1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich bin zu Blöde dafür: FritzBox mit AP-Exreme, TC,.....

Dieses Thema im Forum "WLAN, Airport & TimeCapsule" wurde erstellt von tjg, 21.07.09.

  1. tjg

    tjg Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    191
    Hallo Leute,

    ich blick es seit Tagen nicht, ich möchte gerne meine FritzBox als Basis Station (wegen Telefonanlage) mit folgenden Geräten als Repeater einsetzen:

    AirPort Exreme
    Time Capsule
    2 x AirPort Express
    (Apple TV, Wohnzimmer)

    dann noch iTunes übers interne Netz hören. (Küche, Bad)

    Wie mache ich das genau, die FB sucht sich ne Wolft, die AirPort teile blinken IMMEE Orange und nichts wird besser, hat jemand eine Schritt für Schritt Anleitung - zur Not zahle ich gerne dafür - wenns klappt!

    Danke für Eure Antworten!
     
  2. rc4370

    rc4370 Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    09.03.09
    Beiträge:
    6.528
    was glaubst du wird dir geantwortet? stelle ein wlan her mit der fritzbox. anschließend binde die timecapsule ein. danach die airport express eine nach der anderen.
     
  3. tjg

    tjg Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    191
    Besten Dank für die Antwort (!!)

    Das einbinden ist nicht das Thema, mit WDS gibt es die Probleme.

    Ich möchte gerne alle Geräte als Repaeter einsetzten, außer die FB. Leider läuft genau das nicht, ich habe dann insgesamt 4 wlans im Netz mit unterschiedlichen Namen. Ist sollte doch bestimmt so sein das nur dann noch ein wlan Netz zur Verfügung steht.
     
  4. tjg

    tjg Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    191
    müssen die drei Geräte den gleichen Namen tragen vom Wlan wie die von der FirtzBox oder....??

    Bild 6.png
     
  5. Quickrider

    Quickrider Allington Pepping

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    192
    Moin!

    Ich habe ein ähnliches Problem (gehabt), welches sich wohl aber auch nicht lösen läßt, da FB und Airports nicht zwingend kompatibel sind.
    Ich habe seit ca. 2 Jahren eine Fritzbox als Router und daran per WLAN und WDS eine Airport Express als Repeater (fürs Wohnzimmer). Es ist aber noch die alte APE mit dem alten Funkstandard (nicht n-draft). Das klappt prima. Beide Geräte bzw. Netzwerke müssen unter dem selben Kanal und Namen auftreten. Die IPs und ggf. auch MAC-Adressen müssen in beiden Geräten für beide hinterlegt sein.

    Nun habe ich mir eine neue APE mit N-draft gekauft und bin fast an der Konfiguration verzweifelt; bis heute habe ich nicht geschafft die FB und die neue APE zur Zusammenarbeit zu überreden. Ich glaube es geht schlicht nicht?!

    Grüße,

    Quickrider
     
  6. tjg

    tjg Allington Pepping

    Dabei seit:
    19.12.05
    Beiträge:
    191
    Das glaube ich inzwischen auch! Bei mir geht nichts...
     
  7. Quickrider

    Quickrider Allington Pepping

    Dabei seit:
    23.03.08
    Beiträge:
    192
    Ich habe mir jetzt gerade ne TimeCapsule gekauft, um das Problem zu beseitigen; bei der Deinstallation meiner FritzBox habe ich jedoch eine Kleinigkeit gefunden, welche evtl. daran Schuld gewesen sein könnte, daß meine neue APE nicht als Repeater funktioniert hat: ich habe noch eine Einstellmöglichkeit in der FritzBox gefunden, in der man die MAC Adresse der einzelnen Repeater einstellen kann. Da ich einen MAC Adressen-Filter verwendet habe, könnte es durchaus sein, daß es daran gelegen hat.

    Na ja, ich habe jetzt die Capsule zusammen mit dem neuen APE konfiguriert und alles läuft. :)

    Viel Glück weiterhin,

    Quickrider.
     
  8. Unkaputtbar

    Unkaputtbar Zwiebelapfel

    Dabei seit:
    20.03.08
    Beiträge:
    1.291
    Ja, daran kann es liegen, und auf den anderen Geräten sollte glaube ich auch DHCP deaktiviert sein und sie sollten alle im Bridge-Mode sein, wenn ich mich richtig erinnere. Angaben ohne Gewähr, aber ihr könnt es ja mal ausprobieren.

