1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

iBook G4 - Probleme mit Logic Board, Boot-CD, Datenrettung

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Micha L, 21.10.08.

  1. Micha L

    Micha L Jonagold

    Dabei seit:
    21.10.08
    Beiträge:
    18
    Hallo Leute!

    Mein erstes Posting hier - und gleich brauche ich schon eure Hilfe... Ich hoffe, dass da bei meinem Problem jemand weiter weiß.

    Ich habe ein iBook G4 12" (neu gekauft im Frühjahr 2005), seitdem nie ein Problem gehabt, bis dann - gerade zwei Tage nachdem ich mich entschieden hatte, ein neues MacBook Pro zu kaufen - letzten Freitag das Display plötzlich schwarz wurde und der Rechner eingefroren ist. Dazu habe ich im Netz allerdings schon einiges gefunden, es scheint 99%ig das Logic-Board Problem mit den unsauberen Lötstellen am Grafik-Controller zu sein. Nach dieser Anleitung hatte ich mein iBook auch schon offen und habe ein Kunststoff-Plättchen auf den entsprechenden Chip gesetzt. Seitdem läuft das iBook wieder etwas mehr, aber doch nicht so richtig.

    Was mir im Moment vor allem Sorgen macht, ist, dass ich mich nicht mehr einloggen kann. Das iBook fährt zwar hoch, beim Versuch, mich einzuloggen, bleibt es dann aber hängen (Cursor läuft mit Wartesymbol und lässt sich noch bewegen, ansonsten geht nichts mehr). Getestet habe ich das mit zwei Accounts. Vorher ist auch schon mal das System schon bevor ich mich anmelden konnte eingefroren. (Allerdings so, dass man auch den Maus-Cursor noch bewegen konnte; nicht das durch das LogicBoard-Problem verursachte Bildschirm schwarz bzw. mit bunten Streifen gefüllt und nichts geht mehr.)

    Der Hardware-Test von der Boot-CD ist beim zweiten Mal erfolgreich durchgelaufen (nachdem beim ersten Mal das Gerät nochmal wegen des Logic-Board-Problems abgestürzt ist).

    Gibt es mit den OSX-Bordmitteln eine Möglichkeit, in ein minimales Rettungssystem zu booten, damit ich wenigstens die Festplatte mal gründlicher checken oder optimalerweise auch gleich sichern kann?

    Ich habe versucht, von der Installations-CD zu starten, die stürzt aber beim Booten mit einer Kernel Panic Meldung ("Unable to find driver for this platform: PowerBook6,5") ab. Die CD ist die Original-CD, die ich mit meinem iBook erhalten habe (bisher aber noch nie gebraucht und also auch nicht getestet hatte.)

    Auch in den Firewire-Target-Mode habe ich testweise mal gebootet, mir steht als Zweitrechner aber leider nur ein PC mit Windows XP bzw. Linux zur Verfügung. Wäre das trotzdem ein möglicher Weg, die Festplatte zu klonen und die Daten lesbar zu machen? Wenn ja, wie stellt man das am besten an?

    Bis ich mein neues MacBook Pro habe muss ich noch 2-3 Wochen warten, so lange würde ich mit weiteren Rettungsaktionen ungern warten.

    Wäre super, wenn jemand ne Idee hätte, wie man am besten an die Datensicherung herangeht, oder woran die Login- und Boot-CD-Probleme liegen könnten.

    Vielen Dank schonmal!

    Micha

    EDIT: Okay, das waren wohl zu viele Fragen auf einmal. Hier ein Update, falls jemand mal ähnliche Probleme hat:
    Mittlerweile habe ich den Single User Mode gefunden (Apfel+S beim Booten gedrückt halten), damit kann ich auf die Festplatte zugreifen. Jetzt bin ich gerade dabei, per scp mein Home-Verzeichnis auf mein NAS zu sichern (kann man alternativ wohl auch auf ne USB-Platte machen). Um im Single User Mode das Netz zu aktivieren, braucht man folgende Kommandos: /usr/libexec/kextd und /usr/sbin/configd

    Ich werde auf dem Wege auch versuchen, ein Image der Festplatte zu ziehen. Gibt es Tools unter MacOS / Win / Linux, mit denen man ein direkt per dd erstelltes Image mounten kann?
     
    #1 Micha L, 21.10.08
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.08

Diese Seite empfehlen