1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

iBook oder PowerBook

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von larry13, 10.12.05.

  1. larry13

    larry13 Gast

    "iBook oder PowerBook" war eigentlich meine Eingabe im Suchfeld. Gefunden habe ich erstaunlich vieles, aber ob meine Fragen vollständig beantwortet wurden?

    Ich wills jetzt mal umdrehen.

    Die Unterschiede zwischen iBook und PB und Kriterien, die zu meiner Kaufentscheidung führen (das ganze also aus Sicht von jemanden, der noch nie mac besessen hat). Soviel noch zu mir und den Einsatzgebieten:
    Student, also in Schule und sonstwo. Desktopersatz (momentan: AMD 1300 Duron mit 512 MB Ram und 64 MB Video), kaum Spiele (wenn, dann gering Ansprüche an PC). Amateurversuche in Videoschnitt.

    Nun:

    -Design
    ist das allererste Wort, das mir einfällt =) Das iBook ist äusserlich "cooler" (aber Geschmackssache), das weiße Plastik ist sehr stylisch, dennoch nur Plastik. Das PB ist silber, aber solider, denn aus Metall!

    -Preis/Leistung
    Taktunterschied ist wohl vernachläßigbar. Videoleistung ist entscheidender: 32 MB Ram spielt eher eine Rolle im Vergleich zu 64 oder 128 Ram in den PBs. Wer Videos damit bearbeitet, sollte sich am PB orientieren. Ich schätze aber, dass auch kleinere Videos (im totalen Amateurbereich) mit den 32 MB machbar sind.

    -Display
    12" gut für viel mobilen Einsatz, aber weniger als Desktopersatz
    14" guter Mix aus Mobilität und Desktop
    15" mehr in Richtung Desktop-tauglich

    -Superdrive / Combo
    Ich hab mir einen DVD Brenner vor 2 Jahren gekauft und nur 2! DVDs in der Zeit gebrannt. Zwei!!! Man könnte meinen, ich könnte mir locker ein PB leisten. Also, mal ehrlich, DVD brennen ja, wenn man wirklich viele Daten hin und her bewegen muss oder sich gerne die Videothek schwarz in Haus schaffen will, aber für Büroaufgaben und Schule? Ich meine Combo ist mehr als genug (Hinweis: Mit dem Combo lassen sich CDs brennen! Nicht lachen, ich habe das erst spät gemerkt!)

    -Ram
    Wichtiger Faktor. Minimum 512 MB machen das Leben erträglich mit der neusten Software. Das sollte man von den normalen PCs auch wissen. Wichtiger Tipp: Keine Extra Rams bei Apple kaufen, da sie dort verhältnismäßg teuer sind.


    Fazit
    ------
    Ich werde mir ein iBook 14" kaufen, da es leistungsmäßig ausreicht für gelegentliche Abstecher ins Videoschnitt-Genre. Die Displaygröße ist als Desktopersatz ausreichend. 512 oder 1 GB Ram... wird wohl eher vom Geldbeutel abhängen. Und natürlich ein iBook sieht schöner aus!


    Zum Schluss sollte ich doch eine Frage setzen, damit eine Disskusionsgrundlage gegeben wird.

    Findet ihr meine Entscheidung schlüssig? Stimmen meine Vorstellungen mit der Realität überein?

    Vielleicht kann ich anderen "Fast-Switchern" helfen, die in einer ähnlichen Situation stehen wie ich. Unbedingt auf mac umsteigen wollen, aber nicht so recht wissen auf welchen... Ich freue mich jedenfalls sehr auf einen mac
     
  2. f.stendike

    f.stendike Gast

    Also wenn du denkst, dass ein iBook reicht (das würde übrigens auch meiner Meinung entsprechen) solltest du beim 14" beachten, dass es die gleiche Auflösung wie das 12" besitzt. D.h. die Sachen werden da also nur ein bisschen größer dargestellt, mehr Platz hast du aber nciht. Wenn man es als Desktop Ersatz benutzen will bietet es sich sowieso an, einen externen Monitor zu Hause zu benutzen. Dann reicht auch das 12" und ist zudem noch mobiler. Ich habe selbst ein 12" iBook und habe den Kauf nicht bereut und würde es dem 14" auch jederzeit wieder vorziehen...
     
  3. michis0806

    michis0806 Adams Apfel

    Dabei seit:
    27.02.04
    Beiträge:
    511
    Nur der Vollständigkeit halber bleibt noch anzumerken, dass das iBook extern kein DVI kann, sondern nur einen normalen VGA-Anschluss hat. Zudem ist es (softwaretechnisch) auf:
    - extern 1024x768px
    - Monitor spiegeln (nicht Desktop erweitern)
    beschränkt, kann aber durch einen Patch aufgebohrt werden.

    IMHO wäre die optimale Kombination ein 12" PB oder iBook mit einem externen Monitor zuhause...
     
  4. maCB

    maCB Allington Pepping

    Dabei seit:
    05.11.05
    Beiträge:
    190
    Habe auch zwischen 12er und 14er iBook geschwankt, und mich fürs 12" entschieden, genau aus den oben genannten Gründen. Habe es jetzt 3 Tage und es ist mein erster Mac. Ich bin total froh dass es das 12er ist und nicht das min 200€ teurere 14". Ich bin auf jeden fall sehr begeistert, und habe bis jetzt auch am Schreibtisch meinen ext. Monitor nicht benutzt. MfG...
     

Diese Seite empfehlen