1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

ibook oder powerbook 12"?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Hotemax, 23.03.06.

  1. Hotemax

    Hotemax Gast

    Servus zusammen,

    bin neu hier und würde mich über eine Kaufberatung freuen - das habt Ihr wahrscheinlich alle schon oft gehört.
    Natürlich habe ich vorher versucht das Forum nach meiner speziellen Frage zu durchforsten, habe ich nichts Treffendes gefunden.

    Ich stehe vor der Entscheidung mir ein Subnotebook zuzulegen. Bin von dem ibook 12" eigentlich recht begeistert. Zwei Fragen bleiben allerdings: Man hört häufiger von schlechter Verarbeitung (z.B. lockere Tastatur und lockerer Touchpad) - ist die Verarbeitung tatsächlich subotimal?
    Außerdem habe ich schon von einem lauten Lüfter gelesen, aber auch die Gegenmeinung gehört - was ist richtig?
    Brauch das Notebook eigentlich nur für Officeprogs (Powerpoint, Word, Digibib) deshalb meine Neigung zum ibook. Allerdings würde ich für eine bessere Verarbeitung (Ausstattung ist mir nicht eben nicht so wichtig) den powerbook-Preis in Kauf nehmen. Entscheidende Frage also: Ist das Powerbook 12" anders (besser) als das ibook 12" verarbeitet?

    Ein paar Antworten würden mir sehr helfen.

    Herzlichen Gruß
     
  2. macbird

    macbird Gast

    Hallo Hotemax,
    ich denke nicht, dass du nur wegen der Verarbeitung ein Powerbook kaufen solltest. Für deine Anwendungen ist das iBook alle mal ausreichend.

    Das Powerbook ist auf jeden Fall besser verarbeitet. Wenn du tatsächlich nur wegen der Verarbeitung (so viel) mehr Geld ausgeben willst, hast du natürlich beim Pbook noch ein paar Vorteile, wie zB den dvi-Anschluss und eben mehr Power ;)

    Ich selbst habe ein iBook. Es ist auch nicht perfekt verarbeitet, aber das stört mich nicht. Und edel ist es trotzdem...

    Im Endeffekt bleibt es aber deine Entscheidung!
    Ich würde dir aber zu einem iBook raten und dir das Geld für eine grössere Anschaffung sparen...

    Gruss

    edit: sorry ich bin eigentlich gar nicht auf deine Fragen eingegangen...
    Bei meinem iBook sind auch die typischen Verarbeitungsmängel... zb der leicht abstehender Akku.
    Der Lüfter ist wenn er anspringt nicht der Leiseste aber um in anzubekommen, muss man schon einiges anstellen. ZB Videorendern und nebenher andere Programme laufen lassen.
    Bei deinen Office Aufgaben wird das iBook allerdings keinen Mucks machen.

    Der grösste Vorteil der iBooks neben dem Preis ist auf jeden Fall der leistungsstärkere Akku... das wäre für dich hilfreicher als die zusätzliche Power des Pbooks.

    Das Gute ist, dass du keine falsche Entscheidung treffen kannst. Du wirst von beiden Books begeistert sein...
     
  3. Bei der Verarbeitung aller Sachen, die weiß (oder schwarz) sind, hat Apple in den letzten Jahren stark geschludert. Mein G3 iBook ist im Vergleich zu den jetzigen G4 sehr viel besser dran. Die neuen Modelle sind dünn, klapprig und einfach aus Plastik (jaja, sind die anderen auch, aber bei den jetzigen ist es auffällig). Ich würde mir nur ein iBook kaufen, wenn das Geld für ein PB wirklich nicht reicht.
     
  4. Hallo Hotemax,
    habe selber seit zwei Monaten ein iBook 12" und ich bin von der Verarbeitung mehr als zufrieden. Da wackelt nichts oder fällt fast ab.
    Die Tastatur fühlt sich anders an, als beim Powerbook, aber das ist echt Geschmackssache, was einem mehr gefällt.
    Wenn Du nicht unbedingt den DVD-Brenner benötigst, würde ich zum iBook raten.
    Denn die Leistung ist ausreichend und für das gesparte Geld kann man lieber den Arbeitsspeicher aufrüsten (mit 1,5 GB macht das Arbeiten echt Spaß). Dann läuft das gesammte System auch noch mal viel geschmeidiger.
    Zum Thema Lüfter kann ich nur sagen, das ich ihn bisher noch nie gehört habe. Und ich habe Virtual PC und Word installiert (deren Betrieb ja schon ein wenig Prozessorlast verursachen).
    Soviel von meiner Seite. Hoffe, ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen.
    Gruß Fichtenbeuger
     
  5. Hotemax

    Hotemax Gast

    Vielen Dank an alle. Die Antworten sind schon mal sehr hilfreich.

