich habe die IntelMacs nie gewollt und sehe auch keine wirklichen Performance-Gründe für den Wechsel. DualCore G5s passen bis 1.8 GHz locker in Notebooks (inzwischen 30 Watt@1.7 Ghz) und der Quad ist ja wohl eine Höllenmaschine.

    Ich sehe in dem Switch mehr Unkosten als Nutzen. Bisher konnte ich mir aussuchen welche Updates ich mitmache oder auch ignoriere, jetzt darf ich mit neuem Rechner ein Jahr lang bibbern das die UB-Version bald erscheinen möge. Schöne neue Apple-Welt
     
  16. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    naja, es wurden ja die notebooks vorgeschoben....G5's waren zu heiss für unterwegs...

    stimmt es, das die intels heisser sind, als die G4? ;)
     
  17. theiming

    theiming Gast

    so was glaubte ich auch mal, bis ich im frühjahr 2006 andere erfahrungen machen durfte:

    (firma wird nicht genannt): "intel-mac? was reden sie da?" (zwei wochen nach der keynote!)
    (firma wird auch nicht genannt): "ja, hmm ... wir sind da auch überrannt ... da haben wir ja noch nie was von gehört ... wird man mal schauen müssen ..." (und das obgleich sie schon letztes jahr angekündigt wurden)
    (und auch diese firma wird nicht genannt): "wir wissen da noch gar nichts ... die mac-user machen immer ärger ... vielleicht stellen wir den support ein ..."

    (diese zitate können bestätigt werden)

    um es rund zu machen:
    welche ernst zu nehmenden äußerungen gibt es bislang von den anderen großen (musik-)firmen, die noch nicht für intel-macs herstellen?
     
  18. maxefaxe

    maxefaxe Gast

    @G5's waren zu heiss für unterwegs

    >G5's waren zu heiss für unterwegs<

    Mit Betonung auf "waren". Der DualCore G5 passt seit Herbst 2005 wunderbar in Notebooks. Er verfügt über diverse Stromspartechniken, kann Cores und Einheiten einzeln deaktivieren und in vielen Schritten den Takt verringern. es sind Idle-Modi bis nur 3 Watt möglich!!

    Die Yonahs sind unter Last nicht gerade zimperlich. Das größere Netzteil gegenüber den Powerbooks und die hohen Temperaturen in CPU und Gehäuse beweisen dass die Argumentation Performance per Watt von Herrn Jobs frei erfunden ist. Da wurde auf biegen und brechen der Wechsel herbei argumentiert und vorher wurden die Notebooks künstlich beschnitten um den Wechsel strahlender dastehen zu lassen.

    Die Mehrheit hat es anscheinend kritiklos geschluckt und schonmal die Geldbörse gezückt.
     
    1 Person gefällt das.
  19. Cyrics

    Cyrics Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    01.04.05
    Beiträge:
    1.975
    also das MB Pro konnte ich kaum bedienen so heiss wurde es!
    Das MacBook dagegen ist so verdammt kalt, dass es förmlich unheimlich ist! Das kann doch nicht nur am Aluminium liegen, dass das MB Pro kaum zu bedienen ist aufgrund der großen Wärmeentwicklung und das MacBook dagegen sich die Wärme kaum anmerken lässt. Also selbst unter den Intel-Books sind die Unterschiede extrem.
     
  20. dbdrwdn

    dbdrwdn Seidenapfel

    Dabei seit:
    28.01.06
    Beiträge:
    1.335
    bei mir ist es über der festplatte am wärmsten (G4)
    kann der grund für den unterschied sein...
     

Diese Seite empfehlen