    MfG Manuel
     
  9. danielo70

    danielo70 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    01.03.09
    Beiträge:
    270
    Habe wie Du einen ähnlichen Netzwerkaufbau:

    Speedport Telekom
    Aiport Extreme
    3 Airport Express

    Folgendes, die WLAN-Verbindung (Extreme und Express als Clients) mit nicht Apple Routern funktioniert nicht als Repeater oder WDS etc. Du kannst die Aiportgeräte nur als "Kunden" einbinden.

    Wenn Du ein WDS-Netz bzw. dein Netzwerk erweitern willst, mach folgendes:
    -Schließ deine Airport Extreme über WAN <=> LAN an die Fritzbox
    -schalte das WLAN deiner Fritzbox aus
    -stelle Deine Airport Extreme auf "Bridge" ein, Funktion Netzwerk eweitern aktivieren. Wenn möglich , dann das ganze in reinem n-Draft.
    -deine Airport Express werden neu an das WLAN-Netz angemeldet, mit der Funktion "Netzwerk erweitern", hier die Funktion "Drahtlose Clients zulassen" aktivieren.

    Im n-Draft ist WDS nicht notwendig, Du kannst alles über die Funktionen "Netzwerk erweitern" und "Drahtlose Clients zulassen" erledigen. Das kannst Du auch in der Bedienungsanleitung für die Extreme nachlesen.

    Wenn Du jetzt "Geräte" hast die kein n-Draft können, kannst Du jetzt einfach hingehen und das WLAN der Fritzbox wieder aktivieren. Gib diesem Netz einen eigene, anderen Namen und stell es auf b/g-Modus ein. Da alles über Deinen DHCP der Fritzbox läuft können auch alle Clients miteinander komunizieren.

    Noch Fragen.........???
     
  10. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    Sicher?? Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine aktuelle FritzBox zuzulegen. Da ich auch eine APE habe, war es interessant, darüber das Netzwerk zu erweitern bzw. WDS zu nutzen. Nachdem ich mich hier im Forum schon etwas umgeschaut habe und auch entsprechende Beiträge gefunden habe, soll es möglich sein, eine FB und APE über Netzwerk zu erweitern zu verbinden..... und dank deiner Aussage bin ich jetzt wieder etwas verunsichert :( Geht also doch nicht??
     
  11. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Die aktuellen FB unterstützen nicht-AVM Repeater nur mit WEP. Mit WPA gibt's Probleme. Wenn es nur um die reine Repeaterfunktion geht, kann man das mit dem AVM-Repeater umgehen, in die man dann die AE als Clients einklinkt - man reduziert sie damit natürlich auf ihre Airtunes/NAS Funktionalität und hat ein eigentlich überflüssiges Gerät im Netz.

    HTH,
    Dirk
     
  12. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    Also mit WEP gehts? Die Verschlüsselung würde mir eigentlich reichen. Zwar nicht umbedingt die sicherste Methode, aber wenn ich den MAC-Filter einrichte, fühle ich mich einigermaßen sicher.
    Es geht zum Großteil um die Repeater Funktion, aber auch um Airtunes. Mit einer APE hätte ich so 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen, da sowieso der Kauf einer 2. APE geplant ist... Ich finde die AVM-Repeater nur als Repeater etwas teuer... dafür bekomm ich auch eine APE.

    Kann man auch eine TC in das WLan einbinden und gleichzeitig Netzwerk erweitern? Oder kann die TC nur den Client Mode?
     
  13. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Solltest du nicht.

    Kann man - da rennst du aber in genau die gleichen Probleme. AVM und Apple haben sich schon was dabei gedacht, dass nur jeweils die eigenen Produkte so richtig miteinander harmonieren ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  14. danielo70

    danielo70 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    01.03.09
    Beiträge:
    270
    @wolster:

    http://www.apfeltalk.de/forum/tats-chliche-leistung-t229741.html

    Hab schon vieles ausprobiert, und die Applegeräte gehen am einfachsten zu konfigurieren.
    Da das iPhone wohl nicht so schnell den Wifi n-Draft beherrschen wird, wird Du um ein simultanes Dualband nicht herum kommen. Große Reichweite und hoher Datendurchsatz ist im g Modus halt nicht möglich.

    Lies Dir durch wie ich das relativ günstig gelöst habe ( der Link )
     
  15. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    @ Scotch, @ danielo70: Vielen Dank für eure Hinweise und Tips! Ich werde zwar noch nicht so ganz schlau aus dem ganzen Dilemma mit WLan Geschwindigkeit und Kompatibilität geworden, aber ich weiß zumindest schonmal, dass so wie ich mir das vorgestellt habe nicht ganz problemlos funktionieren wird....