    Resumee: Die Verarbeitung des PB ist besser aber der Akku deutlich schlechter bzw. eben wegen der höheren Leistung Ausdauerschwächer. Das wäre für mich ein erheblicher Nachteil. Fünf Stunden aufwärts sollt der Akku schon bringen.

    Eins würde mir aber noch helfen: Inwiefern ist das PB denn besser verarbeitet bzw. wo sind die Schwächen des ibook neben den schon gennanten?
    Wenn ich richtig gelesen habe, ist der Preis für das PB nicht viel höher. Es hat eine 80GB Platte, die ich auch fürs ibook wegen der vollst. digitalen Bibliothek auch haben möchte, schon standarmäßig. Der Unterschied macht also ca. 200 Euro, oder liege ich da falsch??? (Achso, ich bin Student und habe einen Preisvorteil)
    Hat das PB denn außer der Akkulaufzeit einen Nachteil?


    Viele Grüße
     
  6. DPSG-Scout

    DPSG-Scout Gast

    Hotemax,

    willkommen im Forum!

    Du solltest wissen, das Apple dieses Jahr komplett auf Intel Prozessoren umsteigt und die PowerPC Modelle gerade vom aussterben bedroht sind. (Heißt nicht, man könnte sie noch für einige Zeit nutzen.)

    Das 15" Powerbook ist bereits ersetzt worden durchs MacBook Pro und die iBooks + 12/17 PBs werden bald folgen. Es wird gemunkelt, Apple's Geburtstag am 1.4. wäre Anlass, die neuen MacBooks vorzustellen.

    Wenn du nicht morgen früh unbedingt ein Laptop brauchst und noch ein paar Wochen warten kannst, würde ich dir dies sehr empfehlen. iBooks Powerbooks sind nicht schlecht, aber z.B. das 12" Powerbook ist Technik vom Januar 200 5 .
     
  7. macbird

    macbird Gast

    den genauen Preisunterschied kenne ich im Moment nicht. Aber das findest du ja leicht im Applestore heraus...
    Ein anderer Nachteil von Pbook ist, dass es deutlich mehr Wärme entwickelt... ob das bei Officearbeiten spürbar ist kann ich dir leider nicht sagen.
    Eine grössere Festplatte muss du dem iBook auf jeden Fall gönnen. Ich hab die 80Gb Platte drin. Da möchte ich auf kein GB verzichten.
    Wenn es dir wirklich nur um die Verarbeitung geht kann ich dir nur das iBook ans Herz legen.
    Wenn ich im Forum nichts über die iBook Mängel gelesen hätte, wäre mir das an meinem iBook gar nicht aufgefallen...
    Ich hoffe wir konnten dir weiter helfen.
    Gruss:)
     
  8. Trunks

    Trunks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    256
    Soweit ich das auf der Apple Seite sehe is der Preisunterschied so um die 400 - 500 €.
    Also wenn du nicht unbedingt jetzt dein iBook brauchst würde ich warten was die Intel-Welt bringt. Obwohl ich mir auch noch nen "altes" iBook zugelegt habe.
    Wenn du es schon gern bald hättest, würden für deine Zwecke denke ich das iBook reichen. Ich weiß nicht wieviel Geld ihr so verdient, aber für mich sind 500 € schon sehr viel (nagut, nicht sooo viel, ich arbeite ja auch schon, aber das is schon bisschen Geld, für mich war es der Preisunterschied nicht wert).
    Wie gesagt, ich hab ein 12" iBook und bin voll zufrieden. Bei mir hängt nix lose rum, oder ist am kaputt gehen. Unten links wenn man fester draufdrückt knärzt es leicht, aber das is OK. ^^
    Von der Leistung bin ich zufrieden. Office läuft eh drauf, Photoshop auch. Wenn man Photoshop hochprofessionell macht, also wenns mein Job wäre würde ich vielleicht auch das PB nehmen, aber für mich reicht das iBook. Es dauert halt vielleicht beim starten 3 sekunden länger, aber das ist für mich zu verkraften. Wer die Zeit nicht hat, naja.
    Und ich kann sogar flüssig Unreal Tournament 2004 spielen. Alle Grafiksachen hochgeschraubt, und das Ding ruckelt keine Sekunde. Klar, mac ist kein Spielecomputer, aber ich bin wie gesagt mit der Leistung sehr zufrieden.
     
  9. Hotemax

    Hotemax Gast

    Ihr helft mir wirklich sehr weiter. Leider kenne privat nur einen macuser. Verkaufsinteressierte zähle ich nicht dazu ;).

    Also 500 Euro mehr wäre mir auch deutlich zuviel.

    Allerdings hört sich die Umschaltung auf Intel sehr interessant an: Nur was bedeutete das? Wie teuer werden die neuen Powerbooks 12" ungefähr sein? Werden die alten ibooks dann nochmal günstiger oder gar nicht mehr verkauft???
    Was für konkrete Gründe gibt es denn zu warten?

    Für mich ist die Aktualität des Rechners nicht wichtig. Er soll komfortabel bedienbar sein, mobil (man sollte also zu einem späteren Zeitpunkt noch Akkus kaufen können) und dann kann es ruhig veralten.

    Viele Grüße
     
  10. ram21

    ram21 Gast

    Hallo,




    ich besitze ein 12" und ein 14" G3 (white) iBook. Das neuere ist zweieinhalb Jahre alt. Mit der Verarbeitungsqualität von beiden bin ich zufrieden, wenn sie auch nicht perfekt ist. So ist die Plastikkante an einer Stelle nicht mehr ganz verleimt (Nachtrag: oder ist das normal über dem Akku?). Wenn etwas den Geist aufgeben sollte, wird es aber wahrscheinlich nicht an der äusseren Verarbeitung liegen, sondern an der Software, der Abnutzung innerer Teile oder der Verschmutzung der Tastatur. Die 500 € Differenz zum PowerBook würde ich für die nächste Generation iBooks zurücklegen.

    Wenn du vorwiegend Büroarbeiten damit erledigen willst, würde ich mir aber gut überlegen, ob du nicht besser ein 14" iBook kaufst. Die Schrift im 12" Bildschirm ist sehr klein, vor allem, wenn du dazu noch ab und zu mehr als ein Fenster brauchst und die Schrift nicht vergrössern willst. Zudem ist die vergrösserte Schrift leicht verschwommen (zumindest bei meinem G3) und es passt damit nicht mehr viel ins Bild,



    mfG
     
    #10 ram21, 23.03.06
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.03.06
  11. Sverri

    Sverri Gloster

    Dabei seit:
    09.03.05
    Beiträge:
    64
    Hallo,

    ich habe seit einigen Monaten ein iBook 12" und bin damit voll zufrieden. Die 12" sind perfekt, um es wirklich mal eben mit in die Uni oder sonstwohin zu schleppen. Ich finde es auch für längere Arbeiten nicht zu klein, schreibe zum Beispiel gerade meine Examensarbeit darauf und sitze daher täglich mehrere Stunden davor.
    Der Akku hält bei mir ca. 4 1/2 Stunden, je nach Anwendungn natürlich unterschiedlich.
    Die Verarbeitung meines Books ist super, der Akku steht nicht ab und es wackelt/quietscht nix. Vielleicht habe ich da Glück gehabt.

    ergo: Wenn's Dir nicht um den Intel-Prozessor geht, kauf dir ein iBook. Ich jedenfalls kenne nur zufriedene iBook'ler!:-D
     
  12. Hotemax

    Hotemax Gast

    Hmmm...Tut mir leid, wenn ich noch nicht so recht belesen bin in der Materie. Aber einiges erschließt sich mir noch nicht.
    Was sollen denn Eurer Meinung nach die Vorteile eines Intelprozessors bzw. der neuen Apple Notebookreihe sein.
    Und noch was: Was passiert preislich nach der Umstellung?
     