    @ Scotch: Ich muss gestehen, bisher haben wir KEINE Verschlüsselung eingerichtet...einfach aus dem Grund dass es ohne besser läuft, zumindest mit dem alten Router, den neueren habe ich noch garnicht gestestet. Grund ist, wir wohnen auf dem Land um uns herum nur Bauernhöfe, verbunden sind wir mit einer Wahnsinns 368 KB/S DSL light Verbindung.... Ich werde das aber nochmal bedenken...vll. doch eine kleine Hürde einzubauen.

    Unser Aufbau: WLan Router D-Link DIR-635, steht in der 1. Etage. Ich bin im Erdgeschoss mit Macbook und APE, welche leider nicht funktioniert da die Übertragungsrate zu niedrig ist. Dauerhaft verbunden sind 5 Rechner, einer noch im 2. Stock und 1 iPhone und 1 iPhone Touch.

    Ich bekomme hier im Erdgeschoss zwar eine Verbindung, aber diese ist eher miserabel, dank der langsamen Internet Verbindung nicht so wild, bis ich Musik über die APE streamen wollte, das läuft 3 sekunden, dann kann man das vergessen. Habe schon stundenlang versucht die Antennen auszurichten, aber wird einfach nicht besser, maximal 35% Leistung auf meinen beiden Geräten.

    Da unsere Telefonanlage mit mehreren DECT Telefonen, 2 ISDN Telefonen und 2 analogen Faxgeräten nicht mehr so gut funktioniert, sind wir am überlegen, einen Großteil dieser Geräte an eine FritzBox 7270 anzuschließen, um zumindest intern Telefonieren zu können und dass das Fax wieder funktioniert, da stimmt irgendwas nicht mit der Verkabelung. DIe hat ein Elektriker verlegt, etwas wild, so dass ich selbst da lieber die Finger von lasse, sonst sind mindestens 3 Personen mächtig verärgert.

    Der Router im 1. Stock steht genau auf der anderen Seite vom Haus, vom meiner Wohnung im Erdgeschoss aus gesehen. Meine Eltern konnte ich davon überzeugen sich demnächst auch eine APE für das Wohnzimmer zu kaufen, welches direkt über mir liegt.

    Soweit so gut, gedacht habe ich jetzt, dass ich also die FritzBox mit meiner APE und der kommenden APE im Wohnzimmer meiner Eltern erweitere um vernünftige Übertragungsraten für AirTunes zu bekommen, gleichzeitig sollte eigentlich dadurch auch der Garten mit WLan abgedekt sein, da meine Wohnung direkt zum Garten raus geht. Videos werden nicht gestreamt, wegen der super Internet Verbindung und den TV habe ich direkt angeschlossen.

    Also FritzBox mit 1-2 APE erweitern, Verschlüsselung nebensächlich. Das ganze ist etwas Problematisch da insg. 3 Stockwerke versorgt werden müssen. Die Geräte sind alle auf g/n ausgelegt. Das ganze sollte natürlich nicht zu teuer werden, es muss logisch vertretbar meinem Dad gegenüber sein.

    Natürlich könnte ich einen AVM Repeater anschaffen um die Leistung einfach zu verbessern, aber der Preis ist mir dann doch zu hoch, dafür dass ich damit nicht mehr anfangen kann....

    Da FritzBox und APE ja theoretisch zusammenarbeiten, werde ich diese mal in der nächsten Woche anschaffen und gucken, vll ist die Sendeleistung von dieser ja schon etwas besser als von dem D-Link Router. Dann versuche ich das mal mit Netzwerk zu erweitern, mal gucken was passiert. Auf kurz oder lang werde ich noch versuchen, mir eine TimeCapsule 500GB leisten zu können, dann könnte ich die Fritzbox ohne Wlan betreiben und die TC als WLan Router, aber das wird leider noch etwas dauern...

    Nunja, soweit es an meinen Plänen nicht noch einen Haken gibt, werde ich das mal so ausprobieren...und dann über Erfolg / Misserfolg berichten.

    Falls da was ganz und garnicht passt, gebt bitte bescheid ;)
     
  16. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Ohne Verschluesselung oder mit WEP sollte das funktionieren. Mir persoenlich ist allerdings schleierhaft, wieso man ein WLAN ohne WPA betreiben wollte...