  13. Trunks

    Trunks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    256
    Hmm, also von PowerPC (die jetzige Prozessor-Reihe) zu Intel ist preislich kein großer Unterschied. Der MacMini ist ja glaub ich vom Preis her recht gleich geblieben. Der Intel-Prozessor arbeitet halt viel schneller mit Mac zusammen (angeblich bis zu 4x schneller). Auf der anderen Seite müssen die Programme erst für Intel geschrieben werden. Also wenn man viel mit Adobe arbeitet, die laufen nocht nicht so optimal mit Intel.
    Jetzt kommts halt drauf an wie das neue iBook aussieht.
    Es gibt ja gerüchte dass es nurnoch eine Größe gibt, 13,3", und iSight drin hat usw. Von da an könnte ich mir vielleicht schon vorstellen dass es vielleicht teurer wird, wegen größeren Display, mehr Hardware. Obwohl Apple schon manchmal einfach neue Sachen mit reingebraucht hat und den Preis stabil gehalten hat.
    Ich habe mich noch für ein "altes" iBook gekauft, da man einfach weiß was man hat. Alle Programme laufen ohne Probleme, von der Qualität weiß man auch was man hat. Das Design sagt mir auch sehr zu. Man siehts ja teilweise beim Mac Book Pro. Es ist halt ein neues Produkt, der Intel Prozzi arbeitet noch nicht so optimal, die Qualität soll an manchen Stellen auch nicht optimal sein. Außerdem weiß man nicht was das Design bringt. Es gab Spekulationen dass das Design an das MacBook Pro angepasst wird, was mir nicht unbedingt gefällt.
    Ich hoffe ich konnte dir bisschen helfen, aber letztendlich musst es du selbst entscheiden.
     
  14. Hotemax

    Hotemax Gast

    Vielen Dank, thunks. Du hast mir schon geholfen. Also Dinge wie Chatkameras o.ä. brauche ich eigentlich nicht. Geschwindigkeit so gesehen auch nicht.

    Du sagst der Preis bliebe ähnlich. Das ibook kostet für Studenten derzeit 933 Euro in der Grundausführung. Kaum vorstellbar, dass ein neues aktuelles Subnotebook in dieser Preisklasse spielt. Oder habe ich da etwas falsch verstanden???
     
  15. Sanamiguel

    Sanamiguel Tokyo Rose

    Dabei seit:
    03.11.04
    Beiträge:
    66
    Falls die Größe des Notebooks bei Dir keine Rolle spielen sollte - du bekommst das 15" Powerbook (das "Auslaufmodell") jetzt teilweise sehr günstig...
    Da gehen 1,5 GHz-Modelle für um die 1.350,-- EUR über den Tisch.
    Ansonsten solltest Du warten, bis die neuen iBooks kommen - selbst wenn die ein wenig teuer sein sollten, wirst Du die (zur Zeit ja noch aktuellen) "Auslaufteile" um einiges günstiger erstehen können.
    Um Deine Frage oben zu beantworten: Ein aktuelles Subnotebook wirst Du kaum unter 1.000,-- EUR bekommen (mit Software).

    PS:
    Nur ein Beispiel für ein recht günstiges 15" pb:
    http://www.macuser.de/anzeigen/showproduct.php?product=5932
    aber da gibt es wohl auch noch genug andere Beispiele...
     
  16. Trunks

    Trunks Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    09.03.06
    Beiträge:
    256
    Naja, wie gesagt ich weiß es nicht. Auf der einen Seite blieben die macMinis mit dem neuen Prozessor recht gleich.
    Aber ich persönlich denke eher auch nicht dass der Intel Laptop so günstig bleibt. Die ganze neue Technologie. Das war unter anderem auch ein Grund warum ich mir jetzt noch das iBook geholt hab, da der Preis für mich eigentlich oberste Grenze war, und wenn dann der neue rauskommt wird der bestimmt teurer. Aber keiner weiß es natürlich so genau.
    Auf der einen Seite der Vergleich zu MacMini - Preis blieb gleich
    Neue Technologie, vielleicht neues Design usw - Preis wird angehoben
     

Diese Seite empfehlen