    Gruss,
    Dirk
     
  17. danielo70

    danielo70 Ingrid Marie

    Dabei seit:
    01.03.09
    Beiträge:
    270
    Da Du soviele "Clients" im Netzwerk hast, solltest Du Did eine Liste machen, welcher PC/Mac kann welchen WLAN-Standart.
    Wenn möglich b/g Geräte in einem seperaten WLAN zusammenfassen. Alle n-Gerate in einem anderen, mit anderem Namen, WLAN-Netz betreiben.
    Sollte das wegen großer Entfernungen nicht funktionieren, würde ich ein "Repeater"-WLAN in reinem n-Draft aufbauen. So ereichst du maximale Reichweite und Durchsatz. An den Repeatern egal ob AVM oder Apple hast du einen Netzwerkanschluss, an denen du dann einen PC/Mac oder einen Netzwerkhub anschliesen kannst. solltest du in einem Eck noch zusätzlich ein "langsames, b/g Netz" brauchen, schließt du dort eine weiteren Airport Express/fritzbox an den Netzwerkanschluss Deines n-Draft-Repeaters und sendest von dort ein weiteres neues WLAN aus.
    Habe das am Wochenende auf einem Weingut-Hoffest so installiert, damit an allen Ständen die gleiche Musik läuft. Dabei war eine Strecke von ca. 300m zu überbrücken.
    Ausgangspunkt deS ganzen war eine Fritzbox. Sie strahlte ein n/b/g-Netz in 2,4 GHz aus. Über LAN-Kabel angeschlossen, wurde ca. 20m entfernt die erste Airport Express aufgestellt. Sie strahlte ein reines n-Netz in 5 GHz aus. Diese Netz wurde dann über zwei weitere Airport Express bis in den letzten Winkel des Geländes ausgestraht. An jede Airport wurde ein paar Aktivboxen angeschlossen. Damit das ganze jetzt auch noch ihrs iPhone steuerbar war, und das nicht nur im Bereich der fritzbox, habe ich an den letzten Repeater/Airport Express eine weiter Airport Express angeschlossen. Netzwerk <=> Netzwerk. diese strHlte dann wieder ein b/g Netz in 2,4 GHz aus.
    Mit diesem Aufbau war es möglich überall die gleiche Musik laufen zulassen, und es
    mit dem iPhone zu steuern, bis auf eine kleine Lücke zwischen den 2,4 GHz Netzen. Im Einsatz waren eine Fritzbox als Router und Gateway, 3 Airport Express als Repeater, und eine weitere Airport Express als "entfernter iPhone WLAN Spender"
     
  18. wolfster

    wolfster Carola

    Dabei seit:
    28.11.08
    Beiträge:
    115
    @Scotch: danke, ich werde es mal mit WEP ausprobieren, jetzt weiß ich zumindest dass es klappen "sollte" ;)

    @danielo70: die Clients laufen alle mindestens auf g. Ich habe vor einiger Zeit mal die alten WLan Karten aus den Desktop PC´s ausgetauscht. n schafft nur ein Netbook, mein MacBook und die APE. Ich habe gerade gesehen, dass WEP nur im g Modus funktioniert, nicht n, wobei wenn ich die volle Geschwindigkeit von g hinbekomme, bin ich froh. AirTunes soll flüssig laufen, internen Datenaustausch betreiben wir hier noch mit USB Sticks ;)

    @danielo70 die 2.: der Aufbau den du da beschrieben hast ist ja der Wahnsinn. Nachdem ich mir das durchgelesen habe, klang alles logisch und verständlich, was aber nicht heißen soll dass mir soetwas hätte einfallen können. Ich werde mir auf jeden Fall das Prinzip merken, vll kann man es ja irgendwann mal anwenden...
    Ich habe jetzt auch besser verstanden was es mit 2,4 und 5 GHZ auf sich hat, wie man das gegebenenfalls in verschiedene WLan´s aufteilen kann und was mir ganz neu war, wie und dass man für langsame/schnelle Clients einfach ein eigenes Netzwerk aufbaut, macht Sinn, aber die Idee muss einem auch erstmal in den Sinn kommen.... also vielen Dank dafür!!

    Ich werde mich jetzt mal langsam an das Problem herantasten und gucken was mit der neuen und vorhandenen Hardware möglich ist. Dann werde ich ja sehen, ob ich noch was brauche oder ob ich das ganze System vll. nochmal überdenken muss.

    Gruß, wolfster
     

Diese Seite empfehlen